DGAP-News: AURELIUS schließt Verkauf des Kompressorenherstellers SECOP an die Nidec-Gruppe erfolgreich ab

Nachricht vom 01.08.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA / Schlagwort(e): Firmenübernahme

AURELIUS schließt Verkauf des Kompressorenherstellers SECOP an die Nidec-Gruppe erfolgreich ab
01.08.2017 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
AURELIUS schließt Verkauf des Kompressorenherstellers SECOP an die Nidec-Gruppe erfolgreich ab

- Verkaufspreis 185 Mio. EUR

- Rund 100 Mio. EUR positiver Ergebniseffekt

- YTD bereits zwei sehr erfolgreiche Unternehmensverkäufe mit Verkaufserlösen von in Summe über 400 Mio. EUR

- 2017 wird erfolgreichstes Jahr der Unternehmensgeschichte

München, 1. August 2017 - Die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA (ISIN DE000A0JK2A8) hat den Verkauf der Konzerntochter SECOP an die Nidec-Gruppe mit Sitz in Kyoto (Japan) mit Vollzug der Transaktion zum 31. Juli 2017 erfolgreich abgeschlossen. Der Verkaufspreis von 185 Mio. EUR (Enterprise Value "EV") bedeutet ein Multiple von ca. 11x auf das eingesetzte Kapital. AURELIUS wird aus dieser Transaktion im dritten Quartal 2017 einen positiven Effekt auf das EBITDA des Gesamtkonzerns von rund 100 Mio. EUR erzielen.

Die Veräußerung von SECOP ist damit der zweitgrößte Unternehmensverkauf durch AURELIUS. Erst Anfang Juli 2017 hatte AURELIUS das Tochterunternehmen Getronics an den strategischen Investor Bottega InvestCo. für einen Verkaufspreis von 220 Mio. EUR (EV) veräußert. Aus dieser Transaktion hat AURELIUS einen positiven Effekt auf das EBITDA des Gesamtkonzerns von 160 Mio. EUR erzielt, der ebenfalls im dritten Quartal verbucht wird. In Summe konnte AURELIUS damit durch die Veräußerungen von Getronics und SECOP im laufenden Geschäftsjahr 2017 bereits Erlöse aus Unternehmensverkäufen in Höhe von mehr als 400 Mio. EUR erzielen.

Neben diesen Verkaufserfolgen sorgt auch die gute operative Entwicklung der Konzerntöchter dafür, dass AURELIUS die Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2017 Anfang Juli anheben konnte. Der AURELIUS Vorstand rechnet damit, dass das EBITDA des Gesamtkonzerns im laufenden Geschäftsjahr 2017 auf voraussichtlich über 650 Mio. EUR steigen wird.

"Wir blicken sehr optimistisch auf die zweite Jahreshälfte, unser bestehendes Portfolio entwickelt sich größtenteils erfreulich und wir sehen auf der Kauf- wie auch Verkaufsseite weiterhin großes Interesse", so Dr. Dirk Markus, Vorstandsvorsitzender der AURELIUS Equity Opportunities. "Und die Zahlen geben uns auch weiterhin Recht, wir konnten alleine in diesem Jahr bereits rund 190 Mio. EUR in Form von Dividenden und Aktienrückkäufen an unsere Aktionäre ausschütten. Zudem haben wir vor einer Woche ein weiteres Aktienrückkaufprogramm in Höhe von bis zu 50 Mio. EUR gestartet, das diesen Wert weiter erhöhen wird."

ÜBER AURELIUS
Die AURELIUS Gruppe ist eine europaweit aktive Investmentgruppe mit Büros in München, London, Stockholm und Madrid. Seit der Gründung im Jahr 2006 hat sich AURELIUS von einem lokalen Turnaround-Investor zu einem internationalen Multi Asset-Manager entwickelt, der ein breites Branchenspektrum und die gesamte Bandbreite der Unternehmensfinanzierung abdeckt.

Die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A0JK2A8, Börsenkürzel: AR4) ist der börsengehandelte Investmentarm mit Fokus auf Umbruch- und Sondersituationen sowie MidMarket-Transaktionen. Aktuell erzielen 21 Konzernunternehmen mit rund 20.500 Mitarbeitern in ganz Europa Umsätze von über 4 Milliarden Euro. Die Aktien der AURELIUS Equity Opportunities werden an allen deutschen Börsenplätzen gehandelt. Die Marktkapitalisierung liegt bei rund 1,5 Milliarden Euro (Juli 2017).

Mit der gemeinnützigen AURELIUS Refugee Initiative e.V. betreibt AURELIUS ein umfangreiches Hilfsprogramm für Flüchtlinge auf dem Weg in ein besseres Leben.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.aureliusinvest.de

KONTAKT
AURELIUS Gruppe
Anke Banaschewski
Investor Relations & Corporate Communications
Telefon: +49 (89) 544799 - 0
Fax: +49 (89) 544799 - 55
Email: investor@aureliusinvest.de

 










01.08.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA

Ludwig-Ganghofer-Straße 6

82031 Grünwald


Deutschland
Telefon:
+49 (0)89 544 799-0
Fax:
+49 (0)89 544 799-55
E-Mail:
info@aureliusinvest.de
Internet:
www.aureliusinvest.de
ISIN:
DE000A0JK2A8
WKN:
A0JK2A
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Hamburg, München (m:access), Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




597475  01.08.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe
18.10.2017 - Eyemaxx will Aktionäre über Kapitalerhöhung abstimmen lassen
18.10.2017 - Deutsche Börse kündigt „DAX” für das Scale-Segment an
18.10.2017 - Senvion und chinesischer Konzern vereinbaren Zusammenarbeit
18.10.2017 - Schweizer Electronic nimmt die Luftfahrtbranche verstärkt in den Fokus
18.10.2017 - Dürr: Neue Prognosen für 2017
18.10.2017 - FinLab: Panitzki verlässt das Unternehmen
18.10.2017 - GfK: Squeeze-Out perfekt
18.10.2017 - SFC Energy: News aus Russland


Chartanalysen

18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein
18.10.2017 - Commerzbank: Phantasien und Impulse
18.10.2017 - Wirecard: Es gibt einen Zuschlag
18.10.2017 - Linde Aktie: Deutliche Kursgewinne voraus?
18.10.2017 - Covestro: Neue Zielmarke für die Aktie
18.10.2017 - Zalando: Viele optimistische Stimmen, aber einer warnt
18.10.2017 - Bechtle: Analysten sehen moderates Abwärtspotenzial für den Aktienkurs
18.10.2017 - Osram: Dollar drückt Kursziel
18.10.2017 - Siemens: Die Wind-Warnung
18.10.2017 - Volkswagen: Hohes Potenzial


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR