DGAP-News: EVOTEC SCHLIESST AKQUISITION VON APTUIT AB

Nachricht vom 16.08.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Evotec AG / Schlagwort(e): Fusionen & Übernahmen

EVOTEC SCHLIESST AKQUISITION VON APTUIT AB
16.08.2017 / 07:31


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Signifikante Expansion als führender Anbieter von integrierten Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsleistungen (externe Innovation)
Gesamtwert von 300 Mio. $ (Etwa 256 Mio. EUR) in bar, finanziert durch Evotecs Barmittel und attraktive Fremdfinanzierung

 Hamburg, 16. August 2017:
Evotec AG (Frankfurter Wertpapierbörse: EVT, TecDAX, ISIN: DE0005664809) gab heute den erfolgreichen Abschluss der Akquisition von Aptuit bekannt, die Mitte August 2017 wirksam wurde und über die am 30. Juli 2017 detailliert berichtet worden war. Diese Übernahme bietet erhebliche neue Geschäftsmöglichkeiten zur weiteren Beschleunigung der langfristigen Strategie von Evotec und stärkt Evotecs Position als global führendes Unternehmen im Bereich der externen Innovation.
Evotec hat für die Übernahme von Aptuit einen Kaufpreis von insgesamt ca. 300 Mio. $ (256 Mio. EUR bei einem EUR/$-Kurs von 1,17) in bar an Welsh, Carson, Anderson & Stowe ("WCAS"), einem führenden Private-Equity-Investor, entrichtet. Die Übernahme von 100% des ausgegebenen und ausstehenden Anteilsbesitzes von Aptuit wird durch einen Mix aus bestehenden Liquiditätsreserven und einer zusätzlichen neuen erstrangigen Kreditfinanzierung in Höhe von 140 Mio. EUR beglichen.
Aptuit, ein Partnerunternehmen für integrierte Outsourcing-Lösungen in der Wirkstoffforschung und -entwicklung, bietet ein umfassendes Serviceangebot integrierter Wirkstoffforschung bis einschließlich der mittleren Entwicklungsphase an. Dies beinhaltet die INDiGO(R)-Plattform, ein integrierter und hoch effizienter Prozess zur IND-Einreichung unterstützt durch hochwertige Chemie, Herstellung und Qualitätskontrolle (CMC). Aptuit beschäftigt ca. 750 Mitarbeiter, hauptsächlich Wissenschaftler, an drei hochmodernen Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionsstandorten in Europa (Verona, Italien; Basel, Schweiz; Oxford, Großbritannien). Mit mehr als 1.000 abgeschlossenen Projekten im Jahr 2016 für über 400 Kunden verfügt Aptuit über ein sehr starkes Kundennetzwerk von kleinen, mittleren und großen Biopharmaunternehmen. Aptuit hat einen sehr hohen Anteil an Wiederholungsgeschäft. Aptuit wird weiterhin seinen loyalen Kundenstamm in allen bestehenden Segmenten in seiner derzeitigen Struktur bedienen. Die Mitarbeiter und Kapazitäten werden in Evotecs globale Wirkstoffforschungsplattform integriert, um das führende Wirkstoffforschungs- und entwicklungsunternehmen für externe Innovation zu werden, die umfangreichen Partnernetzwerke beider Unternehmen wirksam einzusetzen und die kommerziellen Synergien zu maximieren.
 
Aktualisierung der Prognose des Evotec-Konzerns inklusive Aptuit
Mit Abschluss der Transaktion aktualisiert Evotec ihre Prognose für das Jahr 2017:
Erwartungen zufolge soll der Konzernumsatz um mehr als 40% gegenüber 2016 ansteigen (2016: 164,5 Mio. EUR).
Das bereinigte EBITDA soll gegenüber 2016 um mehr als 50% ansteigen (2016: 36,2 Mio. EUR).
Die Konzernaufwendungen für Forschung und Entwicklung sollen sich auf etwa 20 Mio. EUR belaufen.

Die Prognoseaktualisierung basiert auf der Annahme, dass das Aptuit-Geschäft im Jahr 2017 positiv zu den Umsätzen und dem bereinigten EBITDA beitragen wird (bei einem EUR/$-Kurs von 1,18).Dr. Werner Lanthaler, Chief Executive Officer von Evotec, kommentierte: "Die Übernahme ist ein wichtiger Schritt in unserer klaren Vision, Marktführer für Lösungen in externer Innovation zu werden sowie eine co-owned Pipeline aufzubauen. Diese Akquisition stärkt unsere Position, den Megatrend der externen Innovation anzuführen. Wir möchten die Aptuit-Mitarbeiter herzlich im Evotec-Konzern begrüßen und freuen uns auf die gemeinsame Arbeit."Dr. Mario Polywka, Chief Operating Officer von Evotec, fügte hinzu: "Wir freuen uns sehr, dass die Übernahme so zügig abgeschlossen wurde und wir in die nächste spannende Phase eintreten können. In dieser Phase werden wir die Aptuit-Mitarbeiter begrüßen sowie unseren Kunden ein erweitertes Angebot anbieten. Infolge der Akquisition hat sich Evotec von einem innovationsgetriebenen Wirkstoffforschungs-unternehmen zu einem erstklassigen Wirkstoffforschungs- und -entwicklungs-unternehmen entwickelt. Bisher reichte unser Angebot entlang der Wertschöpfungskette bis zum PDC, dem präklinischen Entwicklungskandidaten. Durch diese Kombination können wir nun ein integriertes Angebot an Fähigkeiten bis in die klinische Entwicklung und darüber hinaus unter einem Dach anbieten. Gemeinsam mit Aptuit werden wir globale Exzellenzzentren externer Innovation für unsere Partner und Kunden aufbauen."
Cravath, PWC, Cain Brothers und William Blair haben Aptuit im Rahmen der Transaktion beraten. Freshfields Bruckhaus Deringer, KPMG, Mercer und Rothschild standen Evotec beratend zur Seite.Über AptuitAptuit stellt die vollständigste Palette integrierter Dienstleistungen im Bereich der Arzneimittelentwicklung der frühen bis mittleren Phase in der Pharmaindustrie bereit, darunter Design und Entdeckung von Arzneimitteln, API-Entwicklung und -Herstellung, Feststoffchemie, CMC, präklinische Studien und GLP/GMP-Programme für IND. Vollständig integrierte Dienstleistungen für die Arzneimittelentdeckung und -entwicklung werden über die Standorte in Großbritannien, Italien und der Schweiz angeboten. Aptuit arbeitet mit Welsh, Carson, Anderson & Stowe zusammen, einem der weltweit führenden Private-Equity-Investoren, der sich exklusiv auf die Healthcare- und Technologie-Industrie konzentriert.Über Evotec AGEvotec ist ein Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsunternehmen, das in Forschungsallianzen und Entwicklungspartnerschaften mit führenden Pharma- und Biotechnologieunternehmen, akademischen Einrichtungen, Patientenorganisationen und Risikokapitalgesellschaften innovative Ansätze zur Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte zügig vorantreibt. Wir sind weltweit tätig und bieten unseren Kunden qualitativ hochwertige, unabhängige und integrierte Lösungen im Bereich der Wirkstoffforschung an. Dabei decken wir alle Aktivitäten vom Target bis zur klinischen Entwicklung ab, um dem Bedarf der Branche an Innovation und Effizienz in der Wirkstoffforschung begegnen zu können (EVT Execute). Durch das Zusammenführen von erstklassigen Wissenschaftlern, modernsten Technologien sowie umfangreicher Erfahrung und Expertise in wichtigen Indikationsgebieten wie zum Beispiel Neurowissenschaften, Diabetes und Diabetesfolgeerkrankungen, Schmerz und Entzündungskrankheiten, Onkologie und Infektionskrankheiten ist Evotec heute einzigartig positioniert. Auf dieser Grundlage hat Evotec ihre Pipeline bestehend aus mehr als 80 verpartnerten Programmen in klinischen, präklinischen und Forschungsphasen aufgebaut (EVT Innovate). Evotec arbeitet in langjährigen Forschungsallianzen mit Partnern wie Bayer, CHDI, Sanofi oder UCB zusammen. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über Entwicklungspartnerschaften u. a. mit Sanofi im Bereich Diabetes, mit Pfizer auf dem Gebiet Organfibrose und mit Celgene auf dem Gebiet der neurodegenerativen Erkrankungen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.evotec.com und folgen Sie uns auf Twitter @EvotecAG.ZUKUNFTSBEZOGENE AUSSAGENDiese Pressemitteilung enthält bestimmte vorausschauende Angaben, die Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Diese Aussagen geben die Meinung von Evotec zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung wieder. Derartige zukunftsbezogene Aussagen sind weder Versprechen noch Garantien, sondern hängen von vielen Risiken und Unwägbarkeiten ab, von denen sich viele der Kontrolle des Managements von Evotec entziehen. Dies könnte dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den Prognosen in diesen zukunftsbezogenen Aussagen abweichen. Wir übernehmen ausdrücklich keine Verpflichtung, vorausschauende Aussagen hinsichtlich geänderter Erwartungen der Parteien oder hinsichtlich neuer Ereignisse, Bedingungen oder Umstände, auf denen diese Aussagen beruhen, öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren.Kontakt Evotec AG:
Gabriele Hansen, VP Corporate Communications & Investor Relations, Tel.: +49.(0)40.56081-255, gabriele.hansen@evotec.com










16.08.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Evotec AG

Manfred Eigen Campus / Essener Bogen 7

22419 Hamburg


Deutschland
Telefon:
+49 (0)40 560 81-0
Fax:
+49 (0)40 560 81-222
E-Mail:
info@evotec.com
Internet:
www.evotec.com
ISIN:
DE0005664809
WKN:
566480
Indizes:
TecDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




601655  16.08.2017 





PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.12.2017 - Siemens: Digitalisierung eröffnet neue Chancen
18.12.2017 - Capital Stage: Die nächste Übernahme in Großbritannien
18.12.2017 - EQS Group: Übernahme soll Whistleblowing-Sparte stärken
18.12.2017 - elumeo tritt in Großbritannien hart auf die Kostenbremse
18.12.2017 - GUB Wagniskapital legt Zahlen vor
18.12.2017 - Vonovia kündigt milliardenschwere Übernahme von BUWOG an
18.12.2017 - mutares Aktie: Signale der Stärke
18.12.2017 - Evotec Aktie: Wohin geht die Reise?
18.12.2017 - Nordex Aktie: Neue Kaufsignale voraus?
18.12.2017 - Paion Aktie: Was ist hier los?


Chartanalysen

18.12.2017 - Evotec Aktie: Wohin geht die Reise?
15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!
14.12.2017 - Softing Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?


Analystenschätzungen

18.12.2017 - Deutsche Bank: Aktie mit höherem Kursziel
18.12.2017 - Airbus: Herausfordernde Zielsetzung
18.12.2017 - Paion: Aktie wird hochgestuft - Kaufempfehlung
18.12.2017 - Deutsche Telekom: Kaufen nach dem Niederlande-Deal
18.12.2017 - Commerzbank: Auf Wachstumskurs
15.12.2017 - SFC Energy: Kursziel für die Aktie massiv erhöht!
15.12.2017 - Aurubis: Neue Analystenstimmen zur Aktie
15.12.2017 - Commerzbank Aktie: Trotz Verkaufsempfehlung Ausbruch bestätigt
15.12.2017 - Wirecard Aktie: Immer noch Aufwärtspotenzial
15.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Neues Kursziel!


Kolumnen

18.12.2017 - Finale EU-Preisdaten mit Bestätigung des bisherigen Niveaus - National-Bank Kolumne
18.12.2017 - DAX: Stabile Verhältnisse, zumindest charttechnisch… - Donner & Reuschel Kolumne
18.12.2017 - Tesla Aktie: Trendverstärkung möglich - UBS Kolumne
18.12.2017 - DAX: Startet die Jahresendrallye? - UBS Kolumne
15.12.2017 - EZB gibt sich skeptisch hinsichtlich eines „selbsttragenden Preisauftriebs” - Commerzbank Kolumne
15.12.2017 - Volkswagen Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
15.12.2017 - DAX: Hohe Volatilität vor Verfallstag - UBS Kolumne
14.12.2017 - Mario Draghi zeigt sich entspannt - VP Bank Kolumne
14.12.2017 - US-Steuerreform: Impulse für mehr Wachstum in 2018 - Nord LB Kolumne
14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR