EQS-Adhoc: Goldbach Group AG: Deutliches Gewinnwachstum im 1. Halbjahr 2017 und erhöhter finanzieller Ausblick

Nachricht vom 30.08.2017 (www.4investors.de) -


EQS Group-Ad-hoc: Goldbach Group AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

Goldbach Group AG: Deutliches Gewinnwachstum im 1. Halbjahr 2017 und erhöhter finanzieller Ausblick
30.08.2017 / 06:55 CET/CEST

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR

AD-HOC-MELDUNG

 

Geschäftsergebnis erstes Halbjahr 2017
Deutliches Gewinnwachstum im 1. Halbjahr 2017 und erhöhter finanzieller Ausblick

Umsatz 236 Mio. CHF (+0.8%) - Umsatzwachstum bereinigt um Devestitions- und Fremdwährungseffekte +2.0% - Steigerung des operativen Ergebnisses auf Stufe EBITDA um 23% - Reingewinn beträgt 4,6 Mio. CHF (+24%) - weiterer Ausbau des Vermarktungsportfolios im Heimmarkt Schweiz - deutliches Umsatzwachstum in Deutschland - erfolgreicher Turnaround im Bereich Marketing Services - finanzieller Ausblick für 2017 erhöht.

Küsnacht, 30.08.2017. Die Goldbach Group setzt ihre 2015 kommunizierte Strategie erfolgreich fort. Nach vollzogener Fokussierung hat sich Goldbach zum Ziel gesetzt, ihre Rolle als Vermarkterin und unabhängige Aggregatorin von Werbeinventar im digitalen Bereich weiter auszubauen. So gelingt es Goldbach auch im ersten Semester 2017 bedeutende Vermarktungsverträge zu verlängern und neue Partnerschaften einzugehen. Die Gruppe erzielte im ersten Halbjahr trotz stagnierender Werbemärkte und der Aufgabe von Geschäftsbereichen ausserhalb des Kerngeschäfts einen leicht über Vorjahresniveau liegenden Umsatz von 236 Mio. CHF (+0.8%). Auf vergleichbarer Basis, d.h. bereinigt um Fremdwährungseffekte sowie die im zweiten Halbjahr 2016 erfolgte Aufgabe der Geschäftsbereiche Digital Presences und Evenjo, betrug das Umsatzwachstum +2.0%. Trotz dieses Umsatzwachstums konnten die Betriebskosten dank hoher Kostendisziplin und verschiedener gruppenweiter Optimierungsmassnahmen um weitere 8.4% auf 27,9 Mio. CHF reduziert werden. Als Folge steigerte Goldbach das operative Ergebnis auf Stufe EBITDA um 23.1% auf 16,4 Mio. CHF. Die EBITDA-Marge hat sich auf 6.9% erhöht (Vorjahr 5.7%). Nach Steuern und Minderheiten beträgt der den Goldbach Group-Aktionären zurechenbare Reingewinn 4,6 Mio. CHF und liegt damit 24% über dem Vorjahresgewinn, welcher durch das ausserordentliche Ergebnis aus dem Verkauf des Polen-Geschäfts geprägt war.

Ad Sales Schweiz

Im Schweizer Vermarktungsgeschäft (Ad Sales Schweiz) erzielte Goldbach im ersten Semester einen Umsatz von 211 Mio. CHF. Bereinigt um den Ausstieg aus dem Eventgeschäft (Evenjo) entspricht dies einem leichten Wachstum von +0.5%, in einem Werbeumfeld, das trotz sich aufhellender Konjunktur auch im ersten Halbjahr 2017 noch nicht richtig in Fahrt gekommen ist. Das EBITDA liegt bei 18,3 Mio. CHF und konnte ebenfalls gegenüber Vorjahr leicht gesteigert werden (+1.2%).

Das durch die Goldbach Media (Switzerland) AG betriebene Schweizer TV-Geschäft wächst auch im ersten Halbjahr 2017 dank einer starken Verkaufsleistung und einem weiteren Ausbau des Werbeinventars mit +1% und somit über dem Markt. Im ersten Halbjahr 2017 konnten mit AB3, Swiss 1 und Teleclub Zoom drei weitere TV Sender ins Vermarktungsportfolio aufgenommen werden. Zudem wurde mit den bedeutenden Partnern RTL, 3Plus und AZ Medien eine Verlängerung der bestehenden Vermarktungszusammenarbeit vereinbart.

Das Online-Geschäft von Goldbach entwickelt sich in 2017 weiter positiv. Der Fokus liegt auch hier auf der exklusiven Vermarktung von Online-Publishern sowie der Entwicklung und dem Verkauf von Goldbach-eigenen Netzwerkprodukten. In diesem Zusammenhang hervorzuheben ist die im ersten Halbjahr vereinbarte Partnerschaft mit Tamedia im Bereich der Video Vermarktung sowie die Beteiligung der RTL Mediengruppe Deutschland an der Goldbach-Online-Vermarktungstochter Goldbach Audience. Das von der Goldbach Audience betriebene kampagnenbasierte, niedermargige Einkaufsgeschäft von Online-Inventar wurde Anfang Jahr eingestellt. Dies hatte umsatzseitig einen negativen Effekt von -2,7 Mio. CHF, wirkt sich jedoch dank tieferer Kostenbasis positiv auf das Ergebnis aus. Trotz dieser weiteren Fokussierung der Geschäftstätigkeit, konnte Goldbach im Online-Geschäft ein Wachstum von +4% erzielen.

Die in der Radiovermarktung tätige Goldbach-Tochter swiss radioworld AG hatte einen schwierigen Start und konnte die Vorjahresumsätze auf hohem Niveau nicht ganz erreichen (-14%). Insbesondere Kunden aus der für das Radiogeschäft bedeutenden Automobilbranche waren im ersten Halbjahr zurückhaltend. Das kurzfristig buchbare Radiogeschäft ist durch eine hohe Volatilität gekennzeichnet. Erfreulich ist, dass einzelne Grosskunden für das zweite Halbjahr wieder zurückgewonnen werden konnten. Wir erhoffen uns deshalb im zweiten Semester eine Erholung der Situation.

Ad Sales Deutschland

Ad Sales Deutschland erzielte im ersten Halbjahr 2017 einen Umsatz von 5,3 Mio. CHF, was einer Zunahme von 50% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das Ergebnis auf Stufe EBITDA konnte deutlich verbessert werden und beträgt im generell umsatz- und ergebnisschwächeren ersten Halbjahr -0,2 Mio. CHF (Vorjahr -1,3 Mio. CHF).

Goldbach Germany entwickelt sich im ersten Semester 2017 weiter erfreulich. Im TV-Bereich ist es gelungen, das Angebot mit zusätzlichen, zielgruppenspezifischen Spartensendern zu erweitern. Auch im DOOH-Bereich konnte mit der Vereinbarung einer exklusiven Vermarktungszusammenarbeit mit Kaufhäusern das Portfolio gestärkt werden. Nach wie vor positiv ist die Entwicklung im Online-Bereich, in dem Goldbach ihren Kunden Online-Video-Inventar mit konsequent programmatischer Anbindung anbietet. Zudem vermarktet Goldbach seit Anfang Jahr Smart TV Apps namhafter Gerätehersteller und baut damit ihre Produktepalette weiter aus. Der erfreuliche Trend in Deutschland spiegelt sich auch im Ergebnis wieder, wo Goldbach für das Gesamtjahr 2017 ein positives EBITDA prognostiziert.

Ad Sales Österreich
Ad Sales Österreich erzielte einen um 9% gesteigerten Umsatz von 6,2 Mio. CHF und ein EBITDA von 0,1 Mio. CHF (+24.8%). Die Tochtergesellschaften in Österreich entwickeln sich positiv und wachsen deutlich über dem Markt. Goldbach konnte ihr Vermarktungsinventar im Geschäftsjahr erneut ausbauen und ihre Marktstellung dadurch festigen.

Marketing Services
Der Bereich Marketing Services erzielte im ersten Halbjahr 2017 einen Umsatz von 16,0 Mio. CHF (+8.8%) und konnte somit trotz der letztjährigen Veräusserung der in Biel ansässigen Geschäftseinheit Digital Presences ihre Umsätze steigern.

Die unter dem Namen Goldbach Interactive tätige Digitalagentur für Performance Marketing an den Standorten Konstanz, Wien und Zürich konnte den Turnaround erfolgreich vollziehen. Die im letzten Herbst in Kraft gesetzte standortübergreifende Führung konnte die Agentur erfolgreich stabilisieren. Aktuell optimieren rund 60 Spezialisten aus den Bereichen Search, Display Advertising, Social Media, Kreation und Web Development für Kunden ihre Kampagnen auf allen digitalen Kanälen. Diese weitergeführten Bereiche konnten im ersten Halbjahr dank dem Gewinn von Neukunden im Umsatz um 20% zulegen. Eine deutlich tiefere Kostenbasis sowie die angesprochenen Neukundengewinne sorgen für ein leicht positives EBITDA zum Halbjahr (0,1 Mio. CHF im Vergleich zu -1,4 Mio. CHF im Vorjahr). Auch für das Gesamtjahr 2017 sind wir zuversichtlich, nach einer tiefgreifenden Reorganisation ein ausgeglichenes Ergebnis erzielen zu können.

Gewinn, Cash Flow und Bilanz

Der Reingewinn zugunsten der Goldbach-Aktionäre beträgt 4,6 Mio. CHF, ein Plus von 24%. Unter Ausklammerung des ausserordentlichen Ergebnisses von +1,9 Mio. CHF in 2016, welches insbesondere auf den Gewinn aus dem Verkauf der Geschäftsbereiche in Polen zurückzuführen ist, beträgt das Wachstum des Reingewinns 2,8 Mio. CHF oder +158%.
Der operative Cash Flow beträgt 8,0 Mio. CHF (Vorjahr 8,4 Mio. CHF). Der Verkauf der 24.95% Minderheitsbeteiligung an der Goldbach Audience (Switzerland) AG führte zu einem zusätzlich positiven Mittelzufluss von 0,9 Mio. CHF. Buchhalterisch wurde der Verkaufserlös gemäss den Richtlinien von Swiss Gaap FER erfolgsneutral direkt im Eigenkapital erfasst und erscheint somit nicht in der Erfolgsrechnung.

Die Bilanz der Goldbach Group ist solid. 95% der Aktiven bestehen aus Umlaufvermögen, d.h. insbesondere flüssigen Mitteln und kurzfristigen Forderungen. Das Eigenkapital beträgt 33,3 Mio. CHF, was einer Eigenkapitalquote von 22.9% entspricht.

Ausblick

Goldbach hat im ersten Semester 2017 Rekordwerte auf Stufe Umsatz, EBITDA und bereinigtem Reingewinn erzielt. Aufgrund des starken Halbjahresergebnisses und des intakten Ausblicks auf die zweite Jahreshälfte wird die am 7. März 2017 veröffentlichte Prognose für das EBITDA und den Reingewinn des gesamten Geschäftsjahres 2017 angehoben.

Auf Stufe EBITDA rechnen wir mit einer Steigerung in der Grössenordnung von 10% anstelle des im März 2017 kommunizierten Anstiegs im mittleren einstelligen Prozentbereich. Die Prognose für den Reingewinn wird auf 10,0 - 12,0 Mio. CHF erhöht im Vergleich zu der im März 2017 genannten Bandbreite von 9,0 - 11,0 Mio. CHF. Die Erwartungen bezüglich Umsatz bleiben unverändert. Goldbach rechnet für das Geschäftsjahr 2017 mit einem organischen Umsatzwachstum im tiefen einstelligen Prozentbereich.

Hinweis an Analysten, Investoren und Medienvertreter

Die Goldbach Group AG führt heute um 9.30 Uhr per Telefonkonferenz eine Orientierung zum Halbjahresergebnis 2017 durch. Kurzfristige Anmeldungen sind bis 08.30 Uhr möglich. Weitere Informationen dazu erhalten Sie via: ursina.maurer@goldbachgroup.com.
Die Präsentation und der Halbjahresbericht 2017 der Goldbach Group AG sind unter folgendem Link auf unserer Webseite zum Download verfügbar: http://www.goldbachgroup.com/de-ch/investor-relations/geschäftsberichte

8847 Zeichen inkl. Leerzeichen

Weitere Informationen:
Investor Relations Corporate Communication
Goldbach Group AG
Lukas Leuenberger (CFO)
Jürg Bachmann (Leitung Kommunikation & Marketing / Public Affairs)
T +41 44 914 91 00
lukas.leuenberger@goldbachgroup.com
juerg.bachmann@goldbachgroup.comwww.goldbachgroup.com www.goldbachgroup.com

Das Unternehmensprofil der Goldbach Group
Die Unternehmen der Goldbach Group vermarkten und vermitteln Werbung in privaten elektronischen Medien mit Fokus TV, Radio, Digital out of Home, Online sowie Suchmaschinen- und Mobile-Marketing. Als unabhängige Aggregatorin bietet Goldbach ihren Kunden Werbefenster, in denen gewünschte Zielgruppen unabhängig von ihrem Standort zum richtigen Zeitpunkt kommerzielle Informationen erhalten. Zum Kerngeschäft gehören Planung, Beratung, Kreation, Konzeption, Einkauf und die Abwicklung bis hin zur Prüfung des Mediaeinsatzes von elektronischen Off- und Online-Medien sowie Multi-Screen-Kampagnen auf Basis von datengestützten Technologien.

Die Goldbach Group ist an der SIX Swiss Exchange kotiert (Swiss Reporting Standard, Valor 487094, ISIN CH0004870942, Valorensymbol: GBMN), hat ihren Sitz in Küsnacht ZH (Schweiz) und ist in den deutschsprachigen Ländern tätig.

Weitere Infos:http://www.goldbachgroup.com/de-ch/investor-relations/geschäftsberichtehttp://www.goldbachgroup.com/de-ch/investor-relations/ad-hoc-meldungen

Kontakt:
Goldbach Group AG
Lukas Leuenberger, CFO und Leitung Investor Relations
Jürg Bachmann, Leitung Kommunikation & Marketing / Public Affairs
Seestrasse 39
8700 Küsnacht-Zürich
Phone +41 (44) 914 91 00
Fax +41 (44) 914 93 60
www.goldbachgroup.com




Zusatzmaterial zur Meldung:Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=MTBOOBRTYADokumenttitel: ad-hoc-Meldung_Halbjahresbericht 2017Ende der Ad-hoc-Mitteilung
Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Goldbach Group AG

Seestrasse 39

8700 Küsnacht-Zürich


Schweiz
Telefon:
+41 44 914 91 00
Fax:
+41 44 914 93 60
E-Mail:
info@goldbachgroup.com
Internet:
www.goldbachgroup.com
ISIN:
CH0004870942
Valorennummer:
487094
Börsen:
SIX Swiss Exchange

 
Ende der Mitteilung
EQS Group News-Service


605163  30.08.2017 CET/CEST




(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.02.2018 - Basler: Gewinn mehr als verdoppelt
22.02.2018 - Steinhoff: Ein einzelner Strich durch die Rechnung
22.02.2018 - Aumann peilt weiteres Rekordjahr an
22.02.2018 - Adva macht der Amazon-Verlust zu schaffen
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Die Dividende steigt erneut
22.02.2018 - Mutares verlängert Vertrag mit Konzernchef Laik - Geuer geht
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?


Chartanalysen

22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?
21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Baumot Aktie profitiert von Daimler-News - Kaufsignal
21.02.2018 - Evotec Aktie: Kommt die Kursrallye wirklich?
21.02.2018 - 4SC Aktie: Das Ende der Kursparty?
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie


Analystenschätzungen

22.02.2018 - Gerry Weber: Analysten reduzieren Erwartungen deutlich
22.02.2018 - Aixtron: Verkaufen vor den Zahlen
22.02.2018 - Adidas: Doppelte Hochstufung
22.02.2018 - Daimler: Aktie mit Verkaufsrating
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Aktie gerät unter Druck
22.02.2018 - Volkswagen: Kursziel fällt unter 200 Euro
22.02.2018 - Daimler: Neues vom Kursziel der Aktie
21.02.2018 - mic: Fast 100 Prozent sind möglich
21.02.2018 - Deutsche Bank: Eine leichte Kritik
21.02.2018 - Vestas: Hochstufung beim Konkurrenten von Nordex


Kolumnen

22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne
21.02.2018 - Ende der Schönwetterperiode – Sarasin Kolumne
21.02.2018 - Aufbruchsstimmung in Südafrika - Commerzbank Kolumne
21.02.2018 - BASF Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
21.02.2018 - DAX: Neuer Anlauf auf 12.500-Punkte-Widerstand - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR