DGAP-News: Hapag-Lloyd AG: Hapag-Lloyd beschließt Kapitalerhöhung nach Zusammenschluss mit UASC

Nachricht vom 28.09.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Hapag-Lloyd AG / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung/Kapitalmaßnahme

Hapag-Lloyd AG: Hapag-Lloyd beschließt Kapitalerhöhung nach Zusammenschluss mit UASC
28.09.2017 / 08:05


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Hamburg, Donnerstag, 28. September 2017

Hapag-Lloyd beschließt Kapitalerhöhung nach Zusammenschluss mit UASC

Kapitalerhöhung bereits beim Zusammenschluss von Hapag-Lloyd und UASC angekündigt / Erlöse werden hauptsächlich zur Schuldentilgung eingesetzt / Bezugspreis der Aktie liegt bei EUR 30,00

Die Hapag-Lloyd AG führt nun die beim Zusammenschluss von Hapag-Lloyd und UASC vereinbarte Kapitalerhöhung durch. Der erwartete Bruttoemissionserlös beträgt rund EUR 352 Mio. (circa USD 414 Mio.).

Der offizielle Zusammenschluss beider Unternehmen erfolgte am 24. Mai 2017. Auf der Hauptversammlung am 29. Mai 2017 hatten die Aktionäre einem neuen genehmigten Kapital für eine Kapitalerhöhung zugestimmt. Die Kapitalerhöhung ist durch die Hauptgesellschafter CSAV Germany Container Holding GmbH, Kühne Maritime GmbH, Qatar Holding Germany GmbH und The Public Investment Fund of the Kingdom of Saudi Arabia in der Gesamthöhe von circa EUR 352 Mio. abgesichert. Sie haben sich dazu verpflichtet, ihre Bezugsrechte auszuüben sowie die neuen Aktien zu erwerben, die nicht von anderen Aktionären erworben werden.

Das Grundkapital der Gesellschaft von EUR 164.042.940,00 soll gegen Bareinlage unter Gewährung des Bezugsrechts der Aktionäre um EUR 11.717.353,00 durch Ausgabe von 11.717.353 neuen Stückaktien auf EUR 175.760.293,00 erhöht werden. Der auf jede neue Aktie entfallende anteilige Betrag des Grundkapitals beträgt 1,00 EUR. Die neuen Aktien,

sind ab dem 1. Januar 2017 gewinnberechtigt und sollen allen Aktionären zu einem Preis von EUR 30,00 und im Verhältnis 14:1 je Aktie zur Zeichnung angeboten werden.
Die Bezugsfrist für die Aktionäre wird voraussichtlich am 2. Oktober 2017 beginnen und am 16. Oktober 2017 enden. Der aus der Kapitalerhöhung insgesamt erwartete Bruttoemissionserlös von rd. EUR 352 Mio. soll überwiegend zur Schuldentilgung und der Rest für allgemeine Unternehmenszwecke, einschließlich die Rückzahlung weiterer Schulden, verwendet werden.

"Nach dem erfolgreichen Zusammenschluss mit UASC können wir durch die Kapitalerhöhung die Kapitalstruktur stärken und den Emissionserlös zur Reduzierung der Verschuldung nutzen. Das ermöglicht uns, zukünftig den Fokus auf die Weiterentwicklung unserer strategischen und operativen Ziele zu legen", erläutert Rolf Habben Jansen, Vorstandsvorsitzender der Hapag-Lloyd AG.

Vorbehaltlich der Billigung des Wertpapierprospektes durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und der Veröffentlichung des gebilligten Prospekts, die für heute erwartet werden, soll das Bezugsangebot am 29. September 2017 im Bundesanzeiger veröffentlicht werden. Der Wertpapierprospekt steht nach Billigung durch die BaFin auf der Homepage www.hapag-lloyd.com im Bereich Investor Relations zum Download zur Verfügung.

Über Hapag-Lloyd
Mit einer Flotte von 219 modernen Containerschiffen und einer Gesamttransportkapazität von 1,6 Millionen TEU ist Hapag-Lloyd eine der weltweit führenden Linienreedereien. Das Unternehmen ist mit ca. 13.000 Mitarbeitern an Standorten in 126 Ländern in über 436 Büros präsent. Hapag-Lloyd verfügt über einen Containerbestand von 2,3 Millionen TEU - inklusive einer der größten und modernsten Kühlcontainerflotten. Weltweit 129 Liniendienste sorgen für schnelle und zuverlässige Verbindungen zwischen mehr als 600 Häfen auf allen Kontinenten. Hapag-Lloyd gehört in den Fahrtgebieten Transatlantik, Mittlerer Osten, Lateinamerika sowie Intra-Amerika zu den führenden Anbietern.

Kontakt:
Heiko Hoffmann
Senior Director Investor Relations
Hapag-Lloyd AG
Ballindamm 25
20095 Hamburg
Phone +49 40 3001-2896
Fax +49 40 3001-72896
Mobile +49 152 0159-7743










28.09.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Hapag-Lloyd AG

Ballindamm 25

20095 Hamburg


Deutschland
Telefon:
+49 (0) 40 3001 - 2896
Fax:
+49 (0) 40 3001 - 72896
E-Mail:
ir@hlag.com
Internet:
www.hapag-lloyd.com
ISIN:
DE000HLAG475, USD33048AA36
WKN:
HLAG47, A1E8QB
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hamburg; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




613787  28.09.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.10.2017 - Lotto24: Aktie stürzt ab - Wachstum schwächer als erwartet
19.10.2017 - Wilex wird zu Heidelberg Pharma AG
19.10.2017 - co.don erhöht das Kapital
19.10.2017 - Auden: Viele offene Fragen
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - mVise übernimmt Teile von SHS Viveon
19.10.2017 - Bastei Lübbe beruft neuen Konzernchef
19.10.2017 - mic AG kündigt nächsten Restrukturierungsschritt an
19.10.2017 - Varta Aktie: Deutliche Zeichnungsgewinne, schnelle Gewinnmitnahmen
19.10.2017 - Kion setzt mit Gewinnwarnung ganze Branche unter Druck


Chartanalysen

19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?


Analystenschätzungen

19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung
19.10.2017 - Puma Aktie: Neue Expertenstimmen
19.10.2017 - SAP: Reaktionen auf die Zahlen
19.10.2017 - Volkswagen und Porsche: Aktien leiden unter Goldman Sachs
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Kursziel fast verdreifacht, aber…
19.10.2017 - Morphosys Aktie: Sehr gute Nachrichten!
18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar


Kolumnen

19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne
18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR