DGAP-News: Evotec und ex scientia geben Partnerschaft zur Erforschung bispezifischer niedermolekularer Immunonkologie-Therapeutika bekannt

Nachricht vom 26.04.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Evotec AG / Schlagwort(e): Kooperation

Evotec und ex scientia geben Partnerschaft zur Erforschung bispezifischer niedermolekularer Immunonkologie-Therapeutika bekannt
26.04.2016 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Hamburg, Deutschland, Dundee, UK - 26. April 2016: Evotec AG (Frankfurter
Wertpapierbörse: EVT, TecDAX, ISIN: DE0005664809) und ex scientia Ltd
(Dundee, UK) gaben heute eine Zusammenarbeit bekannt, die auf die
Erforschung und Entwicklung bispezifischer, first-in-class
niedermolekularer Immunonkologie-Therapeutika abzielt. Ex scientia wird
ihre einzigartige algorithmische Design-Plattform einsetzen, während
Evotec, insbesondere vom Toulouse-Standort aus, für die Bereiche
Medizinalchemie, in vitro- und in vivo-Pharmakologie sowie
Entwicklungskompetenzen und -Expertise verantwortlich sein wird.
Die Anwendung bispezifischer niedermolekularer Substanzen ist ein
vielversprechender Ansatz, um die Wirksamkeit gegenüber traditionellen
Single-Target-Therapien erheblich zu verbessern. Zunächst fokussiert sich
diese Zusammenarbeit auf krebsspezifische Adenosin-Targets, die
nachweislich eine wichtige Rolle in der Immunonkologie einnehmen. Die
Kombination von Adenosin-basierten Mechanismen über verwandte Targets
verspricht große Fortschritte in Bezug auf Wirksamkeit, sowie deren
Anwendbarkeit auf größere Patientenpopulationen durch einen einzigen
niedermolekularen Wirkstoff.
Dr. Cord Dohrmann, Chief Scientific Officer von Evotec, kommentierte:
"Polypharmazie ist eine weit verbreitete Strategie, um Krankheiten
effektiver zu behandeln. Ex scientia hat eine hervorragende Plattform
aufgebaut, welche es möglich macht, zielgerichtet bispezifisch
niedermolekulare Substanzen zu kreieren, die auf mehrere Targets mittels
einer einzigen Substanz einwirken können. Gemeinsam sind wir gut
positioniert, um die nächste Generation von niedermolekularen
Immunonkologie-Therapien zu erforschen und zu entwickeln."
Zur Zusammenarbeit äußerte sich Andrew Hopkins, CEO von ex Scientia, wie
folgt: "Dies ist eine ideale Partnerschaft, um ein innovatives
Immunonkologie-Portfolio zu entwickeln, das darauf ausgerichtet ist,
wirksame Wirkstoffkandidaten zu entwickeln, die auf die inhärenten
Herausforderungen der komplexen Biologie fokussiert sind. Evotec verfügt
über eine hervorragende Erfolgsbilanz in Bezug auf Projektabwicklung und
ihre Vorstellungen in Bezug auf Effizienzsteigerung in der
Wirkstoffforschung entsprechen unseren Bedürfnissen."
Hinsichtlich dieser Partnerschaft zwischen Evotec und ex scientia (beide
Eigentümer des Projekts) mit geteiltem Risiko wurden keine weiteren
finanziellen Details bekannt gegeben.

ÜBER EX SCIENTIA LTD
ex scientia Ltd ist ein privatfinanziertes Unternehmen, das neuartige
Medikamente für zahlreiche menschliche Erkrankungen entwickelt, bei denen
eine Erhöhung der Wirksamkeit benötigt wird. ex scientia ist das erste
Unternehmen, das eine systematische, algorithmische Forschungsplattform zum
automatischen Design von Molekülen für komplexe Profile von Targets
einsetzt. ex scientia hat ihre algorithmisch-basierten Design-Prinzipien
erfolgreich eingesetzt, um neuartige Substanzen mit komplexen,
bispezifischen und phänotypischen Produktprofilen zu entwickeln. Diese
Strategie erhöht die Effizienz und Effektivität der Wirkstoffforschung. Als
Pionier des automatischen Wirkstoff-Designs zielt ex scientia darauf ab,
großen Mehrwert für ihre Partner zu schaffen, indem wirksame
Behandlungsmethoden in die Klinik vorangebracht werden. Weitere
Informationen finden Sie unter www.exscientia.co.uk.

ÜBER EVOTEC AG
Evotec ist ein Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsunternehmen, das in
Forschungsallianzen und Entwicklungspartnerschaften mit führenden Pharmaund
Biotechnologieunternehmen, akademischen Einrichtungen,
Patientenorganisationen und Risikokapitalgesellschaften innovative Ansätze
zur Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte zügig vorantreibt. Wir sind
weltweit tätig und bieten unseren Kunden qualitativ hochwertige,
unabhängige und integrierte Lösungen im Bereich der Wirkstoffforschung an.
Dabei decken wir alle Aktivitäten vom Target bis zur klinischen Entwicklung
ab, um dem Bedarf der Branche an Innovation und Effizienz in der
Wirkstoffforschung begegnen zu können (EVT Execute). Durch das
Zusammenführen von erstklassigen Wissenschaftlern, modernsten Technologien
sowie umfangreicher Erfahrung und Expertise in wichtigen
Indikationsgebieten wie zum Beispiel Neurowissenschaften, Diabetes und
Diabetesfolgeerkrankungen, Schmerz und Entzündungskrankheiten, Onkologie
und Infektionskrankheiten ist Evotec heute einzigartig positioniert. Auf
dieser Grundlage hat Evotec ihre Pipeline bestehend aus mehr als 70
verpartnerten Programmen in klinischen, präklinischen und Forschungsphasen
aufgebaut (EVT Innovate). Evotec arbeitet in langjährigen
Forschungsallianzen mit Partnern wie Bayer, CHDI oder UCB zusammen. Darüber
hinaus verfügt das Unternehmen über Entwicklungspartnerschaften u. a. mit
Janssen Pharmaceuticals im Bereich der Alzheimer'schen Erkrankung, mit
MedImmune und Sanofi im Bereich Diabetes, mit Pfizer auf dem Gebiet
Organfibrose und mit Second Genome im Bereich Entzündungskrankheiten.
Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage. www.evotec.com.

ZUKUNFTSBEZOGENE AUSSAGEN
Diese Pressemitteilung enthält bestimmte vorausschauende Angaben, die
Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Derartige vorausschauende Aussagen
stellen weder Versprechen noch Garantien dar, sondern sind abhängig von
zahlreichen Risiken und Unsicherheiten, von denen sich viele unserer
Kontrolle entziehen, und die dazu führen können, dass die tatsächlichen
Ergebnisse erheblich von denen abweichen, die in diesen zukunftsbezogenen
Aussagen in Erwägung gezogen werden. Wir übernehmen ausdrücklich keine
Verpflichtung, vorausschauende Aussagen hinsichtlich geänderter Erwartungen
der Parteien oder hinsichtlich neuer Ereignisse, Bedingungen oder Umstände,
auf denen diese Aussagen beruhen, öffentlich zu aktualisieren oder zu
revidieren.

Kontakt Evotec AG:
Gabriele Hansen, VP Corporate Communications & Investor Relations, Tel.:
+49.(0)40.56081-255, gabriele.hansen@evotec.com
Kontakt ex scientia Ltd:
Dr Mark Swindells, COO, Phone: +44 (0)1382 202136, contact@exscientia.co.uk
www.exscientia.co.uk








26.04.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Evotec AG



Manfred Eigen Campus / Essener Bogen 7



22419 Hamburg



Deutschland


Telefon:
+49 (0)40 560 81-0


Fax:
+49 (0)40 560 81-222


E-Mail:
info@evotec.com


Internet:
www.evotec.com


ISIN:
DE0005664809


WKN:
566480


Indizes:
TecDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Terminbörse EUREX







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

457631  26.04.2016 




(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.02.2018 - Deutsche Telekom: Höttges bleibt Vorstandschef, Dannenfeldt geht
21.02.2018 - cyan plant den Börsengang
21.02.2018 - ProSiebenSat.1: Dyson-Chef Conze wird Ebeling-Nachfolger
21.02.2018 - Gerry Weber erweitert Vorstand - neue Restrukturierungen
21.02.2018 - eMovements: Crowdfunding für Serienproduktion
21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Heliad Equity Partners: Gewinnplus dank FinTech Group
21.02.2018 - Telefonica Deutschland kündigt Dividende an
21.02.2018 - Intershop will 2018 erneut operativ schwarze Zahlen erzielen


Chartanalysen

21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Baumot Aktie profitiert von Daimler-News - Kaufsignal
21.02.2018 - Evotec Aktie: Kommt die Kursrallye wirklich?
21.02.2018 - 4SC Aktie: Das Ende der Kursparty?
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie
20.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Achtung, Kaufsignal!
20.02.2018 - Steinhoff Aktie unter Druck: Schlechte News, aber…
20.02.2018 - Daimler Aktie: „Bad news” bringen keinen großen Schaden
20.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht sehr interessant aus!


Analystenschätzungen

21.02.2018 - mic: Fast 100 Prozent sind möglich
21.02.2018 - Deutsche Bank: Eine leichte Kritik
21.02.2018 - Vestas: Hochstufung beim Konkurrenten von Nordex
21.02.2018 - Deutsche Börse: Prognose erscheint konservativ
21.02.2018 - Patrizia Immobilien: Prognose kommt gut an
21.02.2018 - Rheinmetall: Langfristiger Wachstumswert
21.02.2018 - Covestro: 20 Euro Aufschlag
21.02.2018 - Deutsche Pfandbriefbank: Interessante Dividende möglich
21.02.2018 - Puma: Aktie wird hochgestuft
21.02.2018 - Vestas: Nordex-Konkurrent fliegt von der Liste


Kolumnen

21.02.2018 - Ende der Schönwetterperiode – Sarasin Kolumne
21.02.2018 - Aufbruchsstimmung in Südafrika - Commerzbank Kolumne
21.02.2018 - BASF Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
21.02.2018 - DAX: Neuer Anlauf auf 12.500-Punkte-Widerstand - UBS Kolumne
20.02.2018 - ZEW-Umfrage: Positives Konjunkturbild lässt Inflationserwartungen steigen - Nord LB Kolumne
20.02.2018 - Schwellenländerbörsen korrigieren nach glänzendem Jahresstart - Commerzbank Kolumne
20.02.2018 - DAX: Bearish-Engulfing und schlechter ZEW - Donner + Reuschel Kolumne
20.02.2018 - Adidas Aktie: Seitwärtsphase hält an - UBS Kolumne
20.02.2018 - DAX: Erneut an wichtigem Widerstand abgeprallt - UBS Kolumne
19.02.2018 - Allianz Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR