DGAP-News: INDUS wächst in den ersten sechs Monaten 2017 weiter stark und bestätigt die Prognose

Nachricht vom 14.08.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: INDUS Holding AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

INDUS wächst in den ersten sechs Monaten 2017 weiter stark und bestätigt die Prognose
14.08.2017 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
INDUS wächst in den ersten sechs Monaten 2017 weiter stark und bestätigt die Prognose

* Umsatz und Ergebnis legen zu; Ergebnis je Aktie steigt auf 1,58 Euro
* Repositionierungskosten beeinflussen temporär die EBIT-Marge im Q2
* Positiver Einstieg der neuen Beteiligungen M+P und PEISELER
Bergisch Gladbach, 14. August 2017 - Im ersten Halbjahr 2017 setzte die deutsche Wirtschaft ihren Aufwärtstrend fort, das zeigt sich auch im starken Wachstum der INDUS-Gruppe. Der Umsatz der INDUS Holding AG wuchs im ersten Halbjahr 2017 um 88,6 Mio. Euro auf 803,5 Mio. Euro. Das sind 12,4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum (714,9 Mio. Euro). Der Anstieg ist vor allem auf organisches Wachstum in allen Segmenten zurückzuführen. Das operative Ergebnis (EBIT) stieg um 4,9 Prozent auf 72,7 Mio. Euro (Vorjahr H1: 69,3 Mio. Euro). Das bereinigte EBIT (nach Effekten aus Unternehmens-erwerben) lag bei 78,5 Mio. Euro (Vorjahr H1: 75,5 Mio. Euro). Das Ergebnis je Aktie stieg von 1,50 Euro um 5,3 Prozent auf 1,58 Euro.

Das erste Halbjahr ist insgesamt den Erwartungen entsprechend verlaufen, obwohl die EBIT-Marge nach sechs Monaten mit rund 9 Prozent aufgrund der bekannten Repositionierung einer Schweizer Beteiligung erwartungsgemäß etwas niedriger lag (Vorjahr H1: 9,7 Prozent). Die bereinigte EBIT-Marge (nach Unternehmenserwerbseffekten, s.o.) beträgt 9,8 Prozent (Vorjahr H1: 10,6 Prozent). Der Umsatz erreichte auch im zweiten Quartal dieses Jahres mit 422,5 Mio. Euro einen neuen Rekordwert (Vorjahr Q2: 382,0 Mio. Euro). Das Quartals-EBIT beinhaltet Einmalbelastungen aus der genannten Repositionierung in Höhe von rund 5 Mio. Euro und lag dadurch mit 38,0 Mio. Euro knapp unter dem Vergleichszeitraum des Vorjahres (38,8 Mio. Euro).

Das INDUS-Segment Bau/Infrastruktur konnte aufgrund des Baubooms in Deutschland seine sehr gute Entwicklung fortsetzen: Der Segmentumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 24,5 Prozent auf 161,9 Mio. Euro. Das operative EBIT wuchs um 10,8 Prozent auf 21,5 Mio. Euro. Die EBIT-Marge liegt bei guten 13,3 Prozent. Die Fortsetzung dieser erfreulichen Entwicklung wird auch im zweiten Halbjahr erwartet.

Das Segment Fahrzeugtechnik verzeichnet volle Auftragsbücher. Die INDUS-Gesellschaften konnten den Umsatz im ersten Halbjahr 2017 um 6 Prozent auf 192,3 Mio. Euro steigern. Der Margendruck, speziell bei den Zulieferern von Serienteilen für die Automobilindustrie, ist jedoch so hoch wie nie zuvor. Die Repositionierung eines Segmentunternehmens läuft hier weitestgehend planmäßig. Das EBIT sank dadurch um 1,3 Mio. Euro auf 7,9 Mio. Euro. Die EBIT-Marge liegt bei 4,1 Prozent.

Die angestrebte EBIT-Marge von 6 Prozent ist mit diesen Rahmenbedingungen in diesem Jahr so nicht abzubilden und wird zwischen 5 bis 6 Prozent erwartet.

Der Segmentumsatz im Maschinen- und Anlagenbau stieg mit 17 Prozent deutlich gegenüber dem ersten Halbjahr 2016 auf 174,0 Mio. Euro und wird von allen Segmentunternehmen getragen. Das EBIT erhöhte sich überproportional um 40 Prozent auf 26,0 Mio. Euro. Die EBIT-Marge erreichte sehr gute 15 Prozent und lag damit deutlich über dem Vorjahreswert (12,5%). Auch hier erwartet der Vorstand ein insgesamt starkes Gesamtjahr.

Im Segment Medizin- und Gesundheitstechnik stieg der Umsatz im ersten Halbjahr um 3,3 Prozent auf 78,4 Mio. Euro. Das EBIT liegt bei 9,3 Mio. Euro und die EBIT-Marge bei guten 11,9 Prozent. Nach einem eher verhaltenen Start im ersten Quartal verzeichneten die Beteiligungsunternehmen ein deutlich ertragsstärkeres zweites Quartal mit einer EBIT-Marge von 13,9 Prozent, so dass ein wiederum erfreuliches Gesamtjahr zu erwarten ist.

Das Segment Metalltechnik konnte in den ersten sechs Monaten das Jahres den Umsatz um 10,1 Prozent auf 196,8 Mio. Euro steigern, getragen vom Wachstum nahezu aller Segmentunternehmen. Aufgrund der Repositionierung der Schweizer Beteiligung und damit verbundenen Einmalaufwendungen für die Sanierung im zweiten Quartal konnte das operative Ergebnis mit 12 Mio. Euro den guten Vorjahreswert (15,7 Mio. Euro) nicht erreichen. Die EBIT-Marge liegt unterjährig bei 6,1 Prozent. Die Segment-EBIT-Zielmarge von 8 Prozent wird in diesem Jahr nicht ganz erreichbar sein.

Im ersten Halbjahr 2017 konnte INDUS gleich zwei Hidden Champions erwerben. Das INDUS-Portfolio ist somit auf 46 Beteiligungen angewachsen. Im Januar wurde mit M+P INTERNATIONAL Mess- und Rechnertechnik, Hannover, ein Anbieter von Mess- und Testsystemen zur Schwingungsprüfung gekauft. Zu den Kunden zählen die Automobilindustrie, die Elektro- und Elektronikindustrie sowie die Luft- und Raumfahrtindustrie. Im April wurde die PEISELER-Gruppe, Remscheid, ein Anbieter hochpräziser Teilgeräte und Schwenkeinrichtungen für Werkzeugmaschinen, übernommen. PEISELER beliefert heute weltweit sowohl Hersteller von Werkzeugmaschinen als auch Endkunden in der Automobilindustrie, dem Maschinen- und Schiffsbau, der Medizintechnik, der Uhren- und Elektroindustrie sowie im Flugzeug- und Turbinenbau. Beide Unternehmen entwickeln sich positiv.

Das Ergebnis nach Steuern stieg um 5,4 Prozent von 37,0 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2016 auf nun 39,0 Mio. Euro. Durch die beiden Unternehmenserwerbe und einen speziell für das Frühjahr geplanten Anstieg des Working Capital verringerte sich der operative Cashflow in den ersten sechs Monaten 2017 um 21,5 Mio. Euro auf 9,8 Mio. Euro. Für das zweite Halbjahr erwartet der Vorstand einen gegenläufigen Effekt. Der Mittelabfluss für gezahlte Zinsen lag mit 10,9 Mio. Euro deutlich unter dem Vorjahreszeitraum (14,0 Mio. Euro).

Der Mittelabfluss aus Investitionstätigkeit betrug für den Berichtszeitraum 63,8 Mio. Euro (Vorjahr: 54,4 Mio. Euro). Er liegt damit um 9,4 Mio. Euro über dem Vorjahr. Enthalten sind die Käufe der INDUS-Tochtergesellschaften. Die Sachinvestitionen sind um 10,9 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr auf 30,9 Mio. Euro angestiegen. Die liquiden Mittel lagen mit 101,2 Mio. Euro - wie geplant - deutlich unter dem hohen Bestand von 127,2 Mio. Euro zum Jahresende 2016.

"Die Gruppe mit ihren 46 Gesellschaften ist in Summe hervorragend unterwegs, die Konjunktur läuft gut, die Auftragsbücher sind voll", sagt Jürgen Abromeit. "Da wir die schwierigen Rahmenbedingungen im Automobilsektor und die Dimension des Repositionierungsbedarfs bei den beiden Unternehmen der Fahrzeug- und Metalltechnik annähernd kannten, konnten wir diese in die Planung aufnehmen." Der INDUS-Vorstand bestätigt nach dem zweiten Quartal diese Jahres seine Prognose: Der Jahresumsatz soll auf mehr als 1,5 Mrd. Euro steigen, das operative Ergebnis (EBIT) zwischen 145 und 150 Mio. Euro liegen. Innerhalb des ersten Halbjahrs 2018 sollen die beiden Repositionierungen weitestgehend abgeschlossen sein. Nach den beiden Akquisitionen in der ersten Jahreshälfte arbeitet das Unternehmen derzeit an einer weiteren Übernahme. Vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen Entwicklung sieht der Vorstand für das Jahr 2018 eine weiterhin starke Entwicklung der INDUS-Gruppe.

Der vollständige Zwischenabschluss zum 30. Juni 2017 der INDUS Holding AG steht Ihnen unter www.indus.de zum Download zur Verfügung.
Kontakt:
Nina Wolf & Julia Pschribülla
Öffentlichkeitsarbeit & Investor Relations
INDUS Holding AG
Kölner Straße 32
51429 Bergisch Gladbach
Tel +49 (0) 022 04 / 40 00-73
Tel +49 (0) 022 04 / 40 00-66
E-Mail presse@indus.de
E-Mail investor.relations@indus.dewww.indus.de











14.08.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
INDUS Holding AG

Kölner Straße 32

51429 Bergisch Gladbach


Deutschland
Telefon:
+49 (0)2204 40 00-0
Fax:
+49 (0)2204 40 00-20
E-Mail:
indus@indus.de
Internet:
www.indus.de
ISIN:
DE0006200108
WKN:
620010
Börsen:
Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




601057  14.08.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.10.2017 - Auden: Viele offene Fragen
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - mVise übernimmt Teile von SHS Viveon
19.10.2017 - Bastei Lübbe beruft neuen Konzernchef
19.10.2017 - mic AG kündigt nächsten Restrukturierungsschritt an
19.10.2017 - Varta Aktie: Deutliche Zeichnungsgewinne, schnelle Gewinnmitnahmen
19.10.2017 - Kion setzt mit Gewinnwarnung ganze Branche unter Druck
19.10.2017 - adesso übernimmt medgineering
19.10.2017 - zooplus bestätigt die Umsatzprognose
19.10.2017 - AlzChem: Rekordinvestition am Standort Trostberg


Chartanalysen

19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?


Analystenschätzungen

19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung
19.10.2017 - Puma Aktie: Neue Expertenstimmen
19.10.2017 - SAP: Reaktionen auf die Zahlen
19.10.2017 - Volkswagen und Porsche: Aktien leiden unter Goldman Sachs
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Kursziel fast verdreifacht, aber…
19.10.2017 - Morphosys Aktie: Sehr gute Nachrichten!
18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar


Kolumnen

19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne
18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR