DGAP-News: Ströer SE & Co. KGaA: Ströer steigert im ersten Halbjahr Umsatz und Operational EBITDA deutlich und erweitert seine Multi-Channel-Strategie durch Dialogmarketing-Plattform

Nachricht vom 10.08.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Ströer SE & Co. KGaA / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

Ströer SE & Co. KGaA: Ströer steigert im ersten Halbjahr Umsatz und Operational EBITDA deutlich und erweitert seine Multi-Channel-Strategie durch Dialogmarketing-Plattform
10.08.2017 / 07:48


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
PRESSEMITTEILUNG

Ströer steigert im ersten Halbjahr Umsatz und Operational EBITDA deutlich und erweitert seine Multi-Channel-Strategie durch Dialogmarketing-Plattform

- Konzernumsatz wächst um 19 Prozent von 502 Millionen Euro auf 597 Millionen Euro

- Operational EBITDA steigt um 18 Prozent von 115 Millionen Euro auf 136 Millionen Euro


Köln, 10. August 2017        Die Ströer SE & Co KGaA setzt den profitablen Wachstumskurs auch im ersten Halbjahr 2017 weiter fort. Der Umsatz steigerte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 19 Prozent von 502 Millionen Euro auf 597 Millionen Euro mit einem organischen Umsatzwachstum von 7,6 Prozent. Das Operational EBITDA wuchs in der ersten Jahreshälfte ebenfalls deutlich um 18 Prozent von 115 Millionen Euro auf 136 Millionen Euro. Das bereinigte Halbjahresergebnis entwickelte sich positiv und stieg um 14 Prozent von 61 Millionen Euro auf 70 Millionen Euro. Gleichzeitig hat Ströer seinen dynamischen Verschuldungsgrad von 1,5 im Vorjahreszeitraum auf 1,4 im ersten Halbjahr 2017 gesenkt.

"Unsere Strategie geht auf und wir können den profitablen Wachstumskurs von Ströer weiter fortsetzen. Alle Kernsegmente haben zu diesem positiven Momentum beigetragen. In den vergangenen Wochen haben wir mit dem Schritt in den Bereich des performanceorientierten Dialogmarketings zudem ein profitables, weiteres Wachstumssegment im Konzern geschaffen", sagt Udo Müller, Gründer und Co-CEO von Ströer. "Wir bestätigen unsere aktuelle Guidance von mehr als 320 Millionen Euro Operational EBITDA bei einem Konzernumsatz von rund 1,3 Milliarden Euro für 2017", ergänzt Co-CEO Christian Schmalzl. "Für das kommende Quartal sehen wir eine ähnlich starke und robuste Entwicklung wie in den ersten sechs Monaten und rechnen mit deutlich positiven Einflüssen unserer Akquisitionen Avedo und Ranger Marketing auf unsere zukünftigen Ergebnisse."

GeschäftssegmenteStröer Digital
Der Umsatz des ersten Halbjahres 2017 im Segment Ströer Digital steigerte sich um 44 Prozent von 210 Millionen Euro auf 302 Millionen Euro bei einem organischen Wachstum von 12,3 Prozent. Zu diesem Wachstum trugen alle Produktgruppen bei. Neben des Abonnement- sowie Digital Commerce Geschäfts haben insbesondere das Public Video Geschäft sowie der Ausbau des Vertriebs lokaler Digitallösungen für kleine und mittelständische Unternehmen zu diesem deutlichen Wachstum beigesteuert.

Das Operational EBITDA entwickelte sich ebenfalls deutlich positiv und stieg um 41 Prozent von 55 Millionen Euro auf 77 Millionen Euro. Die EBITDA-Marge blieb mit 25,4 Prozent nahezu auf Vorjahresniveau.

Vor dem Hintergrund der fortlaufenden Ergänzungs- und Erweiterungsinvestitionen sind die Segmentzahlen insgesamt jedoch nur bedingt mit den Vorjahreszahlen vergleichbar. Im Berichtszeitraum wurde die Integration und gezielte Restrukturierung der neu erworbenen Unternehmen weiter vorangetrieben. Dabei gelingt es immer wieder, sowohl auf der Umsatz- als auch auf der Kostenseite von Skalen- bzw. Synergie-Effekten zu profitieren.

Out-of-Home Deutschland
Ausgehend von einer weiterhin robusten Geschäftstätigkeit vermeldete das Segment OOH Deutschland im zweiten Quartal 2017 ein unverändert kräftiges Wachstum der Umsatzerlöse, wobei das regionale Geschäft nicht zuletzt aufgrund des stetigen Ausbaus der lokalen Vertriebsorganisation wie schon zuvor maßgeblich zu dieser Entwicklung beigetragen hat.

Das Segment wächst organisch um mehr als 6 Prozent von 235 Millionen Euro auf 250 Millionen Euro Segmentumsatz im ersten Halbjahr. Das Operational EBITDA zog um mehr als 12 Prozent von 59 Millionen Euro auf 66 Millionen Euro noch deutlicher an. Parallel dazu entwickelte sich die Operational EBITDA-Marge deutlich positiv von 25,2 Prozent auf 26,6 Prozent in der ersten Hälfte des Jahres 2017. Der Anstieg in den Umsatzerlösen wurde gleichzeitig von gestiegenen Umsatzkosten begleitet, die vornehmlich sowohl den umsatzbedingt höheren Pachtaufwendungen wie auch gestiegenen Bewirtschaftungskosten geschuldet waren.

Out-of-Home International
Im Segment OOH International sind die türkischen und polnischen Außenwerbeaktivitäten sowie das in der BlowUP-Gruppe gebündelte westeuropäische Riesenpostergeschäft zusammengefasst.

Die Umsatzerlöse im Segment OOH International waren im ersten Halbjahr 2017 weiterhin von der angespannten politischen Lage und den ungünstigen makroökonomischen Rahmenbedingungen in der Türkei gekennzeichnet. Vor diesem Hintergrund ist einerseits der türkische Werbemarkt beträchtlich unter Druck geraten, andererseits hat auch die Türkische Lira gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres nochmals deutlich nachgegeben. Beide Effekte haben sich entsprechend nachteilig auf die in Euro ausgewiesenen Umsätze ausgewirkt.

Insgesamt erzielte das Segment aufgrund der deutlichen Belastungen aus dem Türkeigeschäft einen um 13 Prozent rückläufigen Umsatz von 70 Millionen Euro auf 61 Millionen Euro. Auch das Operational EBITDA gab entsprechend von 11 Millionen Euro auf 5 Millionen Euro nach. Die EBITDA-Marge sank von 16,2 auf 8,7 Prozent.KONZERNKENNZAHLEN IM ÜBERBLICK
 

In Mio. EUR
 
 
Q2 2017
Q2 2016
 
 
6M 2017
6M 2016
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Umsatzerlöse
 
 
316,2
276,2
 
 
597,4
502,3
Operational EBITDA
 
 
80,3
69,2
 
 
135,9
115,4
Bereinigungseffekte
 
 
5,9
5,5
 
 
10,8
10,9
IFRS 11 Anpassung
 
 
1,2
1,1
 
 
2,4
2,0
EBITDA
 
 
73,2
62,7
 
 
122,7
102,4
Abschreibungen
 
 
40,5
34,7
 
 
80,7
68,4
davon aus Kaufpreisallokationen und Wertberichtigungen
 
 
16,6
15,9
 
 
33,0
30,7
EBIT
 
 
32,7
28,0
 
 
42,0
34,0
Finanzergebnis
 
 
2,1
3,3
 
 
3,6
5,1
EBT
 
 
30,6
24,6
 
 
38,5
28,9
Steuern
 
 
4,1
2,7
 
 
4,9
3,1
Konzernergebnis
 
 
26,5
21,9
 
 
33,5
25,9
Bereinigtes Konzernergebnis
 
 
45,5
40,5
 
 
70,1
61,3
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Free Cash-Flow (vor M&A)
 
 
 
 
 
 
19,6
40,7
Nettoverschuldung
 
 
 
 
 
 
418,5
365,2
Dynamischer Verschuldungsgrad
 
 
 
 
 
 
1,38
1,49
Über Ströer
Die Ströer SE & Co. KGaA ist ein führendes digitales Multi-Channel-Medienhaus und bietet werbungtreibenden Kunden individualisierte und voll integrierte Komplettlösungen entlang der gesamten Marketing- und Vertriebswertschöpfungskette an. Ströer setzt damit in Europa auf dem Gebiet der digitalen Medien zukunftsweisende Maßstäbe in Innovation und Qualität und eröffnet Werbungtreibenden neue Möglichkeiten der gezielten Kundenansprache. Zudem offeriert Ströer mit dem eigenen Dialogmarketing-Segment seinen Kunden umfassende Lösungen im performanceorientierten Vertrieb. Im Digital Publishing publiziert das Unternehmen Premium-Inhalte über alle digitalen Kanäle und bietet mit Angeboten wie
t-online.de und Special-Interest-Portalen eines der reichweitenstärksten Netzwerke Deutschlands.

Die Ströer Gruppe vermarktet und betreibt mehrere tausend Webseiten vor allem im deutschsprachigen Raum und betreibt rund 300.000 Werbeträger im Bereich "Out of Home". Sie beschäftigt rund 6.500 Mitarbeiter an mehr als 70 Standorten. Im Geschäftsjahr 2016 hat Ströer einen Umsatz in Höhe von 1,12 Milliarden Euro erwirtschaftet. Die Ströer SE & Co. KGaA ist im MDAX der Deutschen Börse notiert.

Mehr Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.stroeer.com.

Pressekontakt
Marc Sausen
Ströer SE & Co. KGaA
Leiter Konzern-Kommunikation
Ströer Allee 1 D-50999 Köln
Telefon: 02236 / 96 45-246
Fax: 02236 / 96 45-6246
E-Mail: presse@stroeer.de

Investor Relations
Dr. Bernd Metzner
Ströer SE & Co. KGaA
CFO
Ströer Allee 1 D-50999 Köln
Telefon: 02236 / 96 45-118
Fax: 02236 / 96 45-126
E-Mail: bmetzner@stroeer.de

Disclaimer
Diese Pressemitteilung enthält "zukunftsgerichtete Aussagen" bezüglich der Ströer SE & Co. KGaA ("Ströer") oder der Ströer Gruppe, einschließlich Beurteilungen, Schätzungen und Prognosen im Hinblick auf die Finanzlage, die Geschäftsstrategie, die Pläne und Ziele des Managements und die künftigen Geschäftstätigkeiten von Ströer bzw. der Ströer Gruppe. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die Ertragslage, Profitabilität, Wertentwicklung oder das Ergebnis von Ströer bzw. der Ströer Gruppe wesentlich von derjenigen Ertragslage, Profitabilität, Wertentwicklung oder demjenigen Ergebnis abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen werden zum Datum dieser Pressemitteilung gemacht und basieren auf zahlreichen Annahmen, die sich auch als unzutreffend erweisen können. Ströer gibt keine Zusicherung ab und übernimmt keine Haftung im Hinblick auf die sachgerechte Darstellung, Vollständigkeit, Korrektheit, Angemessenheit oder Genauigkeit der hierin enthaltenen Informationen und Beurteilungen. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen können ohne jedwede Benachrichtigung geändert werden. Sie können unvollständig oder verkürzt sein und enthalten möglicherweise nicht alle wesentlichen Informationen in Bezug auf Ströer oder die Ströer Gruppe. Ströer übernimmt keinerlei Verpflichtung, die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen oder anderen Informationen öffentlich zu aktualisieren oder anzupassen, weder aufgrund von neuen Informationen, zukünftigen Ereignissen oder aus anderen Gründen.











10.08.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Ströer SE & Co. KGaA

Ströer Allee 1

50999 Köln


Deutschland
Telefon:
+49 (0)2236.96 45 0
Fax:
+49 (0)2236.96 45 299
E-Mail:
info@stroeer.com
Internet:
www.stroeer.de
ISIN:
DE0007493991
WKN:
749399
Indizes:
MDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




591581  10.08.2017 





4investors-Livestream! Dr. Guntram Wolff, Direktor des Bruegel Instituts, zum Thema „Entwicklung des Kapitalmarkts in der Europäischen Union“ - zum Stream: hier klicken.

PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.10.2017 - Steico: Wachstum setzt sich fort
16.10.2017 - Sixt Leasing bekommt einen neuen Chef
16.10.2017 - Lufthansa nur an Teilen von Alitalia interessiert
16.10.2017 - ProCredit: Hausbank des Mittelstands in Osteuropa
16.10.2017 - 4investors-Livestream: Entwicklung des Kapitalmarkts in der Europäischen Union
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - GFT Technologies meldet Übernahme
16.10.2017 - HumanOptics: Investitionen belasten Ergebnis
16.10.2017 - Aves One investiert in weitere Container
16.10.2017 - Surteco holt sich 200 Millionen Euro


Chartanalysen

16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
16.10.2017 - IVU Aktie: Was ist denn hier los?
16.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Hier geht es ab, aber...
16.10.2017 - mutares Aktie: Es steht aktuell einiges auf dem Spiel
16.10.2017 - Berentzen Aktie: Läuft die Bodenbildung?
16.10.2017 - Geely Aktie: Auf des Messers Schneide!
16.10.2017 - QSC Aktie: Das könnte klappen!
13.10.2017 - Geely und BYD: Droht den Aktien ein Kurssturz?


Analystenschätzungen

16.10.2017 - Infineon: Was macht die Prognose?
16.10.2017 - Nokia: Dollar sorgt für Unsicherheit
16.10.2017 - Deutsche Telekom: Ein marginales Plus
16.10.2017 - Daimler: Eine schwache Reaktion
16.10.2017 - Pantaflix: Die 200 werden geknackt
16.10.2017 - Deutsche Rohstoff: Kursziel unter Druck
16.10.2017 - SLM Solutions: Überarbeitung nicht ausgeschlossen
16.10.2017 - Grammer: Aktie wieder klar im Plus
16.10.2017 - Südzucker: Ein kleines Minus
16.10.2017 - Deutsche Telekom: Nicht nur in die USA schauen


Kolumnen

16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne
16.10.2017 - DAX: Die Seitwärtsbewegung setzt sich fort - UBS Kolumne
13.10.2017 - Brexit-Verhandlungen: nicht genügend Fortschritte - Commerzbank Kolumne
13.10.2017 - HeidelbergCement Aktie: Abprall von gebrochener Trendlinie - UBS Kolumne
13.10.2017 - DAX: 13.000-Punkte-Marke kurz überschritten - UBS Kolumne
12.10.2017 - Fed-Protokoll spricht im Saldo für höhere Leitzinsen - National-Bank
12.10.2017 - Rohstoffe: Angebot bestimmt die Preistrends - Commerzbank Kolumne
12.10.2017 - BASF Aktie: Aufwärtstrend gebrochen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR