DGAP-News: HAMBORNER REIT AG blickt auf erfolgreiches erstes Halbjahr zurück und erhöht die Prognose für 2017

Nachricht vom 08.08.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: HAMBORNER REIT AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Prognoseänderung

HAMBORNER REIT AG blickt auf erfolgreiches erstes Halbjahr zurück und erhöht die Prognose für 2017
08.08.2017 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Pressemitteilung

HAMBORNER REIT AG blickt auf erfolgreiches erstes Halbjahr zurück und erhöht die Prognose für 2017

- Deutlicher Anstieg der Mieterlöse (+ 19,7 Prozent) und des FFO (+ 28,1 Prozent)

- Durchschnittlicher Fremdkapitalzins weiter gesunken auf 2,6 Prozent

- Erhöhung der Prognose für Mieterlöse (+ 18-20 Prozent) und FFO (44-45 Mio. Euro)

Duisburg, 8. August 2017 - Die HAMBORNER REIT AG blickt mit der heutigen Veröffentlichung des Halbjahresfinanzberichts auf eine erfolgreiche erste Jahreshälfte 2017 zurück. Die Miet- und Pachterlöse beliefen sich in den ersten sechs Monaten auf 35,8 Mio. Euro und lagen damit 19,7 Prozent über Vorjahresniveau. Der FFO als wesentliche Steuerungsgröße der Gesellschaft ist im ersten Halbjahr überproportional um 28,1 Prozent gestiegen und betrug 22,1 Mio. Euro. Der Periodenüberschuss lag mit 10,9 Mio. Euro ebenfalls deutlich über dem Wert des ersten Halbjahres 2016 (8,8 Mio. Euro). Die Leerstandsquote befindet sich weiterhin auf einem sehr niedrigen Niveau und betrug unter Berücksichtigung vereinbarter Mietgarantien 1,5 Prozent (Vorjahr: 1,4 Prozent). Ohne Mietgarantien betrug die Leerstandsquote 1,7 Prozent (Vorjahr: 1,7 Prozent). Der NAV je Aktie lag zum Halbjahresende bei 9,42 Euro und damit ebenfalls über Vorjahresniveau (8,93 Euro zum 30. Juni 2016). Die REIT-Eigenkapitalquote betrug 61,1 Prozent und der Loan to Value (LTV) 37,7 Prozent. Die aktuelle Finanzsituation der Gesellschaft ist damit weiterhin komfortabel.

Aufgrund des derzeit günstigen Zinsniveaus konnte die Gesellschaft die durchschnittlichen Finanzierungskosten nochmals deutlich senken. Der Durchschnittszinssatz der Darlehen liegt unter Berücksichtigung der bis zum 30. Juni 2017 abgeschlossenen, aber noch nicht abgerufenen Darlehen bei 2,6 Prozent (Vorjahr: 3,2 Prozent). "Auf dem aktuellen Zinsniveau sehen wir auch bei künftigen Kreditaufnahmen und Refinanzierungen noch zusätzliches Potential die durchschnittlichen Finanzierungskosten weiter zu senken", so die HAMBORNER-Vorstände Dr. Rüdiger Mrotzek und Hans Richard Schmitz.

Nachdem der Verkehrswert des Immobilienvermögens zum Jahresende 2016 auf über 1 Mrd. Euro gestiegen ist, konnte das Portfolio im ersten Halbjahr 2017 nochmals erweitert werden. Bereits zu Jahresbeginn ist mit dem Objekt "O³" in Köln eine moderne und hochwertige Büroimmobilie in den Besitz der HAMBORNER übergegangen. Darüber hinaus sind mit dem "market Oberfranken" in Hallstadt/Bamberg und dem "Kaufland" in Berlin-Marzahn zum Ende des ersten Quartals zwei weitere attraktive großflächige Einzelhandelsobjekte zugegangen. Das Gesamtinvestitionsvolumen für die im ersten Halbjahr zugegangenen Objekte belief sich auf 108,8 Mio. Euro. Im zweiten Quartal wurde zudem der Kaufvertrag für ein Neubauobjekt in Ratingen unterzeichnet. Die Büroimmobilie mit einem Kaufpreis in Höhe von 34,4 Mio. Euro ist am 11. Juli 2017 in das HAMBORNER-Portfolio übergegangen. Unter Berücksichtigung der in 2016 akquirierten, noch im Bau befindlichen Objekte in Kiel, Hanau und Passau, die im zweiten Halbjahr 2017 in den Besitz der Gesellschaft übergehen, wird sich das Gesamtinvestitionsvolumen auf rund 216 Mio. Euro erhöhen. Aktuell verfügt die Gesellschaft noch über einen Akquisitionsspielraum in Höhe von 120 - 150 Mio. Euro.

Auch auf der Verkaufsseite war die Gesellschaft weiter aktiv. Zu Beginn des ersten Quartals 2017 fand der Besitzabgang der Ende 2016 veräußerten Immobilie am Kaßlerfelder Kreisel in Duisburg statt. Zudem wurde im Juli der Vertrag über den Verkauf eines Einzelhandelsobjekts in Minden unterzeichnet. Bei einem Restbuchwert von 3,9 Mio. Euro beläuft sich der Verkaufspreis auf 4,5 Mio. Euro. Unter Berücksichtigung der Zu- und Abgänge im ersten Halbjahr verfügte HAMBORNER zum 30. Juni 2017 über ein Portfolio von 71 Immobilien mit einem Verkehrswert von über 1,2 Mrd. Euro.

Aufgrund des positiven Geschäftsverlaufs im ersten Halbjahr hebt die Gesellschaft die bisherige Gesamtjahresprognose zu den Miet- und Pachterlösen sowie den operativen Ergebnissen (FFO) für das Gesamtjahr 2017 an. Der Vorstand geht nunmehr von einer Steigerung der Miet- und Pachterlöse in Höhe von 18 bis 20 Prozent und einer Steigerung des FFO auf eine Größenordnung von rund 44 bis 45 Mio. Euro aus. Dies entspräche einem FFO je Aktie von ca. 0,55 bis 0,56 Euro.

Kennzahlen per 30. Juni 2017

 
30. Juni 2017
30. Juni 2016
 
 
 
Miet- und Pachterlöse
35,8 Mio. EUR
29,9 Mio. EUR
EBITDA
32,0 Mio. EUR
26,7 Mio. EUR
Jahresüberschuss vor Abschreibungen (EBDA)
24,7 Mio. EUR
19,8 Mio. EUR
Periodenergebnis
10,9 Mio. EUR
8,8 Mio. EUR
Funds from Operations (FFO) absolut
22,1 Mio. EUR
17,3 Mio. EUR
Funds from Operations (FFO) je Aktie
0,28 EUR
0,28 EUR
Net Asset Value (NAV) je Aktie
9,42 EUR
8,93 EUR
Anzahl ausgegebener Aktien
79.717.645
62.002.613
REIT Eigenkapitalquote
61,1 %
56,9 %
Loan to Value (LTV)
37,7 %
40,5 %
 
 
 

 

Über die HAMBORNER REIT AG

Die HAMBORNER REIT AG ist eine börsennotierte Aktiengesellschaft, die heute ausschließlich im Immobiliensektor tätig ist und sich als Bestandshalter für renditestarke Gewerbeimmobilien positioniert. Das Unternehmen verfügt als Basis nachhaltiger Mieterträge über ein bundesweit gestreutes substanzstarkes Immobilienportfolio. Den Schwerpunkt des Bestandes bilden attraktive Einzelhandelsflächen in zentralen Innenstadtlagen deutscher Großstädte und Mittelzentren sowie hoch frequentierte Fachmärkte und profitable Büro- und Ärztehäuser.

Die HAMBORNER REIT AG zeichnet sich durch langjährige Erfahrung im Immobilien- und Kapitalmarkt, ihre schlanke und transparente Unternehmensstruktur sowie die besondere Nähe zu den Mietern aus. Die Gesellschaft ist ein eingetragener Real Estate Investment Trust (REIT) und profitiert auf Gesellschaftsebene von der Befreiung von Körperschaft- und Gewerbesteuer.

Investor- & Public Relations:

Christoph Heitmann
Tel.: +49 (0)203 54405-32
Fax: +49 (0)203 54405-49
E-Mail: c.heitmann@hamborner.de
Web: www.hamborner.de











08.08.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
HAMBORNER REIT AG

Goethestraße 45

47166 Duisburg


Deutschland
Telefon:
0203/54405-0
Fax:
0203/54405-49
E-Mail:
info@hamborner.de
Internet:
www.hamborner.de
ISIN:
DE0006013006
WKN:
601300
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; London, SIX

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




599347  08.08.2017 





(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.01.2018 - Steinhoff - noch mehr News: Der Ausverkauf geht weiter
17.01.2018 - Steinhoff Aktie mit Kurssprung - was ist der Grund?
17.01.2018 - mutares wechselt auf IFRS-Bilanzierung
17.01.2018 - Rocket Internet: Personalien bei der Global Fashion Group
17.01.2018 - Wirecard Aktie: Kursparty vor dem Ende?
17.01.2018 - Gazprom Aktie: Vorsicht, sehr hohe Hürden voraus!
17.01.2018 - Beta Systems will wieder Dividende zahlen
17.01.2018 - SendR kündigt Dividende an
17.01.2018 - Medigene Aktie: Ein Volltreffer!
17.01.2018 - Co.Don investiert Millionen in die Expansion


Chartanalysen

17.01.2018 - Wirecard Aktie: Kursparty vor dem Ende?
17.01.2018 - Gazprom Aktie: Vorsicht, sehr hohe Hürden voraus!
17.01.2018 - Medigene Aktie: Ein Volltreffer!
17.01.2018 - Steinhoff Aktie: Achtung! Diese Ruhe ist nur vorübergehend!
17.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Das sieht böse aus, aber...
17.01.2018 - Voltabox Aktie: Interessante Situation!
17.01.2018 - Medigene Aktie: Kommt der große Durchbruch?
17.01.2018 - Evotec Aktie: Kritische Lage!
16.01.2018 - Gilead Aktie: Jetzt wird es spannend!
16.01.2018 - Commerzbank Aktie: Vorsicht, Risiko!


Analystenschätzungen

17.01.2018 - General Electric: Kursziel kommt unter Druck
17.01.2018 - Nordex: Plus 10 Prozent – aber eine klare Warnung!
17.01.2018 - Nestle: Entscheidung in den USA
17.01.2018 - Allianz: 5 Euro Zuschlag
17.01.2018 - Deutsche Bank: Abwärtstrend
16.01.2018 - Novo Nordisk: Über dem Kursziel
16.01.2018 - Aurubis: Neues vom Kursziel der Aktie
16.01.2018 - Südzucker: Abstufung der Aktie
16.01.2018 - Nokia mit Kaufvotum
16.01.2018 - Deutsche Bank: Mehr Vorteile für US-Banken


Kolumnen

17.01.2018 - USA: Insgesamt recht erfreuliche Zahlen zur Industrieproduktion - Nord LB Kolumne
17.01.2018 - Schwellenländerbörsen erzielen im Jahr 2017 eine kräftige Outperformance - Commerzbank Kolumne
17.01.2018 - DAX - „Inverted Umbrella“: Wintereinbruch oder laues Lüftchen? - Donner & Reuschel Kolumne
17.01.2018 - BMW Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
17.01.2018 - DAX: Die Volatilität zieht kräftig an - UBS Kolumne
17.01.2018 - Euro/Dollar: Ausbruch (!) – Konsolidierung – Rally (?) - Donner & Reuschel Kolumne
16.01.2018 - Treten die USA aus dem Freihandelsabkommen NAFTA aus? - Commerzbank Kolumne
16.01.2018 - EZB: Abruptes Ende der Anleihekäufe unwahrscheinlich - National-Bank Kolumne
16.01.2018 - DAX: Neujahrs-Rally hat an Dynamik verloren - Donner & Reuschel Kolumne
16.01.2018 - Adidas Aktie: Der Abwärtstrend ist intakt - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR