DGAP-News: Jahresabschluss 2016/2017 der Bastei Lübbe AG festgestellt - Vorstand gibt Prognose für das Geschäftsjahr 2017/2018 bekannt

Nachricht vom 27.07.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Bastei Lübbe AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Prognose

Jahresabschluss 2016/2017 der Bastei Lübbe AG festgestellt - Vorstand gibt Prognose für das Geschäftsjahr 2017/2018 bekannt
27.07.2017 / 14:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Jahresabschluss 2016/2017 der Bastei Lübbe AG festgestellt - Vorstand gibt Prognose für das Geschäftsjahr 2017/2018 bekannt

Köln, 27. Juli 2017 - In seiner heutigen bilanzfeststellenden Sitzung hat der Aufsichtsrat der im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierten Bastei Lübbe AG (ISIN DE000A1X3YY0) den testierten Jahresabschluss der Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2016/2017 ohne Einwendungen gebilligt und damit festgestellt.

Im Geschäftsjahr 2016/2017 konnte der Bastei-Lübbe-Konzern seine Umsatzerlöse auf 146,3 Mio. Euro nach 101,9 Mio. Euro im Vorjahr steigern. Maßgeblichen Anteil an diesem Zuwachs hatte die erstmalig konsolidierte BuchPartner GmbH mit einem Umsatzbeitrag in Höhe von 43,2 Mio. Euro.

Wie bereits per Ad-hoc-Mitteilung am 23. Juni 2017 bekanntgegeben, lag das Konzernergebnis vor Zinsen, Ertragsteuern und Abschreibungen (EBITDA) im Berichtszeitraum deutlich unter den Erwartungen und erreichte 5,4 Mio. Euro (Vorjahr: 6,7 Mio. Euro). Hierfür sind mehrere Gründe verantwortlich, insbesondere Einmaleffekte. Neben einem schwächeren vierten Quartal (Januar bis März 2017) hat sich die endgültige Kaufpreisallokation (Purchase Price Allocation) für die im Frühjahr 2016 erworbene Mehrheit an der BuchPartner GmbH höher als erwartet negativ ausgewirkt. Schließlich wurde die Werthaltigkeit von aktivierten Autorenhonoraren neu eingeschätzt, was zu einem außerordentlichen Wertminderungsbedarf führte. Diese Einmaleffekte waren zwar nicht Cashflow-wirksam, beeinträchtigten aber das Ergebnis der IFRS-Bilanz erheblich.

Das Periodenergebnis des Bastei Lübbe Konzerns erreichte im Geschäftsjahr 2016/2017 -2,9 Mio. Euro nach -0,3 Mio. Euro im Vorjahr. Davon entfallen auf die Anteilseigner der Bastei Lübbe AG
-2,1 Mio. Euro nach -0,5 Mio. Euro im Vorjahr. Entsprechend errechnet sich im Berichtszeitraum ein Ergebnis je Aktie von -0,16 Euro gegenüber -0,04 Euro im Geschäftsjahr 2015/2016. Die Entwicklung der Ergebniszahlen 2016/2017 blieb trotz eines deutlichen Umsatzzuwachses wie gemeldet insgesamt hinter der ursprünglichen Planung der Gesellschaft zurück.

Die Aussichten für das im April begonnene Geschäftsjahr 2017/2018 beurteilt der Vorstand der Bastei Lübbe AG unverändert positiv. Deutliche Impulse für die Umsatz- und Ergebnisentwicklung des Bastei-Lübbe-Konzerns im laufenden Geschäftsjahr werden insbesondere von der Veröffentlichung der Hardcover-Novitäten der Weltbestseller-Autoren Ken Follett und Dan Brown, der Flächenausweitung bei der BuchPartner GmbH sowie aussichtsreichen Produktneuheiten bei Daedalic Entertainment erwartet. Angesichts dieser positiven Rahmendaten sieht die heute veröffentlichte Prognose des Vorstandes für das aktuelle Geschäftsjahr 2017/2018 einen Umsatzanstieg auf rund 160 Mio. Euro sowie eine signifikante Ergebnisverbesserung mit einem erwarteten EBITDA in der Größenordnung von 14 bis 17 Mio. Euro vor.

Aufsichtsrat und Vorstand der Bastei Lübbe AG haben gemeinsam beschlossen, der ordentlichen Hauptversammlung am 22. November 2017 vorzuschlagen, den Bilanzgewinn in Höhe von 1,1 Mio. Euro auf neue Rechnung vorzutragen. "Dieser Vorschlag trägt den erheblichen finanziellen Aufwendungen, die das abgelaufene Geschäftsjahr außerordentlich belastet haben, Rechnung", erläutert Thomas Schierack, Vorstandsvorsitzender der Bastei Lübbe AG und betont gleichzeitig, dass dieser Verzicht auf eine Dividendenausschüttung nur vorübergehend sein wird. "Dadurch wird sichergestellt, dass die Innenfinanzierungskraft für zukunftsträchtige Investitionen gewahrt bleibt. An unserer grundsätzlichen Politik, unsere Aktionäre durch eine angemessene Dividende am Unternehmenserfolg zu beteiligen, halten wir natürlich fest, und das auf lange Sicht."

Aufsichtsrat und Vorstand sind sich ihrer Verantwortung eines auf Vertrauen basierenden Verhältnisses zu ihren Aktionärinnen und Aktionären bewusst. Eine stringente und nachhaltige Dividendenpolitik ist Ausdruck dieses vertrauensvollen Verhältnisses. Diesbezüglich verfolgt die Bastei Lübbe AG grundsätzlich das Ziel, schnellstmöglich auf den eingeschlagenen Dividendenpfad zurückzukehren.

Über die Bastei Lübbe AG:

Die Bastei Lübbe AG ist eine international agierende Mediengruppe mit Sitz in Köln. Die Geschäftstätigkeit fokussiert sich auf die Entwicklung und Lizensierung von Inhalten, die physisch und digital weltweit vertrieben werden. Zum Kerngeschäft des Unternehmens gehören im Segment "Buch" das klassische Verlagsgeschäft sowie die periodisch erscheinenden Rätsel- und Romanhefte. Mit seinen insgesamt zwölf Verlagen und Imprints hat die Unternehmensgruppe derzeit rund 3.600 Titel aus den Bereichen Belletristik, Sach- sowie Kinder- und Jugendbuch im Angebot. Im wachsenden Segment der Hardcover-Belletristik ist das Unternehmen seit vielen Jahren Marktführer in Deutschland. Gleichzeitig ist Bastei Lübbe Innovationstreiber im Bereich digitaler Medien. Neben der Produktion von tausenden Audio- und eBooks gehören zum Unternehmensbereich "Digital" auch die Beteiligungen an der Selfpublishing-Plattform "BookRix" und dem renommierten Game-Publisher "Daedalic Entertainment". Vervollständigt wird die digitale Wertschöpfungskette der Bastei Lübbe AG durch die Beteiligung am Onlineshop "beam-ebooks.de" sowie der neuen und international einzigartigen Unterhaltungsplattform "oolipo".

Mit einem Jahresumsatz von rund 146,3 Millionen Euro (Geschäftsjahr 2016/2017) ist die Bastei Lübbe AG das größte mittelständische Familienunternehmen im Verlagswesen in Deutschland. Seit 2013 sind die Aktien des Unternehmens im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (WKN A1X3YY, ISIN DE000A1X3YY0). Weitere Informationen sind unter www.luebbe.de zu finden.
Kontakt Bastei Lübbe AG:
Barbara Fischer
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0221 / 82 00 28 50
E-Mail: barbara.fischer@luebbe.de

 











27.07.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Bastei Lübbe AG

Schanzenstraße 6 - 20

51063 Köln


Deutschland
Telefon:
02 21 / 82 00 - 0
Fax:
02 21 / 82 00 - 1900
E-Mail:
investorrelations@luebbe.de
Internet:
www.luebbe.de
ISIN:
DE000A1X3YY0, DE000A1K0169
WKN:
A1X3YY, A1K016
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




596329  27.07.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.10.2017 - Hypoport Aktie stürzt ab - Zahlen enttäuschen
20.10.2017 - Evotec Aktie rauscht in die Tiefe - Shortseller schuld?
20.10.2017 - Syzygy legt Quartalszahlen vor
20.10.2017 - curasan: Planungen für 2017 werden gesenkt
20.10.2017 - Auden trennt sich von Teilen der OptioPay-Beteiligung
20.10.2017 - Aroundtown schließt Kapitalerhöhung ab
20.10.2017 - Metro sieht Impulse unter anderem im Onlinegeschäft
20.10.2017 - Uniper will Kraftwerk im Sommer stilllegen
20.10.2017 - Nordex Aktie: Jetzt wird es richtig kritisch!
20.10.2017 - CR Capital Real Estate: Kapitalherabsetzung wird umgesetzt


Chartanalysen

20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären


Analystenschätzungen

20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel
20.10.2017 - Aumann Aktie bekommt Kaufempfehlung
20.10.2017 - Kion: Reihenweise senken sich die Daumen
20.10.2017 - Commerzbank Aktie: Kursziel deutlich erhöht, aber…
20.10.2017 - Daimler Aktie: So sehen die Experten die Quartalszahlen
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung
19.10.2017 - Puma Aktie: Neue Expertenstimmen


Kolumnen

20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR