DGAP-News: STADA Arzneimittel AG: STADA-Hauptversammlung: Entlastung des Vorstands für Geschäftsjahr 2016 vertagt - Ziele für 2017 bestätigt

Nachricht vom 30.08.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: STADA Arzneimittel AG / Schlagwort(e): Hauptversammlung

STADA Arzneimittel AG: STADA-Hauptversammlung: Entlastung des Vorstands für Geschäftsjahr 2016 vertagt - Ziele für 2017 bestätigt
30.08.2017 / 16:18


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
- Ausbau und Beschleunigung des Transformationsprogramms zur Verbesserung der Profitabilität geplant
- Erhöhung der Dividende auf 0,72 Euro je Aktie
- Vorstandsvergütungssystem verabschiedet
- Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers GmbH neuer Konzernabschlussprüfer für 2017
Bad Vilbel, 30. August 2017 - Auf der ordentlichen Hauptversammlung der STADA Arzneimittel AG am 30. August 2017 in Frankfurt am Main hat der Vorstand solide Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 präsentiert und einen positiven Ausblick auf die Geschäftsentwicklung für 2017 gegeben. "Wichtige Weichen auf dem Weg zu einer deutlich höheren Profitabilität sind 2016 bereits gestellt worden", konstatierte Vorstandsvorsitzender Engelbert Coster Tjeenk Willink, fügte aber hinzu, dass "wir das gestartete Transformationsprogramm weiter ausbauen und mit beschleunigtem Tempo fortführen werden." Dabei wird an der Zwei-Säulen-Strategie, bestehend aus dem langjährig verlässlichen Generikageschäft und dem Geschäft mit attraktiven Markenprodukten, festgehalten. Besonders letzterer Bereich soll weiter zielgerichtet ausgebaut werden. Dafür habe man jetzt, nach der erfolgreichen Übernahme durch Bain Capital und Cinven, zwei finanzkräftige Partner an der Seite, die bereits zugesichert hätten, diese strategische Ausrichtung zukünftig zu unterstützen.

Ziele des Geschäftsjahres 2016 leicht übertroffen
Zu dem erfolgreichen Geschäftsjahr 2016 trugen neben dem soliden organischen Wachstum - weltweit hat STADA im vergangenen Geschäftsjahr 665 Produkte eingeführt - auch kleinere ausgewählte Akquisitionen bei. Der bereinigte Konzerngewinn konnte um sieben Prozent auf 177,3 Millionen Euro zulegen. "Erfreulich ist vor allem, dass dadurch die Nettoverschuldung um fast 100 Millionen Euro reduziert werden konnte", sagte Dr. Bernhard Düttmann, Finanzvorstand der STADA. "So verbesserte sich das Verhältnis von Nettoverschuldung zum bereinigten EBITDA auf 2,8 und lag damit sogar unterhalb der erklärten Zielgröße von 3."

Entlastung des Vorstands vertagt
Die Entlastung des Vorstands für das Geschäftsjahr 2016 wurde vertagt. Die übrigen Tagesordnungspunkte wurden entsprechend den Verwaltungsvorschlägen beschlossen. So wurde eine Erhöhung der Dividende um 2 Cent auf 0,72 Euro für das Geschäftsjahr 2016 je Aktie beschlossen. Das vorgelegte Vorstandsvergütungssystem, das nochmals an neuere regulatorische Entwicklungen angepasst wurde, fand ebenfalls große Zustimmung der Aktionäre. Die Hauptversammlung bestellte zudem die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers GmbH als neuen Konzernabschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2017.

"Trotz eines durchaus herausfordernden Umfelds hat STADA große Wachstumschancen und verfügt über Effizienzpotenziale, die wir heben werden", blickte Willink optimistisch in die Zukunft und fügte hinzu, dass dies natürlich auch Veränderungen mit sich bringen werde: "Nur wenn wir stärker integriert agieren und deutlich effizienter werden, können wir im härter werdenden Wettbewerbsumfeld langfristig erfolgreich sein." So könne STADA leistungsfähiger und zukunftssicherer gemacht und zu einem "wahren" globalen Player entwickelt werden.

An der Hauptversammlung nahmen rund 250 Aktionäre teil, die 81 Prozent des stimmberechtigten Grundkapitals verkörperten.

Der Wortlaut der heutigen Rede des STADA-Vorstandsvorsitzenden Willink und die Abstimmungsergebnisse zu allen Punkten der Tagesordnung sind auf der STADA-Website unter www.stada.de/hv2017 veröffentlicht.
 

Kontakt:
STADA Arzneimittel AG / Investor Relations / Leslie Iltgen / Stadastraße 2-18 / 61118 Bad Vilbel /
Tel.: +49 (0) 6101 603-173 / Fax: +49 (0) 6101 603-215 / E-Mail: leslie.iltgen@stada.de

Oder besuchen Sie uns im Internet unter www.stada.de.











30.08.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
STADA Arzneimittel AG

Stadastraße 2-18

61118 Bad Vilbel


Deutschland
Telefon:
+49 (0)6101 603- 113
Fax:
+49 (0)6101 603- 506
E-Mail:
communications@stada.de
Internet:
www.stada.de
ISIN:
DE0007251803, DE0007251845,
WKN:
725180, 725184,
Indizes:
MDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




605441  30.08.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.10.2017 - Lotto24: Aktie stürzt ab - Wachstum schwächer als erwartet
19.10.2017 - Wilex wird zu Heidelberg Pharma AG
19.10.2017 - co.don erhöht das Kapital
19.10.2017 - Auden: Viele offene Fragen
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - mVise übernimmt Teile von SHS Viveon
19.10.2017 - Bastei Lübbe beruft neuen Konzernchef
19.10.2017 - mic AG kündigt nächsten Restrukturierungsschritt an
19.10.2017 - Varta Aktie: Deutliche Zeichnungsgewinne, schnelle Gewinnmitnahmen
19.10.2017 - Kion setzt mit Gewinnwarnung ganze Branche unter Druck


Chartanalysen

19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?


Analystenschätzungen

19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung
19.10.2017 - Puma Aktie: Neue Expertenstimmen
19.10.2017 - SAP: Reaktionen auf die Zahlen
19.10.2017 - Volkswagen und Porsche: Aktien leiden unter Goldman Sachs
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Kursziel fast verdreifacht, aber…
19.10.2017 - Morphosys Aktie: Sehr gute Nachrichten!
18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar


Kolumnen

19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne
18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR