DGAP-Adhoc: Die More & More GmbH bietet weiteren Rückkauf ihrer Anleihe (ISIN DE000A1TND44 / WKN A1TND4) bis zu einem Nennbetrag von 1,90 Mio. EUR an.

Nachricht vom 05.09.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: More & More GmbH / Schlagwort(e): Anleihe

Die More & More GmbH bietet weiteren Rückkauf ihrer Anleihe (ISIN DE000A1TND44 / WKN A1TND4) bis zu einem Nennbetrag von 1,90 Mio. EUR an.
05.09.2017 / 14:00 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Insiderinformation gem. Artikel 17 MARDie More & More GmbH bietet weiteren Rückkauf ihrer Anleihe (ISIN DE000A1TND44 / WKN A1TND4) bis zu einem Nennbetrag von 1,90 Mio. EUR an.
Starnberg, 05. September 2017 - Die Geschäftsführung der More & More GmbH ("Gesellschaft") hat heute beschlossen, einen weiteren Rückkauf ihrer Anleihe bis zu einem Nennbetragsvolumen von 1,90 Mio. EUR im Rahmen eines öffentlichen Angebots gegen Barzahlung zu einem Kurs von 61%, d.h. 610,00 EUR pro 1.000,00 EUR Nennbetrag anzubieten. Das Angebot soll vom 08. bis 28. September 2017 laufen. Die Geschäftsführung ist der Ansicht, dass auch das aktuelle Kursniveau der Anleihe noch immer eine wirtschaftlich sinnvolle Gelegenheit zum Rückkauf bietet, und nutzt hierzu eine Gesellschafterfinanzierung.
Die Geschäftsführung erwartet, dass der Beirat der Gesellschaft dem weiteren Anleiherückkaufprogramm zustimmt.
Das Rückkaufangebot gilt nicht in Jurisdiktionen, in denen ein solches nicht zulässig ist, insbesondere nur außerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika.
Die detaillierten Angebotsbedingungen werden vor Beginn des Anleiherückkaufprogramms (voraussichtlich am 08. September 2017) von der Gesellschaft voraussichtlich am 06. September 2017 im Bundesanzeiger und auf der Homepage (www.more-and-more.de/company/bond) bekannt gemacht.
More & More in Kürze:
Die internationale Mode- und Lifestyle-Marke MORE & MORE AG wurde vor 35 Jahren von Karl-Heinz Mohr gegründet und beschäftigt heute mehr als 200 Mitarbeiter. Das Starnberger Unternehmen vertreibt seine Kollektionen deutschlandweit in rund 40 eigenen Stores, zahlreichen Partner-Stores, Shop-in-Shop-Systemen und Fachhandelsgeschäften. Weltweit ist MORE & MORE in 14 Ländern präsent. MORE & MORE steht für trendgerechte Womanswear im Modern Woman Segment.
Kontakt:
More & More GmbH
Sonja Heinrich
sonja.heinrich@more-and-more.com







05.09.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
More & More GmbH

Schorn 1

82319 Starnberg


Deutschland
Telefon:
08178 9080
Fax:
08178 908509
E-Mail:
info@more-and-more.com
Internet:
www.more-and-more.com
ISIN:
DE000A1TND44
WKN:
A1TND4
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Open Market in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



606903  05.09.2017 CET/CEST








PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

14.12.2017 - Alno: Plötzlich ist da ein neuer Bieter - Aktienkurs „explodiert”
14.12.2017 - KPS will Infront übernehmen
14.12.2017 - GoingPublic Media fällt in die roten Zahlen
14.12.2017 - Drillisch verlängert mit Vorstand Driesen
14.12.2017 - Teva Pharma Aktie: Dieser Tag kann trendentscheidend sein!
14.12.2017 - Lufthansa: Wechsel im Aufsichtsrat
14.12.2017 - CytoTools erhöht Anteile an Tochtergesellschaften
14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Steinhoff: Misstrauen bei Aktionären und Anleihe-Gläubigern - Rücktrittsforderung an Wiese
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend


Chartanalysen

14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!
14.12.2017 - Softing Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!
12.12.2017 - Staramba Aktie: Kaufsignale winken!
12.12.2017 - Viscom Aktie: Ausbruch in Richtung Allzeithoch voraus?


Analystenschätzungen

14.12.2017 - E.On Aktie: Bärenfalle und neue Kaufempfehlung
14.12.2017 - RWE Aktie: Das sagen Experten zu den letzten innogy-News
14.12.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Großes Kurspotenzial
14.12.2017 - SGL Carbon Aktie leidet unter Commerzbank-Expertenstimme
13.12.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: Neue Kaufempfehlung
13.12.2017 - Commerzbank und Deutsche Bank: Daumen runter für die Bankaktien
13.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Anleger gehen im Fall Apple vom „worst case” aus
13.12.2017 - FinTech Group: Aktie bekommt Kaufempfehlung
13.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kaufempfehlung und Kaufsignal?
13.12.2017 - Wirecard Aktie: Das sagen Experten zum neuen Ausblick


Kolumnen

14.12.2017 - Mario Draghi zeigt sich entspannt - VP Bank Kolumne
14.12.2017 - US-Steuerreform: Impulse für mehr Wachstum in 2018 - Nord LB Kolumne
14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank
14.12.2017 - Fed strafft weiter, weitere Anhebungen im kommenden Jahr wahrscheinlich - Commerzbank Kolumne
14.12.2017 - Siemens Aktie: Bodenbildung möglich - UBS Kolumne
14.12.2017 - DAX: Spannung nach der Zinsentscheidung der Fed - UBS Kolumne
14.12.2017 - Janet Yellen schmeißt zum Abschied noch eine letzte Runde - VP Bank Kolumne
13.12.2017 - Euro Stoxx 50: Siebzehn Jahr – Sprödes Haar - Donner & Reuschel Kolumne
13.12.2017 - FOMC-Zinsentscheid im Fokus der Märkte - National-Bank Kolumne
13.12.2017 - Schwellenländerbörsen erzielen im November 2017 eine Underperformance - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR