DGAP-News: DIC Asset AG meldet deutliche Steigerung des operativen Ergebnisses im ersten Halbjahr und erhöht die FFO-Prognose für 2017

Nachricht vom 03.08.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: DIC Asset AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

DIC Asset AG meldet deutliche Steigerung des operativen Ergebnisses im ersten Halbjahr und erhöht die FFO-Prognose für 2017
03.08.2017 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Presseinformation
DIC Asset AG meldet deutliche Steigerung des operativen Ergebnisses im ersten Halbjahr und erhöht die FFO-Prognose für 2017

- Anstieg des FFOs um 8 Prozent auf 29,8 Millionen Euro

- Konzernergebnis mit 20 Millionen Euro auf Vorjahresniveau

- Finanzergebnis deutlich verbessert

- Jahresziele 2017 angepasst

Frankfurt am Main, 03. August 2017. Die DIC Asset AG (WKN A1X3XX / ISIN DE000A1X3XX4) hat am heutigen Donnerstag ihre Ergebnisse für das erste Halbjahr 2017 vorgestellt. Nach einem erfolgreichen Start ins erste Quartal kann das Unternehmen auch zum Stichtag 30. Juni mit guten Ergebnissen aufwarten. Der FFO verzeichnet im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen Anstieg von 8 Prozent und summiert sich auf 29,8 Millionen Euro (HJ 2016: 27,7 Millionen Euro). Hier spiegeln sich vorrangig die verbesserten Finanzierungskonditionen im Commercial Portfolio wider. Aufgrund des dadurch verbesserten Finanzergebnisses liegt auch das Konzernergebnis mit 20,0 Millionen Euro trotz planmäßig geringerer Verkäufe auf Höhe des Vorjahres (HJ 2016: 20,2 Millionen Euro). Die Assets under Management stiegen zum Halbjahr nach 3,2 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum auf 3,4 Milliarden Euro an.

"Die Steigerung des operativen Ergebnisses zeigt, dass wir mit der Wachstumsstrategie in unserem hybriden Geschäftsmodell auf einem sehr guten Weg sind. Wir sehen deutlich die Erfolge dieser Strategie und werden auch weiterhin die Geschäftsbereiche Bestandsportfolio und Fondsmanagement optimieren, um unsere Erträge weiter zu steigern. Darüber hinaus machen sich die positiven Effekte aus der Refinanzierung Ende vergangenen Jahres bemerkbar. Ab sofort haben wir auch unsere externe Berichterstattung an das hybride Geschäftsmodell angepasst und werden in dieser Struktur reporten", sagt Aydin Karaduman, Vorstandsvorsitzender der DIC Asset AG.

Commercial Portfolio weiter optimiert
Im Segment Commercial Portfolio summieren sich die Assets under Management des Unternehmens auf 1,7 Milliarden Euro und gingen aufgrund von Verkäufen im Vergleich zum ersten Quartal leicht zurück (Q1 2017: 2,0 Milliarden Euro). Trotz dieser Verkäufe liegt die Bruttomietrendite dank der erfolgreichen Portfoliooptimierung bei 6,3 Prozent und damit auf dem gleichen hohen Niveau wie im Vorjahr. Mit 12,9 Prozent konnte zudem die Leerstandsquote signifikant unter den Vorjahreswert von 13,9 Prozent gesenkt werden. Insgesamt belaufen sich die Vermietungsleistungen für das erste Halbjahr auf rund 52.900 Quadratmeter. Darin enthalten sind Neuvermietungen von rund 25.600 Quadratmeter sowie Anschlussvermietungen von rund 27.300 Quadratmetern.

Weiterhin gute Entwicklung im Fondsgeschäft
Nach der erfolgreichen Vollplatzierung des Office Balance III und der Auflage des Nachfolgeprodukts Office Balance IV im ersten Quartal sind im Segment Funds derzeit weitere Produkte in Vorbereitung. Unter anderem befindet sich ein Retail-Fonds in der Implementierungsphase. Insgesamt summieren sich die Assets under Management des Segments zum Ende des ersten Halbjahres auf 1,3 Milliarden Euro und sind damit im Vergleich zum Vorjahr (HJ 2016: 1,1 Milliarden Euro) um 18 Prozent angestiegen. Die Erträge aus dem Immobilienmanagement im Fondsgeschäft belaufen sich auf 6,9 Millionen Euro. Für das zweite Halbjahr erwartet das Unternehmen weitere Strukturierungserträge aus den geplanten neuen Fonds.

Finanz- und Ertragslage weiter verbessert
Nach der Refinanzierung des Commercial Portfolios Ende 2016 hat die DIC im Juli bereits einen weiteren Schritt getan, um die Kapitalstruktur des Unternehmens langfristig weiter zu optimieren und hat erfolgreich eine Unternehmensanleihe von 130 Millionen Euro platziert. Mit dem Erlös der Platzierung werden laufende höher verzinste Schuldverschreibungen abgelöst. Zum Stichtag 30. Juni 2017 liegt der Durchschnittszinssatz für Bankverbindlichkeiten weiterhin bei 1,7 Prozent. Die Finanzschulden zum Halbjahr belaufen sich auf 1,44 Milliarden Euro und liegen damit leicht unter dem Wert zum Ende 2016 (1,57 Milliarden Euro). Das Zinsergebnis verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (HJ 2016: -23,2 Millionen Euro) um 28 Prozent auf -16,8 Millionen Euro. Der Netto-Verschuldungsgrad (Loan-to-Value) wurde weiter reduziert und liegt mit 58,4 Prozent rund 150 Basispunkte unter dem Wert zum Jahresende (59,9 Prozent).

Prognose für Geschäftsjahr 2017 angepasst
Das derzeitige Marktumfeld erfordert eine selektive und spezifische Ankaufsstrategie, um attraktive Renditepotenziale trotz des Nachfrageüberhangs auf dem Transaktionsmarkt zu sichern. Der Vorstand hat daher beschlossen, zum Halbjahr das Ankaufsvolumen von 500 Millionen Euro auf 350 Millionen Euro anzupassen. Nachdem das Verkaufsziel aus dem Gesamtportfolio für das Geschäftsjahr 2017 von 200 Millionen Euro bereits zum Halbjahr vollständig erreicht wurde, werden sich die Verkäufe unter Ausnutzung der gegenwärtigen Marktsituation im Jahresverlauf voraussichtlich auf bis zu 250 Millionen Euro summieren. Aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung erhöht der Vorstand für das Geschäftsjahr 2017 zudem die Prognose für die Bruttomieteinnahmen auf 106 bis 108 Millionen Euro und hebt die FFO-Prognose auf 59 bis 61 Millionen Euro an.

Informationen zur DIC Asset AG finden sie im Internet unter www.dic-asset.de.

 

 

Pressekontakt
Investor Relations
 
DIC Asset AG
DIC Asset AG
Andre Zahlten
Nina Wittkopf
Leiter Corporate Communications
Leiterin Investor Relations
Neue Mainzer Straße 20 MainTor
Neue Mainzer Straße 20 MainTor
60311 Frankfurt am Main
60311 Frankfurt am Main
Fon +49 69 9454858-1435
Fon +49 69 9454858-1462
Fax +49 69 9454858-9199
Fax +49 69 9454858-9399
pr@dic-asset.de
N.Wittkopf@dic-asset.de
 

 

 

Über die DIC Asset AG:
Die DIC ist eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen und spezialisiert auf Gewerbeimmobilien. Mit rund 20 Jahren Erfahrung am deutschen Immobilienmarkt ist das Unternehmen mit sechs Standorten regional in allen wichtigen deutschen Märkten vertreten und betreut 183 Objekte mit einem Marktwert von rund 3,4 Milliarden Euro. Mit ihrem hybriden Geschäftsmodell fokussiert sich die DIC auf die Geschäftsbereiche Commercial Portfolio, Funds und Other Investments. Dabei nutzt die DIC eine eigene integrierte Immobilienmanagement-Plattform, um mit einem aktiven Asset-Management-Ansatz Wertsteigerungspotenziale in den Geschäftsbereichen zu heben und Erträge zu steigern.

Im Bereich Commercial Portfolio (1,7 Mrd. EUR Assets under Management) agiert die DIC als Eigentümer und Bestandshalter und erwirtschaftet Erträge aus dem Management und der Wertoptimierung des eigenen Immobilienportfolios. Der Bereich Funds (1,3 Mrd. EUR Assets under Management) erwirtschaftet Erträge aus der Tätigkeit als Emittent und Manager von Immobilien-Spezialfonds für institutionelle Investoren. Der Geschäftsbereich Other Investments (0,4 Mrd. EUR Assets under Management) führt Joint-Venture Investments, Beteiligungen bei Projektentwicklungen, strategische Finanzbeteiligungen und die Bewirtschaftung von Immobilien ohne eigene Beteiligung zusammen.

Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert und im internationalen EPRA-Index für die bedeutendsten Immobilienunternehmen in Europa vertreten.

Kennzahlen

Finanzkennzahlen in Mio. EUR
HJ/2017
HJ/2016
 
 
 
 
 
Gesamterträge
245,3
346,3
 
Bruttomieteinnahmen
59,2
54,6
 
Erträge aus Immobilienmanagement
7,8
15,0
 
Erlöse aus Immobilienverkauf
166,4
265,5
 
Gewinne aus Immobilienverkauf
10,8
16,9
 
Funds from Operations (FFO)
29,8
27,7
 
 
 
 
 
Finanzkennzahlen je Aktie in EUR
HJ/2017
HJ/2016
 
 
 
 
 
FFO
0,43
0,40
 

 

Bilanzdaten in Mio. EUR
30.06.2017
 
31.12.2016
 
 
 
 
Bilanzielle Eigenkapitalquote in %
34,2
 
31,6
Verschuldungsgrad (LTV) in %
58,4
 
59,9
Als Finanzinvestition gehaltene Immobilien
1.406,9
 
1.583,4
Eigenkapital
777,0
 
757,0
Finanzschulden
1.436,9
 
1.566,8
Bilanzsumme
2.272,3
 
2.395,5
Finanzmittelbestand
174,1
 
152,4

 

 











03.08.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
DIC Asset AG

Neue Mainzer Straße 20 * MainTor

60311 Frankfurt am Main


Deutschland
Telefon:
+49 69 9454858-1462
Fax:
+49 69 9454858-9399
E-Mail:
ir@dic-asset.de
Internet:
www.dic-asset.de
ISIN:
DE000A1X3XX4, DE000A1TNJ22, DE000A12T648
WKN:
A1X3XX, A1TNJ2, A12T64
Indizes:
S-DAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




598353  03.08.2017 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2018 - RIB Software: Kooperation mit Microsoft
23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - BMW: MINI-Jointventure mit Great Wall Motor geplant
23.02.2018 - Rhön-Klinikum erwartet 2018 Gewinnanstieg
23.02.2018 - OHB: Neuer Bundeswehr-Auftrag
23.02.2018 - CytoTools: Gericht macht Weg für Wandelanleihe frei
23.02.2018 - Telefonica Deutschland will profitabler werden und Dividende stützen
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?


Chartanalysen

23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?
23.02.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Weitere Impulse sind gefragt!
23.02.2018 - Mensch und Maschine Aktie: Was ist hier los?
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?


Analystenschätzungen

23.02.2018 - Mensch und Maschine: Starke Zahlen sorgen für neues Kursziel
23.02.2018 - Capital Stage: Aktie bleibt ein Kauf
23.02.2018 - Deutsche Konsum REIT: Expansion geht weiter
23.02.2018 - Süss MicroTec: Nichts Neues
23.02.2018 - E.On: Gute Nachricht aus Frankreich
23.02.2018 - Ströer: Veränderung beim Kursziel
23.02.2018 - ProSiebenSat.1: Keine gute Nachricht für Investoren
23.02.2018 - Deutsche Telekom: Eine Hochstufung der Aktie
23.02.2018 - Aixtron: 2018 kann ein sehr gutes Jahr werden – Aktie mit starker Entwicklung
22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel


Kolumnen

23.02.2018 - Vonovia und Co.: Zinssorgen belasten Wohnaktien, fundamentales Bild intakt - Commerzbank Kolumne
23.02.2018 - FMC Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Die Volatilität bleibt hoch - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Erholung zum Wochenende - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR