DGAP-News: Henkel AG & Co. KGaA: Henkel mit starker Entwicklung im zweiten Quartal

Nachricht vom 10.08.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Henkel AG & Co. KGaA / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

Henkel AG & Co. KGaA: Henkel mit starker Entwicklung im zweiten Quartal
10.08.2017 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
10. August 2017

Ausblick für das Geschäftsjahr 2017 bestätigtHenkel mit starker Entwicklung im zweiten Quartal

- Umsatz legt nominal signifikant zu: +9,6% auf 5.098 Mio. Euro, gutes organisches Wachstum +2,2%

- Betriebliches Ergebnis* wächst zweistellig: +11,0% auf 909 Mio. Euro

- Weitere Verbesserung der EBIT-Marge*: +20 Basispunkte auf 17,8%

- Ausgezeichnetes Wachstum des Ergebnisses je Vorzugsaktie (EPS)*: +10,7% auf 1,55 Euro

Düsseldorf - "Henkel erreichte im zweiten Quartal eine starke Entwicklung. Umsatz, bereinigtes betriebliches Ergebnis und EBIT-Marge sowie das Ergebnis je Vorzugsaktie erreichten Höchstwerte für ein Quartal. Zu dieser positiven Entwicklung haben alle drei Unternehmensbereiche beigetragen", sagte Hans Van Bylen, Vorsitzender des Vorstands von Henkel. "Der Umsatz stieg deutlich auf rund 5,1 Milliarden Euro. Das bereinigte betriebliche Ergebnis sowie die bereinigte EBIT-Marge haben wir weiter verbessert. Das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie legte zweistellig zu. Das ist eine starke Leistung in einem sehr herausfordernden Marktumfeld."

"Wir stellen uns weiterhin auf ein volatiles und unsicheres Marktumfeld ein. Die Währungsschwankungen werden anhalten und wir erwarten, dass die Rahmenbedingungen in den Konsumgütermärkten weiter schwierig bleiben. Wir wollen unsere erfolgreiche Entwicklung fortsetzen und unsere strategischen Prioritäten konsequent umsetzen", sagte Hans Van Bylen.

"Für das Geschäftsjahr 2017 bestätigen wir unseren Ausblick. Wir erwarten ein organisches Umsatzwachstum von 2 bis 4 Prozent. Für die bereinigte EBIT-Marge rechnen wir mit einem Anstieg auf mehr als 17,0 Prozent und für das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie mit einem Zuwachs zwischen 7 und 9 Prozent."

Umsatz- und Ergebnisentwicklung im zweiten Quartal 2017

Der Umsatz erreichte im zweiten Quartal 2017 mit 5.098 Mio. Euro einen neuen Höchstwert und stieg gegenüber dem Vorjahresquartal nominal um 9,6 Prozent. Der Einfluss von Akquisitionen und Divestments auf den Umsatz lag bei 7,4 Prozent. Hierzu trug vor allem die Übernahme von The Sun Products Corporation bei. Wechselkurseffekte waren insgesamt neutral. Organisch - also bereinigt um Wechselkurseffekte und Akquisitionen/Divestments - erreichte Henkel eine gute Steigerungsrate von 2,2 Prozent.

Der Unternehmensbereich Adhesive Technologies erzielte ein starkes organisches Umsatzwachstum von 3,4 Prozent. Im Unternehmensbereich Beauty Care lag der Umsatz organisch auf dem Niveau des Vorjahresquartals. Der Unternehmensbereich Laundry & Home Care verzeichnete eine gute organische Wachstumsrate von 2,1 Prozent.

Die Wachstumsregionen trugen erneut überdurchschnittlich zum organischen Konzernwachstum bei und verzeichneten eine sehr starke organische Umsatzsteigerung von 4,7 Prozent. Die reifen Märkte zeigten mit einer Steigerung von 0,5 Prozent eine positive organische Umsatzentwicklung.

In einem anhaltend schwierigen Marktumfeld, das durch einen hohen Preis- und Promotionsdruck geprägt war, verzeichnete die Region Westeuropa ein leicht negatives organisches Umsatzwachstum von -1,2 Prozent. In allen anderen Regionen konnte Henkel den Umsatz organisch steigern: In Osteuropa stieg der Umsatz um 5,2 Prozent. In Afrika/Nahost lag das organische Umsatzwachstum bei 1,1 Prozent. Der Umsatz in der Region Nordamerika stieg um 3,2 Prozent.
In Lateinamerika erhöhte sich der Umsatz um 6,1 Prozent, in Asien/Pazifik wuchs der Umsatz um 4,8 Prozent.

Das bereinigte betriebliche Ergebnis (EBIT) stieg um 11,0 Prozent auf 909 Mio. Euro. Alle drei Unternehmensbereiche trugen zu diesem Wachstum bei.

Die bereinigte Umsatzrendite (EBIT) verbesserte sich um 0,2 Prozentpunkte auf 17,8 Prozent.

Das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS) erhöhte sich um 10,7 Prozent von 1,40 Euro auf 1,55 Euro.

Das Netto-Umlaufvermögen in Prozent vom Umsatz verbesserte sich um 0,1 Prozentpunkte und lag bei 5,2 Prozent.

Entwicklung der Unternehmensbereiche

Der Unternehmensbereich Adhesive Technologies erzielte im zweiten Quartal ein starkes organisches Umsatzwachstum von 3,4 Prozent. Nominal stieg der Umsatz um 3,5 Prozent auf einen neuen Höchstwert von 2.370 Mio. Euro. Das bereinigte betriebliche Ergebnis stieg um 6,6 Prozent und erreichte 455 Mio. Euro. Die bereinigte Umsatzrendite verzeichnete eine sehr starke Verbesserung und erreichte mit 19,2 Prozent einen neuen Höchststand.

Im Unternehmensbereich Beauty Care lag der Umsatz organisch auf dem Niveau des Vorjahresquartals. Nominal stieg der Umsatz um 0,9 Prozent auf 997 Mio. Euro. Das bereinigte betriebliche Ergebnis verzeichnete einen sehr starken Anstieg von 4,3 Prozent und erreichte 180 Mio. Euro. Die bereinigte Umsatzrendite zeigte ein sehr starkes Wachstum - mit 18,0 Prozent lag sie auf einem neuen Höchststand.

Der Unternehmensbereich Laundry & Home Care erreichte im zweiten Quartal ein gutes organisches Umsatzwachstum von 2,1 Prozent. Nominal stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 26,6 Prozent auf 1.703 Mio. Euro.
Das bereinigte betriebliche Ergebnis erhöhte sich um 22,2 Prozent auf 298 Mio. Euro. Die Übernahme von The Sun Products Corporation trug erheblich zum Wachstum von Umsatz und betrieblichem Ergebnis bei. Die bereinigte Umsatzrendite lag bei 17,5 Prozent.

Weitere Stärkung des Portfolios durch wichtige Akquisitionen

Mit dem erfolgreichen Vollzug der Akquisitionen des weltweiten Darex Packaging Technologies-Geschäfts und der Sonderhoff-Gruppe zu Beginn des dritten Quartals hat Henkel sein Adhesive Technologies-Geschäft gestärkt und sein Technologie-Portfolio ergänzt.Starke Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2017

Im ersten Halbjahr 2017 übertraf der Umsatz erstmalig die Marke von 10 Milliarden Euro und stieg um 11,5 Prozent auf 10.162 Mio. Euro. Organisch - also bereinigt um Wechselkurseffekte und Akquisitionen/Divestments - zeigte der Umsatz ein starkes Wachstum von 3,1 Prozent. Zu dieser Entwicklung trugen alle drei Unternehmensbereiche bei.

Das bereinigte betriebliche Ergebnis stieg um 12,3 Prozent von 1.570 Mio. Euro auf 1.763 Mio. Euro.

Die bereinigte Umsatzrendite konnte von 17,2 Prozent auf 17,4 Prozent erhöht werden.

Das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie stieg um 10,9 Prozent oder 29 Eurocent von 2,67 Euro auf 2,96 Euro.

Der Unternehmensbereich Adhesive Technologies erzielte im ersten Halbjahr 2017 ein sehr starkes organisches Umsatzwachstum von 4,4 Prozent. Die bereinigte Umsatzrendite verzeichnete eine sehr starke Verbesserung und erreichte
18,6 Prozent. Der Unternehmensbereich Beauty Care erreichte ein positives organisches Umsatzwachstum von 1,1 Prozent. Die bereinigte Umsatzrendite zeigte ein starkes Wachstum auf 17,4 Prozent. Der Unternehmensbereich Laundry & Home Care erreichte ein gutes organisches Umsatzwachstum von 2,5 Prozent. Die bereinigte Umsatzrendite lag bei 17,4 Prozent.

Die Nettofinanzposition lag zum 30. Juni 2017 bei -2.342 Mio. Euro (31. Dezember 2016: -2.301 Mio. Euro).

Ausblick für das Geschäftsjahr 2017 bestätigt

Für das Geschäftsjahr 2017 bestätigt Henkel seinen Ausblick. Henkel erwartet ein organisches Umsatzwachstum von 2 bis 4 Prozent und geht davon aus, dass das Wachstum der Unternehmensbereiche jeweils in dieser Bandbreite liegen wird. Gegenüber dem Jahr 2016 erwartet Henkel bei der bereinigten Umsatzrendite (EBIT) eine Steigerung auf mehr als 17,0 Prozent. Für das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS) rechnet Henkel mit einem Anstieg zwischen 7 und 9 Prozent.

Diese Information enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Einschätzungen der Unternehmensleitung der Henkel AG & Co. KGaA beruhen. Mit der Verwendung von Worten wie erwarten, beabsichtigen, planen, vorhersehen, davon ausgehen, glauben, schätzen und ähnlichen Formulierungen werden zukunftsgerichtete Aussagen gekennzeichnet. Diese Aussagen sind nicht als Garantien dafür zu verstehen, dass sich diese Erwartungen auch als richtig erweisen. Die zukünftige Entwicklung sowie die von der Henkel AG & Co. KGaA und ihren Verbundenen Unternehmen tatsächlich erreichten Ergebnisse sind abhängig von einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten und können daher wesentlich von den zukunftsbezogenen Aussagen abweichen. Verschiedene dieser Faktoren liegen außerhalb des Einflussbereichs von Henkel und können nicht präzise vorausgeschätzt werden, wie z.B. das künftige wirtschaftliche Umfeld sowie das Verhalten von Wettbewerbern und anderen Marktteilnehmern. Eine Aktualisierung der zukunftsbezogenen Aussagen ist weder geplant noch übernimmt Henkel hierzu eine gesonderte Verpflichtung.

KontaktInvestoren & Analysten

Renata Casaro
Tel.: +49 211 797 - 1631
E-Mail: renata.casaro@henkel.comDr. Eva Sewing
Tel.: +49 211 797 - 5277
E-Mail: eva.sewing@henkel.com

Christopher Hüsgen
Tel.: +49 211 797 - 4314
E-Mail: christopher.huesgen@henkel.com

Ewa Wachonin
Tel.: +49 211 797 - 7151
E-Mail: ewa.wachonin@henkel.com

Presse & Medien

Lars Witteck
Tel.: +49 211 797 - 2606
E-Mail: lars.witteck@henkel.comWulf Klüppelholz
Tel.: +49 211 797 - 1875
E-Mail: wulf.klueppelholz@henkel.com

Hanna Philipps
Tel.: +49 211 797 - 3626
E-Mail: hanna.philipps@henkel.com

Jennifer Ott
Tel.: +49 211 797 - 2756
E-Mail: jennifer.ott@henkel.com
Die Mitteilung zum zweiten Quartal 2017 und weitere Informationen mit Download-Material sowie den Link zur Übertragung der Telefonkonferenz finden Sie im Internet unter:

www.henkel.de/irwww.henkel.de/presse











10.08.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Henkel AG & Co. KGaA

Henkel Str. 67

40191 Düsseldorf


Deutschland
Telefon:
+49 (0)211 797-0
Fax:
+49 (0)211 798-4008
E-Mail:
press@henkel.com
Internet:
www.henkel.de
ISIN:
DE0006048432, DE0006048408
WKN:
604843, 604840
Indizes:
DAX
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




600327  10.08.2017 





4investors-Livestream! Dr. Guntram Wolff, Direktor des Bruegel Instituts, zum Thema „Entwicklung des Kapitalmarkts in der Europäischen Union“ - zum Stream: hier klicken.

PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.10.2017 - Steico: Wachstum setzt sich fort
16.10.2017 - Sixt Leasing bekommt einen neuen Chef
16.10.2017 - Lufthansa nur an Teilen von Alitalia interessiert
16.10.2017 - ProCredit: Hausbank des Mittelstands in Osteuropa
16.10.2017 - 4investors-Livestream: Entwicklung des Kapitalmarkts in der Europäischen Union
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - GFT Technologies meldet Übernahme
16.10.2017 - HumanOptics: Investitionen belasten Ergebnis
16.10.2017 - Aves One investiert in weitere Container
16.10.2017 - Surteco holt sich 200 Millionen Euro


Chartanalysen

16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
16.10.2017 - IVU Aktie: Was ist denn hier los?
16.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Hier geht es ab, aber...
16.10.2017 - mutares Aktie: Es steht aktuell einiges auf dem Spiel
16.10.2017 - Berentzen Aktie: Läuft die Bodenbildung?
16.10.2017 - Geely Aktie: Auf des Messers Schneide!
16.10.2017 - QSC Aktie: Das könnte klappen!
13.10.2017 - Geely und BYD: Droht den Aktien ein Kurssturz?


Analystenschätzungen

16.10.2017 - Infineon: Was macht die Prognose?
16.10.2017 - Nokia: Dollar sorgt für Unsicherheit
16.10.2017 - Deutsche Telekom: Ein marginales Plus
16.10.2017 - Daimler: Eine schwache Reaktion
16.10.2017 - Pantaflix: Die 200 werden geknackt
16.10.2017 - Deutsche Rohstoff: Kursziel unter Druck
16.10.2017 - SLM Solutions: Überarbeitung nicht ausgeschlossen
16.10.2017 - Grammer: Aktie wieder klar im Plus
16.10.2017 - Südzucker: Ein kleines Minus
16.10.2017 - Deutsche Telekom: Nicht nur in die USA schauen


Kolumnen

16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne
16.10.2017 - DAX: Die Seitwärtsbewegung setzt sich fort - UBS Kolumne
13.10.2017 - Brexit-Verhandlungen: nicht genügend Fortschritte - Commerzbank Kolumne
13.10.2017 - HeidelbergCement Aktie: Abprall von gebrochener Trendlinie - UBS Kolumne
13.10.2017 - DAX: 13.000-Punkte-Marke kurz überschritten - UBS Kolumne
12.10.2017 - Fed-Protokoll spricht im Saldo für höhere Leitzinsen - National-Bank
12.10.2017 - Rohstoffe: Angebot bestimmt die Preistrends - Commerzbank Kolumne
12.10.2017 - BASF Aktie: Aufwärtstrend gebrochen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR