DGAP-News: Noratis AG erzielt im 1. Halbjahr 2017 um IPO-Kosten bereinigtes Vorsteuerergebnis von 6,9 Mio. Euro

Nachricht vom 29.09.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Noratis AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Immobilien

Noratis AG erzielt im 1. Halbjahr 2017 um IPO-Kosten bereinigtes Vorsteuerergebnis von 6,9 Mio. Euro
29.09.2017 / 12:56


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Noratis AG erzielt im 1. Halbjahr 2017 um IPO-Kosten bereinigtes Vorsteuerergebnis von 6,9 Mio. Euro

Eschborn, 29. September 2017 - Die Noratis AG (ISIN: DE000A2E4MK4, WKN: A2E4MK, "Noratis"), blickt auf ein sehr erfolgreiches 1. Halbjahr 2017 zurück. Bereinigt um die Kosten des Börsengangs lag das Vorsteuerergebnis im 1. Halbjahr 2017 bei 6,9 Mio. Euro. Nach Steuern und Kosten des Börsengangs lag das Ergebnis bei 3,3 Mio. Euro. Damit wurde das Ergebnis des 1. Halbjahres 2016 von 0,7 Mio. Euro trotz der Einmalkosten des Börsengangs vervielfacht. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern, EBIT, stieg vor den Kosten des Börsengangs im 1. Halbjahr 2017 auf 8,4 Mio. Euro nach 2,8 Mio. Euro im selben Zeitraum des Vorjahres. Der Umsatz lag mit 33,1 Mio. Euro um rund 89 Prozent über dem Umsatz des Vorjahreszeitraums von 17,5 Mio. Euro. Zu dem deutlichen Ergebnissprung im 1. Halbjahr haben der Verkauf eines Immobilienpakets in Dormagen Anfang des Jahres sowie Verkäufe von Wohnungen im Rahmen von Privatisierungen maßgeblich beigetragen. Nach Ende des Berichtszeitraums hat die Noratis AG zudem ein weiteres Immobilienpaket über 221 Wohnungen in Dormagen veräußert.

Neben der guten operativen Entwicklung wurde darüber hinaus auch die Unternehmensstruktur im Hinblick auf das sich abzeichnende weitere dynamische Wachstum der Gesellschaft qualifiziert ausgebaut. Trotz der im 1. Halbjahr 2017 getätigten Immobilienverkäufe ist der Immobilienbestand auf rund 98 Mio. Euro per 30. Juni 2017 gestiegen. Ende 2016 lag dieser noch bei rund 80 Mio. Euro. Aus dem Börsengang Ende Juni 2017 sind der Noratis AG brutto rund 17,25 Mio. Euro für den Ausbau des Portfolios zugeflossen. Neben der Veräußerung eines Immobilienpaketes im September mit 221 Wohnungen sind bereits zwei Ankäufe von Immobilienportfolios mit 59 Wohnungen und einer Gewerbeeinheit in Frankfurt sowie 354 Wohnungen in der Metropolregion Hamburg erfolgt. Die Noratis AG plant auch nach diesen Zukäufen den Erwerb weiterer Immobilien.

Auf Basis der guten Geschäftsentwicklung des 1. Halbjahres sowie des positiven Ausblicks erwartet der Vorstand für das Gesamtjahr 2017 bei einem Konzernumsatz von rund 65 Mio. Euro ein Konzernvorsteuerergebnis von rund 13,5 Mio. Euro vor Abzug der Kosten des Börsengangs (IPO-Kosten). Die Aktienzahl der Noratis AG beträgt aktuell 2,92 Mio. Aktien.

Gemäß der Dividendenpolitik plant die Gesellschaft der Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2017 eine Dividendenzahlung von rund 50 Prozent des Jahresüberschusses vorzuschlagen.

Der vollständige Halbjahresbericht wird auf der Website der Gesellschaft www.noratis.de, im Investor-Relations-Bereich, veröffentlicht.

Igor Christian Bugarski, CEO von Noratis, erläutert: "Das 1. Halbjahr 2017 hat nahtlos an die dynamische Entwicklung der vergangenen Jahre angeschlossen. Wir sehen die Noratis AG gut positioniert, um weiter von den sich am Immobilienmarkt bietenden Chancen profitieren zu können."

Die Noratis AG (www.noratis.de) ist ein in Eschborn bei Frankfurt ansässiger, dynamisch wachsender Bestandsentwickler von Wohnimmobilien. Die Gesellschaft erwirbt bundesweit Liegenschaften mit Entwicklungspotential, meist Werkswohnungen, Quartiere oder Siedlungen aus den 1950er bis 1970er Jahren in Städten ab 10.000 Einwohnern sowie in Randlagen von Ballungsgebieten. Nach erfolgtem Ankauf unterzieht Noratis die Liegenschaften einer intensiven Aufwertung, um sie im Anschluss gewinnbringend mittels Blockverkäufen oder im Wege der Einzelprivatisierungen zu veräußern. Auf diese Weise erhält und schafft Noratis Wohnraum mit einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis für Mieter mit mittleren und kleineren Einkommen. Alleine seit 2014 hat Noratis 15 Projekte mit mehr als 1.500 Wohneinheiten erfolgreich abgeschlossen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 erzielte Noratis einen Umsatz von 44,6 Mio. EUR und ist damit seit dem Jahr 2014 im Schnitt pro Jahr um 63% gewachsen.

Ansprechpartner Investor Relations:

edicto GmbH
Axel Mühlhaus/ Dr. Sönke Knop
Eschersheimer Landstraße 42
60322 Frankfurt
Telefon: +49 69 905505-52
E-Mail: noratis@edicto.de












29.09.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Noratis AG

Hauptstraße 129

65760 Eschborn


Deutschland
Telefon:
+49 (0) 69 / 170 77 68 20
E-Mail:
info@noratis.de
Internet:
www.noratis.de
ISIN:
DE000A2E4MK4
WKN:
A2E4MK
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Scale) in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




614469  29.09.2017 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.02.2018 - NanoFocus startet Crowdfunding-Kampagne
22.02.2018 - mVISE will in den nächsten Jahren deutlich wachsen
22.02.2018 - Basler: Gewinn mehr als verdoppelt
22.02.2018 - Steinhoff: Ein einzelner Strich durch die Rechnung
22.02.2018 - Aumann peilt weiteres Rekordjahr an
22.02.2018 - Adva macht der Amazon-Verlust zu schaffen
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Die Dividende steigt erneut
22.02.2018 - Mutares verlängert Vertrag mit Konzernchef Laik - Geuer geht
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?


Chartanalysen

22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?
21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Baumot Aktie profitiert von Daimler-News - Kaufsignal
21.02.2018 - Evotec Aktie: Kommt die Kursrallye wirklich?
21.02.2018 - 4SC Aktie: Das Ende der Kursparty?
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie


Analystenschätzungen

22.02.2018 - Deutsche Telekom: Uneinigkeit bei den Analysten
22.02.2018 - Hochtief: Keine Verkaufsempfehlung mehr
22.02.2018 - Gerry Weber: Analysten reduzieren Erwartungen deutlich
22.02.2018 - Aixtron: Verkaufen vor den Zahlen
22.02.2018 - Adidas: Doppelte Hochstufung
22.02.2018 - Daimler: Aktie mit Verkaufsrating
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Aktie gerät unter Druck
22.02.2018 - Volkswagen: Kursziel fällt unter 200 Euro
22.02.2018 - Daimler: Neues vom Kursziel der Aktie
21.02.2018 - mic: Fast 100 Prozent sind möglich


Kolumnen

22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne
21.02.2018 - Ende der Schönwetterperiode – Sarasin Kolumne
21.02.2018 - Aufbruchsstimmung in Südafrika - Commerzbank Kolumne
21.02.2018 - BASF Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
21.02.2018 - DAX: Neuer Anlauf auf 12.500-Punkte-Widerstand - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR