DGAP-News: Stabilus S.A. zeigt starkes Umsatzwachstum im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2017 und erhöht Umsatzprognose

Nachricht vom 11.08.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Stabilus S.A. / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/9-Monatszahlen

Stabilus S.A. zeigt starkes Umsatzwachstum im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2017 und erhöht Umsatzprognose
11.08.2017 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
CORPORATE NEWS

Stabilus S.A. zeigt starkes Umsatzwachstum im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2017 und erhöht Umsatzprognose

- Umsatz in Q3 GJ2017 +27,7 Prozent auf 233,5 Mio. Euro / 9M GJ2017 +29,8 Prozent auf 689,1 Mio. Euro

- Bereinigtes EBIT[1] Q3 +52,8 Prozent auf 35,6 Mio. Euro / 9M +50,1 Prozent auf 103,4 Mio. Euro

- Q3-Ergebnis bei 23,3 Mio. Euro (Q3 GJ2016: 11,5 Mio. Euro) / 9M Ergebnis bei 67,7 Mio. Euro (9M GJ2016: 35,9 Mio. Euro)

- Jahresumsatzprognose GJ2017 auf rund 910 Mio. Euro angehoben, bereinigte EBIT-Marge bei rund 15 Prozent erwartet

Luxemburg/Koblenz, 11. August 2017 - Die Stabilus S.A. (ISIN: LU1066226637), ein weltweit führender Anbieter von Gasfedern, Dämpfern und elektromechanischen Antrieben zur Bewegungssteuerung, hat das dritte Quartal ihres am 30. September endenden Geschäftsjahres 2017 mit einem anhaltend starken Umsatzwachstum über alle Märkte und Regionen hinweg abgeschlossen. Die hohe Nachfrage nach Lösungen zur Bewegungssteuerung von Stabilus wird dabei weiter durch die Megatrends Komfort, Ergonomie und Arbeitsschutz gestützt.

Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2017 stieg der Konzernumsatz auf 233,5 Millionen Euro, dies entspricht einem Anstieg um 27,7 Prozent im Vorjahresvergleich (Q3 GJ2016: 182,8 Millionen Euro). Wechselkurseffekte und die im Geschäftsjahr 2016 erworbenen Unternehmen ACE, Hahn Gasfedern, Fabreeka und Tech Products trugen mit 32,2 Millionen Euro zu diesem Umsatzwachstum bei. Bereinigt um die Zukäufe und Wechselkurseffekte betrug das Wachstum 10,1 Prozent. Bezogen auf die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres erzielte die Stabilus S.A. damit Umsätze von 689,1 Millionen Euro, nach 531,0 Millionen Euro im 9M GJ2017 (+29,8 Prozent).

Der Umsatz des dritten Quartals legte in allen Regionen gegenüber dem Vorjahresquartal deutlich zu: In der Region Europa stieg der Absatz um 26,3 Prozent, vornehmlich durch das Powerise-Geschäft. Auch in der NAFTA-Region waren die Powerise-Produkte der stärkste Wachstumstreiber. Hier stiegen die Erlöse um 34,0 Prozent. Asien / Pazifik und RoW (Rest of World) verzeichneten einen Umsatzanstieg von 14,2 Prozent, der in erster Linie auf den Absatz von Gasfedern im Automotive-Bereich zurückzuführen ist.

Nach Märkten entwickelten sich die Erlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum besonders stark im Industriegeschäft: mit 84,8 Millionen Euro lag der Umsatz im Q3 GJ2017 um 68,9 Prozent über dem Vorjahresquartal (50,2 Millionen Euro). In dieser Sparte sind die Geschäftsbereiche Capital Goods, Vibration & Velocity Control und Commercial Furniture (früher: Swivel Chair) zusammengefasst. Insbesondere der Geschäftsbereich Vibration & Velocity Control, der die im Juni 2016 erworbenen Unternehmen ACE, Fabreeka und Tech Products vereint, trug zu dem erheblichen Wachstum bei. Somit macht das Industrial-Geschäft nun 36 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Die verbleibenden 64 Prozent entfallen auf die Automotive-Sparte, deren Erlöse um 12,1 Prozent auf 148,7 Millionen Euro anstiegen (Q3 GJ2016: 132,7 Millionen Euro). Der Automotive-Bereich profitierte weiterhin besonders vom Erfolg der Powerise-Produkte, deren Absatz durch Produktneueinführungen und das Hochfahren der Produktion für neugewonnene OEM-Plattformen um 26,2 Prozent gegenüber dem Vergleichsquartal 2016 wuchs.

Auch die operativen Ergebniskennzahlen der Stabilus S.A. haben sich im Jahresvergleich positiv entwickelt. Das bereinigte betriebliche Ergebnis (bereinigtes EBIT[1]) lag im Q3 GJ2017 mit 35,6 Millionen Euro um 52,8 Prozent über dem Vorjahreswert von 23,3 Millionen Euro. Dies entspricht einer bereinigten EBIT-Marge von 15,2 Prozent. In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2017 erzielte das Unternehmen damit ein bereinigtes EBIT von 103,4 Millionen Euro nach 68,9 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum (+50,1 Prozent).

Der Gewinn hat sich im dritten Quartal 2017 von 11,5 Millionen Euro auf 23,3 Millionen mehr als verdoppelt. Für 9M GJ2017 weist Stabilus einen Gewinn von 67,7 Millionen Euro nach 35,9 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum (+88,6 Prozent) aus.

Dietmar Siemssen, CEO von Stabilus, sagte: "Seit nunmehr vier Quartalen erzielen die im vergangenen Geschäftsjahr erworbenen Unternehmen anhaltend starke Umsatz- und Ergebnisbeiträge. Wir sehen darin einen Beleg für die gelungene Integration und die sich daraus ergebenden Chancen eines gemeinsamen Marktauftritts. Mit dem Zukauf ist uns eine nachhaltige Stärkung der Industriesparte und somit eine Diversifizierung unseres Geschäfts gelungen. Wir profitieren dort vom Wachstum so unterschiedlicher Industrien wie Flugzeugbau, Maschinenbau, Solartechnologie und einer Erholung der Land- und Baumaschinenbranche. Aber auch organisch sind wir in vielen Bereichen solide gewachsen. Obwohl die Pkw-Produktionszahlen im abgelaufenen Quartal in vielen Märkten stagnierten oder leicht sanken, nimmt die Nachfrage nach unseren Produkten zu, insbesondere nach unseren Innovationen. Diese tragen in einer Vielzahl von Branchen zu mehr Komfort in der Bedienung von Produkten sowie verbesserter Ergonomie bei."

Mark Wilhelms, CFO von Stabilus, ergänzte: "Ergebnisseitig profitiert Stabilus sowohl von operativen Exzellenzprogrammen und den ertragsstarken Zukäufen im Geschäftsjahr 2016 als auch niedrigeren Finanzierungskosten. Dies lässt uns den erforderlichen Raum, weiter in das Wachstum von Stabilus zu investieren und so die sich uns bietenden Opportunitäten im Sinne unserer Kunden, Aktionäre, Mitarbeiter und Geschäftspartner zu realisieren."

Basierend auf den starken Ergebnissen der ersten neun Monate und einer aktualisierten Prognose für die verbleibenden drei Monate des Geschäftsjahres 2017 erhöht der Vorstand seine Umsatzprognose für das Gesamtgeschäftsjahr 2017 (endet 30.9.2017) auf rund 910 Millionen Euro. Mit ca. 15 Prozent wird die bereinigte EBIT-Marge voraussichtlich am oberen Ende der bisher kommunizierten Bandbreite von 14 bis 15 Prozent liegen, nach 13,4 Prozent im Geschäftsjahr 2016.

Der vollständige Bericht für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2017 steht in englischer Sprache im Bereich Investor Relations unter www.ir.stabilus.com zum Download zur Verfügung.

________________________

[1] Siehe Definition/Berechnung der Kennzahl ,bereinigtes EBIT' im Zwischenbericht Q3 FY2017, Seite 9, abrufbar unter folgendem Link http://ir.stabilus.com/websites/stabilus/German/4007/finanzberichte-_amp_-praesentationen-2017.html.
 

Pressekontakt:
Ralf Krenzin
Tel.: +49 261 8900 502
E-Mail: rkrenzin@stabilus.com
Charles Barker Corporate Communications
Tobias Eberle
Tel.: +49 69 794090 24
E-Mail: Tobias.Eberle@charlesbarker.de
Investor Relations-Kontakt:
Andreas Schröder
Tel.: +352 286 770 21
E-Mail: anschroeder@stabilus.com
 

 

Über Stabilus

Als weltweit führender Anbieter von Gasfedern, Dämpfern und elektromechanischen Antrieben beweist Stabilus seine Expertise seit acht Jahrzehnten in der Automobilindustrie und vielen weiteren Branchen. Mit Gasfedern, Dämpfern und elektromechanischen POWERISE-Antrieben optimiert Stabilus das Öffnen, Schließen, Heben, Senken sowie Verstellen und bietet Schutz vor Schwingungen und Vibrationen. Das Unternehmen hat sein Stammwerk in Koblenz und beschäftigt weltweit mehr als sechstausend Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2016 erzielte Stabilus einen Umsatz von 737,5 Mio. Euro. Stabilus verfügt über ein globales Produktionsnetzwerk in neun Ländern. Durch Regionalbüros und Vertriebspartner ist Stabilus darüber hinaus in mehr als fünfzig Ländern in Europa, Nord-, Mittel- und Südamerika sowie im asiatisch-pazifischen Raum vertreten. Die Stabilus S.A. notiert an der Deutschen Börse im Prime Standard und ist im SDAX-Index vertreten.

Wichtiger Hinweis

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Stabilus Gruppe und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen.











11.08.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Stabilus S.A.

2, rue Albert Borschette

L-1246 Luxemburg


Großherzogtum Luxemburg
Telefon:
+352 286 770 1
Fax:
+352 286 770 99
E-Mail:
info.lu@stabilus.com
Internet:
www.stabilus.com
ISIN:
LU1066226637
WKN:
A113Q5
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




600709  11.08.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Voltabox - Börsengang: Greenshoe ausgeübt
17.10.2017 - Geely bring Polestar gegen Tesla in Stellung
17.10.2017 - Stern Immobilien: Es bleiben Fragezeichen
17.10.2017 - Capital Stage: News und eine Kaufempfehlung
17.10.2017 - Drillisch: United Internet übernimmt Plätze im Aufsichtsrat
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Deutsche Bank und BYD Aktie an den Top-Positionen
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Airbus wird strategischer Partner bei Bombardiers C-Serie
17.10.2017 - Hapag-Lloyd holt sich 352 Millionen Euro an der Börse


Chartanalysen

17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Novo Nordisk Aktie: Klarer Optimismus für Semaglutid
17.10.2017 - Airbus Aktie: Doppelte Hochstufung nach Bombardier-Deal
17.10.2017 - Sartorius: Nach der Warnung – Modell wird überarbeitet
17.10.2017 - Rio Tinto: Mehr auf der positiven Seite
17.10.2017 - Dialog Semiconductor: Die iPhone-Folge
17.10.2017 - Daimler: Agilität als Argument
17.10.2017 - Airbus und der Bombardier-Deal
17.10.2017 - Aixtron: Starke Veränderung beim Kursziel, aber...
17.10.2017 - Metro: Unterschiedliche Ansichten
17.10.2017 - Südzucker: Vorsicht wächst


Kolumnen

17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR