DGAP-News: MAX Automation im ersten Halbjahr 2017 auf Kurs

Nachricht vom 15.08.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: MAX Automation AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

MAX Automation im ersten Halbjahr 2017 auf Kurs
15.08.2017 / 08:37


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
 

 

PRESSEMITTEILUNG

MAX Automation im ersten Halbjahr 2017 auf Kurs

- Auftragsbestand mit 189,1 Mio. Euro auf hohem Niveau

- Konzernumsatz plus 12,6 % auf 180,2 Mio. Euro

- Konzern-EBIT vor PPA auf 9,7 Mio. Euro nahezu verdoppelt

- Ausblick für Gesamtjahr 2017 bestätigt

Düsseldorf, 15. August 2017 - Der MAX Automation-Konzern hat ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2017 verzeichnet. Die Geschäfte des Spezialisten für den Hightech-Maschinenbau entwickelten sich nach einem dynamischen Jahresauftakt im zweiten Quartal erfreulich und lagen damit nach sechs Monaten im Rahmen der Erwartungen. Vor diesem Hintergrund bestätigt der Vorstand seine wirtschaftlichen Erwartungen für das Gesamtjahr 2017.

Daniel Fink, Vorstandsvorsitzender (CEO) der MAX Automation AG: "Die Geschäftsentwicklung der MAX-Gruppe im ersten Halbjahr 2017 zeigt, dass unsere strategische Ausrichtung richtig ist und greift. So verzeichnete insbesondere die Industrieautomation einen starken Geschäftsverlauf. Doch auch in der Umwelttechnik haben wir uns deutlich verbessert. Diesen Kurs wollen wir fortsetzen und dabei einen besonderen Fokus auf die weitere Internationalisierung unserer Gruppengesellschaften legen."

Wesentliche Konzernkennzahlen erstes Halbjahr 2017

- Der konsolidierte Auftragsbestand des MAX Automation-Konzerns lag zum Ende des ersten Halbjahres mit 189,1 Mio. Euro um 6,6 % über dem Wert zum Vorjahresstichtag (177,4 Mio. Euro) und nur geringfügig unter dem Rekordwert von 193,8 Mio. Euro zum Ende des Jahres 2016.

- Der konzernweite Auftragseingang reduzierte sich in den ersten sechs Monaten zwar um 13,1 % auf 176,4 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 203,0 Mio. Euro). Jedoch ist dabei zu berücksichtigen, dass die Bestellungen vor allem zum Ende des Vergleichszeitraums besonders hoch ausgefallen waren. Der Auftragseingang in den ersten sechs Monaten 2017 war der zweithöchste in der Geschichte der MAX Automation.

- Der Konzernumsatz verbesserte sich im ersten Halbjahr um 12,6 % bzw. 20,1 Mio. Euro auf 180,2 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 160,1 Mio. Euro).

- Das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sowie vor Abschreibungen aus Kaufpreisallokation (PPA-Abschreibungen) wuchs deutlich überproportional zum Umsatz und verdoppelte sich nahezu auf 9,7 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 5,0 Mio. Euro).

- Der Konzern schloss das erste Halbjahr mit einem Periodenergebnis von 5,0 Mio. Euro ab nach 0,4 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum.

Entwicklung der Konzernbereiche erstes Halbjahr 2017
Der Konzernbereich Industrieautomation entwickelte sich im ersten Halbjahr erfreulich. Dabei profitierte die Industrieautomation unverändert von der Konzentration auf wichtige Wachstumstreiber, darunter die Elektromobilität, der Trend zu Fahrassistenzsystemen, die Variantenvielfalt im Automobilbau oder die verschärften Vorgaben für CO2-Emissionen. Der Auftragsbestand des Konzernbereichs erhöhte sich per Ende Juni um 6,7 % auf 164,5 Mio. Euro (Vorjahresstichtag: 154,2 Mio. Euro) und führte zu einer insgesamt hohen Auslastung bei den Gruppengesellschaften. Der Umsatz stieg in den ersten sechs Monaten um 20,6 % auf 133,6 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 110,8 Mio. Euro). Das EBIT vor PPA erhöhte sich um mehr als die Hälfte auf 9,5 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 6,1 Mio. Euro).

Im Konzernbereich Umwelttechnik gelang es, das Geschäft durch die im Vorjahr umgesetzte Reduzierung der Kostenstruktur an das unverändert verhaltene Marktumfeld anzupassen. In der Folge konnte das Halbjahres-EBIT vor PPA von 0,3 Mio. Euro auf 2,6 Mio. Euro deutlich gesteigert werden. Dabei führten das erneuerte Produktportfolio und das ausgeweitete Servicegeschäft zu einem höheren Rohertrag. Der Auftragsbestand zu Ende Juni belief sich auf 24,6 Mio. Euro, 6,0 % mehr als zum Vorjahresstichtag (23,2 Mio. Euro). Der Segment-Umsatz war in den ersten sechs Monaten um 5,6 % auf 46,6 Mio. Euro rückläufig (Vorjahreszeitraum: 49,4 Mio. Euro).

Ausblick auf das Gesamtjahr 2017
Der Vorstand wertet die erfolgreiche Geschäftsentwicklung der ersten sechs Monate 2017 als gute Ausgangsbasis für das zweite Halbjahr. Er bestätigt somit seine bisherige Prognose für das Gesamtjahr und rechnet mit einem Konzernumsatz von mindestens 370 Mio. Euro und einem Konzern-EBIT vor PPA-Abschreibungen in der Spanne von 22 Mio. Euro bis 25 Mio. Euro.

Der vollständige Zwischenbericht für das erste Halbjahr 2017 ist auf der Internetseite der MAX Automation AG unter www.maxautomation.de im Bereich "Investor Relations" zum Download verfügbar.

MAX AUTOMATION AG
KONZERNENTWICKLUNG IM ÜBERBLICK (IFRS)

 
 
 
 
in Mio. Euro
Jan.-Juni
2017
Jan.-Juni
2016
Veränderung
in %
Auftragseingang
176,4
203,0
-13,1
Auftragsbestand*
189,1
177,4
+6,6
Umsatz
180,2
160,1
+12,6
EBITDA
12,9
8,3
+56,7
EBIT vor PPA
9,7
5,0
+94,8
EBIT nach PPA
8,6
2,8
++
Periodenergebnis
5,0
0,4
++
EBIT je Aktie vor PPA (Euro)
0,36
0,18
+94,9
Ergebnis je Aktie (in Euro)
0,19
0,01
++

 

* Stichtagsvergleich 30. Juni 2017 zu 30. Juni 2016

 
 
 
 
in Mio. Euro
30.06.2017
31.12.2016
Veränderung
in %
Eigenkapital
115,8
111,3
+4,1
Eigenkapitalquote (in %)
35,5
36,3
-0,8 (%-Punkte)
Bruttoverschuldung
118,5
92,9
+27,5
Nettoverschuldung
103,9
69,9
+48,6
Mitarbeiter (nach Köpfen)*
- davon Auszubildende*
1.741
111
1.747
123
-0,3
-9,8

 

* Stichtagsvergleich 30. Juni 2017 zu 30. Juni 2016

Kontakt:
Frank Elsner / Frank Paschen
Frank Elsner Kommunikation für Unternehmen GmbH
Tel.: +49 - 5404 - 91 92 0
Fax: +49 - 5404 - 91 92 29Über die MAX Automation AG
Die MAX Automation AG (WKN: A2DA58) mit Sitz in Düsseldorf ist ein international tätiger Hightech-Maschinenbaukonzern und führender Komplettanbieter integrierter und komplexer System- und Komponentenlösungen. Das operative Geschäft gliedert sich in zwei Konzernbereiche: Im Bereich Industrieautomation agiert der Konzern durch sein umfassendes technologisches Know-how als Innovationsführer in der Entwicklung und Fertigung von integrierten und proprietären Lösungen für Produktion und Montage in den Branchen Automobilindustrie, Medizintechnik, Verpackungsautomation und Elektronikindustrie. Im Bereich Umwelttechnik entwickelt und installiert MAX Automation technologisch komplexe Anlagen für die Recycling-, Energie- und Rohstoffindustrie.www.maxautomation.de











15.08.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
MAX Automation AG

Breite Straße 29-31

40213 Düsseldorf


Deutschland
Telefon:
+49 (0)211 90991-0
Fax:
+49 (0)211 90991-11
E-Mail:
Investor.Relation@maxautomation.de
Internet:
www.maxautomation.de
ISIN:
DE000A2DA588
WKN:
A2DA58
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




601445  15.08.2017 





PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.12.2017 - Paion: Wichtige Meldung aus Japan
17.12.2017 - ams: Neuer Vorstand kommt am Jahresanfang
17.12.2017 - Steinhoff Aktie: Die Woche der Wahrheit
15.12.2017 - co.don: Konzernchef Hessel geht
15.12.2017 - Steinhoff versilbert PSG-Anteile - Aktie fällt
15.12.2017 - innogy Aktie: So unterschiedlich können Reaktionen ausfallen
15.12.2017 - CropEnergies: Aktie der Südzucker-Tochter unter Druck - Quartalszahlen
15.12.2017 - mic AG: Kapitalerhöhung über Börsenkurs!
15.12.2017 - Siemens verstärkt Aktivitäten im Bereich Digitalisierung
15.12.2017 - Hönle erreicht die Prognosen


Chartanalysen

15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!
14.12.2017 - Softing Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!


Analystenschätzungen

15.12.2017 - SFC Energy: Kursziel für die Aktie massiv erhöht!
15.12.2017 - Aurubis: Neue Analystenstimmen zur Aktie
15.12.2017 - Commerzbank Aktie: Trotz Verkaufsempfehlung Ausbruch bestätigt
15.12.2017 - Wirecard Aktie: Immer noch Aufwärtspotenzial
15.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Neues Kursziel!
15.12.2017 - Hapag-Lloyd: Rating-Ausblick erhöht
14.12.2017 - RWE Aktie: Übertriebene Verluste nach der innogy-Gewinnwarnung?
14.12.2017 - Siemens: Top-Aktie für das kommende Jahr?
14.12.2017 - mutares Aktie: Positive Neuigkeiten
14.12.2017 - Aixtron: Profitiert der Konzern von Apple und Finisar?


Kolumnen

15.12.2017 - EZB gibt sich skeptisch hinsichtlich eines „selbsttragenden Preisauftriebs” - Commerzbank Kolumne
15.12.2017 - Volkswagen Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
15.12.2017 - DAX: Hohe Volatilität vor Verfallstag - UBS Kolumne
14.12.2017 - Mario Draghi zeigt sich entspannt - VP Bank Kolumne
14.12.2017 - US-Steuerreform: Impulse für mehr Wachstum in 2018 - Nord LB Kolumne
14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank
14.12.2017 - Fed strafft weiter, weitere Anhebungen im kommenden Jahr wahrscheinlich - Commerzbank Kolumne
14.12.2017 - Siemens Aktie: Bodenbildung möglich - UBS Kolumne
14.12.2017 - DAX: Spannung nach der Zinsentscheidung der Fed - UBS Kolumne
14.12.2017 - Janet Yellen schmeißt zum Abschied noch eine letzte Runde - VP Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR