DGAP-News: a.a.a. aktiengesellschaft allgemeine anlageverwaltung:

Nachricht vom 30.08.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: a.a.a. aktiengesellschaft allgemeine anlageverwaltung / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

a.a.a. aktiengesellschaft allgemeine anlageverwaltung:
30.08.2017 / 10:43


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Halbjahresbericht

/

2017
Halbjahresbericht
1. Januar bis 30. Juni 2017
............................

a.a.a.
aktiengesellschaft
allgemeine anlageverwaltung

Wertpapier - Kenn-Nr.: 722 800
ISIN: DE 0007228009
 

a.a.a. auf einen Blick
............................

 
 
30.06.2017
31.12.2016
 
 
 
 
 
 
 
 
Grundstücke Konzern

157.210
157.938
Unbebaut

56.085
56.085
Bebaut

101.125
101.853
Büro- und Serviceflächen

39.571
40.807
Fabrik- und Lagerflächen

32.437
32.437
Park- und Freiflächen

19.301
19.301
Eigenkapital AG
 
 
 
gezeichnetes Kapital
TEUR
41.200
41.200
Aktien
Stück
19.741.379
19.741.379
Eigenkapital Konzern
 
 
 
Auf die Anteilseigner des Mutterunternehmens
 
 
 
entfallendes Eigenkapital
TEUR
45.502
43.883
von Bilanzsumme
%
51,1
47,5
Anteiliges Eigenkapital pro Aktie
EUR
2,30
2,22
Minderheitsanteile
TEUR
159
159
Bilanzsumme
TEUR
89.070
92.345
Umsatz Konzern
TEUR
2.646
5.454
Operatives Ergebnis (= EBIT)
TEUR
2.351
2.333
Konzerngesamtergebnis
TEUR
1.619
403
Ergebnis je Aktie
 
 
 
- unverwässert
EUR
0,07
0,02
- verwässert
(bezogen auf den den Stammaktionären
zurechenbaren Periodengewinn)
EUR
0,07
0,02
Anlagevermögen
TEUR
86.029
89.054
Investitionen Konzern
TEUR
2.001
11.973
Netto-Finanzschulden/Gesamtes Geschäftsvermögen
%
44,7
48,5
Netto-Finanzschulden/Eigenkapital
%
80,9
94,2
Genehmigtes Kapital
TEUR
20.600
20.600
Durchschnittliche Zahl der Arbeitnehmer
Anzahl
7
7
Beteiligungsgesellschaften
Anzahl
10
10

 

 

Inhaltsverzeichnis
..............................

 

3
a.a.a. auf einen Blick
 
 
 
 
 
5
Organigramm des Konzerns
 
 
 
 
6
Verkürzter Konzernlagebericht
 
 
 
 
10
Konzernbilanz
 
 
 
 
 
12
Gesamtergebnisrechnung des Konzerns
 
 
 
13
Konzernkapitalflussrechnung
 
 
 
 
14
Konzerneigenkapitalspiegel
 
 
 
 
15
Verkürzter Konzernanhang
 
 
 
 
22
Bilanzeid des Vorstandes
 
 
 
 

 

 

Organigramm des Konzerns
..............................

Dem Unternehmensbreich a.a.a. aktiengesellschaft allgemeine anlageverwaltung sind folgende Beteiligungen mit den aufgezeigten Nominalkapitalanlagen zuzurechnen:
 

a.a.a.
aktiengesellschaft allgemeine anlageverwaltung
Kapital EUR 41.200.000,00
eingeteilt in 19.741.379 auf den Inhaber
lautende Stückaktien
 
 
 
 
 
1) Grundstücksverwaltung Chemnitz
 
 
Grundstücksverwaltung
Annaberger Straße 231 GmbH, Frankfurt am Main
94%
100%
Voltenseestraße 2 GmbH, Frankfurt am Main
Kapital EUR 50.000,00
 
 
Kapital EUR 2.812.105,34
 
 
 
 
1) Grundstücksverwaltung Chemnitz
 
 
GVS Grundstücksverwaltung
Jagdschänkenstraße 17 GmbH, Frankfurt am Main
94%
100%
Sossenheim GmbH, Frankfurt am Main
Kapital EUR 50.000,00
 
 
Kapital EUR 2.556.459,41
 
 
 
 
2) GbR Naxos-Union Grundstücks-
 
 
Verwaltungsgesellschaft für Industrie-
verwaltungsgesellschaft, Frankfurt am Main
94%
100%
grundstücke mbH, Frankfurt am Main
Kapital EUR 1.342.999,60
 
 
Kapital EUR 766.937,82
 
 
 
 
3) Grundstücksverwaltung Moselstraße 40 GmbH & Co. KG
 
 
GVW Grundstücksverwaltung Wächtersbacher
Frankfurt am Main
94%
100%
Straße 83 GmbH, Frankfurt am Main
Kapital EUR 50.0000,00
 
 
Kapital EUR 2.500.000,00
 
 
 
 
4) Projekt Hotel Sossenheim GmbH & Co. KG
 
 
3)Grundstücksverwaltung Lindley GmbH (ehemals
 
Frankfurt am Main
94%
94%
Julius Kleemann Handel GmbH), Frankfurt am Main
Kapital EUR 1.800.000,00
 
 
Kapital EUR 51.200,00
 
 
 
 
 
1) Die restlichen Anteile werden von der GfM Gesellschaft
 
 
5)Grundstücksverwaltung Gutleutstraße 173 GmbH
für Minderheitsbeteiligungen mbH gehalten.
 
25%
Frankfurt am Main
2) Gesellschafter sind die a.a.a., GfM Gesellschaft für
 
 
Kapital EUR 1.125.000,00
Minderheitsbeteiligungen mbH (3%) und Dritte (3%).
 
 
 
3) Die restlichen Anteile werden von der GVM Grundstücksverwaltung
 
 
 
Melsunger Metallwerk Melsmetall GmbH gehalten
 
 
 
4) Die restlichen Anteile werden von der PBI Grundstücks und Generalbau GmbH gehalten
5) Die restlichen Anteile werden von der Naxos Schmirgelwerk Mainkur GmbH mit 69 % und von der Brigitte und Günter Rothenberger Enkel GmbH mit 6 % gehalten
 
 
 

 

Verkürzter Konzernanlagebericht
zum Zwischenabschluss 30.06.2017..............................
der a.a.a. aktiengesellschaft allgemeine anlageverwaltung

1. Geschäfts- und Rahmenbedingungen
Die a.a.a. aktiengesellschaft allgemeine anlageverwaltung beteiligt sich ausschließlich an Gesellschaften mit Immobilienbesitz. Muttergesellschaft ist a.a.a. aktiengesellschaft allgemeine anlageverwaltung. Die Beteiligungen mit mehr als 50% Anteilsbesitz werden im Konzern voll konsolidiert. Die Verwaltung des Immobilienportfolios erfolgt durch die Muttergesellschaft. Im Vergleich zum 31. Dezember 2016 hat sich die Unternehmensstruktur nicht geändert.

Die Aufstellung der Konzerngesellschaften befindet sich im Anhang.

2. Ertragslage
Für die in den Konzernabschluss einbezogenen Gesellschaften ergaben sich im Einzelnen keine nennenswerten Veränderungen; insoweit wird auf die Ausführung im Lagebericht für das Geschäftsjahr 2016 verwiesen.
Die Mieterlöse und Erlöse aus Mietnebenkosten sind gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum um TEUR 94 zurückgegangen. Der Rückgang entfällt auf Mietnebenkosten, da hier Abrechnungen für das Vorjahr enthalten sind, die Guthaben für die Mieter auswiesen.
Die sonstigen betrieblichen Erträge enthalten weiterbelastete Kosten sowie den Veräußerungsgewinn für die Liegenschaft Beethovenstraße in Frankfurt am Main.


Die Personalaufwendungen sind leicht zurückgegangen.
Die Aufwendungen für die als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien haben sich gegenüber dem Vorjahr um TEUR 201 vermindert. Ursächlich hierfür sind insbesondere geringere Modernisierungsaufwendungen.
Bei den sonstigen betrieblichen Aufwendungen ist ein Anstieg von TEUR 192 zu verzeichnen. Hiervon entfallen TEUR 281 auf die Ablösung des Zinsswaps und Vorfälligkeitsentschädigung für die Finanzierung des veräußerten Objektes.

Das negative Finanzergebnis hat sich durch Zinsanpassungen im Vorjahr um TEUR 70 vermindert.
Die Steuern entfallen auf das Ergebnis für das 1. Halbjahr 2017.
Insgesamt ergibt sich zum 30.06.2017 ein Periodenergebnis von TEUR 1.399 nach TEUR -346 im Vorjahresvergleichzeitraum.3. Finanzlage
Die verzinslichen Darlehen von Kreditinstituten betragen insgesamt TEUR 38.542. Zum Bilanzstichtag sind alle Darlehen fest verzinst. Gegenüber dem Bilanzstichtag 31.12.2016 hat sich die Verschuldung durch die aus dem Kaufpreis vorgenommene Ablösung von zwei Darlehen sowie planmäßige Tilgungen um netto TEUR 4.449 vermindert. Rund 4 % der Schulden haben eine Restlaufzeit von weniger als einem Jahr und rund 80 % haben Restlaufzeiten von mehr als fünf Jahren. Die Zinssätze der festverzinslichen Darlehen liegen im Durchschnitt bei rd. 2,4 %.

Für einige Objekte des Konzerns bestehen keine oder unter der Beleihungsgrenze liegende Belastungen, so dass im Bedarfsfall weitere Kreditmöglichkeiten gegeben sind.

Die Entwicklung der Liquidität für die Periode ist aus der Kapitalflussrechnung ersichtlich.

 

4. Vermögenslage
Die Bilanzsumme von TEUR 89.070 ist gegenüber dem 31.12.2016 um TEUR 3.275 vermindert. Dem durch den Abgang der Immbilie Beethovenstraße um TEUR 5.000 verminderten Wert der als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien steht der Abbau der lang- und kurzfristigen finanziellen Schulden um TEUR 4.449 gegenüber. Das Eigenkapital hat sich durch das Periodenergebnis auf TEUR 45.662 erhöht und beträgt rd. 51% der verminderten Bilanzsumme.

Das Vermögen der Gesellschaft besteht zu rd. 96 % aus als Finanzinvestitionen gehaltenen Immobilien. Zum Stichtag 30.06.2017 wurden keine Anpassungen der zum 31.12.2016 angesetzten Werte für notwendig erachtet. Die Umbaukosten der Liegenschaft Frankfurt am Main Mainzer Landstraße 78 sowie des Lindleyprojektes wurden entsprechend dem Baufortschritt berücksichtigt.

5. Risikobericht
Die im Lagebericht für das Geschäftsjahr 2016 gegebenen Informationen gelten unverändert weiter.

Besondere Risikosituationen sind im Immobilienbesitz der Aktiengesellschaft zur Zeit nicht ersichtlich.

Es bleibt anzumerken, dass sich im Immobilienbereich latente Risiken durch Mieterwechsel ergeben, die in Leerständen oder in Mietanpassungen bestehen können. Mieterauszug und notwendige Neuvermietung können grundsätzlich nicht ausgeschlossen werden.

Die Liquiditätssituation hat sich gegenüber dem Vorjahr nicht wesentlich verändert. Zins- und Tilgungsleistungen wurden vereinbarungsgemäß erfüllt. Im gesamten Zeitraum stand ausreichende Liquidität zur Verfügung.

Die vorhandenen Kontroll- und Überwachungssysteme und das Berichtswesen an den Aufsichtsrat und Vorstand haben sichergestellt, dass Risiken frühzeitig erkannt und geeignete Maßnahmen zur Minderung oder Vermeidung eingeleitet werden können und dass der Aufsichtsrat seine Kontrollfunktion ausüben kann. Der Vorstand sieht die Verpflichtungen des Risikomanagements durch die Maßnahmen erfüllt.

 

6. Prognosebericht

Die zum Jahresende 2016 für das Jahr 2017 prognostizierten gesamtwirtschaftlichen Entwicklungen haben sich bestätigt. Die Konjunkturprognosen des Ifo-Institutes wurden sogar leicht (vom Jahresende 2016 von 1,5 % auf 1,8 % zum 20.06.2017) angehoben. Die im Lagebericht zum Jahresabschluss 2016 getroffenen Prognosen für das Geschäftsjahr 2017 haben sich bisher erfüllt. Die Entwicklung der Objekte erfolgt planmäßig und auch der Vermietungsstand der Bestandimmobilien ist konstant auf hohem Niveau. Der in der Prognose für 2017 nicht berücksichtigte Verkauf der Liegenschaft Beethovenstraße in Frankfurt am Main hat zu einem Veräußerungsgewinn von TEUR 2.400 geführt, so dass das Ergebnis zum Stichtag danach positiv ist. Wertveränderungen bei den Objekten wurden für den Zwischenabschluss nicht berücksichtigt. Zum Stichtag 30.06.2017 verfügt die Gesellschaft über liquide Mittel von TEUR 1.583. Diese stehen für die Umbaumaßnahmen in dem Objekt Mainzer Landstraße 78 / Friedrich-Ebert-Anlage 3 sowie die Baukosten für das Lindleyprojekt zur Verfügung. Die Verschuldung konnte aus dem Verkaufserlös der Beethovenstr. 3 um rd. EUR 4,4 Mio. zurückgeführt werden. Durch die im Vorjahr vorgenommenen Umschuldungen ist der Zinsaufwand im Vorjahresvergleich um TEUR 72 reduziert. Ohne Sondereinflüsse (Veräußerungsgewinn und daraus resultierende Kosten für die Ablösung der Finanzierung dieses Objektes) ergibt ich für das 1. Halbjahr ein Ergebnis vor Steuern von TEUR -297.

Die kurz- bis mittelfristigen Planungen sind wie bisher darauf ausgerichtet, das Portfolio auszubauen, Risiken für das Unternehmen zu minimieren, Verbindlichkeiten zurückzuführen und die Liquidität zu stärken. Die Investitionstätigkeit soll sich zukünftig sowohl auf die Entwicklung der im Bestand befindlichen Objekte als auch chancenreiche Neuerwerbe richten.


Frankfurt am Main, den 28. August 2017
Der Vorstand

Dr. Sven-G. Rothenberger Hendryk Sittig

Konzernbilanz
für die Zeit vom 01.01. bis 30.06.2017............................

 
 
 
 
30.06.2017
31.12.2016
 
 
 
 
ungeprüft
geprüft
 
 
 
 
EUR
EUR
VERMÖGENSWERTE
 
 
 
 
Langfristiges Vermögen
 
 
 
Immaterielle Vermögenswerte
 
1,00
1,00
Als Finanzinvestitionen gehaltene Immobilien
85.082.200,00
88.087.200,00
Sachanlagen
 
 
 
84.146,83
105.020,63
Latente Steueransprüche
 
 
0,00
585.934,00
Nach der Equity Methode bewertete Beteiligungen
863.351,18
862.025,18
 
 
 
 
86.029.699,01
89.640.180,81
Kurzfristige Vermögenswerte
 
 
 
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen und sonstige Vermögenswerte
1.457.863,30
1.210.346,99
Zahlungsmittel
 
 
1.582.486,84
1.494.887,15
 
 
 
 
3.040.350,14
2.705.234,14
Summe Vermögenswerte
 
89.070.049,15
92.345.414,95

 

 

 
 
 
 
30.06.2017
31.12.2016
 
 
 
 
ungeprüft
geprüft
 
 
 
 
EUR
EUR
EIGENKAPITAL UND SCHULDEN
 
 
 
Eigenkapital
 
 
 
 
Gezeichnetes Kapital
 
 
41.200.000,00
41.200.000,00
Kapitalrücklage
 
 
1.006.037,49
1.006.037,49
Gewinnrücklage
 
 
986.210,68
986.210,68
Rücklage für Cashflow Hedges
0,00
-220.150,00
Bilanzgewinn
2.310.123,29
910.857,42
Auf die Anteilseigner des Mutterunternehmens entfallendes Eigenkapital
45.502.371,46
43.882.955,59
Anteile nicht beherrschender Gesellschafter
159.140,05
159.202,05
Gesamtsumme Eigenkapital
 
45.661.511,51
44.042.157,64
Schulden
 
 
 
 
 
Langfristige Schulden
 
 
 
 
Anteile nicht beherrschender Gesellschafter an Personengesellschaften
976.326,10
971.969,93
Finanzielle Schulden
 
 
37.121.126,10
41.470.184,71
Pensionsrückstellungen
 
 
19.290,00
20.514,00
Latente Steuerschulden
 
 
2.182.259,00
2.727.404,00
 
 
 
 
40.299.001,20
45.190.072,64
Kurzfristige Schulden
 
 
 
 
Finanzielle Schulden
 
 
1.421.068,41
1.521.299,72
Steuerrückstellungen und Sonstige Rückstellungen
588.865,73
172.705,08
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen und sonstige Verbindlichkeiten
1.099.602,30
1.419.179,87
 
 
 
 
3.109.536,44
3.113.184,67
Summe Eigenkapital und Schulden
 
89.070.049,15
92.345.414,95

 

 

Gesamtergebnisrechnung des Konzerns
..............................

 
 
 
 
jeweils vom 01.01. bis
 
 
 
 
30.06.2017
 
30.06.2016
 
 
 
 
 
 
ungeprüft
 
ungeprüft
 
 
 
 
 
 
EUR
 
EUR
 
 
Umsatzerlöse
 
 
2.646.136,12
 
2.739.920,60
 
Sonstige betriebliche Erträge
 
2.374.460,22
 
161.180,36
46.757,72
Personalaufwendungen
 
 
-376.163,94
 
-381.816,51
Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte und
 
 
 
Sachanlagen sowie Wertanpassungen für als Finanzinvestitionen gehaltene Immobilien
-26.932,36
 
-11.971,72
Betriebliche Aufwendungen für als Finanzinvestitionen
 
 
 
gehaltene Immobilien
 
 
-1.436.543,79
 
-1.637.813,18
Sonstige betriebliche Aufwendungen
 
-829.912,09
 
-638.433,17
Operatives Ergebnis
 
 
2.351.044,16
 
231.066,38
Finanzerträge
 
 
18.142,65
 
20.145,58
Finanzierungsaufwendungen
 
-546.496,46
 
-618.615,37
Ergebnis vor Steuern
 
 
1.822.690,35
 
-367.403,41
Steueraufwendungen
 
 
-423.486,48
 
21.488,19
Periodenergebnis
 
1.399.203,87
 
-345.915,22
 
 
 
 
 
 
 
 
Posten, die in den Gewinn oder Verlust umgegliedert wurden oder anschließend umgegliedert werden können
 
 
 
 
 
 
Absicherung von Zahlungsströmen
- wirksamer Teil des beizulegenden Zeitwertes
 
 
29.178,00
 
-18.320,00
 
Absicherung von Zahlungsströmen
- Umgliederung in den Gewinn oder Verlust
 
 
232.376,00
 
0,00
 
darauf entfallende Ertragsteuern
 
 
-41.404,00
 
2.900,00
 
Sonstiges Ergebnis der Periode
 
 
220.150,00
 
-15.420,00
 
Summe Gesamtergebnis der Periode
 
 
1.619.353,87
 
-361.335,22
 

 

 

Es entfallen auf:
 
 
 
 
 
Periodenergebnis
 
 
 
 
Anteilseigner des Mutterunternehmens
 
1.399.265,87
 
-348.203,22
Minderheitsanteile
 
 
-62,00
 
2.288,00
Gesamtergebnis
 
 
 
 
 
Anteilseigner des Mutterunternehmens
 
 
1.619.415,87
 
-363.623,22
Minderheitsanteile
 
 
-62,00
 
2.288,00
Ergebnis je Aktie
 
 
 
 
 
Anzahl ausgegebene Stückaktien
 
19.741.379
 
19.741.379
Ergebnis je Aktie - unverwässert (in EUR)
 
0,07
 
-0,02
Ergebnis je Aktie - verwässert (in EUR)
 
0,07
 
-0,02

 

Konzernkapitalflussrechnung
..............................

 
 
 
 
30.06.2017
30.06.2016
 
 
 
 
 
ungeprüft
ungeprüft
 
 
 
 
 
TEUR
TEUR
 
Konzernergebnis vor Steuern
 
1.823
-367
Ab- und Zuschreibungen auf das Anlagevermögen
 
 
 
und die als Finanzinvestitionen gehaltenen Immobilien
27
12
11
Buchverluste/-gewinne Anlagenabgänge
-2.550
0
0
Aufwand/Ertrag Zinsen
 
 
528
598
Sonstiger nicht zahlungswirksamer Ertrag/ Aufwand
-156
-5
-131
Zu-/Abnahme der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen sowie anderer Aktiva
-248
-632
Zu-/ Abnahme der Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen sowie anderer Passiva
94
-79
Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit
-482
-473
Gezahlte Steuern
 
 
0
0
Gezahlte Zinsen
 
 
-531
-618
Erhaltene Zinsen
 
 
0
1
Netto-Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit
-1.013
-1.090
Investitionen in das Anlagevermögen
 
-2.001
-5.508
Einzahlungen aus Anlagenabgängen
 
7.550
0
Cashflow aus der Investitionstätigkeit
5.549
-5.508
.406
Zu-/Abnahme von Bankverbindlichkeiten (netto)
-4.449
4.896
Veränderung Anteile nicht beherrschender Gesellschafter
0
-10
Cashflow aus der Finanzierungstätigkeit
-4.449
4.886
Zahlungswirksame Veränderungen aus Geschäftstätigkeit
87
-1.712
Zahlungsmittel 01.01.
 
 
1.495
3.381
Zahlungsmittel 30.06.
 
 
1.582
1.669

 

Eigenkapitalveränderungsrechnung
..............................

Eigenkapitalveränderungsrechnung zum 30.06.2017 (ungeprüft)
 
 
 
 
 
 
Auf die Anteilseigner des Mutterunternehmens entfallendes Eigenkapital
Summe
Minderheitsanteile
Summe Eigenkapital
 
 
gezeichnetes
Kapital-
Gewinn-
Rücklage für
Bilanz-
 
 
 
 
 
Kapital
rücklage
rücklage
Cashflow
gewinn
 
 
 
 
 
 
 
 
Hedging
 
 
 
 
Stand 31.12.2016
41.200.000,00
1.006.037,49
986.210,68
-220.150,00
910.857,42
43.882.955,59
159.202,05
44.042.157,64
Gesamtperiodenergebnis 30.06.2017
0,00
0,00
0,00
220.150,00
1.399.265,87
1.619.415,87
-62,00
1.619.353,87
Stand 30.06.2017
41.200.000,00
1.006.037,49
986.210,68
0,00
2.310.123,29
45.502.371,46
159.140,05
45.661.511,50
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Eigenkapitalveränderungsrechnung zum 30.06.2016 (ungeprüft)
 
 
 
 
 
 
Auf die Anteilseigner des Mutterunternehmens entfallendes Eigenkapital
Summe
Minderheitsanteile
Summe Eigenkapital
 
 
gezeichnetes
Kapital-
Gewinn-
Rücklage für
Bilanz-
 
 
 
 
 
 
Kapital
rücklage
rücklage
Cashflow
gewinn
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hedging
 
 
 
 
 
Stand 31.12.2015
41.200.000,00
1.006.037,49
986.210,68
-1.065.010,00
509.954,22
42.637.192,39
156.903,05
42.794.095,44
Gesamtperiodenergebnis 30.06.2016
0,00
0,00
0,00
-15.420,00
-348.203,22
-363.623,22
2.288,00
-361.335,22
Stand 30.06.2016
41.200.000,00
1.006.037,49
986.210,68
-1.080.430,00
161.751,00
42.273.569,17
159.191,05
42.432.760,22

 

Anhang zum verkürzten Konzern-Zwischenabschluss
für die Zeit vom 01.01. bis 30.06.2016..............................1. Aufstellungsnormen und Sonstige Angaben
Der verkürzte Konzern-Zwischenabschluss der a.a.a. aktiengesellschaft allgemeine anlageverwaltung (die a.a.a. ag ) für den Zeitraum vom 01.01.2017 bis 30.06.2017 wurde am 28. August 2017 durch Beschluss des Vorstands zur Veröffentlichung freigegeben.

Die a.a.a. aktiengesellschaft allgemeine anlageverwaltung ist eine in Deutschland gegründete Aktiengesellschaft mit Sitz in Frankfurt am Main (Deutschland), Gutleutstraße 175, deren Aktien am amtlichen Markt (General Standard) öffentlich gehandelt werden.

Die a.a.a. ag ist beim Handelsregister des Amtgerichts Frankfurt am Main unter HRB 28852 eingetragen.

Die Erstellung des verkürzten Konzern-Zwischenabschlusses für den Zeitraum vom 01.01.2017 bis 30.06.2017 der a.a.a. aktiengesellschaft allgemeine anlageverwaltung und ihrer Tochterunternehmen erfolgte in Übereinstimmung mit IAS 34 "Zwischenberichterstattung".

Die bei der Erstellung des Konzern-Zwischenabschlusses angewandten Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden entsprechen den bei der Erstellung des Konzernabschlusses für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2016 angewandten Methoden.

Der verkürzte Konzern-Zwischenabschluss enthält nicht sämtliche für den Abschluss des Geschäftsjahres vorgeschriebenen Erläuterungen und Angaben und sollte im Zusammenhang mit dem Konzernabschluss zum 31. Dezember 2016 gelesen werden.

Der vorliegende Zwischenabschluss und Zwischenlagebericht sind weder entsprechend § 317 HGB geprüft noch einer prüferischen Durchsicht durch einen Abschlussprüfer unterzogen worden.

2. In den Konzernabschluss einbezogen sind folgende Unternehmen:

Name der Gesellschaft
Sitz
Nominalkapital TEUR
Kapitalanteil %
Kapitalanteil TEUR
Mutterunternehmen:
 
 
 
 
a.a.a. aktiengesellschaft
Frankfurt am Main
41.200
 
 
allgemeine anlageverwaltung
 
 
 
 
Tochterunternehmen: (Vollkonsolidierung)
 
 
 
 
Grundstücksverwaltung Voltenseestraße 2 GmbH
Frankfurt am Main
2.812
100,00
2.812
GVS Grundstücksverwaltung Sossenheim GmbH
Frankfurt am Main
2.556
100,00
2.556
Verwaltungsgesellschaft für Industriegrundstücke mbH
Frankfurt am Main
767
100,00
767
GVW Grundstücksverwaltung Wächtersbacher Straße 83 GmbH
Frankfurt am Main
2.500
100,00
2.500
Grundstücksverwaltung Lindley GmbH
Frankfurt am Main
51
94,00
48
Grundstücksverwaltung Chemnitz Annaberger Straße 231 GmbH
Frankfurt am Main
50
94,00
47
Grundstücksverwaltung Chemnitz Jagdschänkenstraße 17 GmbH
Frankfurt am Main
50
94,00
47
GbR Naxos-Union
 
 
 
 
Grundstücksverwaltungsgesellschaft
Frankfurt am Main
1.343
94,00
1.262
Verwaltungsgesellschaft für
 
 
 
 
Gewerbeimmobilien GmbH & Co. KG
Frankfurt am Main
50
94,00
47
Projekt Hotel Sossenheim
 
 
 
 
GmbH & Co. KG
Frankfurt am Main
1.800
94,00
1.692

 

Minderheitsanteile werden vom Eigenkapital des Mutterunternehmens gesondert in der Gewinn- und Verlustrechnung und innerhalb des Eigenkapitals bzw. des langfristigen Fremdkapitals in der Konzernbilanz ausgewiesen. Minderheitsanteile für Personengesellschaften werden entsprechend IAS 32.18b hingegen als Fremdkapital ausgewiesen, weil dem Gesellschafter einer Personengesellschaft gem. § 732 BGB ein ordentliches Kündigungsrecht zusteht.

Erläuterungen zur verkürzten Konzern-Zwischenbilanz:

3. Sachanlagevermögen

 
 
 
Anschaffungskosten
30.06.2017
31.12.2016
 
EUR
EUR
Stand 01.01.
425.991,53
429.347,21
Zugänge
6.058,56
6.745,19
Abgänge
0,00
-10.100,87
Umbuchungen
0,00
0,00
Stand 30.06. /31.12.
432.050,09
425.991,53
Abschreibungen
 
 
Stand 01.01.
320.970,90
306.718,17
Zugänge
26.932,36
24.352,60
Abgänge
0,00
-10.099,87
Stand 30.06. /31.12.
347.903,26
320.970,90
Buchwerte 30.06. /31.12.
84.146,83
105.020,63

 

 

4. Als Finanzinvestitionen gehaltene Immobilien

 

 
30.06.2017
31.12.2016
 
EUR
EUR
Stand 01.01.
88.087.200,00
75.537.200,00
Zugänge
1.995.000,00
11.136.286,95
Abgänge
-5.000.000,00
0,00
Nettogewinne/-verluste
 
 
aus der Anpassung auf den beizulegenden Zeitwert
0,00
1.413.713,05
Stand 30.06./ 31.12.
85.082.200,00
88.087.200,00

 

Wertveränderungen bei den bereits im Bestand ausgewiesenen Immobilien haben sich nach der überschlägigen Überprüfung der Bewertungen im Berichtszeitraum nicht ergeben.

Die Zugänge entfallen auf die Baukosten für das Lindley Projekt sowie die Umbaukosten für das Objekt Mainzer Landstraße 80.

Abgegangen ist das Objekt Beethovenstraße in Frankfurt am Main.

5. Latente Steueransprüche und -schulden

Die latenten Steueransprüche und -schulden stellen sich wie folgt dar:

 
30.06.2017
31.12.2016
 
Aktiv
Passiv
Aktiv
Passiv
 
EUR
EUR
EUR
EUR
Neubewertung der als Finanzinvestitionen gehaltenen Immobilien auf den beizulegenden Zeitwert
0,00
2.182.242,00
0,00
2.404.737,00
Unterschiede in
der Pensionsrückstellung
0,00
17,00
0,00
17,00
Steuer auf Verluste
0,00
0,00
542.190,00
0,00
Cashflow Hedges
00,0
0,00
43.744,00
0,00
Temporäre Differenzen zum Steuerbilanzergebnis
0,00
,00
0,00
322.650,00
Bilanzsatz
0,00
2.182.259,00
585.934,00
2.727.404,00

 

 

6. Eigenkapital

Einzelheiten können dem Konzerneigenkapitalspiegel entnommen werden. Das Grundkapital der a.a.a. aktiengesellschaft allgemeine anlageverwaltung beträgt zum Bilanzstichtag EUR 41.200.000,00, eingeteilt in 19.741.379 Stückaktien.Erläuterungen zur Gesamtergebnisrechnung des Konzerns:7. Umsatzerlöse

 
01.01. - 30.06.2017
EUR
01.01. - 30.06.2016
EUR
Nettomieten aus als Finanzinvestitionen gehaltenen Immobilien
2.284.251,79
2.280.667,48
Erlöse aus Mietnebenkosten
361.884,33
459.253,12
 
2.646.136,12
2.739.920,60

 

Die Umsatzerlöse sind gegenüber dem Vorjahr um TEUR 94 zurückgegangen. Der Rückgang entfällt ausschließlich auf Mietnebenkosten, da hier Abrechnungen für das Vorjahr enthalten sind, die zu Guthaben der Mieter geführt haben.

8. Steueraufwendungen

 
30.06.2017
EUR
30.06.2016
EUR
Tatsächliche Ertragsteuern
 
 
Tatsächlicher Ertragsteueraufwand
424.101,48
5.615,81
Latente Ertragsteuern
 
 
aktive latente Steuern auf Cashflow Hedges
2.340,00
1.433,00
Zuführung/Auflösung Passive latente Steuern auf realisierte stille Reserven
-545.145,00
-28.537,00
Verbrauch aktive latente Steuern auf Verlustvortrag
542.190,00
0,00
 
423.486,48
-21.488,19

 

 

Sonstige Erläuterungen:9. Angaben über Beziehungen zu nahe stehenden Unternehmen und Personen

Das oberste, dem Konzern übergeordnete Mutterunternehmen ist die Rothenberger 4 x S Holding GmbH, Frankfurt am Main.

Im Berichtszeitraum bestanden wirtschaftliche Beziehungen zu über das Mutterunternehmen verbundenen Unternehmen. Die folgende Tabelle enthält die Gesamtbeträge aus Transaktionen der a.a.a. ag mit nahe stehenden Unternehmen und Personen. Die Angaben für 2016 betreffen das volle Geschäftsjahr, für 2017 den Zeitraum von 6 Monaten; die Stände der Forderungen und Verbindlichkeiten beziehen sich jeweils auf den Bilanzstichtag 31.12.2016 bzw. 30.06.2017.

 

Nahe stehende Unternehmen und Personen
 
Erlöse aus Leistungen
Aufwendungen für Leistungen
und Vermögensgegenstände
Forderungen an nahestehende Unternehmen und Personen
Verbindlichkeiten gegenüber nahestehenden Unternehmen und Personen
 
 
TEUR
TEUR
TEUR
TEUR
Rothenberger 4 x S Vermögensverwaltung GmbH
2017
2016
3
6
0
0
0
0
0
0
Grundstücksverwaltung Gutleutstraße GmbH
2017
2016
0
45
22
79
5
95
398
0
Grundstücksverwaltung Gutleutstr. 173 GmbH
2017
2016
0
10
0
0
0
11
0
0
GVM Grundstücksverwaltung Melsunger Metallwerk Melsmetall GmbH
2017
2016
0
4
0
0
0
4
0
0
Günter Rothenberger Industries GmbH
2017
2016
0
1
0
0
0
0
0
0
Overbeck Schleiftechnik GmbH
2017
2016
149
317
113
162
74
52
0
0
Diskus Werke AG
2017
2016
0
0
0
7
0
0
0
0
GfM Gesellschaft für Minderheitsbeteiligungen mbH
2017
2016
0
0
3
14
0
0
3
13
Naxos Schmirgelwerk Mainkur GmbH
2017
2016
0
14
3
830
614
614
3
5
PBI Grundstücks- und Generalbau GmbH
2017
2016
0
0
2
11
0
0
2
11
Push GmbH
2017
2016
19
0
1
27
3
0
0
1

 

 

Die Berechnung von Leistungen an und von nahe stehenden Unternehmen und Personen ebenso wie die Gewährung von Darlehen an und von diesen, erfolgen zu marktüblichen Konditionen. Die zum Stichtag bestehenden offenen Salden sind nicht besichert und werden durch Barzahlung beglichen. Für die übrigen Forderungen oder Schulden gegen nahe stehende Unternehmen und Personen bestehen keinerlei Garantien. Für den Berichtszeitraum hat der Konzern keine Wertberichtigung auf Forderungen gegen nahe stehende Unternehmen und Personen gebildet (2016: EUR 0).

10. Versicherung der gesetzlichen Vertreter ("Bilanzeid")
Nach bestem Wissen versichern wir, dass gemäß den anzuwendenden Rechnungslegungsgrundsätzen für die Zwischenberichterstattung der Konzernzwischenabschluss ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Konzerns vermittelt und im Konzernzwischenlagebericht der Geschäftsverlauf einschließlich des Geschäftsergebnisses und die Lage des Konzerns so dargestellt sind, dass ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild vermittelt wird, sowie die wesentlichen Chancen und Risiken der voraussichtlichen Entwicklung des Konzerns im verbleibenden Geschäftsjahr beschrieben sind.

Frankfurt am Main, den 28. August 2017
Der Vorstand

Dr. Sven-G. Rothenberger Hendryk Sittig
Vorsitzender

Kontakt:
a.a.a.
aktiengesellschaft allgemeine anlageverwaltung
Hendryk Sittig
Gutleutstr. 175
60327 Frankfurt am Main
Tel:+49 (0)69 24 000 825
Fax:+49 (0)69 24 000 829
E-Mail:hendryk.sittig@aaa-ffm.de










30.08.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
a.a.a. aktiengesellschaft allgemeine anlageverwaltung

Gutleutstr. 175

60327 Frankfurt


Deutschland
Telefon:
+49 (0) 69 24 00 08 22
Fax:
+49 (0) 69 24 00 08 29
E-Mail:
hendryk.sittig@aaa-ffm.de
Internet:
www.aaa-ffm.de
ISIN:
DE0007228009
WKN:
722800
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Hamburg

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




605267  30.08.2017 





PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
15.12.2017 - Nordex Aktie: Gut aufpassen!
15.12.2017 - The Naga Group: Gaming-Partnerschaft mit japanischer Asobimo
15.12.2017 - Ergomed: Erneute Wechsel im Vorstand
15.12.2017 - B.R.A.I.N. will 2018 stärker wachsen
15.12.2017 - DEFAMA Aktie: Wechsel in den m:access vollzogen - XETRA-Notiz folgt
15.12.2017 - Beate Uhse stellt Insolvenzantrag - Eigenverwaltung angestrebt
15.12.2017 - wallstreet:online steigert Besucherzahlen
15.12.2017 - Isra Vision Aktie nach Zahlen unter Druck


Chartanalysen

15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!
14.12.2017 - Softing Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!


Analystenschätzungen

15.12.2017 - Hapag-Lloyd: Rating-Ausblick erhöht
14.12.2017 - RWE Aktie: Übertriebene Verluste nach der innogy-Gewinnwarnung?
14.12.2017 - Siemens: Top-Aktie für das kommende Jahr?
14.12.2017 - mutares Aktie: Positive Neuigkeiten
14.12.2017 - Aixtron: Profitiert der Konzern von Apple und Finisar?
14.12.2017 - E.On Aktie: Bärenfalle und neue Kaufempfehlung
14.12.2017 - RWE Aktie: Das sagen Experten zu den letzten innogy-News
14.12.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Großes Kurspotenzial
14.12.2017 - SGL Carbon Aktie leidet unter Commerzbank-Expertenstimme
13.12.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: Neue Kaufempfehlung


Kolumnen

15.12.2017 - EZB gibt sich skeptisch hinsichtlich eines „selbsttragenden Preisauftriebs” - Commerzbank Kolumne
15.12.2017 - Volkswagen Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
15.12.2017 - DAX: Hohe Volatilität vor Verfallstag - UBS Kolumne
14.12.2017 - Mario Draghi zeigt sich entspannt - VP Bank Kolumne
14.12.2017 - US-Steuerreform: Impulse für mehr Wachstum in 2018 - Nord LB Kolumne
14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank
14.12.2017 - Fed strafft weiter, weitere Anhebungen im kommenden Jahr wahrscheinlich - Commerzbank Kolumne
14.12.2017 - Siemens Aktie: Bodenbildung möglich - UBS Kolumne
14.12.2017 - DAX: Spannung nach der Zinsentscheidung der Fed - UBS Kolumne
14.12.2017 - Janet Yellen schmeißt zum Abschied noch eine letzte Runde - VP Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR