DGAP-News: Leifheit Aktiengesellschaft: Leifheit mit positiver Entwicklung im zweiten Quartal

Nachricht vom 10.08.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Leifheit Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Umsatzentwicklung

Leifheit Aktiengesellschaft: Leifheit mit positiver Entwicklung im zweiten Quartal
10.08.2017 / 08:13


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Leifheit mit positiver Entwicklung im zweiten Quartal

Konzernumsatz im ersten Halbjahr durch Wachstum in Deutschland auf Niveau des Vorjahres
Investitionen in die Stärkung der Marken und des Markengeschäfts
EBIT durch Einmalaufwendungen unter Vorjahr
Kapitalerhöhung erfolgreich umgesetzt
Prognose für Gesamtjahr 2017 bestätigt
Nassau, 10. August 2017 - Der Leifheit-Konzern hat im ersten Halbjahr 2017 den Umsatzrückstand, der sich im ersten Quartal dieses Jahres ergeben hatte, ausgeglichen und erzielte einen Umsatz in Höhe von 120,9 Mio EUR. Die Umsatzerlöse lagen damit nahezu auf dem Niveau des Vorjahres von 121,1 Mio EUR. Der Umsatz im strategisch bedeutenden Markengeschäft entwickelte sich vergleichbar zum ersten Halbjahr des Vorjahres. Besonders im Heimatmarkt Deutschland ist Leifheit mit den Reinigungs- und Wäschepflegeprodukten der Marke Leifheit sowie im Vertriebskanal E-Commerce weiter gewachsen. Auch in Osteuropa setzte sich das Wachstum fort mit einem Umsatzanstieg von 4,3 Prozent auf 12,8 Mio EUR.

"Es ist uns gelungen, die leicht rückläufigen Umsatzerlöse des ersten Quartals bis zur Jahresmitte weitgehend aufzuholen. Die erfreuliche Entwicklung in Deutschland, mit Wachstum im Markengeschäft aber auch durch erfolgreiche Aktionen im Volumengeschäft, leistete hierzu einen signifikanten Beitrag", sagt Thomas Radke, Vorstandsvorsitzender der Leifheit AG. "Gleichzeitig haben wir im zweiten Quartal Investitionen vorgenommen, um unser strategisch bedeutendes Markengeschäft für die Zukunft weiter zu stärken", ergänzt Radke.

Konzern-EBIT durch Einmalaufwendungen beeinflusst

Im ersten Halbjahr 2017 erreichte der Konzern ein Ergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern (EBIT) von 6,8 Mio EUR im Vergleich zu 10,1 Mio EUR im Vorjahreszeitraum. Der Rückgang um 3,3 Mio EUR resultierte im Wesentlichen aus den Einmalaufwendungen für die Neuordnung des Vertriebs im Markengeschäft in Höhe von 2,3 Mio EUR und höheren Werbeaufwendungen von 1,3 Mio EUR zur Stärkung der Marken. Das Fremdwährungsergebnis fiel im ersten Halbjahr 2017 um 0,1 Mio EUR auf -1,1 Mio EUR (Vorjahr: -1,0 Mio EUR). Das Bruttoergebnis erreichte im ersten Halbjahr 2017 57,0 Mio EUR nach 57,6 Mio EUR im Vorjahr. Der Rückgang resultierte im Wesentlichen aus höheren Einkaufspreisen für Rohstoffe sowie für Waren, die in Fremdwährungen eingekauft wurden. Die Bruttomarge fiel daher um 0,5 Prozentpunkte auf 47,1 Prozent (Vorjahr: 47,6 Prozent).

Nach Abzug der Steuern ergab sich für das erste Halbjahr ein Periodenergebnis von 4,4 Mio EUR im Vergleich zu 6,6 Mio EUR im ersten Halbjahr 2016.

Markengeschäft erreicht Vorjahresniveau

Im Markengeschäft, zu dem die Produkte der Marken Leifheit und Soehnle gehören, entwickelten sich die Umsatzerlöse im Vergleich zum ersten Halbjahr 2016 stabil und erreichten eine Höhe von 103,2 Mio EUR. Der Beitrag des Markengeschäfts zu den Konzernumsatzerlösen lag damit mit 85,3 Prozent etwas höher als im Vorjahr.

In den Produktkategorien Reinigen und Wäschepflege konnten im Berichtszeitraum ein gesundes Umsatzwachstum erzielt werden. Hierzu haben besonders die Produkte für die Boden- und Oberflächenreinigung, wie das neue Leifheit Care & Protect System, sowie Produkte zum Dampfbügeln und Wäschetrocknen beigetragen. Umsatzrückgänge verzeichneten dagegen die Produktkategorie Küche und Produkte der Marke Soehnle. Der Umsatz im Vertriebskanal E-Commerce konnte erneut um 5,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden.

In Deutschland konnte der Umsatz im Markengeschäft ausgebaut werden. Auch in den osteuropäischen Zielmärkten wurde weiteres Umsatzwachstum generiert. In der Zielregion Zentraleuropa waren die Erlöse, mit Ausnahme von Belgien, im ersten Halbjahr dagegen rückläufig; in Spanien blieben die Umsätze weitgehend stabil. Abgesehen von Südamerika und Australien verzeichnete das Markengeschäft in außereuropäischen Zielmärkten ebenfalls rückläufige Umsätze.

Volumengeschäft leicht unter Vorjahr

Im deutlich kleineren Volumengeschäft, das durch seinen hohen Anteil an Projektgeschäft volatiler ist, lagen die Umsatzerlöse mit 17,7 Mio EUR im ersten Halbjahr 2017 nur leicht unter 18,0 Mio EUR im Vergleichszeitraum. Der Anteil des Volumengeschäftes an den Konzernerlösen erreichte 14,7 Prozent (Vorjahr: 14,9 Prozent).

Der Umsatz mit Wäschepflegeprodukten von Herby und im Projektgeschäft stieg in den vergangenen sechs Monaten leicht an. Durch dieses Wachstum gelang es, einen erwarteten Umsatzrückgang bei Küchenprodukten weitgehend auszugleichen. Die Umsatzerlöse in Deutschland konnten deutlich gesteigert werden. Nachlassende Umsätze in Frankreich und in den USA dämpften dagegen die Erlösentwicklung im ersten Halbjahr.

Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln erfolgreich umgesetzt

Die von den Aktionären der Leifheit AG auf der Hauptversammlung beschlossene Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln im Verhältnis 1:1 in Verbindung mit der Ausgabe von sogenannten Gratisaktien wurde mit der Eintragung ins Handelsregister erfolgreich umgesetzt. Der 20. Juni 2017 war der erste Handelstag an der Börse auf Basis der von 5 auf 10 Millionen Stück erhöhten Zahl an Leifheit-Aktien. Durch die Verdoppelung der Aktienzahl halbierte sich an diesem Tag der Aktienkurs im Vergleich zum Vortag.

Prognose für Gesamtjahr 2017 bestätigt

Mit Blick auf die bisherige Geschäftsentwicklung und unter Berücksichtigung aller Markteinschätzungen, Chancen und Risiken erwartet die Leifheit AG für das laufende Geschäftsjahr unverändert ein Wachstum der Konzernumsatzerlöse um 3,5 bis 4,5 Prozent. Für das strategische Kerngeschäft, dem Markengeschäft, rechnet der Konzern mit einem Umsatzplus von vier bis fünf Prozent. Im Volumengeschäft erwartet Leifheit ein Umsatzwachstum von zwei bis drei Prozent.

Auch die Ergebnisprognose bleibt unverändert. Die im zweiten Quartal getätigten Investitionen in die Neuordnung des Vertriebs im Markengeschäft führten zu Einmalaufwendungen in Höhe von 2,3 Mio EUR. Unter Berücksichtigung dieses Einmaleffekts rechnet Leifheit weiterhin mit einem Ergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern (EBIT) auf dem Niveau des Vorjahres.

Zusätzliche Informationen finden Sie im Halbjahresfinanzbericht zum 30. Juni 2017, der unter http://Finanzberichte.leifheit-group.com zur Verfügung steht.

 

Über Leifheit

Die 1959 gegründete Leifheit AG ist einer der führenden europäischen Markenanbieter von Haushaltsartikeln. Das Unternehmen steht für hochwertige innovative Produkte mit hohem Gebrauchsnutzen und funktionalem Design in den Bereichen Reinigen, Wäschepflege, Küche und Wellbeing. Leifheit und Soehnle zählen zu den bekanntesten Marken Deutschlands. Außer im Markengeschäft ist die Leifheit AG über ihre französischen Tochtergesellschaften Birambeau und Herby im serviceorientierten Volumengeschäft tätig. Der Leifheit-Konzern mit seinen internationalen Niederlassungen beschäftigt rund 1.100 Mitarbeiter. Weitere Informationen über Leifheit finden Sie im Internet unter www.leifheit-group.com, www.leifheit.de, www.soehnle.de.

Kontakt:
Leifheit AG
D-56377 Nassau
ir@leifheit.com
+49 2604 977218










10.08.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Leifheit Aktiengesellschaft

Leifheitstraße

56377 Nassau / Lahn


Deutschland
Telefon:
02604 977-0
Fax:
02604 977-340
E-Mail:
ir@leifheit.com
Internet:
www.leifheit-group.com
ISIN:
DE0006464506
WKN:
646450
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




600377  10.08.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Deutsche Bank und BYD Aktie an den Top-Positionen
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Airbus wird strategischer Partner bei Bombardiers C-Serie
17.10.2017 - Hapag-Lloyd holt sich 352 Millionen Euro an der Börse
17.10.2017 - Hypoport: Immobilienmarkt bremst das Wachstum - Aktie unter Druck
17.10.2017 - Bayer: Zulassungsantrag für Hämophilie-Medikament in Japan
17.10.2017 - Sartorius: Aktie unter Druck - Prognose gesenkt
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?


Chartanalysen

17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
16.10.2017 - IVU Aktie: Was ist denn hier los?


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Infineon: Deutliche Veränderung beim Kursziel der Aktie
17.10.2017 - ThyssenKrupp: Schnelleres Wachstum
17.10.2017 - Novo Nordisk: Hohes Abwärtspotenzial
17.10.2017 - Linde: 2 Euro Aufschlag
17.10.2017 - Daimler: Neubewertung möglich
17.10.2017 - Deutsche Telekom: Verändertes Kursziel
17.10.2017 - BMW: Audi und Mercedes liegen vorne
16.10.2017 - Infineon: Was macht die Prognose?
16.10.2017 - Nokia: Dollar sorgt für Unsicherheit
16.10.2017 - Deutsche Telekom: Ein marginales Plus


Kolumnen

17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne
16.10.2017 - DAX: Die Seitwärtsbewegung setzt sich fort - UBS Kolumne
13.10.2017 - Brexit-Verhandlungen: nicht genügend Fortschritte - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR