DGAP-News: Bitcoin Group SE liegt mit Halbjahresergebnis 2017 deutlich über den Erwartungen

Nachricht vom 28.08.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Bitcoin Group SE / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

Bitcoin Group SE liegt mit Halbjahresergebnis 2017 deutlich über den Erwartungen
28.08.2017 / 08:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Bitcoin Group SE liegt mit Halbjahresergebnis 2017 deutlich über den Erwartungen

- Umsatz auf TEUR 1.770 mehr als verdoppelt (Vorjahr: TEUR 775)

- Anstieg des Vorsteuerergebnisses um 240 % auf TEUR 1.220 (Vorjahr: TEUR 359)

- Zunahme der Wachstumsdynamik durch Handelsaufnahme weiterer Kryptowährungen erwartet

Herford, 28. August 2017 - Die Bitcoin Group SE (ISIN DE000A1TNV91) veröffentlicht heute ihren Halbjahresbericht 2017. In den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2017 wurden die Erwartungen deutlich übertroffen. Die Umsatzerlöse stiegen durch das stark expandierende Handelsvolumen auf Bitcoin.de - Deutschlands einzigem regulierten Bitcoin-Handelsplatz - um 128 % auf TEUR 1.770 gegenüber TEUR 775 im Vorjahreszeitraum. Insgesamt verzeichnet die Kryptowährung Bitcoin einen dynamischen Kursanstieg. Derzeit notiert sie bei mehr als EUR 3.500,00. Im Berichtszeitraum verteuerte sich die Notierung des Bitcoins von EUR 930,89 auf EUR 2.157,07 per Ende Juni 2017. Die hohe Nachfrage spiegelt sich ebenfalls im Zuwachs der Kundenanzahl auf Bitcoin.de - einer 100%-Beteiligung der Bitcoin Group SE. Per Ende Juni 2017 begrüßte die Unternehmensgruppe auf ihrem Handelsplatz den 430.000 Kunden. Zum Jahresanfang betrug die Kundenanzahl noch 356.000. Mit einem Wachstum von über 12.000 Neukunden pro Monat ist der Anstieg doppelt so hoch wie prognostiziert. Auch ergebnisseitig ist die Entwicklung sehr zufriedenstellend. Das Ergebnis vor Steuern stieg im ersten Halbjahr 2017 um 240 % auf TEUR 1.220 im Vergleich zu TEUR 359 im Vorjahreszeitraum. Unter dem Strich steht für das erste Halbjahr 2017 ein positives Periodenergebnis nach Steuern in Höhe von TEUR 819. Im Vorjahr hatte noch ein Verlust von TEUR 256 zu Buche gestanden. Ursächlich für den Anstieg essenzieller Kennziffern ist der dynamisch gestiegene Bitcoinkurs und der damit verbundene Wert der vom Konzern gehaltenen Bitcoin-Bestände. Die Bilanzposition "zur Veräußerung verfügbarer Vermögenswerte" beträgt zum Stichtag 30. Juni 2017 bereits TEUR 6.789 respektive 3.029 Bitcoins. Über den Berichtszeitraum hinaus hat sich der Wert des Bestandes durch einen weiteren Zuwachs des Bitcoin-Kurses und der hinzugewonnenen Bestände an "Bitcoin Cash" weiterhin erhöht.

"Wir sind mit der Unternehmensentwicklung im ersten Halbjahr sehr zufrieden. Es zeigt sich, dass ein klar formulierter Businessplan gepaart mit der notwendigen Geduld belohnt wird. Wir wissen unseren Erfolg allerdings richtig einzuordnen und wollen uns daher auf dem Erreichten nicht ausruhen, sondern weiter an der Erfolgsgeschichte von Bitcoin.de arbeiten. Dazu gehört unter anderem die Aufnahme weiterer Kryptowährungen wie Ethereum (ETH) auf unserer Handelsplattform", erläutert Michael Nowak, Geschäftsführender Direktor der Bitcoin Group SE.

Die Bilanzsumme verdoppelte sich zum 30. Juni 2017 nahezu auf TEUR 12.480 gegenüber dem Bilanzstichtag 2016 mit TEUR 6.800. Dabei erhöhte sich das Eigenkapital durch die einbehaltenen Gewinne (TEUR 872) und das sonstige Gesamtergebnis (TEUR 4.109) um TEUR 3.898 auf TEUR 9.981. "Mit einer Eigenkapitalquote von 79,9 % sind wir als Finanzdienstleister solider finanziert als jede Bank. Zugleich verfügen wir über genügend Liquidität, um auch sich uns bietende Chancen hinsichtlich Akquisitionen ergreifen zu können", sagt Michael Nowak.

Für das laufende Geschäftsjahr 2017 rechnet das Management weiterhin mit einem starken Umsatzwachstum. Die geplante Handelsaufnahme der Kryptowährung Ethereum (ETH) soll im zweiten Halbjahr 2017 mit einem zusätzlichen Anstieg von 10 bis 20 % zum Gesamtumsatz beitragen. Zudem ist die Unternehmensgruppe hervorragend aufgestellt, um nach der Aufspaltung des Bitcoins in Bitcoin und Bitcoin Cash von dem erwarteten dynamisch zunehmenden Transaktionsvolumen zu profitieren. Die Aufspaltung soll die Liquidität im Zahlungsverkehr sicherstellen, was letztlich auch einen positiven Einfluss auf die Nutzerzahlen haben wird. Diese soll zum Ende des laufenden Geschäftsjahres 2017 über die Marke von 480.000 auf der Plattform Bitcoin.de registrierten Nutzern steigen.

"Kunden entdecken Bitcoin und Ethereum nicht nur als renditestarkes Investment, sondern auch als veritable Alternative zu Papierwährungen. Japan hat Bitcoin offiziell als Zahlungsmittel akzeptiert, ebenso Indien. Russland denkt über die rechtliche Anerkennung von Bitcoin nach und mit Vitalik Buterin empfing die russische Regierung jüngst den Erfinder von Ethereum. Wir beobachten eine dynamische Entwicklung hinsichtlich der Akzeptanz von und der Nachfrage nach Kryptowährungen. Die Bitcoin Group wird diese Entwicklung aktiv begleiten und buchstäblich prägen, so wie der Bitcoin unser Unternehmen geprägt hat", sagt Michael Nowak.

Als ersten Schritt, um der erfolgreichen Unternehmensentwicklung und der Zunahme des öffentlichen Interesses Rechnung zu tragen, strebt die Bitcoin Group SE im zweiten Halbjahr 2017 den Wechsel in den Regulierten Markt an.

Der Halbjahresbericht 2017 steht ab sofort unter www.bitcoingroup.com zum Download bereit.

Über die Bitcoin Group SE:
Die Bitcoin Group SE ist eine Unternehmensbeteiligungsgesellschaft. Sie legt ihren Schwerpunkt auf innovative Business-Konzepte und Technologien. Die Gesellschaft fokussiert sich auf den Erwerb, den Verkauf und die Verwaltung von Beteiligungen an Unternehmen, sowie die Übernahme der strategischen Führung, Steuerung und Koordinierung dieser Unternehmen.

Die Bitcoin Group SE ist im Primärmarkt der Börse Düsseldorf sowie an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (Börsenkürzel: ADE, ISIN: DE000A1TNV91, WKN: A1TNV9). Mehr Informationen zur Bitcoin Group SE erhalten Sie unter www.bitcoingroup.com.

Kontakt:
Bitcoin Group SE
Michael Nowak
Nordstraße 14
32051 Herford

E-Mail: ir2017@bitcoingroup.com
Telefon: +49.5221.69435.20
Telefax: +49.5221.69435.25
Website: www.bitcoingroup.com
WKN: A1TNV9
ISIN: DE000A1TNV91
Börsenkürzel: ADE

Investor Relations Kontakt:
CROSS ALLIANCE communication GmbH
Susan Hoffmeister
Tel.: +49 (0)89 89827227
E-Mail: sh@crossalliance.com











28.08.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Bitcoin Group SE

Nordstrasse 14

32051 Herford


Deutschland
Telefon:
+49.5221.69435.20
Fax:
+49.5221.69435.25
E-Mail:
ir2017@bitcoingroup.com
Internet:
www.bitcoingroup.com
ISIN:
DE000A1TNV91
WKN:
A1TNV9
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf (Primärmarkt), Hamburg, München, Stuttgart; Open Market in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




604299  28.08.2017 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.02.2018 - Stemmer Imaging: Börsengang ist deutlich überzeichnet
22.02.2018 - artec technologies holt sich frisches Kapital
22.02.2018 - cyan: Heliad steigt ein
22.02.2018 - wallstreet:online: Umsatz wird wohl verdoppelt - Gewinn soll deutlich steigen
22.02.2018 - Indus übertrifft eigene Erwartungen
22.02.2018 - VTG wird höhere Divdende zahlen
22.02.2018 - TAG Immobilien erhöht Dividende stärker als erwartet
22.02.2018 - Deutsche Industrie REIT legt Quartalszahlen vor
22.02.2018 - German Startups: Elgeti steigt ein
22.02.2018 - Fuchs Petrolub: Leichtes Plus bei der Dividende


Chartanalysen

22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?
21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Baumot Aktie profitiert von Daimler-News - Kaufsignal
21.02.2018 - Evotec Aktie: Kommt die Kursrallye wirklich?
21.02.2018 - 4SC Aktie: Das Ende der Kursparty?
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie


Analystenschätzungen

22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel
22.02.2018 - QSC: Feedback von der Konferenz
22.02.2018 - Brain: Vorübergehende Schwäche
22.02.2018 - Bet-at-home: Ziele erreichbar
22.02.2018 - PNE Wind: Weitere Fortschritte
22.02.2018 - Xing: Unter dem Konsens
22.02.2018 - Volkswagen: Was für ein Kursziel
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Neues Kursziel nach den Quartalszahlen
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Uneinigkeit bei den Analysten
22.02.2018 - Hochtief: Keine Verkaufsempfehlung mehr


Kolumnen

22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne
21.02.2018 - Ende der Schönwetterperiode – Sarasin Kolumne
21.02.2018 - Aufbruchsstimmung in Südafrika - Commerzbank Kolumne
21.02.2018 - BASF Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
21.02.2018 - DAX: Neuer Anlauf auf 12.500-Punkte-Widerstand - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR