DGAP-News: VAPIANO verzeichnet starkes Umsatz- und Ergebniswachstum in H1 2017

Nachricht vom 06.09.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: VAPIANO SE / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

VAPIANO verzeichnet starkes Umsatz- und Ergebniswachstum in H1 2017
06.09.2017 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
VAPIANO verzeichnet starkes Umsatz- und Ergebniswachstum in H1 2017?

Konzernumsatz in H1 2017 um 41 % auf 153,6 Mio. EUR gesteigert
Alle Segmente tragen zu starkem flächenbereinigten Wachstum von 5,8% bei
Deutlich überproportionaler Anstieg des bereinigten EBITDA um 52,5 % auf 15,9 Mio. EUR
Internationale Präsenz auf 186 Restaurants ausgeweitet
Zügiger Ausbau des Take-Away und Home Delivery Geschäfts auf 51 Restaurants (27% aller Restaurants)
?Prognose für das Geschäftsjahr 2017 konkretisiert
Bonn, 6. September 2017 - Die VAPIANO SE, Pionier im italienischen Fast Casual Dining-Segment mit breiter internationaler Präsenz, hat heute ihre Zahlen für das erste Halbjahr 2017 bekanntgegeben. Der Konzernumsatz (Corporate und konsolidierte Joint Venture Restaurants) wuchs im ersten Halbjahr um 41% auf 153,6 Mio. EUR (H1 2016: 109,0 Mio. EUR). Auf vergleichbarer Fläche stieg der Umsatz um 5,8%. Das ist das höchste Flächenwachstum im Konzern seit fünf Jahren. Alle drei regionalen Segmente (Deutschland, Europa und Rest of World) entwickelten sich auf vergleichbarer Fläche positiv. Deutlich überproportional stieg das bereinigte EBITDA um 52,5% auf 15,9 Mio. EUR (H1 2016: 10,4 Mio. EUR). Dazu trugen sowohl der zügig wachsende Anteil des digitalen Geschäfts als auch operative Exzellenzmaßnahmen bei.

Jochen Halfmann, CEO der VAPIANO SE, sagte: "VAPIANO liefert, was wir unseren Gästen, Investoren und Partnern versprochen haben: starkes Wachstum und kontinuierliche Innovationen. Unsere positive Entwicklung im ersten Halbjahr 2017 untermauert unsere Ambition, unsere Wachstumsstrategie konsequent weiter umzusetzen und dabei die Profitabilität unseres Unternehmens nachhaltig zu steigern. Durch unseren Börsengang am 27. Juni 2017 haben wir an Finanzstärke gewonnen. Wir werden diese nutzen, um unser Wachstum voranzutreiben und in die weitere Digitalisierung unseres Geschäfts und Innovationen unserer Guest-Journeys zu investieren."

Im zweiten Quartal erhöhte sich der Konzernumsatz um 42% auf 78,2 Mio. EUR (Q2 2016: 55,0 Mio. EUR). Auf vergleichbarer Fläche stieg der Umsatz um 6,3%. Alle drei Segmente legten in Q2 - wie auch in Q1 2017 - flächenbereinigt deutlich zu. VAPIANO konnte das bereinigte EBITDA auch im zweiten Quartal überproportional um 49,6% auf 8,9 Mio. EUR steigern.

Bis Ende Juni 2016 baute VAPIANO seine internationale Präsenz durch acht Neueröffnungen - primär in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden - auf 186 Restaurants aus. Nach dem 30. Juni 2017 hat VAPIANO bereits vier weitere Restaurants eröffnet, womit sich die Gesamtzahl der Restaurants auf aktuell 190 erhöht hat. Weiterhin baute das Unternehmen sein Take-Away und Home Delivery Angebot konsequent aus und hat bis Ende Juni 2017 bereits 51 Restaurants mit speziellen Take-Away-Countern ausgestattet (entspricht 27% aller Restaurants).
Auch die Entwicklung und Nutzung der VAPIANO Order-Website und der VAPIANO People App sind Ausdruck dieser zusätzlichen Wachstumsdynamik. Mit der VAPIANO People App können Gäste Take-Away oder Home Delivery ordern, im Restaurant Dolci und Getränke von der Bar bestellen, Loyalty-Punkte sammeln und mit ihrem mobilen Endgerät bezahlen. Zum Stichtag 30. Juni 2017 nutzten rund 140.000 Gäste die VAPIANO People App.

"Unsere fokussierte Strategieumsetzung, unser Multichannel-Ansatz sowie unsere zahlreichen Innovationen werden in VAPIANOs weiterer Entwicklung eine zunehmend wichtige Rolle spielen", sagte Jochen Halfmann. "Wir liegen auf Kurs, bis Ende 2020 weltweit rund 330 Restaurants zu betreiben."
 

VAPIANO konkretisiert Prognose für das Geschäftsjahr
Nach den erfolgreichen ersten sechs Monaten 2017 blickt VAPIANO zuversichtlich auf das zweite Halbjahr 2017. Der Vorstand konkretisiert seine Prognose und plant, 2017 zwischen 25 und 30 neue Restaurants mit Fokus auf Deutschland, Österreich, die Niederlande, Großbritannien, Schweden und Frankreich zu eröffnen. Der Konzernumsatz soll 2017 auf 315 bis 335 Mio. EUR steigen, was ein Plus von 24% bis 33% im Vergleich zu 2016 bedeutet. Flächenbereinigt plant das Unternehmen zwischen 3% und 5% zuzulegen. Die Profitabilität, gemessen am bereinigten EBITDA, soll auf 38 Mio. EUR bis 40 Mio. EUR vor Berücksichtigung von Restaurant-Eröffnungskosten steigen. Im Vorjahresvergleich entspricht dies einem Anstieg von 31% bis 38%.

Der Halbjahresbericht von VAPIANO sowie die Präsentation für Analysten und Investoren sind auf den Investor-Relations-Seiten unter dem Reiter "Berichte & Präsentationen" verfügbar
(http://ir.vapiano.com).

VAPIANO wird die Ergebnisse für das dritte Quartal 2017 am 21. November 2017 vorlegen.
 

VAPIANO SE - Kennzahlen (in Mio. EUR)

 
Q2 2017
Q2 2016
Veränderung
H1 2017
H1 2016
Veränderung
Systemumsatz
(Corporate, Joint Venture und Franchise Restaurants)
 
122,7
110,8
10,7%
241,8
220,8
9,5%
Konzernumsatz
(Corporate und konsolidierte Joint Venture Restaurants)
 
78,2
55,0
42,2%
153,6
109,0
40,9%
Like-for-Like sales
 
6,3%
(3,6%)
 
5,8%
(2,6%)
 
Durchschnittsbon pro Gast (EUR)
 
12,3
11,5
7,0%
12,1
11,4
6,1%
Bereinigtes EBITDA
 
8,9
6,0
49,6%
15,9
10,4
52,5%
Bereinigte EBITDA-Marge
 
11,4%
10,8%
0,6pp
10,3%
9,6%
0,7pp
Berichtetes EBITDA
 
3,0
5,4
(44,9%)
6,5
8,6
(23,5%)
Berichtete EBITDA-Marge
 
3,8%
9,8%
(6,0pp)
4,3%
7,8%
(3,5pp)
Cashflow aus operativer Tätigkeit
 
(1,2)
4,0
(130,0%)
3,2
7,0
(53,9%)
Cashflow aus Investitionstätigkeit
 
(19,0)
(6,2)
306,5%
(35,9)
(12,0)
199,3%
Cashflow aus Finanzierungstätigkeit
104,6
1,4
-
115,6
5,7
-
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
30.06.2017
31.12.2016
Veränderung
Eigenkapital
 
 
 
 
151,1
81,2
86,1%
Eigenkapitalquote
 
 
 
 
38,1%
27,4%
10,7pp
Nettofinanzverschuldung
 
 
 
74,5
131,4
(43,3%)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
30.06.2017
30.06.2016
Veränderung
Anzahl Restaurants
 
 
 
 
186
171
+15*
Mitarbeiter (Köpfe)
 
 
 
5.869
5.493
6,8%
* Netto-Veränderung (inkl. Schließung von 2 Restaurants)

Über Vapiano

Die gastronomische Lifestylemarke VAPIANO begründete 2002 mit ihrem innovativen "Fresh-Casual-Dining-Konzept" eine neue Kategorie in der Systemgastronomie. Sie kombiniert Elemente aus "Fast Casual" und "Casual Dining" und ermöglicht Gästen somit einen hohen Grad an Selbstbestimmung. Qualität, Frische und Transparenz sind die Basis des Restaurantkonzepts. VAPIANO verwendet fast ausschließlich frische Zutaten. In jedem einzelnen VAPIANO werden Pasta, Pizzateig, Soßen, Dressings sowie Dolci selbst hergestellt, zum Teil sogar mitten im Gastraum in der gläsernen Manifattura. Die Speisen werden direkt vor den Augen des Gastes in der Showküche "à la minute" zubereitet. Dieses Konzept sowie das kosmopolitische Ambiente machen das Erfolgsrezept des Unternehmens aus. Von Hamburg aus verbreitete sich das Erfolgskonzept schnell in die ganze Welt. VAPIANO zählt zum 30. Juni 2017 186 Restaurants in 31 Ländern auf fünf Kontinenten. Weitere Informationen finden Sie auf www.vapiano.com.
 

Investor Relations Kontakt:

Dr. Andrea Rolvering
Mobil: +49 151 5445 9750
Telefon: +49 228 85467 105
E-Mail: a.rolvering@vapiano.eu

Medienkontakt:

Knut Engelmann
Mobil: +49 174 234 2808
Telefon: +49 69 5060 37570
E-Mail: knut.engelmann@cnc-communications.com

 











06.09.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
VAPIANO SE

Kurt-Schumacher-Straße 22

53113 Bonn


Deutschland
Telefon:
+49 (0) 228 85 467 0
Fax:
+49 (0) 228 85 467 299
E-Mail:
info@vapiano.eu
Internet:
www.vapiano.com
ISIN:
DE000A0WMNK9
WKN:
A0WMNK
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




607049  06.09.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR