DGAP-News: Allergy Therapeutics plc: Vorläufige Ergebnisse für das zum 30. Juni 2017 endende Geschäftsjahr

Nachricht vom 28.09.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Allergy Therapeutics plc / Schlagwort(e): Jahresergebnis

Allergy Therapeutics plc: Vorläufige Ergebnisse für das zum 30. Juni 2017 endende Geschäftsjahr
28.09.2017 / 10:49


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Allergy Therapeutics plc
("Allergy Therapeutics" oder "das Unternehmen")Vorläufige Ergebnisse für das zum 30. Juni 2017 endende Geschäftsjahr

Worthing, UK, 28. September 2017 Allergy Therapeutics plc (AIM: AGY), ein Spezialpharmaunternehmen mit Fokus auf Allergieimpfstoffe, veröffentlicht heute die vorläufigen Ergebnisse für das zum 30. Juni 2017 endende Geschäftsjahr 2016/2017.

Finanz-Highlights

Starkes Wachstum des operativen Ergebnisses vor Forschung und Entwicklung (F&E) um 72% auf 7,4 Mio. £ (2016: 4,3 Mio. £)
Ausgewiesene Umsätze um 32% auf 64,1 Mio. £ gestiegen (2016: 48,5 Mio. £)
Umsätze auf Basis konstanter Wechselkurse um 15%1 auf 55,5 Mio. £ gestiegen (2016: 48,5 Mio. £)
Durchschnittliche jährliche Wachstumsrate (CAGR) des Nettoumsatzes von 10% über einen Zeitraum von 18 Jahren
Ausbau des Marktanteils in den europäischen Kernmärkten des Unternehmens auf 13% (2016: 12%)
Liquide Mittel zum 30. Juni 2017 in Höhe von 22,1 Mio. £ (2016: 23,4 Mio. £)
Operative Highlights

Start der Patientenrekrutierung für pivotale Phase-III-Studie mit POLLINEX(R) Quattro Birke
Das US-Grass-MATA-MPL-Programm verläuft planmäßig; Sicherheitsstudie erfolgreich abgeschlossen
Erster Patient in Phase-I-Studie mit Acarovac MPL (Monophosphoryl-Lipid A) in Spanien eingeschlossen
Bekanntgabe positiver Ergebnisse einer präklinischen Studie zur Überprüfung des Therapiekonzepts (Proof-of-Concept) von Polyvac(R) Peanut
Manuel Llobet, Chief Executive Officer von Allergy Therapeutics, kommentierte: "Im abgelaufenen Geschäftsjahr sind wir erneut stark gewachsen: mit einem währungsbereinigten Wachstum von 15%[1] haben wir unseren Marktanteil weiter ausgebaut und konnten, unter anderem dank des günstigen Wechselkurses von Pfund/Euro, unser operatives Ergebnis vor F&E um 3,1 Mio. £ verbessern. Unser anhaltendes Wachstum und die Fortschritte in unserer Pipeline spiegeln sowohl die Qualität unserer Produkte als auch das Engagement des gesamten Teams bei Allergy Therapeutics wider. Wir erwarten, dass diese positive Entwicklung auch im kommenden Jahr anhalten wird."
Manuel Llobet, Chief Executive Officer, und Nick Wykeman, Finance Director, werden in einer Telefonkonferenz für Analysten ein Update zur Unternehmensgruppe geben und für Fragen zur Verfügung stehen. Diese findet heute um 10:30 Uhr CEST unter den folgenden Einwahldaten statt (in englischer Sprache): +44 (0) 1452 555566. Conference ID: 86318311.

Diese Mitteilung enthält Insiderinformationen nach Artikel 7 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014.

Bericht des Chief Executive Officers

Umsetzung unserer Strategie - drei Wachstumsbereiche
Hinsichtlich der drei strategischen Kernziele des Unternehmens konnten große Fortschritte erzielt werden. Diese beziehen sich vor allem auf die drei Hauptwachstumstreiber: den profitablen Ausbau des bestehenden Europa-Geschäfts, die Entwicklung einer starken Produktpipeline und die Vorbereitungen für die Produkteinführung im US-amerikanischen Markt.Europa-Geschäft - Mit 10% CAGR über 18 Jahre wichtigen Meilenstein erreicht
Mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (Compound Annual Growth Rate, CAGR) von 10% über die vergangenen 18 Jahre erreichte die Unternehmensgruppe in diesem Jahr einen wichtigen Meilenstein. Dies spiegelt sowohl den anhaltenden Erfolg unserer fokussierten Wachstumsstrategie und innovativen Produkte als auch den unseres soliden Geschäftsmodells wider, das sich gegenüber großen konjunkturellen Abschwüngen und signifikanten regulatorischen Veränderungen als widerstandsfähig erwiesen hat. Das Unternehmen erzielte einen Nettoumsatz von 64,1 Mio. £, ein Plus von 15%1 auf Basis konstanter Wechselkurse gegenüber dem Geschäftsjahr 2015/2016. Berichtet beziffert sich das Umsatzplus sogar auf ca. 32%.

Ausgehend von der zugrundeliegenden Wachstumsrate von 16% im Vorjahr zeigt dies die Stärke unseres Portfolios einfach anzuwendender, patientenfreundlicher, und technisch fortschrittlicher Produkte sowie die unserer hochqualifizierten Sales- und Marketingteams. Obwohl unser Unternehmen in dem stark fragmentierten europäischen Allergiemarkt tätig ist, profitiert Allergy Therapeutics weiterhin von seinen innovativen Therapiekonzepten in diesem Markt und wird auch weiterhin mittels geeigneter Entwicklungsmöglichkeiten einen Mehrwert für die Anteilseigner des Unternehmens schaffen. In Erwartung eines zunehmend regulierten Marktumfelds im Bereich der Allergietherapie in Europa und den USA investiert das Unternehmen auch weiterhin in seine Infrastruktur, den Ausbau seiner Lieferkette und in regulatorische Funktionsbereiche. Die Veränderungen im regulatorischen Umfeld und der Trend hin zu evidenzbasierten Produkten werden dem Konzern zugutekommen.

Ausbau des Marktanteils
Trotz stagnierender oder nur leicht wachsender Märkte konnte das Unternehmen in der Berichtsperiode in den für uns relevanten Märkten seinen Marktanteil auf 13% (2016: 12%) ausbauen. Innerhalb unseres Produktportfolios wächst der MPL-wirkverstärkte Allergieimpfstoff weiterhin gut. Aufgrund eines kurzfristig geänderten Marktumfelds konnten auch die Insektengiftpräparate weiter Marktanteile gewinnen, ebenso die Probiotika-Produktlinie und ein neuer Allergieimpfstoff zur Behandlung der Hausstaubmilbenallergie. Letzterer war das am stärksten wachsende Produkt im spanischen Sortiment.Nutzung von Up-Scaling-Effekten
Eines der Hauptziele der Managements ist es, die bestehende Infrastruktur optimal zu nutzen. Dies zeigt sich vor allem in dem im Vergleich zur Vorjahresperiode stark gestiegenen Produktumsatz und dem operativen Ergebnis vor F&E.Pipeline - Laufende Phase-III-Studie und breites Entwicklungsprogramm
Im Laufe des Jahres war das wissenschaftliche Team sehr aktiv in der Vorbereitung und Durchführung zahlreicher bedeutender klinischer Studien. Das Unternehmen hat die Zulassung zur Durchführung einer klinischen Studie der Phase-III ("Clinical Trial Application", CTA) für das Präparat POLLINEX(R)-Quattro-Birke erhalten. Die Rekrutierung von Patienten schreitet gut voran, die Behandlung der Patienten läuft und Ergebnisse der Studie werden für das zweite Halbjahr 2018 erwartet. Der Fortschritt des US-Grass-MATA-MPL-Zulassungsprogramms wird weiter unten ausführlicher erörtert. Bei Erfolg werden die entsprechenden Studien Teil der Zulassungsanträge in sowohl Deutschland als auch in den USA für den Gräserpollen-Allergieimpfstoff sein.

In Hinblick auf die Zulassung von Produkten gemäß der Therapieallergene-Verordnung (TAV) in Deutschland konnte das Unternehmen weiterhin gute Fortschritte erzielen. Die Studien für die oral verabreichten Produkte sowie für das subkutane Haustaubmilben-Präparat sollen in einem gestaffelten Prozess im Laufe des Finanzjahres 2018 starten. Die Zulassungen im Rahmen des TAV-Prozesses in Deutschland haben das Potenzial, den Verkauf dieser Produkte signifikant zu erhöhen, zum einen durch zusätzliche klinische Daten, zum anderen in Erwartung, dass die Zahl der Wettbewerbsprodukte auf dem Markt in den kommenden Jahren vermutlich reduziert wird.

In Spanien hat Allergy Therapeutics Phase-I-Studien mit einem Produkt gegen Hausstaubmilbenallergie auf Basis der MPL-wirkverstärkten-Plattformtechnologie, begonnen. Bei Erfolg des Studienprogramms könnte das Hausstaubmilben-Präparat weltweit ein Best-in-Class-Produkt werden, in einem globalen Markt, der sich laut Schätzungen auf 3-4 Mrd. USD beläuft [Datamonitor Epidemiology 2011].

Ein neuartiger Impfstoff zur Behandlung der Erdnussallergie schloss erfolgreich eine präklinische Studie ab, in welcher mit nur einer Injektion gezeigt werden konnte, dass dieser Impfstoff eine schützende Immunantwort erzeugt und es nicht zu einer Anaphylaxie kommt. Dieses Produkt basiert auf der Virus-like-Particles-(VLP)-Technologie, die das Unternehmen erworben hat um neuartige subkutane Allergiepräparate zu entwickeln. Dieses Produkt hat das Potenzial bei Patienten mit Erdnussallergien eine Immunantwort hervorzurufen, die eine langanhaltende Immunität verleiht, anstatt nur die Verträglichkeit im Falle einer unbeabsichtigten Exposition mit Erdnussallergenen zu verbessern.

Team - Ausbau der wissenschaftlichen Exzellenz
Um den weiteren Erfolg der klinischen Entwicklungsprogramm zu gewährleisten, hat das Unternehmen die personellen Strukturen mit dem Ausbau des klinischen Teams unter der Leitung von Chief Scientific Officer Murray Skinner am Stammsitz der Gesellschaft in Worthing, Großbritannien, verstärkt. Mit der Ernennung von Pieter-Jan De Kam zum klinischen Leiter Mitte September hat das Unternehmen sein Engagement für klinische Exzellenz weiter unterstrichen. Pieter-Jan De Kam wechselt vom niederländischen Mitbewerber HAL Allergy zur Unternehmensgruppe, wo er für die klinische Entwicklung mit jüngsten Erfolgen, einschließlich der europäischen und US-Studien zu Pollen und Milben, verantwortlich war.

Zusätzlich zur Ernennung von Pieter-Jan De Kam hat die Gesellschaft Simon Piggott als Leiter der Klinischen Forschung rekrutiert. Im Rahmen seiner neuen Position wird Herr Piggott die Umsetzung von Allergy Therapeutics nachhaltigem klinischen Strategieprogramm sowie die übergreifende Zusammenarbeit der bereits etablierten Produktentwicklungsteams sowie der klinischen Abteilungen verantworten. Dank seiner Zeit bei Novartis, GSK und zuletzt bei Quintiles verfügt Herr Piggott über umfangreiche Erfahrungen in der erfolgreichen Durchführung von klinischen Entwicklungsprogrammen.

Tim Higenbottam wurde gleichzeitig zum Senior Pharmaceutical Physician ernannt und wird sich in seiner neuen Funktion auf die regulatorischen Prozesse in den USA konzentrieren.

Die Gesellschaft wird auch weiterhin kontinuierlich in den Bereich Forschung und Entwicklung investieren, um die wichtigsten Pipelineprogramme voranzubringen. Mit den jüngsten personellen Verstärkungen hat sich die Mitarbeiterzahl im Bereich Forschung und Entwicklung innerhalb der letzten zwei Jahre verdoppelt.Veröffentlichung von Studienergebnisses - Anteil der Unternehmenssparte Bencard Adjuvant Systems an der Wertschöpfung
Im Laufe des Jahres wurden zwei Veröffentlichungen in Peer-Reviewed-Journalen publiziert, die Ergebnisse aus neuen, durch die Unternehmenssparte "Bencard Adjuvant Systems" (BAS) durchgeführten, präklinischen Studien vorstellen. Die zwei Publikationen berichten, dass das unternehmenseigene Depot-Adjuvans mikrokristallines Tyrosin (MCT(R)), sowohl allein als auch kombiniert in einem Adjuvans-System, potentiell ein breites klinisches Anwendungsfeld absteckt und anhaltend hohe Antikörperspiegel hervorruft. Das Herstellungsverfahren von MCT(R) ist nun sowohl in den USA, Europa als auch in Japan patentiert.US-Markt - Veränderungen im Marktumfeld werden den Marktanteil von Allergy Therapeutics positiv beeinflussen
Der US-amerikanische Markt für allergische Rhinitis, den das Unternehmen auf rund 2 Mrd. USD schätzt, entwickelt sich kontinuierlich weiter. Die regulatorischen Anforderungen für Arzneimittelzulassungen in den USA, auf die das Unternehmen bereits im vergangenen Jahr hingewiesen hat, nehmen weiter zu. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass die US-amerikanische Zulassungsbehörde FDA (Food and Drug Administration) sowie die United States Pharmacopeial Convention (USP) strenge Richtlinien für die Zusammensetzung und Abgabe von Allergieprodukten implementiert haben. Bei vollständiger Implementierung werden diese Leitlinien den Markt hin zu Fertigarzneimitteln verändern, wovon vor allem Pharmafirmen wie Allergy Therapeutics, die über GMP- und MHRA-zertifizierte Produktionsanlagen verfügen, profitieren werden. Angesichts der weit verbreiteten Akzeptanz von subkutanen Immuntherapien (SCIT) in den USA konnten die derzeit im US-Markt verfügbaren oralen Präparate bisher keinen signifikanten Marktanteil erzielen. Das lässt den Markt für neue Anbieter, wie Allergy Therapeutics, mit den passenden Produkten, Fertigungskapazitäten und kommerziellem Ansatz offen. Das Unternehmen wird sich mit seinem Produktportfolio auch weiterhin darauf vorbereiten, die bedeutenden Marktchancen in den USA zu erschließen.

Das sich derzeit in der Entwicklung befindende Grass-MATA-MPL-Präparat, hat erfolgreich eine Phase-I-Studie unter Verwendung einer neuen, höheren Dosis abgeschlossen. Eine Phase-II-Studie soll im Herbst starten. Nach Abschluss dieser Studie werden Treffen mit den zuständigen Aufsichtsbehörden in den USA und in Deutschland erforderlich sein, bevor der Gräserpollen-Allergieimpfstoff in die anschließende Phase-III-Studie überführt werden kann.

Ausblick - Zuversichtlich für alle Geschäftsbereiche
Das Managementteam von Allergy Therapeutics erwartet, dass 2018 ein entscheidendes Jahr mit signifikanten Ergebnissen in einer Reihe wichtiger Studienprogramme sein wird. Das Unternehmen ist so aufgestellt, dass die Umsatzerlöse im Geschäftsjahr 2018 erneut ein anhaltendes Wachstum bei konstanten Wechselkursen aufweisen sollten. Die Annahme dafür beruht auf der weiteren Marktdurchdringung durch die etablierte patientenfreundliche Produktpalette des Unternehmens. Durch den wachsenden Absatz dürften sich die Bruttomargen leicht verbessern. Aufgrund geringerer Investitionstätigkeiten werden die Gemeinkosten auf Basis konstanter Wechselkurse im Geschäftsjahr 2018 langsamer steigen als im Vorjahr. Wie bereits kommuniziert, gehen wir davon aus, dass sich die Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen nahezu verdoppeln werden. Gründe dafür sind vor allem der Start der POLLINEX(R)-Quattro-Birke-Phase-III-Studie und der Grass-MATA-MPL-Phase-II-Studie sowie anhaltende Investitionen in die Entwicklung neuer Produkte.

Ergebnisse der POLLINEX(R)-Quattro-Birke-Phase-III-Studie, der ersten pivotalen Phase-III-Studie mit einem POLLINEX(R) Quattro Produkt in Europa, und der Grass-MATA-MPL-Phase-II-Studie werden im zweiten Halbjahr 2018 erwartet.

Board und Executive Team sind weiterhin zuversichtlich, dass das Unternehmen aufgrund des dynamischen Umsatzwachstums, des soliden Fortschritts in der Entwicklungspipeline, der auch auf die Verstärkung des F&E-Teams zurückzuführen ist, und des Potenzials des US-Produktportfolios, für welches wir derzeit die Grundlagen schaffen, auch zukünftig ein erhebliches Wachstumspotenzial hat. Wir werden uns auch in Zukunft darauf konzentrieren einen signifikanten Mehrwert für die Anteilseigner des Unternehmens zu generieren.

Auszug aus dem Finanzbericht
*Den vollständigen Bericht der ungeprüften Jahresergebnisse inklusive detailliertem Finanzkommentar finden Sie hier (in englischer Sprache): http://otp.investis.com/clients/uk/allergy_therapeutics/rns/regulatory-story.aspx?cid=1045&newsid=932703

Überblick
Die Ergebnisse des Geschäftsjahres, das am 30. Juni 2017 endet, zeigen eine weiterhin wachsende Profitabilität des Kerngeschäfts vor F&E-Aufwendungen mit einem operativen Ergebnis ohne F&E von 7,4 Mio. £ (2016: 4,3 Mio. £). Einschließlich F&E-Aufwendungen in Höhe von 9,3 Mio. £ (2016: 16,2 Mio. £) verzeichnete der Konzern einen operativen Verlust von 1,9 Mio. £ (2016: Verlust von 12,0 Mio. £). Der operative Verlust beinhaltet einen nicht zahlungswirksamen Kredit in Höhe von 0,8 Mio. £ (2016: 2,0 Mio. £) im Zusammenhang mit einer Fair-Value-Bewertung von Devisentermingeschäften. Die Reduzierung der Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten ist auf die zeitliche Durchführung von Studien im Rahmen des US-Programms und der in Europa durchgeführten Dosisfindungsstudie für POLLINEX(R) Quattro Birke zurückzuführen. Der Nettoverlust nach Steuern für den Zeitraum betrug 2,5 Mio. £ (2016: Verlust von 13,1 Mio. £).

Umsatz
Aufgrund des starken Euros gegenüber dem britischen Pfund im Laufe des Jahres im Vergleich zur Vorjahresperiode, stieg der Umsatz um 32% auf 64,1 Mio. £ (2015/2016: 48,5 Mio. £). Der gewichtete durchschnittliche Euro-Wechselkurs betrug im Geschäftsjahr 1,16 EUR zu 1 £ gegenüber 1,36 EUR in der Vorjahrsperiode. Die Auswirkung des starken Euro auf den Umsatz betrug 8,6 Mio. £. Obwohl die Märkte für Impfstoffe in Europa nicht signifikant wuchsen, lag der Umsatz bei konstanten Wechselkursen 1 mit 55,545 Mio. £ um 14,5% über dem Vorjahresniveau (2015/2016: 48,509 Mio. £).

Umsatzerlöse aus Deutschland trugen mit 59% (2015/2016: 59%) zum Gesamtumsatz bei. Um die Abhängigkeit vom deutschen Markt zu reduzieren, erschließt das Unternehmen weiterhin neue und bestehende Märkte. Der Anteil des MPL-wirkverstärkten Allergieimpfstoffs am Gesamtumsatz stieg mit einer zweistelligen Wachstumsrate auf Basis konstanter Wechselkurse in der Berichtsperiode stark an und machte insgesamt 44% des Gesamtumsatzes aus (2015/2016: 45%). Neben dem Verkauf von Allergieimpfstoffen arbeitet das Unternehmen weiter daran, die Einnahmen durch andere Produkte, einschließlich Synbiotika, zu erhöhen. Der Gesamtumsatz dieser Produkte belief sich auf 4,4 Mio. £ für das zum 30. Juni 2017 endende Geschäftsjahr (2015/2016: 3,6 Mio. £).

Die währungsbereinigten Umsätze in Deutschland stiegen im Geschäftsjahr auf 32,3 Mio. £ (2015/2016: 28.5 Mio. £); ein Plus von 13%.

Alle Kernmärkte in Europa (ausgenommen Italien) verzeichneten ein zweistelliges Umsatzwachstum bei konstanten Wechselkursen. Spanien und Deutschland verzeichneten ein Plus von jeweils 13%, die Niederlande 29% und Österreich 27%.Bruttoergebnis
Aufgrund der Umsatzsteigerung stiegen die Umsatzkosten auf 16,8 Mio. £ (2015/2016: 14,1 Mio. £). Die Bruttomarge lag bei 74% (2015/2016: 71%), was zu einem Bruttoergebnis von 47,4 Mio. £ führte (2015/2016: 34,4 Mio. £).

Operativer Aufwand
Die Gesamtgemeinkosten stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 3,5 Mio. £ auf 50,0 Mio. £ an (2015/2016: 46,5 Mio. £). In diesen Gesamtkosten berücksichtigt ist eine Verringerung der Aufwendungen für Forschung und Entwicklung um 6,9 Mio. £ auf 9,3 Mio. £ (2015/2016: 16,2 Mio. £). Dies ist vor allem auf die verringerte klinische Studienaktivität im Laufe des Jahres zurückzuführen.

Die Aufwendungen für Marketing und Vertrieb in Höhe von 26,9 Mio. £ fielen hauptsächlich in Kontinentaleuropa an und lagen 6,7 Mio. £ über denen der Vorperiode (2015/2016: 20,2 Mio. £). Dies ist etwa in gleichen Teilen auf die Auswirkungen des starken Euro und die Investitionen in die Marketing- und Vertriebsinfrastruktur zurückzuführen. Verwaltungsaufwendungen in Höhe von 13,8 Mio. £ (2015/2016: 10,01 Mio. £) stiegen primär aufgrund der Wechselkurse um 3,7 Mio. £. Aufgrund des schwachen Pfunds verbuchte das Unternehmen im vorherigen Geschäftsjahr einen nicht zahlungswirksamen Gewinn in Höhe von 2,4 Mio. £ auf seine US-Dollar-Bareinlagen. Im aktuellen Geschäftsjahr hielt das Unternehmen nur minimale US-Devisenbestände. Der Rest des Anstiegs war vor allem auf den schwächeren Wechselkurs des britischen Pfunds gegenüber dem Euro zurückzuführen.
Sonstige Erträge im Geschäftsjahr in Höhe von 0,7 Mio. £ (2015/2016: 0,1 Mio. £) sind ausschließlich auf Steuervergünstigungen für Forschung und Entwicklung in Großbritannien zurückzuführen.

Konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung für die zum 30. Juni 2017 endende Berichtsperiode

 
Geschäftsjahr zum 30. Juni
Geschäftsjahr zum 30. Juni
Geschäftsjahr zum 30. Juni
Geschäftsjahr zum 30. Juni
 
 
 
 
 
 
2017
2017
2016
2016
 
£'000
£'000
£'000
£'000
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Umsatzerlöse
 
64.138
 
48.509
 
 
 
 
 
Herstellungskosten
 
(16.771)
 
(14.070)
Bruttoergebnis
 
47.367
 
34.439
 
 
 
 
 
Aufwendungen für Marketing und Vertrieb
 
(26.888)
 
(20.223)
 
 
 
 
 
Sonstige betriebliche Aufwendungen
(13.778)
 
(10.094)
 
Forschungs- und Entwicklungskosten
(9.296)
 
(16.223)
 
Verwaltungskosten
 
(23.074)
 
(26.317)
Sonstige Erträge
 
699
 
150
Operatives Ergebnis
 
(1.896)
 
(11.951)
 
 
 
 
 
Finanzerträge
 
151
 
180
Finanzaufwendungen
 
(225)
 
(293)
Ergebnis vor Steuern
 
(1.970)
 
(12.064)
Ertragssteuer
 
(511)
 
(1.008)
 
 
 
 
 
Jahresfehlbetrag
 
(2.481)
 
(13.072)
 
 
 
 
 
Verlust pro Aktie
 
 
 
 
Unverwässert (Pence pro Aktie)
 
(0,42p)
 
(2,29p)
Verwässert (Pence pro Aktie)
 
(0,42p)
 
(2,29p)
 

Der vollständige Bericht zu den vorläufigen Finanzergebnissen für das zum 30. Juni endende Geschäftsjahr 2017 ist unter http://otp.investis.com/clients/uk/allergy_therapeutics/rns/regulatory-story.aspx?cid=1045&newsid=932703 verfügbar (in englischer Sprache).

Anmerkung: Bitte beachten Sie, dass die einzig offizielle Pressemitteilung die vom Unternehmen in englischer Sprache veröffentlichte Meldung ist. Die obige Zusammenfassung und Übersetzung dient lediglich der vereinfachten Informationsbereitstellung.- ENDE -

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:Allergy Therapeutics
+44 (0) 1903 845 820
Manuel Llobet, Chief Executive Officer
Nick Wykeman, Finance Director

Bencard Allergie GmbH/MC Services AG
+49-211-529252-22
Anne Henneckeanne.hennecke@mc-services.euÜber Allergy Therapeutics

Allergy Therapeutics ist ein international agierendes Spezialpharmaunternehmen, das auf die Behandlung und Diagnose allergischer Erkrankungen spezialisiert ist. Dazu gehören Allergen-spezifische Immuntherapien zur kausalen Behandlung von Pollen-, Hausstaub- oder Insektengiftallergien. Die Gesellschaft verkauft eigene Produkte und Produkte ihrer Tochterfirmen in ca. 20 Ländern. Die breite Entwicklungspipeline des Unternehmens umfasst Allergen-spezifische Impfstoffe (Allergieimpfstoffe) zur Behandlung von Gräser-, Baum- und Hausstaubmilbenallergien, die sich derzeit in der klinischen Phase befinden, sowie einen Impfstoff zur Behandlung von Erdnussallergien in der präklinischen Entwicklung. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen auch Adjuvans-Systeme, die zur Verbesserung von Impfstoffen in anderen klinischen Bereichen jenseits des Allergie-Kerngeschäfts führen sollen.

Allergy Therapeutics wurde als Spin-off von Smith Kline Beecham im Jahr 1999 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Worthing, Großbritannien, wo das Unternehmen auf mehr als 11.000m2 mit hochmodernen MHRA-zertifizierten Produktionsanlagen und Laboratorien vertreten ist. Die Gesellschaft beschäftigt etwa 500 Mitarbeiter und notiert an der Londoner Wertpapierbörse (AIM: AGY).

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: www.allergytherapeutics.com.

[1] Prozentwert auf Basis von TEUR-Beträgen (2017: 55,545 Mio. £, 2016: 48,509 Mio. £)











28.09.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



613879  28.09.2017 





Heute ab 18 Uhr: LIVE im Stream: „Digitalisierung, Immigration und der Wolfahrtsstaat” - Mårten Blix, Research Institute of Industrial Economics

PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.10.2017 - Euroboden: Anleihe bereits platziert
23.10.2017 - Neue ZWL bietet Anleihe-Gläubigern einen Umtausch an
23.10.2017 - CEWE meldet Übernahme
23.10.2017 - Digitalisierung, Immigration und der Wolfahrtsstaat - 4investors Livestream - heute 18 Uhr!
23.10.2017 - Sanha: Versammlungsbeschlüsse sind rechtskräftig
23.10.2017 - Capital Stage kauft Windpark von Energiekontor
23.10.2017 - wallstreet:online beruft neue Vorstände
23.10.2017 - Eyemaxx erweitert Aktivitäten-Spektrum
23.10.2017 - Linde-Merger: Mindestannahmequote wird gesenkt
23.10.2017 - Mensch und Maschine: Neuer Cashflow-Rekord


Chartanalysen

23.10.2017 - BYD und Geely Aktien unter Druck: Der wackelnde Boden der Hype-Werte
23.10.2017 - Evotec Aktie: Wo ist die Bremse?
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kommt der neue Aufwärtstrend?
23.10.2017 - Staramba Aktie: Achtung, hier passiert etwas!
23.10.2017 - Evotec Aktie: Was läuft hier?
20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?


Analystenschätzungen

23.10.2017 - Kion Aktie stabilisiert sich: Neues Kursziel
23.10.2017 - Commerzbank Aktie: Warnung im Vorfeld der Quartalszahlen
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Das ist drastisch!
23.10.2017 - Infineon Aktie: Wie große ist das Kurspotenzial noch?
23.10.2017 - MS Industrie: Neues Kursziel für die Aktie
23.10.2017 - Software AG: Positive Expertenstimmen für die Aktie
23.10.2017 - Hypoport Aktie: Chance auf die Wende nach oben? Das sagen Analysten!
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kurssprung voraus?
20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel


Kolumnen

23.10.2017 - Tagung des EZB-Rats wirft ihre langen Schatten voraus - National-Bank
23.10.2017 - Goldman Sachs Aktie: Auf dem Weg zum Allzeithoch - UBS Kolumne
23.10.2017 - DAX: Die Unsicherheit bleibt hoch - UBS Kolumne
20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR