DCI AG veröffentlicht Zahlen zum ersten Halbjahr 2017

Nachricht vom 04.08.2017 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 04.08.2017 / 10:17

DCI AG veröffentlicht Zahlen zum ersten Halbjahr 2017

Der Umsatz der DCI AG belief sich im ersten Halbjahr 2017 auf TEUR 1.446 und entsprach in etwa dem um das Agenturgeschäft bereinigten Umsatz des Vorjahres. Die DCI AG hat im Geschäftsjahr 2017 das margenschwache und risikoreiche Agenturgeschäft nicht weiter betrieben und verzeichnete dadurch - unter Berücksichtigung des auslaufenden Restumsatzes im Agenturgeschäft 2017 in Höhe von TEUR 18 - einen Umsatzrückgang im Agenturgeschäft von TEUR 456. Der Vorjahresumsatz von TEUR 1.925 bereinigt um das Agenturgeschäft (TEUR 474) betrug TEUR 1.451.

Im Bereich Data Services steigerte die Gesellschaft den Umsatz auf TEUR 644 (Vorjahr: TEUR 542). Zusätzlich wurden in diesem Bereich über die Tochtergesellschaft in Rumänien weitere Dritt-Umsätze i.H.v. TEUR 29 (Vorjahr TEUR 0) erwirtschaftet. Kumuliert entspricht dies einer Gesamtsteigerung im Bereich Data Services um TEUR 131. Im Segment Wide Area Infoboard (WAi) / Apps / Sonstige stieg der Umsatz um TEUR 31 (TEUR 119 gegenüber Vorjahreszeitraum von TEUR 88). Diese positiven Entwicklungen konnten den Umsatzrückgang im Segment DCI Medien (ohne Berücksichtigung des Agenturgeschäfts) ausgleichen; im Segment DCI Medien betrug der Umsatz TEUR 683; jeweils bereinigt um das Agenturgeschäft ist somit gegenüber dem Vorjahr (TEUR 1.295, abzüglich der darin enthaltenen Umsätze aus dem Agenturgeschäft in Höhe von TEUR 474) ein Rückgang im Segment Medien in Höhe von TEUR 156 zu verzeichnen.

Die Kosten verminderten sich in den ersten sechs Monaten des Jahres 2017 auf TEUR 1.730 (Vorjahr: TEUR 2.061). Dieser deutliche Rückgang ist - auch hier bedingt durch die Nicht-Fortführung des Agenturgeschäftes - im Wesentlichen bei den Fremdleistungen zu verzeichnen.

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) liegt bei TEUR -263. Die Veränderung (EBT im Vergleichszeitraum des Vorjahres: TEUR -121) beruht im Wesentlichen auf einer abweichenden Ausübung der Aktivierungswahlrechte im Jahr 2017. Die DCI AG hat im Jahr 2017 eigene Software-Entwicklungen nicht aktiviert; demgegenüber hatte die Gesellschaft in der Vorjahresperiode noch eine Aktivierung einer eigenen Software-Entwicklung mit TEUR 166 vorgenommen. Entsprechend beruht die Abweichung des im ersten Halbjahr 2017 erzielten Ergebnisses vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) TEUR -170 (gegenüber Vorjahr: TEUR -5) im Wesentlichen ebenfalls auf dem Umstand, dass im Vorjahr eine Aktvierung der Software-Entwicklung in Höhe von TEUR 166 vorgenommen wurde.

Das Eigenkapital belief sich zum 30. Juni 2017 auf TEUR 1.977 (31. Dezember 2016: TEUR 2.241). Damit errechnet sich bei einer Bilanzsumme von TEUR 2.786 (31. Dezember 2016: TEUR 3.189) eine Eigenkapitalquote von 71% (31. Dezember 2016: 70%). Das Eigenkapital ist auf der Aktivseite zu einem großen Teil durch liquide Mittel unterlegt, die zum 30. Juni 2017 bei TEUR 809 (31. Dezember 2016: TEUR 1.015) lagen und der Gesellschaft, auch unter Berücksichtigung der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen mit TEUR 376 (31. Dezember 2016: TEUR 459), ein ausreichendes Maß an Flexibilität geben.

Der vollständige Emittentenbericht steht seit heute auf unserer Webseite www.dci.de zur Verfügung.
DCI Database for Commerce and Industry AG
Enzianstrasse 2
82319 Starnberg
Die Aktie ist im m:access der Börse München gelistet.
WKN: A11QU1, ISIN: DE000A11QU11.
Börsen: München, Frankfurt, Stuttgart, Berlin, Bremen, Düsseldorf, XETRA

Kontakt:
Elisabeth Bauer
Head of Finance and Controlling
DCI Database for Commerce and Industry AG
Enzianstr. 2, 82319 Starnberg, Germany
Telefon: +49 8151-265-522
Telefax: +49 8151-265-80522
Email: ebauer@dci.de


Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: DCI Database for Commerce and Industry AG
Schlagwort(e): Finanzen
04.08.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
DCI Database for Commerce and Industry AG

Enzianstrasse 2

82319 Starnberg


Deutschland
Telefon:
+49 (0)8151-265-0
Fax:
+49 (0)8151-265-150
E-Mail:
info@dci.de
Internet:
www.dci.de
ISIN:
DE000A11QU11
WKN:
A11QU1
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, München (m:access), Stuttgart; Open Market (Basic Board) in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP-Media


598879  04.08.2017 




PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Geely bring Polestar gegen Tesla in Stellung
17.10.2017 - Stern Immobilien: Es bleiben Fragezeichen
17.10.2017 - Capital Stage: News und eine Kaufempfehlung
17.10.2017 - Drillisch: United Internet übernimmt Plätze im Aufsichtsrat
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Deutsche Bank und BYD Aktie an den Top-Positionen
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Airbus wird strategischer Partner bei Bombardiers C-Serie
17.10.2017 - Hapag-Lloyd holt sich 352 Millionen Euro an der Börse
17.10.2017 - Hypoport: Immobilienmarkt bremst das Wachstum - Aktie unter Druck


Chartanalysen

17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Novo Nordisk Aktie: Klarer Optimismus für Semaglutid
17.10.2017 - Airbus Aktie: Doppelte Hochstufung nach Bombardier-Deal
17.10.2017 - Sartorius: Nach der Warnung – Modell wird überarbeitet
17.10.2017 - Rio Tinto: Mehr auf der positiven Seite
17.10.2017 - Dialog Semiconductor: Die iPhone-Folge
17.10.2017 - Daimler: Agilität als Argument
17.10.2017 - Airbus und der Bombardier-Deal
17.10.2017 - Aixtron: Starke Veränderung beim Kursziel, aber...
17.10.2017 - Metro: Unterschiedliche Ansichten
17.10.2017 - Südzucker: Vorsicht wächst


Kolumnen

17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR