DGAP-News: SHOP APOTHEKE EUROPE verbessert Profitabilität im ersten Halbjahr 2017 und setzt beschleunigtes Wachstum fort.

Nachricht vom 26.07.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: SHOP APOTHEKE EUROPE N.V. / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Zwischenbericht

SHOP APOTHEKE EUROPE verbessert Profitabilität im ersten Halbjahr 2017 und setzt beschleunigtes Wachstum fort.
26.07.2017 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
NICHT ZUR VERÖFFENTLICHUNG ODER WEITERGABE IN DEN BZW. IN DIE VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, KANADA, AUSTRALIEN ODER JAPAN.

SHOP APOTHEKE EUROPE verbessert Profitabilität im ersten Halbjahr 2017 und setzt beschleunigtes Wachstum fort.

- Konzernumsatz wächst im ersten Halbjahr um 54% auf 127 Mio. Euro.

- Anzahl aktiver Kunden steigt auf über 2,2 Mio. (+47% zum Vorjahr).

- Konzernbruttoergebnis um 61% auf 27 Mio. Euro erhöht; Bruttomarge bei 21,5%.

- Positives konsolidiertes Segment EBITDA im zweiten Quartal von EUR 1,1 Mio.

- Marktführerschaft in Deutschland mit einem Umsatzwachstum von 31% auf 92 Mio. Euro erneut ausgebaut.

- Internationaler Umsatz auf 34 Mio. Euro verdreifacht, Bruttomarge steigt signifikant von 17,0% auf 22,1%.

Venlo/Köln, 26. Juli 2017. SHOP APOTHEKE EUROPE N.V., Europas führende OTC-Online Apotheke (OTC = over the counter), hat das hohe Wachstumstempo des Jahresstarts fortgesetzt und die Profitabilität in Deutschland und in den europäischen Märkten verbessert. Der Konzernumsatz stieg in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres um 54% auf EUR 127 Mio., nach EUR 82 Mio. im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. SHOP APOTHEKE EUROPE ist damit die am schnellsten wachsende OTC-Online Apotheke in Europa. Die Anzahl aktiver Kunden hat die auf Familien fokussierte Online Apotheke von 1,5 Millionen zum 30. Juni 2016 auf über 2,2 Millionen zum Bilanzstichtag deutlich erhöht.
Auf Konzernebene steigerte SHOP APOTHEKE EUROPE das Bruttoergebnis überproportional zum Umsatz von EUR 16,9 Mio. im ersten Halbjahr 2016 auf EUR 27,2 Mio. im Berichtszeitraum - ein Zuwachs um 61%. Entsprechend verbesserte sich die Bruttomarge auf Konzernebene trotz erhöhter Aufwendungen zur Neukundengewinnung um 1,0 Prozentpunkte auf 21,5%. Diese positive Ergebnis-Entwicklung im ersten Halbjahr 2017 resultiert sowohl aus einer Steigerung der Bruttomarge im Segment Germany um 0,5 Prozentpunkte auf 21,0% als auch aus der signifikanten Erhöhung der Bruttomarge im Segment International um 5,1 Prozentpunkte auf 22,1%.

Im zweiten Quartal erzielte SHOP APOTHEKE EUROPE aufgrund der strukturellen Verbesserung der Profitabilität ein positives konsolidiertes Segment EBITDA* in Höhe von rund EUR 1,1 Mio. (Q1 2017: EUR -1,7 Mio.). Kumuliert ergibt sich für das erste Halbjahr 2017 ein konsolidiertes Segment EBITDA in Höhe von EUR -0,6 Mio. nach EUR -0,3 Mio. im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Nach Abzug von Verwaltungskosten verbleibt ein Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in Höhe von EUR -4,4 Mio. nach EUR -3,4 Mio. im ersten Halbjahr 2016. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) beträgt EUR -7,1 Mio. (Vorjahr EUR -4,9 Mio.).Marktführerschaft im profitablen Segment "Germany" erneut ausgebaut
Im umsatzstärksten Segment Germany verzeichnete SHOP APOTHEKE EUROPE in den ersten sechs Monaten 2017 ein profitables Wachstum um 31% gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der Umsatz stieg auf EUR 92,1 Mio. im Vergleich zu EUR 70,2 Mio. im ersten Halbjahr 2016. Das Unternehmen wuchs somit doppelt so schnell wie der deutsche OTC-Versandhandelsmarkt, für den Experten von Sempora Consulting im Gesamtjahr 2017 einen Anstieg um knapp 15% erwarten. Damit baut SHOP APOTHEKE EUROPE ihre Marktführerschaft im deutschen OTC-Online-Markt weiter aus. Gleichzeitig verbesserte sich das Bruttoergebnis im Segment Germany im ersten Halbjahr 2017 leicht überproportional von EUR 14,4 Mio. im Vorjahr um 35% auf EUR 19,4 Mio. Entsprechend stieg die Bruttomarge im Berichtszeitraum um 0,5 Prozentpunkte auf 21,0% im Vergleich zu 20,5% in der Vorjahresperiode. Das Segment EBITDA betrug im ersten Halbjahr 2017 EUR 2,8 Mio. nach EUR 1,3 Mio. im Vorjahreszeitraum.

Bruttomarge im rasant wachsenden internationalen Geschäft steigt signifikant
Einhergehend mit der internationalen Expansion verzeichnete das Segment "International", das die europäischen Länder Frankreich, Italien, Spanien, Österreich, Belgien und die Niederlande umfasst, ein signifikantes Neukundenwachstum. Mit EUR 34,1 Mio. hat SHOP APOTHEKE EUROPE den Segmentumsatz im Berichtszeitraum gegenüber der Vorjahresperiode mit EUR 11,2 Mio. erneut mehr als verdreifacht (+206%). Deutlich überproportional stieg das Bruttoergebnis, das im Berichtszeitraum mit EUR 7,5 Mio. um 297% wuchs (Vorjahr: EUR 1,9 Mio.). Grund hierfür war die signifikante Verbesserung der Bruttomarge: sie erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um 5,1 Prozentpunkte von 17,0% auf 22,1%. Der hohe Anteil von Bestellungen durch Neukunden - verbunden mit entsprechend höheren Akquisitionskosten - belastete das Ergebnis des Segments. Das Segment EBITDA betrug im ersten Halbjahr 2017 EUR -3,6 Mio. im Vergleich zu EUR -2,1 Mio. im Vorjahreszeitraum.Segment "Germany Services" im Plan
Der Bruttoumsatz im Segment "Germany Services" lag in den ersten sechs Monaten des Berichtsjahrs bei EUR 3,1 Mio. nach EUR 2,0 Mio. im Vorjahreszeitraum. Hierin enthalten sind Umsatzerlöse für konzerninterne Leistungen in Höhe von EUR 2,7 Mio. (Vorjahr EUR 1,1 Mio.), die im Zuge der Konsolidierung eliminiert werden. Das Bruttoergebnis lag in der Berichtsperiode bei EUR 3,0 Mio. gegenüber EUR 1,7 Mio. im Vorjahr. Nach Abzug der konzerninternen Leistungen verbleibt ein Bruttoergebnis für den Berichtszeitraum in Höhe von EUR 0,3 Mio. nach EUR 0,6 Mio. im ersten Halbjahr 2016 sowie ein Segment EBITDA in Höhe von EUR 0,2 Mio. nach EUR 0,5 Mio. im Vorjahr.

Zu den Halbjahreszahlen 2017 erläutert CFO Dr. Ulrich Wandel: "Als die am schnellsten wachsende OTC Online-Apotheke Europas prägen wir den Markt entscheidend. Durch unseren in der Branche einzigartigen Zugang zu den relevanten europäischen Märkten und durch unsere fortlaufenden Investitionen haben wir die notwendige Infrastruktur für zukünftiges Wachstum und den Weg in Richtung Profitabilität geschaffen. Das zunehmende Geschäftsvolumen und die höhere Effizienz haben die Bruttomarge im ersten Halbjahr insbesondere international signifikant steigen lassen. Dies bestärkt uns darin, weiterhin mit unvermindertem Tempo in den Auf- und Ausbau der Marktführerschaft innerhalb der einzelnen Länder zu investieren."
Vor dem Hintergrund des wachstumsstarken ersten Halbjahrs 2017 bekräftigt der Vorstand der SHOP APORTHEKE EUROPE N.V. die Prognose für das Gesamtjahr 2017. Sie sieht ein Umsatzwachstum in Höhe von +45% bis +55% vor. Die Wachstumsbeschleunigung gegenüber dem Vorjahr wird insbesondere durch das internationale Geschäft getrieben. Positive Impulse erwartet das Management zudem durch das prosperierende Marktumfeld und durch den kontinuierlich zunehmenden Shift von Offline- zu Online-Shopping. Basierend auf Skaleneffekten, Effizienzsteigerungen und zusätzlichen Automatisierungsschritten prognostiziert der Vorstand eine verbesserte konsolidierte EBITDA-Marge von -2,0% bis -3,0% (Vorjahr: -3,3 %).

Der vollständige Halbjahresfinanzbericht steht ab sofort online im Bereich Investor Relations/Publikationen auf der Corporate Website www.shop-apotheke-europe.com zur Verfügung.

*Konsolidiertes Segment EBITDA = Summe der EBITDAs der einzelnen Segmente bereinigt um konzerninterne Transaktionen, die im Zuge der Konsolidierung eliminiert werden.ÜBER SHOP APOTHEKE EUROPE.
SHOP APOTHEKE EUROPE ist die führende und am schnellsten wachsende Online-Apotheke in Kontinentaleuropa mit einem Fokus auf OTC- und apothekenüblichen Beauty- und Personal-Care-Produkten. Das Unternehmen betreibt Online-Apotheken auf dem deutschen, österreichischen, französischen, belgischen, italienischen, spanischen und niederländischen Markt. In Deutschland ist die TÜV-zertifizierte shop-apotheke.com klarer Marktführer.
SHOP APOTHEKE EUROPE liefert schnell und zu attraktiven Preisen ein sehr breites Sortiment von über 100.000 Originalprodukten an über 2,2 Millionen aktive Kunden (Stand Juli 2017). Das Angebot wird ergänzt durch umfassende pharmazeutische Beratung und Betreuung.

SHOP APOTHEKE EUROPE erzielte im ersten Halbjahr 2017 einen Umsatz von rund
127 Mio. Euro und ein Wachstum von +54% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Neben dem Hauptsitz im niederländischen Venlo unterhält SHOP APOTHEKE EUROPE weitere Standorte in Köln, Düsseldorf, Paris und im belgischen Tongeren. SHOP APOTHEKE EUROPE ist seit dem 13. Oktober 2016 im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) notiert.FINANZKALENDER 2017

13. November 2017
Veröffentlichung der Ergebnisse für das 3. Quartal 2017.

 

KONFERENZEN 2017

29. - 31. August 2017
Commerzbank Sector Conference, Frankfurt
06. - 08. September 2017
Citi Global Technology Conference 2017, New York
18. - 20. September 2017
Berenberg & Goldman Sachs German Corporate Conference, München
04. - 07. Dezember 2017
Berenberg European Conference, London

 

PRESSEKONTAKTE.

Publikums- und Fachmedien:
Sven Schirmer
Mobil: +49 152 28 50 63 61
E-Mail: presse@shop-apotheke.com

Finanz- und Wirtschaftsmedien:
Thomas Schnorrenberg
Mobil: +49 151 46 53 13 17
E-Mail: presse@shop-apotheke.com

Investor Relations:
Dr. Ulrich Wandel
Telefon: +31 77 850 6117
E-Mail: ulrich.wandel@shop-apotheke.com

HAFTUNGSAUSSCHLUSS.

Diese Mitteilung enthält Aussagen, die sich auf den künftigen Geschäftsverlauf und künftige finanzielle Leistungen sowie auf künftige SHOP APOTHEKE EUROPE betreffende Vorgänge oder Entwicklungen beziehen und zukunftsgerichtete Aussagen darstellen können. Die Grundlage dieser Aussagen bilden gegenwärtige Erwartungen und Annahmen des
SHOP APOTHEKE EUROPE-Managements, von denen eine große Anzahl außerhalb des Einflussbereiches von SHOP APOTHEKE EUROPE liegen. Sie unterliegen daher einer Vielzahl von Risiken und Ungewissheiten. Falls diese Risiken und Ungewissheiten eintreten oder die zugrunde liegenden Erwartungen nicht eintreten, bzw. die getroffenen Annahmen sich als nicht korrekt erweisen, können die tatsächlichen Ereignisse, sowohl in positiver als auch in negativer Weise, wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen implizierten oder genannten Geschehensabläufen abweichen. SHOP APOTHEKE EUROPE übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren. Dies wird von SHOP APOTHEKE EUROPE auch nicht beabsichtigt.











26.07.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
SHOP APOTHEKE EUROPE N.V.

Dirk Hartogweg 14

5928 LV Venlo


Niederlande
Telefon:
0800 - 200 800 300
Fax:
0800 - 90 70 90 20
E-Mail:
ulrich.wandel@shop-apotheke.com
Internet:
www.shop-apotheke-europe.com
ISIN:
NL0012044747
WKN:
A2AR94
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




595677  26.07.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Deutsche Bank und BYD Aktie an den Top-Positionen
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Airbus wird strategischer Partner bei Bombardiers C-Serie
17.10.2017 - Hapag-Lloyd holt sich 352 Millionen Euro an der Börse
17.10.2017 - Hypoport: Immobilienmarkt bremst das Wachstum - Aktie unter Druck
17.10.2017 - Bayer: Zulassungsantrag für Hämophilie-Medikament in Japan
17.10.2017 - Sartorius: Aktie unter Druck - Prognose gesenkt
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?


Chartanalysen

17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
16.10.2017 - IVU Aktie: Was ist denn hier los?


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Südzucker: Vorsicht wächst
17.10.2017 - Infineon: Deutliche Veränderung beim Kursziel der Aktie
17.10.2017 - ThyssenKrupp: Schnelleres Wachstum
17.10.2017 - Novo Nordisk: Hohes Abwärtspotenzial
17.10.2017 - Linde: 2 Euro Aufschlag
17.10.2017 - Daimler: Neubewertung möglich
17.10.2017 - Deutsche Telekom: Verändertes Kursziel
17.10.2017 - BMW: Audi und Mercedes liegen vorne
16.10.2017 - Infineon: Was macht die Prognose?
16.10.2017 - Nokia: Dollar sorgt für Unsicherheit


Kolumnen

17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne
16.10.2017 - DAX: Die Seitwärtsbewegung setzt sich fort - UBS Kolumne
13.10.2017 - Brexit-Verhandlungen: nicht genügend Fortschritte - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR