Helvetica Property Investors AG: Helvetica Swiss Commercial Immobilienfonds mit einer Anlagerendite von 4.17% seit Lancierung im Dezember 2016

Nachricht vom 24.08.2017 (www.4investors.de) -





EQS Group-Media / 24.08.2017 / 12:21

MedienmitteilungHelvetica Swiss Commercial Immobilienfonds mit einer Anlagerendite von 4.17% seit Lancierung im Dezember 2016Zürich, 24. August 2017 - Der Immobilienfonds Helvetica Swiss Commercial (HSC) hat die Ertragslage seines Portfolios im ersten Halbjahr 2017 weiter gesteigert. Der Verkehrswert der Liegenschaften stieg auf CHF 140.3 Millionen.

Die geprüften Zahlen per 30. Juni 2017 spiegeln das Ergebnis des ersten halben Geschäftsjahres seit Lancierung des Fonds wider. Das Total der Erträge lag bei CHF 7.66 Millionen, während sich die Aufwendungen auf CHF 2.23 Millionen beliefen.

Der Mietertrag konnte im ersten Halbjahr 2017 aufgrund weiterer Zukäufe deutlich gesteigert werden. Basierend auf den 6 Bestandsimmobilien resultierte ein Nettoerfolg vor Liquidationssteuern von CHF 5.44 Millionen. Der Gesamterfolg der Rechnungsperiode beträgt CHF 5.16 Millionen.

Die Soll-Mieterträge belaufen sich auf CHF 8.95 Millionen, was bei einer Mietfläche von rund 53'600 m2 und einem moderaten Mietpreis pro m2 von CHF 155 sowie einem Vermietungsstand von 90.5% einer Brutto-Ist-Rendite von 5.8% entspricht.

Das Bestandsportfolio beträgt per Ende Juni 2017 rund CHF 140.3 Millionen. Die Fremdfinanzierungsquote beläuft sich auf 32% beziehungsweise liegt die Fremdkapitalquote bei 29%.

Angaben je Anteil

Das Nettofondsvermögen konnte im ersten Halbjahr auf CHF 128.69 Millionen gesteigert werden. Bei 1'235'300 Anteilen im Umlauf ergibt das einen Nettoinventarwert pro Anteil von CHF 104.17 und damit eine Eigenkapitalrendite von 4.17% seit Lancierung im Dezember 2016, was angesichts der Tatsache, dass der Fonds in einem anspruchsvollen Marktumfeld gestartet ist, äusserst zufriedenstellend ist.

 

KENNZAHLEN HELVETICA SWISS COMMERCIAL IMMOBILIENFONDS
Geprüfter Halbjahresabschluss per
 
 
30.6.2017
Verkehrswert der Liegenschaften
 
CHF
140'309'841
Gesamtfondsvermögen (GAV)
 
CHF
181'404'943
Fremdfinanzierungsquote in % der Verkehrswerte
 
%
32.00
Inventarwert pro Anteil
 
CHF
104.17
Anlagerendite
 
%
4.17
Rendite des investierten Kapitals (ROIC)
 
%
3.34
Mietzinseinnahmen
 
CHF
6'314'907
Mietzinsausfallquote
 
%
8.97
Fondsbetriebsaufwandquote TERREF GAV 1)
 
%
1.10
Fondsbetriebsaufwandquote TERREF NAV 1)
 
%
1.55

 

1) Der TERREF GAV sowie der TERREF NAV gemäss SFAMA-Richtlinie basieren auf dem durchschnittlichen Gesamt- bzw. Nettofondsvermögen des Berichtszeitraumes. In der Aufbauphase eines Fonds ist dieser Durchschnitt naturgemäss tiefer, was zu einer höheren Gesamtkostenquote führt. Im Verhältnis zum Fondsvermögen per Stichtag 30. Juni 2017 liegen die Gesamtkostenquoten bei 0.85% bzw. 1.20%.

 

FÜR WEITERE INFORMATIONEN
Marcel Hug, CFO, Head Corporate Services
Telefon + 41 43 544 70 84
E-Mail mh@helveticaproperty.com

Hans R. Holdener, CEO und Managing Partner
Telefon + 41 43 544 70 80
E-Mail hrh@helveticaproperty.com

Der nun publizierte Halbjahresabschluss ist auf der Internetseite der Fondsleitung unter http://www.helveticaproperty.com/ abrufbar sowie auf www.swissfundata.ch

Alle unsere Medienmitteilungen finden Sie auch unter http://www.helveticaproperty.com/

Über die Helvetica Property Investors AG

Helvetica Property Investors ist eine unabhängige Immobilien Fondsleitungs- und Asset Management Gesellschaft, welche von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA bewilligt ist. Helvetica Property Investors deckt die gesamte Palette im Bereich Immobilienanlagen ab, darunter Anlagestrategien, Auswahl von Anlageobjekten, Strukturierung von Transaktionen, Übernahmen, Finanzierungen, Portfolioverwaltung und Verkäufe. Die Gesellschaft führt direkte und indirekte Immobilienanlagen in der Schweiz und verwaltet sie im Auftrag ihrer Kunden. Für den Helvetica Swiss Commercial Immobilienfonds hat sie die Fondsleitung inne und fungiert als Asset Manager.

 

Über Helvetica Swiss Commercial Immobilienfonds

Helvetica Swiss Commercial («HSC») ist ein vertraglicher Anlagefonds schweizerischen Rechts der Kategorie Immobilienfonds für qualifizierte Anleger. Der Fonds eignet sich für Anleger mit einem langfristigen Anlagehorizont, die an einer steten Ausschüttung interessiert sind und zugleich Wertstabilität suchen. Das Fondsvermögen wird in Liegenschaften mit Wertsteigerungspotenzial in den wichtigsten Wirtschaftsräumen der Schweiz angelegt. Kern der Investments sind Immobilien, die nebst der attraktiven operativen Rendite potenziell unterbewertet sind. Die Fondsleitung verfolgt ein aktives Hands-on-Management, um zusätzlich zur bestehenden operativen Rendite verborgenes Potenzial der Objekte durch Revitalisierung, Sanierungen, Reduktion von Leerständen und Verlängerung von Mietverträgen auszuschöpfen und den Wert langfristig zu steigern. Angestrebt wird ein nach Regionen, Nutzungsarten, Objektgrössen und Mietermix breit diversifiziertes Portfolio.


Zusatzmaterial zur Meldung:Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=CTXVOVTILWDokumenttitel: Helvetica Property MM Halbjahresabschluss 2017 HSC DE
Emittent/Herausgeber: Helvetica Property Investors AG
Schlagwort(e): Finanzen
Ende der Medienmitteilung

603801  24.08.2017 




(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“
Pfeilbuttonwallstreet:online: Kryptowährungen und ein App-Juwel
Pfeilbuttonwindeln.de: Nachhaltiges und profitables Wachstum als Ziel

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.02.2018 - Safedroid: ICO beim Wirecard-Partner
18.02.2018 - Adler Real Estate will Wohnungsportfolio ausbauen
16.02.2018 - First Sensor übertrifft Ziele für 2017
16.02.2018 - artec: Der nächste Großauftrag
16.02.2018 - Bitcoin Group: FDP-Politiker Schäffler legt Mandat nieder
16.02.2018 - Westag + Getalit verzeichnet Belastungen im Ergebnis
16.02.2018 - Eyemaxx verzeichnet Gewinnplus
16.02.2018 - Volkswagen: Zweistelliger Zuwachs im Januar
16.02.2018 - TTL erreicht die Gewinnzone
16.02.2018 - Pfeiffer Vacuum legt Zahlen für 2017 vor


Chartanalysen

16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?
16.02.2018 - Paragon Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye?
15.02.2018 - Wirecard Aktie: „Insiderkauf” beflügelt! Durchbruch nach oben?
15.02.2018 - Aixtron Aktie: Die nächsten Kaufsignale sind möglich!
15.02.2018 - 4SC Aktie: Was ist hier los?
14.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Sorgen!
14.02.2018 - Heidelberger Druck Aktie vor Comeback? Das muss passieren!
13.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Nur eine Pause vor dem nächsten Kursschub?
13.02.2018 - Amazon Aktie: Entscheidende Phase!
13.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Erholungsrallye voraus?


Analystenschätzungen

16.02.2018 - HHLA: Hochstufung treibt den Kurs an
16.02.2018 - Freenet: Ein weiteres Plus
16.02.2018 - Wirecard: Große Skepsis
16.02.2018 - ThyssenKrupp: Kaufen nach den Quartalszahlen
16.02.2018 - BB Biotech: Positives Umfeld
16.02.2018 - Allianz: Erwartungen werden reduziert
16.02.2018 - K+S: Neue Impulse
16.02.2018 - Software AG: Ein Verkaufsvotum
16.02.2018 - Daimler: Neue Impulse möglich
16.02.2018 - Hella: Nach dem Kapitalmarkttag


Kolumnen

16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne
15.02.2018 - Übernahme- und Fusionsfieber - Commerzbank Kolumne
15.02.2018 - Vierte Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank wird immer wahrscheinlicher- National-Bank Kolumne
15.02.2018 - Daimler Aktie: Erholung könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
15.02.2018 - DAX: Die Kursschwankungen bleiben hoch - UBS Kolumne
14.02.2018 - US-Einzelhandel: Kälte als Belastungsfaktor - Nord LB Kolumne
14.02.2018 - Deutsches BIP wächst 2017 um 2,2% – Boom setzt sich im ersten Halbjahr fort - Nord LB Kolumne
14.02.2018 - USA: Neue Pläne für Handelshemmnisse? - National-Bank Kolumne
14.02.2018 - In Großbritannien verharrt die Inflationsrate im Januar bei 3% - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR