DGAP-News: CONSUS plant mittelbare Beteiligung von 50,0 Prozent an CG Gruppe AG

Nachricht vom 23.08.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: CONSUS Commercial Property AG / Schlagwort(e): Immobilien/Beteiligung/Unternehmensbeteiligung

CONSUS plant mittelbare Beteiligung von 50,0 Prozent an CG Gruppe AG
23.08.2017 / 12:03


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
CONSUS plant mittelbare Beteiligung von 50,0 Prozent an CG Gruppe AG

- CG Gruppe ist zweitgrößer Developer in deutschen A-Städten mit aktuellen Projektvolumen von rd. 4,7 Mrd. Euro

- Digitalisierung, inhouse Baukompetenz mit industrieller Vorfertigung und risikoarmes institutionelles Geschäft untermauern Marktstellung

- EBITDA allein zwischen 2018 - 2022 insgesamt über 830 Mio. Euro erwartet und weitere starke Pipeline

- Finanzierung der Akquisition durch gemischte Sachkapitalerhöhung geplant


Leipzig, 23. August 2017 - Die CONSUS Commercial Property AG ("CONSUS", ISIN DE000A2DA414) plant eine mittelbare Beteiligung von 50,0 Prozent an der CG Gruppe AG ("CG Gruppe") zu erwerben. Das bestehende Bestandsgeschäft von CONSUS im Gewerbeimmobilienbereich wird so durch umfangreiche Aktivitäten in der Entwicklung von Wohn- und Gewerbeprojekten an erstklassigen deutschen Standorten ergänzt. Beide Geschäftsbereiche sollen fortgeführt und konsequent weiter ausgebaut werden - die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der publity AG wird fortgesetzt. Mit einer Kombination aus stabilen Mieteinnahmen und hohen Projekterlösen bietet CONSUS dann ein erweitertes Geschäftsmodell und wächst in eine komplett neue Dimension.

Hauptversammlung soll über gemischte Sachkapitalerhöhung beschließen
Zur Umsetzung der Transaktion plant CONSUS die mittelbare Übernahme von 50 Prozent der Anteile an der CG Gruppe. Verkäufer ist die Aggregate Deutschland S.A. ("Aggregate"). Eine entsprechende Vereinbarung wurde von CONSUS und Aggregate unterzeichnet. Der Kaufpreis soll durch eine gemischte Sachkapitalerhöhung (Ausgabe neuer Aktien und Übertragung einer Anleihe) dargestellt werden, welche in der Hauptversammlung von CONSUS am 28. September 2017 beschlossen werden soll. Zur Bewertung der neuen Aktien der CONSUS hat der Vorstand den gewogenen durchschnittlichen Drei-Monats-Kurs der CONSUS-Aktien bezogen auf den 10. August 2017 in Höhe von EUR 10,6622 je Aktie zugrunde gelegt. Die Durchführung der Transaktion, die im 4. Quartal 2017 abgeschlossen sein soll, steht mithin unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Aktionäre von CONSUS. Insgesamt sollen zur Begleichung des Kaufpreises 55.650.383 neue CONSUS-Aktien sowie eine Schuldverschreibung mit 150,0 Mio. Euro Volumen an Aggregate ausgegeben werden. Der Gegenwert der Einbringung beläuft sich somit insgesamt auf rd. 743,4 Mio. Euro. Gleichzeitig soll die Hauptversammlung auch über die Umfirmierung des Unternehmens in "CONSUS Real Estate AG" beschließen.

Großer Projektentwickler an Top-Standorten
Die CG Gruppe rangiert laut bulwiengesa im Jahr 2017 auf
Rang zwei der Entwickler in deutschen A-Städten und verfügt darüber hinaus über umfangreiche Projekte an attraktiven deutschen Sekundärstandorten. Insgesamt beläuft sich die fixierte und aktuell in Bearbeitung befindliche Projektfläche auf rd. 1,3 Mio. Quadratmeter. Das aktuelle Projektvolumen der CG Gruppe summiert sich auf rd. 4,7 Mrd. Euro u.a. an den Standorten Berlin, Leipzig, Dresden, Frankfurt/ Offenbach, Köln, Düsseldorf und Hamburg.

Digitalisierung, Industrialisierung und eigene Baukompetenz als Wettbewerbsvorteil
Die CG Gruppe verfügt als Innovationsführer in der Immobilienentwicklung über eine herausgehobene Marktstellung in Deutschland. Diese untermauert das Unternehmen u.a. durch konsequente und fortschreitende Digitalisierung im Bereich Planung und Konstruktion (Building Information Modeling) sowie durch den künftig umfassenden Einsatz von hochqualitativen, industriell vorgefertigten Serienkomponenten. In Verbindung mit ausgeprägter Baukompetenz innerhalb des Unternehmens, die mit eigenen Mitarbeitern auf den Baustellen umgesetzt wird, kann die CG Gruppe so signifikante Kosteneinsparungen im signifikant zweistelligen Prozentbereich gegenüber den bisherigen Marktstandards erzielen und deutlich erhöhte Margen realisieren.

Forward Sales mit renommierten institutionellen Investoren erhöhen Erlössicherheit
Kerngeschäft der CG Gruppe sind großvolumige Projektentwicklungen im Wohnungsbereich für namhafte institutionelle Kunden, die sich den Zugriff auf die Projekte zu einem großen Teil frühzeitig im Rahmen von Forward Sales sichern. Diese machen aktuell mehr als die Hälfte des Projektvolumens in diesem Geschäftssegment aus. Dadurch weisen die Projekterlöse und Zahlungsströme der CG Gruppe in diesem Bereich eine hohe Planbarkeit und Sicherheit auf. Neben Projektentwicklungen im Gewerbeimmobilienbereich setzt die CG Gruppe zudem unter dem Brand "VauVau" mit dem Bau bzw. der Revitalisierung von Hochhäusern innovative Wohnkonzepte in deutschen Top-Städten um und generiert daraus laufende und mit der Zahl der Projektfertigstellung stetig steigende Mieteinnahmen im Konzern.

Projektpipeline und Mieterlöse generieren hohe Umsätze und Gewinne
Die Umsätze aus Projekterlösen und Mieteinnahmen der CG Gruppe sollen bereits zwischen 2018 und 2022 mit hoher Visibilität einen kumulierten Wert von über 3,5 Mrd. Euro erreichen. Das kumulierte EBITDA in der Periode wird bei mehr als 830 Mio. Euro erwartet. Nach 2020 werden dann weitere Projekte mit einem Mrd.-Euro-Volumen und vergleichbaren EBITDA-Margen fertiggestellt. Die CG Gruppe geht davon aus, dann langfristig ein nachhaltiges EBITDA im deutlich dreistelligen Mio.-Euro-Bereich pro Jahr zu erwirtschaften.

Gemeinsame Potenziale von CONSUS und CG Gruppe
Die CG Gruppe wurde vor mehr als 20 Jahren von Christoph Gröner gegründet, er führt die Gesellschaft heute als Vorstandsvorsitzender. Das Unternehmen beschäftigt derzeit über 300 Mitarbeiter an verschiedenen Standorten in Deutschland. Als Vorsitzender des Aufsichtsrats amtiert Norbert Kickum, u.a. ehemaliger Sprecher der Geschäftsführung der Airbus Group Bank und Vorstand der FMS Wertmanagement, sowie Vorstand der Aareal Bank.

Stanley Bronisz, Vorstand von CONSUS: "Durch den geplanten Einstieg über Pebble Investment bei der CG Gruppe eröffnen sich für unser Unternehmen erhebliche Wachstumspotenziale. Wir würden damit sofort in eine ganz neue Dimension vorstoßen. Ich sehe zahlreiche operative Anknüpfungspunkte zwischen der CG Gruppe als einem der größten und innovativsten deutschen Projektentwickler mit einer attraktiven Pipeline von rd. 4,7 Mrd. Euro und unserem Bestandsaufbau im Gewerbeimmobilienbereich. Anlegern können wir damit ein Geschäftsmodell bieten, das stabile Cashflows mit hohem Renditepotenzial verbindet."

Norbert Kickum, CEO von Aggregate und Aufsichtsratsvorsitzender der CG Gruppe: "Nach Durchführung der Transaktion wird Aggregate knapp 70 Prozent der Anteile an CONSUS halten. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche, gemeinsame Zukunft von CONSUS und der CG Gruppe. Künftig können nationale und internationale Anleger dann auch in Deutschland an der Börse erstmals in einen großen, hoch profitablen Projektentwickler investieren. Wir schließen so eine Lücke auf dem Kurszettel, während z.B. im anglo-amerikanischen Raum Developer eine erfolgreiche Kapitalmarkttradition haben."

Christoph Gröner, CEO der CG Gruppe: "Wir freuen uns, einen strategisch bedeutsamen neuen Partner begrüßen zu dürfen. Dies bedeutet für unser Unternehmen einen wichtigen Meilenstein und eröffnet uns gemeinsam weitere Perspektiven am deutschen Immobilien- und Developermarkt."

Pressekontakt
edicto GmbH
Axel Mühlhaus/ Dr. Sönke Knop
Telefon: +49 69 905505-52
E-Mail: Consus@edicto.de

Über CONSUS Commercial Property AG

Die CONSUS Commercial Property AG ("CONSUS") baut als chancenorientierter Immobilieninvestor dynamisch ein Bestandsportfolio mit Fokus Büroimmobilien auf. Mit einem Value-add-Ansatz und dem Erwerb unter anderem aus Sondersituationen zielt CONSUS dabei auf ein überdurchschnittliches Wertsteigerungs- und Renditepotenzial. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Objekte mit Marktwerten zwischen 10 und 25 Mio. Euro und ist so in einem gegenüber anderen Objektgrößen weniger wettbewerbsintensiven Umfeld aktiv. Durch die attraktiven Nettoanfangsrenditen, die in dieser Größenklasse im Value-add-Bereich realisierbar sind, sieht sich CONSUS für unterschiedliche Marktzyklen und Finanzierungsumfelder gut positioniert. Ein aktives Asset Management dient der zusätzlichen Realisierung von Werten und steigenden Mieteinnahmen des Portfolios. Anspruch ist es, hohe Funds from Operations (FFO) zu erwirtschaften. Dabei setzt CONSUS auf effiziente Strukturen und arbeitet im Objektankauf, bei der Dealabwicklung sowie im Asset Management mit führenden Partnern am deutschen Markt zusammen.











23.08.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
CONSUS Commercial Property AG

Landsteinerstraße 6

04103 Leipzig


Deutschland
Telefon:
+49 (0)341 / 26 17 87 - 0
Fax:
+49 (0)341 / 26 17 87 - 31
E-Mail:
s.bronisz@consus-cp.de
Internet:
http://consus-cp.de
ISIN:
DE000A2DA414
WKN:
A2DA41
Börsen:
Freiverkehr in München (m:access); Open Market (Basic Board) in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




603461  23.08.2017 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2018 - Volkswagen meldet Zahlen: Dividende wird fast verdoppelt - Aktie rutscht ab
23.02.2018 - RIB Software: Kooperation mit Microsoft
23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - BMW: MINI-Jointventure mit Great Wall Motor geplant
23.02.2018 - Rhön-Klinikum erwartet 2018 Gewinnanstieg
23.02.2018 - OHB: Neuer Bundeswehr-Auftrag
23.02.2018 - CytoTools: Gericht macht Weg für Wandelanleihe frei
23.02.2018 - Telefonica Deutschland will profitabler werden und Dividende stützen
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?


Chartanalysen

23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?
23.02.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Weitere Impulse sind gefragt!
23.02.2018 - Mensch und Maschine Aktie: Was ist hier los?
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?


Analystenschätzungen

23.02.2018 - Mensch und Maschine: Starke Zahlen sorgen für neues Kursziel
23.02.2018 - Capital Stage: Aktie bleibt ein Kauf
23.02.2018 - Deutsche Konsum REIT: Expansion geht weiter
23.02.2018 - Süss MicroTec: Nichts Neues
23.02.2018 - E.On: Gute Nachricht aus Frankreich
23.02.2018 - Ströer: Veränderung beim Kursziel
23.02.2018 - ProSiebenSat.1: Keine gute Nachricht für Investoren
23.02.2018 - Deutsche Telekom: Eine Hochstufung der Aktie
23.02.2018 - Aixtron: 2018 kann ein sehr gutes Jahr werden – Aktie mit starker Entwicklung
22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel


Kolumnen

23.02.2018 - Vonovia und Co.: Zinssorgen belasten Wohnaktien, fundamentales Bild intakt - Commerzbank Kolumne
23.02.2018 - FMC Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Die Volatilität bleibt hoch - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Erholung zum Wochenende - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR