Senvion gewinnt ersten Auftrag in Argentinien über 97 MW

Nachricht vom 03.10.2017 (www.4investors.de) -






DGAP-Media / 03.10.2017 / 17:15

Senvion gewinnt ersten Auftrag in Argentinien über 97 MW
Südamerika wird Schlüsselmarkt nach Financial Close für 299 MW in Chile

Hamburg: Senvion, ein führender Hersteller für Windenergieanlagen weltweit, hat mit EREN Renewable Energy ("EREN RE") eine Vereinbarung über die erste Partnerschaft in Argentinien für die Lieferung von 27 Windenergieanlagen vom Typ 3.6M114 NES geschlossen. Das von EREN RE entwickelte und im Besitz befindliche Projekt wurde in der ersten RENOVAR Ausschreibungsrunde im Oktober 2016 mit einem PPA (Power Purchase Agreement) versehen. Insgesamt wurden 1.142 Megawatt (MW) für verschiedene Technologien vergeben, 707 MW davon waren Windenergieprojekte. Das Projekt befindet sich noch in der Entwicklung und unterliegt noch aufschiebenden Bedingungen.

Nach der geplanten Fertigstellung des Projekts wird der Windpark Los Hercules eine Gesamtnennleistung von 97,2 MW haben. Der Windpark wird von Senvion vollständig basierend auf EPC (Engineering, Procurement and Construction) gebaut. Die Nabenhöhe der Turbinen beträgt 93 Meter. Die Fertigstellung des Projekts ist für Dezember 2018 vorgesehen. Der Windpark Los Hercules wird im Verwaltungsbezirk Deseado in der Provinz Santa Cruz im Süden Argentiniens errichtet und nach seiner Fertigstellung genug Elektrizität erzeugen, um durchschnittlich rund 64.000 Haushalte im Jahr zu versorgen.

Jürgen Geißinger, CEO von Senvion, sagte: "Senvion expandiert global erfolgreich, sowohl in technischer Hinsicht als auch in Bezug auf seine geografische Präsenz. Los Hercules stellt beides unter Beweis: Wir haben die 3.6M114 im vergangenen Jahr entwickelt, weil sie aus unserer Sicht die optimale Lösung für wichtige Regionen in der Welt ist. Dieser Auftrag zeigt nun, dass unsere Entscheidung richtig war. Gleichzeitig betritt Senvion den argentinischen Markt und stärkt damit seine neu gewonnene Position in Südamerika."

Im April 2016 gab Senvion sein erstes Südamerika-Projekt über mehr als 299 MW in Chile bekannt; der Financial Close hierfür erfolgte im August 2017. Senvion ist jetzt mit lokalen Standorten in Santiago de Chile und Buenos Aires dauerhaft in der Region vertreten.

David Hardy, Chief Sales Officer bei Senvion, fügte hinzu: "Diese positive Nachricht hebt unsere guten Fortschritte in diesem Kernmarkt hervor und wir haben ehrgeizige Ambitionen, auf diesem Erfolg aufzubauen. Die zweite Runde der RENOVAR-Auktionen ist nun im Gange. Wir sind davon überzeugt, dass wir sowohl im Hinblick auf das konkurrenzfähige Produktangebot als auch mit unserem maßgeschneiderten, lokalen Ansatz gut aufgestellt sind."

Fabienne Demol, Executive Vice-President - Global Head of Business Development bei EREN RE, sagte: "Wir freuen uns, mit Senvion in diesem Flaggschiff-Projekt zusammenzuarbeiten und sind von der zukünftigen erfolgreichen Umsetzung überzeugt. EREN RE ist ein schnell wachsender globaler unabhängiger Stromerzeuger mit 650 MW Projekten im Betrieb und im Bau. Los Hercules unterstreicht unsere Fähigkeit, in Argentinien wettbewerbsfähige und erstklassige technische Lösungen für erneuerbare Energien anzubieten. Das wollen wir in den nächsten Monaten im Land und in der Region weiterhin demonstrieren."

Die Senvion 3.6M114 wurde erstmals auf der WindEnergy Hamburg 2016 vorgestellt. Nach dem Upgrade liefert die nun gegenüber dem Vorgängermodell einen um etwa 2,5 Prozent höheren Ertrag und eignet sich besonders für Projekte an windstarken Standorten, an denen die maximal erlaubte Höhe bis zur Rotorblattspitze begrenzt ist.Über Senvion
Senvion ist ein global führender Hersteller von Windenergieanlagen im Onshore-und Offshore-Bereich. Das internationale Maschinenbauunternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Windenergieanlagen für nahezu jeden Standort -mit Nennleistungen von 2,0 bis 6,15 Megawatt und Rotordurchmessern von 82 bis 152 Metern. Darüber hinaus bietet Senvion seinen Kunden projektspezifische Lösungen in den Bereichen Turnkey, Service und Wartung, Transport und Installation sowie Fundamentplanung und -bau. Die rentablen und zuverlässigen Systeme werden hauptsächlich in den Senvion TechCentern in Osterrönfeld und Bangalore konstruiert und in den deutschen und portugiesischen Werken in Bremerhaven, Vagos und Oliveira de Frades sowie in ?ory-Warszowice, Polen und Baramati, Indien gefertigt. Mit rund 4.500 Mitarbeitern weltweit kann das Unternehmen auf die Erfahrungen aus der Fertigung und Installation von weltweit mehr als 7.500 Windenergieanlagen zurückgreifen. Die operative Tochtergesellschaft Senvion GmbH mit Hauptsitz in Hamburg ist mit Vertriebspartnern, Tochtergesellschaften und Beteiligungen in europäischen Auslandsmärkten wie Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Großbritannien, Schweden, Polen, Rumänien, Italien und Portugal, aber auch weltweit in den USA, China, Australien, Japan, Indien, Chile oder Kanada vertreten. Senvion S.A. ist im Prime Standard an der Frankfurter Börse notiert.

 

Pressekontakt Senvion:
Immo von Fallois
Tel.: +49 40 5555 090 3770
Mobil: +49 172 6298408
E-Mail: immo.von.fallois@senvion.comKontakt Investor Relations Senvion:
Dhaval Vakil
Tel: +44 20 3859 3664
Mobil: +44 7788 390 185
E-mail: dhaval.vakil@senvion.com
 

 

Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Senvion S.A.
Schlagwort(e): Energie
03.10.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Senvion S.A.

46a, avenue John F. Kennedy

L-1855 Luxemburg


Luxemburg
Telefon:
+352 26 00 5305
Fax:
+352 26 00 5301
E-Mail:
press@senvion.com
Internet:
www.senvion.com
ISIN:
LU1377527517, XS1223808749, XS1223809390
WKN:
A2AFKW
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Dublin, Luxemburg

 
Ende der Mitteilung
DGAP-Media


615439  03.10.2017 




4investors-Livestream! Dr. Guntram Wolff, Direktor des Bruegel Instituts, zum Thema „Entwicklung des Kapitalmarkts in der Europäischen Union“ - zum Stream: hier klicken.

PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.10.2017 - Steico: Wachstum setzt sich fort
16.10.2017 - Sixt Leasing bekommt einen neuen Chef
16.10.2017 - Lufthansa nur an Teilen von Alitalia interessiert
16.10.2017 - ProCredit: Hausbank des Mittelstands in Osteuropa
16.10.2017 - 4investors-Livestream: Entwicklung des Kapitalmarkts in der Europäischen Union
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - GFT Technologies meldet Übernahme
16.10.2017 - HumanOptics: Investitionen belasten Ergebnis
16.10.2017 - Aves One investiert in weitere Container
16.10.2017 - Surteco holt sich 200 Millionen Euro


Chartanalysen

16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
16.10.2017 - IVU Aktie: Was ist denn hier los?
16.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Hier geht es ab, aber...
16.10.2017 - mutares Aktie: Es steht aktuell einiges auf dem Spiel
16.10.2017 - Berentzen Aktie: Läuft die Bodenbildung?
16.10.2017 - Geely Aktie: Auf des Messers Schneide!
16.10.2017 - QSC Aktie: Das könnte klappen!
13.10.2017 - Geely und BYD: Droht den Aktien ein Kurssturz?


Analystenschätzungen

16.10.2017 - Infineon: Was macht die Prognose?
16.10.2017 - Nokia: Dollar sorgt für Unsicherheit
16.10.2017 - Deutsche Telekom: Ein marginales Plus
16.10.2017 - Daimler: Eine schwache Reaktion
16.10.2017 - Pantaflix: Die 200 werden geknackt
16.10.2017 - Deutsche Rohstoff: Kursziel unter Druck
16.10.2017 - SLM Solutions: Überarbeitung nicht ausgeschlossen
16.10.2017 - Grammer: Aktie wieder klar im Plus
16.10.2017 - Südzucker: Ein kleines Minus
16.10.2017 - Deutsche Telekom: Nicht nur in die USA schauen


Kolumnen

16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne
16.10.2017 - DAX: Die Seitwärtsbewegung setzt sich fort - UBS Kolumne
13.10.2017 - Brexit-Verhandlungen: nicht genügend Fortschritte - Commerzbank Kolumne
13.10.2017 - HeidelbergCement Aktie: Abprall von gebrochener Trendlinie - UBS Kolumne
13.10.2017 - DAX: 13.000-Punkte-Marke kurz überschritten - UBS Kolumne
12.10.2017 - Fed-Protokoll spricht im Saldo für höhere Leitzinsen - National-Bank
12.10.2017 - Rohstoffe: Angebot bestimmt die Preistrends - Commerzbank Kolumne
12.10.2017 - BASF Aktie: Aufwärtstrend gebrochen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR