DGAP-Adhoc: ProSiebenSat.1 Media SE: Ausblick auf die Geschäftsentwicklung im dritten Quartal 2017

Nachricht vom 28.08.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: ProSiebenSat.1 Media SE / Schlagwort(e): Umsatzentwicklung

ProSiebenSat.1 Media SE: Ausblick auf die Geschäftsentwicklung im dritten Quartal 2017
28.08.2017 / 20:21 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
VERÖFFENTLICHUNG EINER INSIDERINFORMATION GEMÄSS ARTIKEL 17 MAR

ProSiebenSat.1 Media SE: Ausblick auf die Geschäftsentwicklung im dritten Quartal 2017

- TV-Werbeeinnahmen in Q3 2017 entwickeln sich unter bisherigen Erwartungen

- Finanzausblick für die Gruppe für das Gesamtjahr 2017 bestätigt

München, 28. August 2017. Vor dem Hintergrund jüngster Indikationen zur Entwicklung des TV-Werbegeschäfts der Gruppe im September erwartet die ProSiebenSat.1 Media SE nunmehr im dritten Quartal 2017 im Vergleich zum Vorjahr einen Umsatzrückgang für das Segment Broadcasting German-speaking im mittleren einstelligen Prozentbereich (Q3 2016: 472 Mio Euro). Zu diesem Schluss kam heute der Vorstand der Gesellschaft als Ergebnis einer Analyse der laufenden Geschäftsentwicklung. Die bisherigen Erwartungen verbesserter TV-Werbeeinnahmen im dritten Quartal 2017 für das Segment Broadcasting German-speaking der ProSiebenSat.1 Group werden daher voraussichtlich nicht erreicht.

Aufgrund der anhaltend positiven Geschäftsentwicklung in den Bereichen TV-Distribution und Content Production sowie im Digitalgeschäft erwartet ProSiebenSat.1 jedoch für das dritte Quartal 2017 weiterhin einen Anstieg des Konzernumsatzes im mittleren einstelligen Prozentbereich im Vergleich zum Vorjahr (Q3 2016: 857 Mio Euro). Für das adjusted EBITDA im dritten Quartal 2017 strebt der Konzern einen vergleichbaren Betrag wie im Vorjahresquartal an (Q3 2016: 202 Mio Euro). Diese Schätzung berücksichtigt bereits Entkonsolidierungseffekte aus dem Verkauf des internationalen Online-Flug-Reisebüros Etraveli.

Das Unternehmen geht zwar weiterhin davon aus, dass TV-Werbeausgaben auf das Jahresende verlagert werden und es hier im vierten Quartal zu einer deutlichen Verbesserung kommen wird. Dennoch passt die Gruppe ihren Gesamtjahresausblick für den TV-Werbemarkt in Deutschland an. Vorbehaltlich der Dynamik im vierten Quartal erwartet ProSiebenSat.1 nun, dass der deutsche TV-Werbemarkt im Jahr 2017 in etwa das Niveau des Vorjahres erreichen wird; zuletzt hatte das Unternehmen noch ein Wachstum am unteren Ende der Spanne von +1,5 bis +2,5 Prozent erwartet.

Insgesamt ist ProSiebenSat.1 weiterhin davon überzeugt, dass der Konzern ein anhaltend starkes Wachstum in den Bereichen außerhalb der klassischen TV-Werbung erreichen und darüber hinaus von Flexibilität in der Kostenbasis profitieren kann. Vor diesem Hintergrund und vorbehaltlich einer verbesserten Werbeentwicklung im vierten Quartal hält der Konzern an seinen Finanzzielen für das Gesamtjahr 2017 fest. Der Konzernumsatz soll danach mindestens im hohen einstelligen Prozentbereich steigen (GJ 2016: 3.799 Mio Euro), während sowohl das adjusted EBITDA (GJ 2016: 1.018 Mio Euro) als auch der bereinigte Konzernüberschuss (GJ 2016: 536 Mio Euro) weiterhin das Vorjahresniveau übertreffen sollen. ProSiebenSat.1 bestätigt ferner die kommunizierte Dividendenpolitik und den Zielkorridor für den Verschuldungsgrad.

Hinweis zur Berichterstattung

Die ProSiebenSat.1 Group verwendet mit dem adjusted EBITDA und dem bereinigten Konzernüberschuss auch sogenannte Non-IFRS-Kennzahlen; mit Beginn des Geschäftsjahres 2017 hat ProSiebenSat.1 hierzu eine um bestimmte Einflüsse bereinigte vollständige Ergebnisrechnung veröffentlicht. Diese Änderungen berücksichtigen die Entwicklung in der Berichtspraxis zu Non-IFRS-Kennzahlen sowie die erhöhten regulatorischen Transparenzanforderungen in diesem Bereich. Informationen zur Zusammensetzung des bereinigten Konzernüberschusses und des adjusted EBITDA finden sich auf Seite 73/74 des Geschäftsberichts 2016, der auf unserer Konzernwebsite www.ProSiebenSat1.com zur Verfügung steht.







28.08.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
ProSiebenSat.1 Media SE

Medienallee 7

85774 Unterföhring


Deutschland
Telefon:
+49 (0)89 9507-1463
Fax:
+49 (0)89 9507-91463
E-Mail:
Dirk.Voigtlaender@ProSiebenSat1.com
Internet:
www.prosiebensat1.com
ISIN:
DE000PSM7770
WKN:
777117
Indizes:
DAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Luxemburg

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



604737  28.08.2017 CET/CEST








Heute ab 18 Uhr: LIVE im Stream: „Digitalisierung, Immigration und der Wolfahrtsstaat” - Mårten Blix, Research Institute of Industrial Economics

PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.10.2017 - Euroboden: Anleihe bereits platziert
23.10.2017 - Neue ZWL bietet Anleihe-Gläubigern einen Umtausch an
23.10.2017 - CEWE meldet Übernahme
23.10.2017 - Digitalisierung, Immigration und der Wolfahrtsstaat - 4investors Livestream - heute 18 Uhr!
23.10.2017 - Sanha: Versammlungsbeschlüsse sind rechtskräftig
23.10.2017 - Capital Stage kauft Windpark von Energiekontor
23.10.2017 - wallstreet:online beruft neue Vorstände
23.10.2017 - Eyemaxx erweitert Aktivitäten-Spektrum
23.10.2017 - Linde-Merger: Mindestannahmequote wird gesenkt
23.10.2017 - Mensch und Maschine: Neuer Cashflow-Rekord


Chartanalysen

23.10.2017 - BYD und Geely Aktien unter Druck: Der wackelnde Boden der Hype-Werte
23.10.2017 - Evotec Aktie: Wo ist die Bremse?
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kommt der neue Aufwärtstrend?
23.10.2017 - Staramba Aktie: Achtung, hier passiert etwas!
23.10.2017 - Evotec Aktie: Was läuft hier?
20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?


Analystenschätzungen

23.10.2017 - Kion Aktie stabilisiert sich: Neues Kursziel
23.10.2017 - Commerzbank Aktie: Warnung im Vorfeld der Quartalszahlen
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Das ist drastisch!
23.10.2017 - Infineon Aktie: Wie große ist das Kurspotenzial noch?
23.10.2017 - MS Industrie: Neues Kursziel für die Aktie
23.10.2017 - Software AG: Positive Expertenstimmen für die Aktie
23.10.2017 - Hypoport Aktie: Chance auf die Wende nach oben? Das sagen Analysten!
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kurssprung voraus?
20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel


Kolumnen

23.10.2017 - Tagung des EZB-Rats wirft ihre langen Schatten voraus - National-Bank
23.10.2017 - Goldman Sachs Aktie: Auf dem Weg zum Allzeithoch - UBS Kolumne
23.10.2017 - DAX: Die Unsicherheit bleibt hoch - UBS Kolumne
20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR