DGAP-News: DIALOG SEMICONDUCTOR GIBT DIE ERGEBNISSE FÜR DAS AM 30. JUNI 2017. Umsatz in Q2 2017 über dem Mittelwert des Zielkorridors und hohe Umsatzwachstumsdynamik für H2 2017

Nachricht vom 27.07.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Dialog Semiconductor Plc. / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

DIALOG SEMICONDUCTOR GIBT DIE ERGEBNISSE FÜR DAS AM 30. JUNI 2017. Umsatz in Q2 2017 über dem Mittelwert des Zielkorridors und hohe Umsatzwachstumsdynamik für H2 2017
27.07.2017 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
London, Großbritannien, 27. Juli 2017 - Dialog Semiconductor Plc (XETRA: DLG), Anbieter von hochintegrierter Powermanagement-, AC/DC-, Festkörperbeleuchtungs- und Bluetooth(R) Low-Energy-Wireless-Technologie, gibt heute die Ergebnisse für das am 30. Juni 2017 abgeschlossene zweite Quartal bekannt.

Finanzielle Highlights des zweiten Quartals 2017

- Umsatz mit 256 Mio. US$ leicht über Mittelwert des Mai-Zielkorridors

- Sämtliche operativen Geschäftssegmente erzielten im Vergleich zum Vorjahr Umsatzwachstum

- Bruttomarge bei 46,4% und bereinigte¹ Bruttomarge bei 47,3%, damit über dem Mai-Zielkorridor

- Betriebsergebnis mit 20,0 Mio. US$ 13% niedriger als in Q2 2016; bereinigtes¹ Betriebsergebnis mit 31,6 Mio. US$ 5% niedriger als in Q2 2016

- Sämtliche operativen Geschäftssegmente waren auf IFRS-Basis profitabel

- Verwässertes Ergebnis je Aktie von 0,23 US$, damit 5% über dem Wert von Q2 2016; bereinigtes¹ verwässertes Ergebnis je Aktie von 0,36 US$, damit 6% über dem Wert von Q2 2016

- 82,9 Mio. US$ im Rahmen der dritten Tranche des Aktienrückkaufprogramms an Aktionäre rückgeführt

- Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit in Höhe von 19,8 Mio. US$ (Q2 2016: 13,5 Mio. US$); 643,6 Mio. US$ an Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten, 16,5 Mio. US$ mehr als zum 1. Juli 2016

Operative Highlights des zweiten Quartals 2017

- Anhaltende Dynamik und Design-Wins bei kundenspezifischen Powermanagement-ICs (PMICs) für die nächste Generantion von Smartphones, Tablets, Rechner und Wearables führender OEMs

- Wachsendes Interesse des Marktes an unseren Portfolios differenzierter und innovativer Ladelösungen, insbesondere GaN-ICs und kabellose RF-Lade-ICs

- Ausweitung unseres Schnelllade-Portfolios durch Einführung des ersten state machine-based USB Power Delivery (PD) interface-IC

- Einführung einer umfassenden Wall-to-Battery-Schnellladelösung mit dem neuen hocheffizienten Spannungswandler DA9318

- Seit der Einführung in H2 2014 mehr als 100 Millionen Bluetooth(R) Low-Energy- Einheiten ausgeliefert

Nach Quartalsende investierte das Unternehmen weitere 15,0 Mio. US$ in Energous; damit beträgt die gesamte Investition 25,0 Mio. US$

1 Bereinigte Kennzahlen und Angaben zum Free Cashflow in dieser Pressemeldung entsprechen Nicht-IFRS-Kennzahlen (siehe Seite 5).

Dr. Jalal Bagherli, CEO von Dialog Semiconductor, kommentierte die Ergebnisse folgendermaßen:"Im zweiten Quartal 2017 haben wir im Vorjahresvergleich in sämtlichen operativen Geschäftssegmenten den Umsatz gesteigert und waren auf IFRS-Basis profitabel.

Mit zielgerichteten Investitionen in Forschung und Entwicklung sichern wir weiterhin unsere Vorreiterrolle und bauen unser technologisches Produktportfolio aus. Wir starten schwungvoll in die zweite Jahreshälfte - dies gilt insbesondere für unsere hochintegrierten Power-Management-ICs und Schnellladetechnologien sowie unseren Bluetooth(R) Low-Energy-Produkten. Unsere Pipeline an Design-Wins sowie das wachsende Interesse im Markt an innovativen und differenzierten Ladelösungen stimmen mich zuversichtlich, sowohl hinsichtlich unserer Wachstumsaussichten für die zweite Jahreshälfte als auch mittelfristig."Ausblick

Aus aktueller Sicht erwarten wir für das dritte Quartal 2017 einen Umsatz im Bereich von 340-370 Mio. US$.

Mit Blick auf die geschäftliche Dynamik und eine solide Pipeline wichtiger Produkteinführungen in der zweiten Jahreshälfte sind wir zuversichtlich, dass 2017 ein Jahr mit gutem Umsatzwachstum wird.

Entsprechend der Umsatzentwicklung gehen wir davon aus, dass die Bruttomarge für Q3 2017 und das Jahr 2017 im Wesentlichen auf dem Niveau des Geschäftsjahres 2016 liegen wird.

Wichtige Kennzahlen

IFRS

US$ Millionen
Q2 2017
Q2 2016
Abweichung
H1 2017
H1 2016

Abweichung
Umsatzerlöse
255,5
245,7
+4%
526,5
487,2
+8%
Bruttomarge
46,4%
46,3%
+10bps
45,8%
45,4%
+40bps
Forschungs- und Entwicklungskosten %²
26,3%
24,3%
+200bps
24,4%
24,1%
+30bps
Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten %²
12,3%
12,7%
-40bps
12,2%
13,9%
-170bps
Sonstige betriebliche Erträge %²,³
0,0%
0,1%
-10bps
0,0%
28,3%
nm
Betriebsergebnis
20,0
22,9
-13%
49,1
174,1
-72%
Umsatzrendite
7,8%
9,3%
-150bps
9,3%
35,7%
nm
Konzernergebnis
17,1
16,8
+2%
40,2
159,7
-75%
Unverwässertes Ergebnis je Aktie US$
0,24
0,23
+4%
0,55
2,11
-74%
Verwässertes Ergebnis je Aktie US$
0,23
0,22
+5%
0,52
2,02
-74%
Mittelzufluss aus der laufenden Geschäftstätigkeit
19,8
13,5
+47%

120,5

120,6

0%
 
 
 
 
 
 
 

 

Bereinigt1>>

US$ Millionen
Q2 2017
Q2 2016

Abweichung
H1 2017
H1 2016
Abweichung
Umsatzerlöse
255,5
245,7
+4%
526,5
487,2
+8%
Bruttomarge
47,3%
47,1%
+20bps
46,7%
46,3%
+40bps
Forschungs- und Entwicklungskosten %²
24,8%
23,1%
+170bps
22,7%
22,7%
0bps
Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten %²
10,1%
10,6%
-50bps
9,8%
10,7%
-90bps
EBITDA
44,8
44,5
+1%
102,2
85,3
+20%
EBITDA %
17,5%
18,1%
-60bps
19,4%
17,5%
+190bps
Betriebsergebnis
31,6
33,2
-5%
74,8
63,2
+18%
Umsatzrendite
12,3%
13,5%
-120bps
14,2%
13,0%
+120bps
Konzernergebnis
27,8
26,7
+4%
62,2
48,3
+29%
Unverwässertes Ergebnis je Aktie US$
0,38
0,36
+6%
0,84
0,65
+29%
Verwässertes Ergebnis je Aktie US$
0,36
0,34
+6%
0,80
0,62
+29%
 
 
 
 
 
 
 

 

2 F&E sowie Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten sowie sonstige betriebliche Erträge in Prozent des Umsatzes.

3 Sonstige betriebliche Erträge beinhalten in 2016 137 Mio. US$ Ausgleichszahlung von Atmel.

Der Umsatz ist im zweiten Quartal 2017 im Jahresvergleich um 4% auf 255,5 Mio. US$ gestiegen. Sämtliche operativen Geschäftssegmente erzielten im Jahresvergleich Umsatzzuwachs. Mobile Systems konnte im Jahresvergleich aufgrund höherer Umsatzvolumina um 2% zulegen. Power Conversion erzielte im Jahresvergleich ein Umsatzwachstum von 7%; es ist das siebte Quartal in Folge mit Umsatzwachstum. Connectivity verzeichnete im Jahresvergleich aufgrund der soliden Performance bei Bluetooth(R) Low-Energy-Produkten und moderatem Umsatzwachstum bei DECT-Produkten ein Plus von 14%. Automotive & Industrial konnte im Jahresvergleich aufgrund höherer Umsatzvolumina um 12% zulegen.

Die Bruttomarge betrug im zweiten Quartal 2017 46,4% und lag damit 10 Basispunkte über dem zweiten Quartal 2016. Die bereinigte¹ Bruttomarge im zweiten Quartal 2017 betrug 47,3% und lag damit über dem Zielkorridor vom Mai sowie 20 Basispunkte über Q2 2016. Die Zunahme der Bruttomarge im Jahresvergleich ist vorrangig das Ergebnis eines günstigen Produktmix in Verbindung mit höheren Umsatzvolumina.

Die Betriebsausgaben (bestehend aus Ausgaben für Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten sowie F&E) beliefen sich im zweiten Quartal 2017 auf 98,7 Mio. US$ und lagen damit 8% über dem zweiten Quartal 2016. Als Anteil vom Umsatz machten die Betriebsausgaben im zweiten Quartal 2017 38,6% aus; dies entspricht einer Steigerung um 160 Basispunkte im Jahresvergleich. Die bereinigten¹ Betriebsausgaben (bestehend aus bereinigten Ausgaben für Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten sowie F&E) beliefen sich im zweiten Quartal 2017 auf 89,3 Mio. US$ und lagen damit 8% über dem zweiten Quartal 2016. Als Anteil vom Umsatz machten die bereinigten¹ Betriebsausgaben 34,9% aus; dies entspricht einer Erhöhung um 120 Basispunkte im Jahresvergleich. Ausgehend von den letzten zwölf Monaten betrugen die bereinigten¹ Betriebsausgaben 27,7% des Umsatzes und lagen damit 30 Basispunkte über dem Vorquartal.

Die Aufwendungen für F&E sind im Berichtsquartal gegenüber dem zweiten Quartal 2016 um 12% gestiegen. Der Anteil der Investitionen in F&E am Umsatz ist im zweiten Quartal 2017 im Vorjahresvergleich um 200 Basispunkte auf 26,3% gestiegen. Bereinigt¹ lagen die Aufwendungen für F&E 12% über dem zweiten Quartal 2016. Der Anteil der bereinigten¹ Investitionen in F&E am Umsatz ist im zweiten Quartal 2017 im Vorjahresvergleich um 170 Basispunkte auf 24,8% gestiegen. Die Zunahme der Ausgaben für F&E ist vorrangig auf laufende Investitionen in vielversprechende Lösungen im Bereich anwendungsspezifischer Produkte sowie in Programme zur Förderung neuer Wachstumschancen und die Diversifizierung des Geschäfts zurückzuführen. Die im Jahresvergleich höheren Ausgaben für F&E als Anteil des Umsatzes sind das Ergebnis der gestiegenen Zahl von F&E-Projekten.

Die Ausgaben für Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten sind im Berichtsquartal gegenüber dem zweiten Quartal 2016 um 1% gestiegen. Der Anteil der Ausgaben für Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten am Umsatz ist im zweiten Quartal 2017 im Vorjahresvergleich um 40 Basispunkte rückläufig. Die bereinigten¹ Ausgaben für Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten lagen im Berichtsquartal im Wesentlichen auf dem Niveau des zweiten Quartals 2016. Der Anteil der bereinigten¹ Ausgaben für Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten am Umsatz sank gegenüber dem zweiten Quartal 2016 um 50 Basispunkte auf 10,1%. Dieser Rückgang war im Wesentlichen das Ergebnis höherer Umsätze.

Das Betriebsergebnis fiel im zweiten Quartal 2017 mit 20,0 Mio. US$ um 13% geringer aus als im Jahresvergleich. Der Rückgang ist auf den Anstieg der Ausgaben für F&E zurückzuführen, die zum Teil durch die höhere Bruttomarge ausgeglichen wurden. Alle vier operativen Geschäftssegmente erwirtschafteten nach IFRS positive Betriebsergebnisse. Die Umsatzrendite im Berichtsquartal lag mit 7,8% ebenfalls unter dem Wert des zweiten Quartals 2016. Das bereinigte¹ Betriebsergebnis in Höhe von 31,6 Mio. US$ fiel im Jahresvergleich um 5% geringer aus. Grund hierfür waren höhere bereinigte¹ Ausgaben für F&E, die zum Teil durch eine höhere bereinigte¹ Bruttomarge kompensiert wurden. Die bereinigte¹ Umsatzrendite lag im Berichtsquartal 12,3% oder 120 Basispunkte unter dem zweiten Quartal 2016.

Der effektive Steuersatz belief sich im ersten Halbjahr 2017 auf 23,2% (FY 2016: 15,4%). Im niedrigen effektiven Steuersatz für 2016 spiegelt sich die steuerliche Behandlung der 137,3 Mio. US$ Ausgleichszahlung von Atmel wider. Der effektive Steuersatz im zweiten Quartal 2017 betrug 25,7%; darin enthalten ist der Effekt einer Rückstellungsauflösung in Höhe von 1,0 Mio. US$ aufgrund einer Vereinbarung mit den Steuerbehörden zu Vorjahrespositionen. Der effektive bereinigte¹ Steuersatz im zweiten Quartal 2017 betrug 19,1%. Ohne den Effekt der Rückstellungsauflösung in Höhe von 1,0 Mio. US$ im zweiten Quartal 2017 betrug der effektive bereinigte¹ Steuersatz im zweiten Quartal 2017 22,0%; er lag damit 200 Basispunkte unter dem bereinigten¹ effektiven Steuersatz für das Finanzjahr 2016 in Höhe von 24,0%.

Im zweiten Quartal 2017 fiel das Netto-Konzernergebnis aufgrund niedrigerer Steuern vom Einkommen und vom Ertrag im Jahresvergleich 2% höher aus. Das bereinigte¹ Konzernergebnis fiel aufgrund der geringeren bereinigten¹ Steuern vom Einkommen und vom Ertrag im Jahresvergleich um 4% höher aus. Das bereinigte¹ Ergebnis je Aktie (verwässert) lag im Berichtsquartal 6% über dem Vorjahreswert.

Der Wert des Vorratsbestandes erhöhte sich erwartungsgemäß im zweiten Quartal 2017. Ende des Berichtsquartals war unser Vorratsbestand mit 149,5 Mio. US$ 68% höher als im Vorquartal. Die Lagerreichweite von 98 Tagen entspricht einer Verlängerung um 44 Tage gegenüber dem Vorquartal. Wir gehen davon aus, dass im dritten Quartal 2017 der Wert des Vorratsbestandes wenn auch mit einer geringeren Zuwachsrate gegenüber dem Berichtsquartal ansteigen wird; wobei gegenüber dem zweiten Quartal 2017 die in Tagen gemessene Lagerreichweite abnehmen wird.

Am 23. Juni 2017 fand die abschließende Abwicklung der dritten Tranche des Aktienrückkaufprogramms statt. Im Verlauf des zweiten Quartals 2017 führte das Unternehmen im Rahmen des Aktienrückkaufprogramms 74,9 Mio. Euro (82,9 Mio. US$) an Aktionäre zurück. Die Gesamtzahl der vom Unternehmen im Rahmen der 2016 von der Aktionärsversammlung erteilten Zustimmung (Tranchen eins, zwei und drei des Aktienrückkaufprogramms) erworbenen Anteile beträgt 4.483.816. Dies entspricht 5,8% der Stammaktien des Unternehmens zum 30. März 2016 zu einem Durchschnittspreis von 37,60 Euro oder kumulierten Gesamtkosten von 168,7 Mio. Euro (184,7 Mio. US$). Sämtliche im Rahmen der 2016 erteilten Zustimmung erworbenen Aktien wurden eingezogen.

Aktienrückkäufe sind weiterhin ein Kernelement unserer Grundsätze der Kapitalallokation und das Unternehmen ist weiterhin bereit die überschüssigen Bestände von liquiden Mitteln an die Aktionäre durch das Aktienrückkaufprogramm zurück zu führen.

Am Ende des zweiten Quartals 2017 beliefen sich die Zahlungsmittel auf 643,6 Mio. US$. Der Free Cashflow? des zweiten Quartals 2017 lag bei 1,0 Mio. US$ (Q2 2016: 1,7 Mio. US$).

Operative Entwicklung

Wir werden die Produktion der jüngsten Generation hochintegrierter PMICs im dritten Quartal 2017 auf große Stückzahlen hochfahren. Im Laufe des Berichtsquartals haben wir eine Reihe von PMIC-Designs fertiggestellt, die wir nun als Muster an unsere Kunden ausliefern. Diese werden Verwendung in Produkten finden, mit deren Produktion im zweiten Halbjahr 2018 begonnen werden soll. Solche kundenspezifischen Lösungen bieten signifikante Vorteile mit Blick auf Platz- und Energieeinsparung. Sie tragen zur Verstärkung eines Trends hin zu mehr kundenspezifischen Lieferanteilen an Mixed-Signal-Leistungskomponenten in zukünftigen Plattformen für mobile Endgeräte, Rechner und Wearables bei.

Im Juni führte Dialog Semicondcutor diverse Events in China und Taiwan durch, um dort sein Portfolio innovativer und differenzierter Ladelösungen vorzustellen, darunter GaN-ICs und kabellose RF-Lade-ICs. Über 700 Ingenieure der führenden, asiatischen ODMs und OEMs nahmen teil. Ein Zeichen dafür, das Ladetechnologien für Smartphone-OEMs bei der Diffenenzierung in einem wettbewerbsintensiven Markt zunehmend an Bedeutung gewinnen. Dialog Semiconductors RapidCharge-Lösungen für Netzteil-Adapter verzeichnen eine höhere Nachfrage wichtiger chinesischer Smartphone-OEMs. Im Verlauf des Berichtsquartals haben wir unser Angebot um zwei neue Produkte erweitert:

- USB-PD ist der nächste Trend bei Adaptern für mobile Endgeräte. Unser neuer USB-PD IC wurde so designt, dass er nahtlos mit unseren marktführenden AC/DC-Controller-ICs integriert werden kann, wodurch vollständige optimierte Adapter-Chipset-Lösungen entstehen. Der iW656 unterstützt auch andere Schnelllade-Protokolle, darunter Samsung Adaptive Fast Charge (AFC) und Qualcomm(R) Quick Charge(TM) 2.0. Er versorgt Schnelllade-Anwendungen in mobilen Endgeräten mit vereinfachtem Design und zu geringeren Kosten mit Strom.

- Mit der Einführung des Laders DA9318 gelang es Dialog Semiconductor als erstes Unternehmen eine umfassende Wall-to-Battery-Schnelllade-Lösung anzubieten. Der DA9318 senkt den Wärme- und Leistungsverlust auf ein Minimum und macht so kompakte Verbraucheranwendungen sicherer. Zusammen mit den RapidCharge(TM) AC/DC-Power-Conversion-Chipsets von Dialog Semiconductor bietet diese Lösung bahnbrechende Effizienz im Bereich Direktaufladung mit hoher Spannung über ein Standard 3 A USB Kabel. Dadurch werden gleichzeitig die Leistungsfähigkeit verdoppelt und die Kosten für Schnellladeanwendungen deutlich um bis zu 35 Prozent gesenkt.

Unsere Bluetooth(R) Low-Energy Technologie wurde seit der Einführung mehr als 100 Millionen mal ausgeliefert. Dies ist ein deutliches Zeichen für den Mehrwert, den wir unseren Kunden bieten. Es verdeutlicht aber auch die erhöhte Annahme der Technologie über ein breites Spektrum von IoT-Anwendungen hinweg, etwa in Wearables, Proximity-Tags, Gaming-Zubehör, Universalfernbedienungen sowie Zubehör für Augmented- und Virtual-Reality-Anwendungen. Seit Q4 2014 ist unser SmartBond(TM) System-on-Chip(SoC)-Produktportfolio die kleinste, energieeffizienteste Bluetooth(R) Low-Energy-Lösung, die derzeit erhältlich ist. Durch nachhaltige Investments in Innovation sorgen wir dafür, dass sich unser Produktportfolio ständig vergrößert und mit dem Markt und den Anforderungen unserer Kunden weiterentwickelt. Unsere SmartBond(TM) Bluetooth(R) Low-Energy-SoC-Produkte werden weiter in steigenden Stückzahlen produziert und behalten auch 2017 ihre enorme Wachstumsdynamik bei.

Wir beobachten wachsendes Interesse im Markt an unserem SmartBeat(TM) Audio-IC. Dieses digitale SoC (DA14195) schafft die Voraussetzung für ein neues immersives Kopfhörer-Erlebnis. Es unterstützt sowohl kabelgebundene USB 3.0 Type-C(TM) als auch Bluetooth(R) basierte Kopfhörer für Endverbraucher. Der DA14195 wird derzeit von einer Reihe von Kunden für Anwendungen wie Gaming- und USB Type-C(TM)-Headsets getestet.

Nach Quartalsende investierte das Unternehmen weitere 15,0 Mio. US$ in Energous, ein an der NASDAQ notiertes Unternehmen im Bereich kabellose Ladetechnologie. Die Gesamtinvestitionssumme beträgt damit 25,0 Mio. US$. Als Teil der im November 2016 unterzeichneten Vereinbarung wurde Dialog Semiconductor exklusiver Zulieferer für WattUp(R) ICs. Im Gegenzug erhält Energous Zugang zu Dialog Semiconductors weitreichendem Distributionsnetz sowie Kundenkontakten, um die Markteinführung des kabellosen Ladens zu beschleunigen. Im zweiten Quartal 2017 entwickelten sich im Frühstadium befindliche Kundenkontakte in Richtung einer kommerziellen Produktion weiter.

4 Free Cashflow entspricht dem Mittelzufluss aus der laufenden Geschäftstätigkeit abzüglich der Investitionen.

Nicht-IFRS-Kennzahlen

Bereinigte Kennzahlen für Performance und Free Cashflow in dieser Pressemitteilung sind Nicht-IFRS-Kennzahlen. Unsere Verwendung von bereinigten Kennzahlen und Vergleichsangaben für die bereinigten Kennzahlen zu den am nächsten entsprechenden IFRS-Kennzahlen für Q2 2017, Q2 2016, H1 2017 und H1 2016 sind in Abschnitt 3 des Zwischenberichts für Q2 2017 aufgeführt. Zur besseren Übersicht sind nachfolgend Vergleichsangaben für die Nicht-IFRS-Kennzahlen aufgeführt, wie sie in der vorliegenden Pressemitteilung zitiert werden:

Posten der Gewinn- und Verlustrechnung

Q2 2017

000US$ sofern nicht anderweitig genannt
IFRS
Anteilsbasierte Vergütung und damit zusammenhängende Sozialversicherungs-beiträge
Abschreibung von erworbenen identifizierten immateriellen Vermögenswerten
Effektivzins-methode
Strategische derivative Finanzinstrumente
Bereinigt
Umsatzerlöse
255.515
-
-
-
-
255.515
Bruttoergebnis vom Umsatz
118.589
394
1.773
-
-
120.756
Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten
(31.384)
3.731
1.824
-
-
(25.829)
Forschungs- und Entwicklungskosten
(67.291)
3.868
-
-
-
(63.423)
Sonstige betriebliche Erträge
50
-
-
-
-
50
Betriebsergebnis
19.964
7.993
3.597
-
-
31.554
Finanzergebnis
3.039
-
-
80
(263)
2.856
Ergebnis vor Ertragsteuern
23.003
7.993
3.597
80
(263)
34.410
Steuern vom Einkommen und vom Ertrag
(5.920)
(591)
(210)
(15)
147
(6.589)
Konzernergebnis
17.083
7.402
3.387
65
(116)
27.821
 
 
 
 
 
 
 

 

 

Q2 2016

000US$ sofern nicht anderweitig genannt
IFRS
Anteilsbasierte Vergütung und damit zusammenhängende Sozialversicherungs-beiträge
Abschreibung von erworbenen identifizierten immateriellen Vermögenswerten
Kosten für die aufgekündigte Fusions-vereinbarung
Effektivzins-methode
Bereinigt
Umsatzerlöse
245.747
-
-
-
-
245.747
Bruttoergebnis vom Umsatz
113.737
326
1.755
-
-
115.818
Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten
(31.179)
3.338
1.900
(15)
-
(25.956)
Forschungs- und Entwicklungskosten
(59.816)
2.996
-
-
-
(56.820)
Sonstige betriebliche Erträge
200
-
-
-
-
200
Betriebsergebnis
22.942
6.660
3.655
(15)
-
33.242
Finanzergebnis
2.497
-
-
-
138
2.635
Ergebnis vor Ertragsteuern
25.439
6.660
3.655
(15)
138
35.877
Steuern vom Einkommen und vom Ertrag
(8.653)
(250)
(217)
-
(27)
(9.147)
Konzernergebnis
16.786
6.410
3.438
(15)
111
26.730
 
 
 
 
 
 
 

 

 

H1 2017

000US$ sofern nicht anderweitig genannt
IFRS
Anteilsbasierte Vergütung und damit zusammenhängende Sozialversicherungs-beiträge
Abschreibung von erworbenen identifizierten immateriellen Vermögenswerten
Effektivzins-methode
Strategische derivative Finanz-instrumente
Bereinigt
Umsatzerlöse
526.489
-
-
-
-
526.489
Bruttoergebnis vom Umsatz
241.235
930
3.541
-
-
245.706
Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten
(63.988)
8.974
3.648
-
-
(51.366)
Forschungs- und Entwicklungskosten
(128.242)
8.605
-
-
-
(119.637)
Sonstige betriebliche Erträge
50
-
-
-
-
50
Betriebsergebnis
49.055
18.509
7.189
-
-
74.753
Finanzergebnis
3.285
-
-
175
710
4.170
Ergebnis vor Ertragsteuern
52.340
18.509
7.189
175
710
78.923
Steuern vom Einkommen und vom Ertrag
(12.140)
(3.944)
(420)
(34)
(171)
(16.709)
Konzernergebnis
40.200
14.565
6.769
141
539
62.214

 

 

H1 2016

000US$ sofern nicht anderweitig genannt
IFRS
Anteilsbasierte Vergütung und damit zusammenhängende Sozialversicherungs-beiträge
Abschreibung von erworbenen identifizierten immateriellen Vermögenswerten
Kosten für die aufgekündigte Fusions-vereinbarung
Effektivzins-methode
Bereinigt
Umsatzerlöse
487.155
-
-
-
-
487.155
Bruttoergebnis vom Umsatz
221.398
845
3.506
-
-
225.749
Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten
(67.609)
7.851
3.800
3.591
-
(52.367)
Forschungs- und Entwicklungskosten
(117.340)
6.739
-
-
-
(110.601)
Sonstige betriebliche Erträge
137.678
-
-
(137.300)
-
378
Betriebsergebnis
174.127
15.435
7.306
(133.709)
-
63.159
Finanzergebnis
(1.782)
-
-
1.913
291
422
Ergebnis vor Ertragsteuern
172.345
15.435
7.306
(131.796)
291
63.581
Steuern vom Einkommen und vom Ertrag
(12.668)
(1.701)
(432)
(383)
(58)
(15.242)
Konzernergebnis
159.677
13.734
6.874
(132.179)
233
48.339
 
 
 
 
 
 
 

 

 

EBITDA

 
Zweites Quartal
 
Erstes Halbjahr
 
1. April bis
30. Juni 2017
000US$
2. April
1. Juli 2016
000US$
 
1. Januar bis
30. Juni 2017
000US$
1. Januar bis
1. Juli 2016
000US$
Konzernergebnis
17.083
16.786
 
40.200
159.677
Finanzergebnis
(3.039)
(2.497)
 
(3.285)
1.782
Steuern vom Einkommen und vom Ertrag
5.920
8.653
 
12.140
12.668
Abschreibungen auf Sachanlagen
7.593
6.633
 
15.007
13.067
Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände
9.204
8.307
 
19.623
16.352
EBITDA
36.761
37.882
 
83.685
203.546
Anpassungen :
 
 
 
 
 
Anteilsbasierte Vergütung und damit zusammenhängende Sozialversicherungsbeiträge
7.993
6.660
 
18.509
15.435
Atmel Ausgleichszahlung
-
-
 
-
(137.300)
Kosten für die aufgekündigte Fusionsvereinbarung
-
(15)
 
-
3.591
Bereinigtes EBITDA
44.754
44.527
 
102.194
85.272
 
 
 
 
 
 

 

 

Ergebnis je Aktie

 
Zweites Quartal
 
Erstes Halbjahr
 
1. April bis
30. Juni 2017
000US$
2. April
1. Juli 2016
000US$
 
1. Januar bis
30. Juni 2017
000US$
1. Januar bis
1. Juli 2016
000US$
Bereinigt
 
 
 
 
 
Konzernergebnis
27.821
26.730
 
62.214
48.339
Verlust, der auf nicht beherrschende Anteile entfällt
466
650
 
513
1.367
Ergebnis für die Ermittlung des unverwässerten und verwässerten Ergebnis je Aktie
28.287
27.380
 
62.727
49.706

 

 

Free Cashflow

 
Zweites Quartal
 
Erstes Halbjahr
 
1. April bis
30. Juni 2017
000US$
2. April
1. Juli 2016
000US$
 
1. Januar bis
30. Juni 2017
000US$
1. Januar bis
1. Juli 2016
000US$
Mittelzufluss aus der laufenden Geschäftstätigkeit
19.805
13.498
 
120.458
120.575
Erwerb von Sachanlagen
(10.441)
(5.528)
 
(17.340)
(11.196)
Erwerb von immateriellen Vermögensgegenständen
(2.364)
(2.139)
 
(4.054)
(4.619)
Auszahlungen für aktivierte Entwicklungskosten
(6.031)
(4.136)
 
(12.243)
(9.877)
Free cash flow
969
1.695
 
86.821
94.883
 
 
 
 
 
 

 

*****

 

Dialog Semiconductor lädt Sie ein, an einer Telefonkonferenz heute um 09:30 Uhr (London) / 10:30 Uhr (Frankfurt) teilzunehmen, in der das Management die Ergebnisse des zweiten Quartals 2017 präsentiert sowie einen Ausblick auf das dritte Quartal 2017 geben wird. Um an der Konferenz teilzunehmen, registrieren Sie sich bitte über unten stehenden Link. Nach der Registrierung erhalten Sie Zugang zu einer Übersicht aller länderspezifischen Einwahlnummern, dem Konferenz-Passwort sowie ihrer Teilnehmer-ID.

http://members.meetingzone.com/selfregistration/registration.aspx?booking=UDyOpFYm852BWV7M7bEfd5GB5lrW0wbeHdHQ3K4j9aE=&b=d58ae4ab-80e5-47f2-8295-e04d92bbba83

Die Analystenpräsentation wird zudem parallel zur Telefonkonferenz hier zugänglich sein:

http://webcast.openbriefing.com/semiconductor_q2_results_270717/

Zusätzliche Informationen über diese Mitteilung, darunter die konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung, die Konzernbilanz und die konsolidierte Kapitalflussrechnung für das am 30. Juni 2017 zu Ende gegangene erste Quartal können Sie auf der Website des Unternehmens im Bereich Investor Relations einsehen:

http://www.dialog-semiconductor.com/investor-relations

Dialog und das Dialog Logo sowie SmartBondTM und Rapid ChargeTM sind registrierte Markenzeichen von Dialog Semiconductor Plc und der Tochterunternehmen. Alle anderen Produkt oder Service Namen sind Rechte ihrer jeweiligen Eigentümer. (c) Copyright 2017 Dialog Semiconductor. All Rights Reserved.

 

Deutsche Übersetzung der englischen Mitteilung

Diese, in deutscher Sprache vorliegende Mitteilung ist eine nicht zertifizierte, nicht geprüfte Übersetzung der englischen Mitteilung. Maßgeblich ist allein die englische Originalfassung, die auf der Webseite des Unternehmens www.dialog-semiconductor.de erhältlich ist.

Für weitere Informationen:

Dialog Semiconductor
Jose Cano
Head of Investor Relations
T: +44 (0)1793 756 961
jose.cano@diasemi.com

FTI Consulting London
Matt Dixon
T: +44 (0)2037 271 137
matt.dixon@fticonsulting.com

FTI Consulting Frankfurt
Anja Meusel
T: +49 (0) 69 9203 7120
Anja.Meusel@fticonsulting.com

Über Dialog Semiconductor

Dialog Semiconductor liefert hochintegrierte standardisierte (ASSP) sowie kundenspezifische (ASIC) Mixed-Signal-ICs, die für den Einsatz in Anwendungen für personalisierte, tragbare und mobile Geräte, das Internet der Dinge (IoT), Solid State Lighting (SSL) sowie Smart-Home und automobile Anwendungen optimiert sind. Dialog bringt jahrzehntelange Erfahrungswerte in der schnellen Entwicklung von ICs mit und bietet dabei flexiblen und dynamischen Support, in Verbindung mit herausragenden Innovationen und der Sicherheit eines etablierten Geschäftspartners. Mit erstklassigen Fertigungspartnern operiert Dialog nach dem Fabless-Geschäftsmodell. Dialog ist ein sozialverantwortlicher Arbeitgeber, der zahlreiche Programme zugunsten seiner Mitarbeiter, der Allgemeinheit, seiner weiteren Stakeholder-Gruppen sowie seines operativen Umfelds verfolgt.

Die von Dialog entwickelten energiesparenden Technologien, inklusive des DC-DC Configurable Power Management Systems, liefern hohe Effizienz und bereichern zudem das Nutzungserlebnis des Kunden durch eine verlängerte Batterielebensdauer und einen beschleunigten Ladeprozess für mobile Geräte. Zu Dialogs Technologie-Portfolio gehören ferner Audio, Bluetooth(R) Low Energy, Rapid Charge(TM) sowie AC/DC-Spannungswandler und Multi-Touch.

Das Unternehmen hat seinen Firmensitz in London und verfügt über eine globale Organisation in den Bereichen Vertrieb, Forschung & Entwicklung und Marketing. Im Jahr 2016 erwirtschaftete Dialog Semiconductor mit ca. 1.770 Mitarbeitern rund 1,2 Mrd. US$ Umsatz. Dialog ist an der Frankfurter Börse gelistet (FWB: DLG) (Regulierter Markt, Prime Standard, ISIN GB0059822006) und ist Mitglied im deutschen TecDax-Index.

Zukunftsgerichtete Angaben

Diese Pressemitteilung enthält "zukunftsgerichtete Angaben" über künftige Entwicklungen, die auf aktuellen Einschätzungen des Managements beruhen. Die Begriffe "antizipiert", "glaubt", "erwartet", "geht davon aus", "schätzt", "beabsichtigt" und ähnliche Ausdrücke kennzeichnen zukunftsgerichtete Angaben. Solche Angaben sind gewissen Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Einige Beispiele hierfür sind ein konjunktureller Abschwung in der Halbleiter und Telekommunikationsindustrie, Veränderungen der Wechselkurse, die Zinsentwicklung, die zeitliche Abstimmung von Kundenbestellungen mit dem Herstellungsprozess, überschüssige oder ungängige Vorratsbestände, die Auswirkung von Konkurrenzprodukten sowie deren Preisstellung, politische Risiken in Ländern, in denen wir unser Geschäft betreiben oder Verkäufe tätigen sowie Beschaffungsknappheit. Sollte einer dieser Unsicherheitsfaktoren oder andere Unwägbarkeiten (einige von ihnen sind unter der Überschrift "Risikobericht" in unserem aktuellen Geschäftsbericht beschrieben), eintreten oder sich die den Angaben zugrunde liegenden Annahmen als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen Angaben genannten oder implizit zum Ausdruck gebrachten Ergebnissen abweichen. Wir haben nicht die Absicht, noch übernehmen wir eine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Angaben zu aktualisieren, da diese ausschließlich von den Umständen am Tag ihrer Veröffentlichung ausgehen. Jedoch ersetzen spätere Angaben jeweils frühere Angaben.











27.07.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Dialog Semiconductor Plc.

Tower Bridge House, St. Katharine's Way

E1W 1AA London


Großbritannien
Telefon:
+49 7021 805-412
Fax:
+49 7021 805-200
E-Mail:
jose.cano@diasemi.com
Internet:
www.dialog-semiconductor.com
ISIN:
GB0059822006
WKN:
927200
Indizes:
TecDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




596005  27.07.2017 





PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau
PfeilbuttonErgomed: „Evotecs fantastischer Erfolg ist ein positives Signal“ - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

11.12.2017 - Steinhoff Aktie: Ein paar Daten für Trader
11.12.2017 - STARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“
11.12.2017 - HolidayCheck erwartet operativen Gewinn für 2017
11.12.2017 - Evotec Aktie: Steht der Ausbruch bevor? Aktuelle News!
11.12.2017 - Axel Springer will sich von aufeminin trennen
11.12.2017 - Steinhoff: Sehr interessante News!
11.12.2017 - Staramba bereitet sich auf Staramba.spaces vor
11.12.2017 - BMW: China stützt das Absatzwachstum
11.12.2017 - Steinhoff Aktie: Wie reagiert die Börse auf die aktuellen News?
11.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Crash vorbei?


Chartanalysen

11.12.2017 - Steinhoff Aktie: Ein paar Daten für Trader
11.12.2017 - Evotec Aktie: Steht der Ausbruch bevor? Aktuelle News!
11.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Crash vorbei?
08.12.2017 - Zeal Network Aktie: Trendwende nach der Baisse in Sicht?
08.12.2017 - Evotec Aktie: Jetzt kommt Schwung in die Sache!
08.12.2017 - First Sensor Aktie: Treffer! Und nun?
08.12.2017 - Commerzbank Aktie: Achtung, Kaufsignal!
08.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Eine ganz, ganz wichtige Entscheidung
08.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Achtung, Bodenbildung?
08.12.2017 - Aixtron Aktie: Bärenparty vorbei? Die Chancen steigen!


Analystenschätzungen

11.12.2017 - Medigene: 19 Euro sind das Ziel
11.12.2017 - Wirecard: Kaufen nach der Ankündigung
11.12.2017 - Aurubis: Steigendes Kursziel
11.12.2017 - Siemens: IPO sorgt für Hochstufung
11.12.2017 - Allianz: Doppelte Hochstufung der Aktie
08.12.2017 - ProSiebenSat.1: Noch überwiegt die Zurückhaltung
08.12.2017 - Hella: Starkes Plus beim Kursziel der Aktie
08.12.2017 - Deutsche Bank: Guter Wochenausklang
08.12.2017 - Commerzbank: Wenige Unsicherheiten
08.12.2017 - Dialog Semiconductor: Ab 2019 wird es schwierig


Kolumnen

11.12.2017 - ICO – Das smartere Crowdfunding oder nur ein vorübergehender Hype?
11.12.2017 - Apple Aktie: Abwärtstrend angesteuert - UBS Kolumne
11.12.2017 - DAX: Ausbruch über 13.000 Punkte in trockenen Tüchern - UBS Kolumne
08.12.2017 - Bitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
08.12.2017 - USA: Starker Beschäftigungsaufbau, nur schwacher Lohndruck! - Nord LB Kolumne
08.12.2017 - China Außenhandel: Binnendynamik (noch) robust; Made in China gefragt - Nord LB Kolumne
08.12.2017 - Risk-off zum Wochenausklang dürfte vermutlich kursstützend wirken - National-Bank Kolumne
08.12.2017 - Bayer Aktie: An massiver Unterstützung angelangt - UBS Kolumne
08.12.2017 - DAX: Es fehlen frische Impulse - UBS Kolumne
08.12.2017 - Aufschwung in Deutschland weiter intakt - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR