DGAP-News: DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG: Positiver Ausblick zum Halbjahr 2017 - erster Meilenstein unter DEMIRE 2.0 umgesetzt

Nachricht vom 31.08.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG: Positiver Ausblick zum Halbjahr 2017 - erster Meilenstein unter DEMIRE 2.0 umgesetzt
31.08.2017 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
 

DEMIRE: Positiver Ausblick zum Halbjahr 2017 - erster Meilenstein unter DEMIRE 2.0 umgesetzt
 

Mieterträge in H1 2017 nach Veräußerung nicht strategischer Immobilien und Leerstandsabbau bei EUR 37,2 Millionen (H1 2016: EUR 37,5 Millionen)
EPRA-Leerstandsquote sinkt um weitere 140 Basispunkte auf 10,2%
Netto-Verschuldungsgrad (LTV) um 30 Basispunkte auf 62,5% reduziert
EPRA-NAV je Aktie leicht auf EUR 5,55 (unverwässert) bzw. EUR 4,61 (verwässert) gesteigert
DEMIRE 2.0: Mit Platzierung einer gerateten, unbesicherten Unternehmensanleihe im Juli 2017 sinken die durchschnittlichen jährlichen Finanzierungskosten auf pro forma-Basis auf 3,2% p. a.
?Vorstand bestätigt FFO I-Prognose von EUR 8-10 Millionen für das Gesamtjahr 2017
Langen, 31. August 2017 - Die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG (ISIN: DE000A0XFSF0) hat sich nach dem erfolgreichen Jahresauftakt auch im zweiten Quartal solide weiterentwickelt. Das Bestandsportfolio des DEMIRE-Konzerns umfasste zum Berichtsstichtag am 30. Juni 2017 insgesamt 91 Gewerbeimmobilien (31. Dezember 2016: 174 Immobilien) mit einer vermietbaren Gebäudefläche von insgesamt rund 1 Million Quadratmetern, deren Marktwert sich auf rund EUR 999,5 Millionen summierte (31. Dezember 2016: EUR 1.005,6 Millionen). Der Rückgang der Zahl der Immobilien und die geringfügige Abnahme des Gesamtwerts des Portfolios spiegeln die weitere Optimierung der Portfoliostruktur und die Veräußerung weiterer nicht strategischer Immobilien wider. Im Zuge strategie-konformer Portfoliobereinigungen reduzierte sich die annualisierte Vertragsmiete im Berichtszeitraum von EUR 74,1 Millionen zum 31. Dezember 2016 auf nunmehr EUR 72,0 Millionen. Die EPRA-Leerstandsquote des Bestandsportfolios konnte im zweiten Quartal durch Neuvermietungen und unter Berücksichtigung bereits verkaufter Immobilien um 140 Basispunkte auf nunmehr 10,2 % reduziert werden (31. Dezember 2016: 11,6 %). Insgesamt sind die Mieteinnahmen des Immobilienportfolios im ersten Halbjahr like-for-like um circa 2,1% gestiegen.

Die Mieterträge des DEMIRE-Konzerns beliefen sich im ersten Halbjahr 2017 auf insgesamt EUR 37,2 Millionen (H1 2016: EUR 37,5 Millionen). Der leichte Rückgang um 0,8 % erklärt sich durch den zwischenzeitlich erfolgten bilanzwirksamen Verkauf von nicht strategischen Immobilien, wobei der dadurch bedingte Rückgang der Mieterträge größtenteils durch erfolgreichen Abbau von Leerständen kompensiert werden konnte. Das Ergebnis aus der Vermietung von Immobilien betrug im Berichtszeitraum EUR 27,3 Millionen und lag damit um 8,1 % unter dem Wert der entsprechenden Vorjahresperiode (H1 2016: EUR 29,8 Millionen). Der Rückgang resultiert im Wesentlichen aus im ersten Halbjahr 2017 durchgeführten Instandhaltungsmaßnahmen, was künftig zu einer Verbesserung der Leerstandsquote sowie der Mieteinnahmen führen wird.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) belief sich im ersten Halbjahr 2017 auf EUR 24,1 Millionen (H1 2016: EUR 32,8 Millionen); hier wirkten sich im Vergleich zum Vergleichszeitraum des Vorjahres leicht gesunkene Mieteinnahmen sowie geringere Fair-Value-Anpassungen aus. Unter Berücksichtigung eines im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum höheren Steueraufwands betrug das Periodenergebnis des ersten Halbjahres 2017 EUR 5,6 Millionen nach EUR 5,6 Millionen im ersten Halbjahr 2016.

Die Bilanzsumme des Konzerns der DEMIRE AG lag zum 30. Juni 2017 weiterhin bei rund EUR 1,1 Milliarden. Die Eigenkapitalquote erhöhte sich gegenüber dem Ende des vorangegangenen Geschäftsjahres leicht von rund 28,2 % auf rund 28,4 %. Der unverwässerte EPRA-NAV je Aktie stieg im ersten Halbjahr 2017 leicht auf EUR 5,55 (31. Dezember 2016: EUR 5,54), der verwässerte EPRA-NAV auf EUR 4,61 (31 Dezember 2016: EUR 4,60). Der Netto-Verschuldungsgrad (Loan-to-Value) verbesserte sich seit dem Jahresende 2016 um rund 30 Basispunkte auf 62,5 % (31. Dezember 2016: 62,8 %).

Das Finanzergebnis des ersten Halbjahres lag bei EUR -13,3 Millionen (H1 2016: EUR -22,8 Millionen). Die signifikante Verbesserung gegenüber dem ersten Halbjahr 2016 ist im Wesentlichen auf die infolge von Sondertilgungen und Refinanzierungen deutlich gesunkenen Zinsaufwendungen zurückzuführen. Die durchschnittliche Fremdkapitalverzinsung p. a. verminderte sich zum 30. Juni 2017 gegenüber dem Bilanzstichtag des Vorjahres um rund 30 Basispunkte auf 4,1 % (31. Dezember 2016: 4,4 %).

Bereits im Juli 2017 erfolgte der erste Schritt zur Umsetzung von DEMIRE 2.0. Mit der erfolgreichen Platzierung einer mit BB+/Ba2 gerateten, unbesicherten Unternehmensanleihe in Höhe von EUR 270 Millionen bei institutionellen Investoren und Vermögensverwaltern im internationalen Kapitalmarkt konnte die DEMIRE eine signifikante Verbesserung ihrer jährlichen Finanzierungskosten und eine weitere Diversifizierung ihrer Finanzierungsquellen erreichen. Durch die Refinanzierung wird die DEMIRE eine Steigerung des jährlichen Cashflows aufgrund von reduziertem Zinsaufwand und geringerer Tilgungsleistung von zusammen circa EUR 9,0 Millionen p.a. erreichen. Die durchschnittlichen jährlichen Finanzierungskosten werden dabei von 4,1 % auf 3,2 % p.a. auf pro forma-Basis sinken. Die eingesparten Zinsaufwendungen werden ab 2018 zu einem deutlichen jährlichen Anstieg der Funds from operations um ca. EUR 5,6 Millionen vor Steuern und Minderheiten führen.

Die FFO I (nach Steuern und vor Minderheiten) betrugen zum Stichtag 30. Juni 2017 EUR 4,9 Millionen (30. Juni 2016: EUR 5,5 Millionen), nach Minderheiten und Steuern betrugen die FFO I EUR 0,9 Millionen (30. Juni 2016: EUR 2,5 Millionen). Unter Berücksichtigung des Ergebnisses aus dem Verkauf von Immobilien, lagen die Funds from operations (FFO II) nach Steuern und vor Minderheiten bei EUR 4,5 Millionen (30. Juni 2016: EUR 5,6 Millionen), nach Steuern und nach Minderheiten bei EUR 0,5 Millionen (30. Juni 2016: EUR 3,5 Millionen).

Angesichts der soliden Entwicklung während des ersten Halbjahres bekräftigt der Vorstand seine Prognose für den FFO I (nach Steuern und vor Minderheiten) des Gesamtjahres 2017 in einer Größenordnung von EUR 8-10 Millionen. Insbesondere berücksichtigt diese Prognose nicht den positiven Effekt der Refinanzierung bestimmter Verbindlichkeiten über die im Juli 2017 begebene Unternehmensanleihe. Die eingesparten jährlichen Zinsaufwendungen in Höhe von ca. EUR 5,6 Millionen werden aufgrund doppelter Zinsaufwendungen, nicht amortisierter Transaktionskosten und Refinanzierungskosten im zweiten Halbjahr 2017 erst ab dem Geschäftsjahr 2018 voll zum Tragen kommen. Auf Basis des aktuellen Immobilienbestandes rechnet die Gesellschaft zudem mit Mieterträgen zwischen EUR 72 Millionen und EUR 73 Millionen im Geschäftsjahr 2017.

CEO Markus Drews kommentierte die Geschäftsentwicklung der ersten sechs Monate 2017: "Im ersten Halbjahr haben wir wesentliche Verbesserungen bei der operativen Performance und bei unseren Finanzkennzahlen erzielt. Bereits im Juli haben wir mit der erfolgreichen Platzierung einer gerateten, unbesicherten Unternehmensanleihe einen ersten wesentlichen Meilenstein bei der Umsetzung von DEMIRE 2.0 erreicht. Die Transaktion und weitere Umsetzung unserer geplanten Maßnahmen werden unsere Funds from operations (FFO I) und Cashflows ab 2018 nachhaltig stärken."

Das Programm DEMIRE 2.0 steht für die nächste Wachstumsphase der Gesellschaft. Mit der Umsetzung eines ganzheitlichen Maßnahmenplans - unter anderem zur Reduktion der Finanzierungskosten, Kostenoptimierung und Straffung der Gruppenstruktur - ist ein wesentlicher Eckpunkt der weitere Ausbau des aktuellen Portfolios auf ein Volumen von rund EUR 2 Mrd. Der Fokus des Geschäftsmodells liegt dabei unverändert auf Gewerbeimmobilien-Akquisitionen an deutschen Sekundärstandorten. Zudem soll durch eine permanente Effizienzsteigerung sowie im Zuge des geplanten Wachstums durch Skaleneffekte im Immobilienmanagement die Kostenbasis weiter optimiert werden. Durch eine weitere Optimierung des Finanzierungsmix, insbesondere auch unter konkreter Prüfung von Finanzierungsoptionen, sollen die durchschnittlichen Zinskosten gesenkt und mittelfristig ein Netto-Verschuldungsgrad von rund 50 % erreicht werden. Dabei strebt die DEMIRE neben der Steigerung ihrer Marktkapitalisierung auch die Positionierung ihres Risikoprofils im Bereich des "Investment-Grades" an, um die Finanzierung ihres zukünftigen Wachstums zu günstigen Konditionen langfristig und nachhaltig zu sichern.

Die Zwischenmitteilung zum ersten Halbjahr 2017 steht auf der Internetseite der Gesellschaft unter www.demire.ag im Bereich Investor Relations unter der folgenden Adresse zum Download bereit: http://www.demire.ag/investor-relations/berichte-und-ergebnisse/2017

Einladung zur Telefonkonferenz am 31. August 2017

Der Vorstand der DEMIRE Markus Drews (CEO) und Ralf Kind (CFO) lädt alle Interessierten im Rahmen einer Telefonkonferenz um 10:00 Uhr (CET) zur Ergebnispräsentation des ersten Halbjahres 2017 ein.

Bitte nutzen Sie die folgenden Einwahlnummern:

Deutschland: +49 (0)69 2222 13420

UK: +44 (0)330 336 9105

USA: +1 719-457-1036

Frankreich: +33 (0)1 76 77 22 74

PIN: 8650922#

Die Ergebnispräsentation wird ebenfalls live mittels Webcast übertragen. Bitte nutzen Sie den Link www.audio-webcast.de und verwenden folgenden Login: demire0817. Für die Tonübertragung nutzen Sie bitte die o.g. Einwahlnummern. Kurz vor der Telefonkonferenz wird die Präsentation ebenfalls zum Download auf unserer Website www.demire.ag bereitgestellt.

 

Ausgewählte Konzern-Finanzkennzahlen der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung(in EUR Mio.)
01.01.2017 -30.06.2017
01.01.2016 -30.06.2016
Einnahmen aus der Vermietung
37,2
37,5
Ergebnis aus der Vermietung
27,3
29,8
Sonstige betriebliche Erträge und andere Ergebniseffekte
9,1
15,1
Allgemeine Verwaltungskosten und sonstige betriebliche Aufwendungen
11,9
12,1
EBIT
24,1
32,8
Finanzergebnis
-13,3
-22,8
Periodenergebnis nach Steuern
5,6
5,6
FFO I (nach Steuern, vor Minderheiten)
4,9
5,5
FFO II (nach Steuern, vor Minderheiten)
4,5
5,6
Unverwässertes/Verwässertes Ergebnis je Aktie (EUR)
0,07/0,07
0,08/0,07
 
 
 
Konzernbilanz (in EUR Mio.)
30.06.2017
31.12.2016
Bilanzsumme
1.103
1.094
Als Finanzinvestition gehaltene Immobilien
990
981
Zahlungsmittel
38
31
Zur Veräußerung gehaltene Immobilien
9
24
Eigenkapital
314
309
Eigenkapitalquote (% der Bilanzsumme)
28,4
28,2
EPRA-Eigenkapital (NAV) der DEMIRE-Anteilseigner
275,3
271,9
EPRA-NAV je Aktie (EUR, unverwässert/verwässert)
5,55/4,61
5,54/4,60
Netto-Finanzschulden
624,3
631,3
Netto-Verschuldungsgrad (LTV) in %
62,5
62,8
 
 
 
Portfoliokennzahlen
30.06.2017
31.12.2016
Immobilien (Anzahl)
91
174
Marktwert (in EUR Millionen)
999,5
1.005,6
Bruttomieten (in EUR Millionen)
72,0
74,1
Bruttomietrendite (in %)
7,2
7,4
EPRA-Leerstandsquote (in %)*
10,2
11,6
WALT (in Jahren)
4,9
5,3

 

*exklusive zur Veräußerung gehaltene Immobilien

Der Vorstand

Kontakt

DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG
Robert-Bosch-Straße 11

D-63225 Langen

Telefon: +49 (0) 6103 - 372 49 - 0

Telefax: +49 (0) 6103 - 372 49 - 11

ir@demire.ag

www.demire.ag

_______________________________________

 

 

Pressekontakt
Investor Relations
RUECKERCONSULT GmbH
Nikolaus von Raggamby
Tel.: +49 30 28 44 987 40Email: demire@rueckerconsult.de
DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG
Peer Schlinkmann
Tel.: +49 6103 372 49 44Email: schlinkmann@demire.ag
 

 

 

Über die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG

DEMIRE - First in Secondary Locations

Die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG hält Gewerbeimmobilien in mittelgroßen Städten und aufstrebenden Randlagen von Ballungsgebieten in ganz Deutschland. DEMIRE verfügte am
30. Juni 2017 über einen Immobilienbestand mit einem Marktwert von rund EUR 1 Milliarde. Zum Berichtsstichtag waren annualisierte Vertragsmieten von EUR 72,0 Millionen für durchschnittlich 4,9 Jahre fest vereinbart.

DEMIRE hat sich zum Ziel gesetzt, die eigene Unternehmensorganisation so schlank wie möglich zu halten, ist aber der Überzeugung, dass Skaleneffekte und Portfoliooptimierungen am besten mit einem konzerneigenen Asset-, Property- und Facility-Management zu erreichen sind. Das geschäftliche Know-how bleibt auf diese Weise gesichert. Und - was mindestens ebenso wichtig ist - DEMIRE behält den direkten Kontakt zum Kunden.

Die Aktien der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG (ISIN: DE000A0XFSF0) sind im Prime Standard der Deutschen Börse in Frankfurt notiert.

 










31.08.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG

Robert-Bosch-Straße 11 im 'the eleven'

63225 Langen (Hessen)


Deutschland
Telefon:
+49 6103 37249-0
Fax:
+49 6103 37249-11
E-Mail:
ir@demire.ag
Internet:
www.demire.ag
ISIN:
DE000A0XFSF0
WKN:
A0XFSF
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




605551  31.08.2017 





PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

13.12.2017 - Süss Microtec: Auftragslage besser als erwartet
13.12.2017 - CompuGroup Medical: Gewinnwarnung für 2017
13.12.2017 - Deutsche Rohstoff: Deutlicher Förderanstieg bei Salt Creek
13.12.2017 - artec technologies meldet Neukunden für Cloud-Dienst
13.12.2017 - Steinhoff: Großaktionär kritisiert Unternehmen heftig
13.12.2017 - innogy Aktie stürzt ab - was ist hier los?
13.12.2017 - Phoenix Solar: Insolvenz angemeldet
13.12.2017 - Ferratum: Kooperation mit Thomas Cook - Aktie deutlich im Plus
13.12.2017 - Lufthansa: Die Übernahme ist geplatzt
13.12.2017 - Steinhoff: Anlegerschützer befürchtet gravierende Folgen aus dem Skandal


Chartanalysen

13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!
12.12.2017 - Staramba Aktie: Kaufsignale winken!
12.12.2017 - Viscom Aktie: Ausbruch in Richtung Allzeithoch voraus?
11.12.2017 - Commerzbank Aktie: Das sieht sehr gut aus, aber…
11.12.2017 - Steinhoff Aktie: Ein paar Daten für Trader
11.12.2017 - Evotec Aktie: Steht der Ausbruch bevor? Aktuelle News!
11.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Crash vorbei?
08.12.2017 - Zeal Network Aktie: Trendwende nach der Baisse in Sicht?


Analystenschätzungen

13.12.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: Neue Kaufempfehlung
13.12.2017 - Commerzbank und Deutsche Bank: Daumen runter für die Bankaktien
13.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Anleger gehen im Fall Apple vom „worst case” aus
13.12.2017 - FinTech Group: Aktie bekommt Kaufempfehlung
13.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kaufempfehlung und Kaufsignal?
13.12.2017 - Wirecard Aktie: Das sagen Experten zum neuen Ausblick
12.12.2017 - E.On Aktie: Dreht der Trend jetzt nach oben?
12.12.2017 - Morphosys Aktie: Bildet sich hier ein Top?
12.12.2017 - SGL Carbon Aktie massiv im Plus: Was ist hier los?
12.12.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: besonders attraktives Profil


Kolumnen

13.12.2017 - Euro Stoxx 50: Siebzehn Jahr – Sprödes Haar - Donner & Reuschel Kolumne
13.12.2017 - FOMC-Zinsentscheid im Fokus der Märkte - National-Bank Kolumne
13.12.2017 - Schwellenländerbörsen erzielen im November 2017 eine Underperformance - Commerzbank Kolumne
13.12.2017 - DAX: Widerstand versperrt Weg nach oben - UBS Kolumne
13.12.2017 - SAP Aktie: Nächster Anlauf auf 100,00-Euro-Marke könnte bevorstehen - UBS Kolumne
13.12.2017 - Zinsen „rauf“ - Steuerreform stockt - Donner & Reuschel Kolumne
12.12.2017 - Finanzmarktexperten blicken optimistisch ins Jahr 2018 - Nord LB Kolumne
12.12.2017 - Platin zu Gold – eine Preislücke, die geschlossen wird? - Commerzbank Kolumne
12.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Neues Jahreshoch noch möglich - UBS Kolumne
12.12.2017 - DAX: Rückfall in die Trading-Range - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR