DGAP-News: Baader Bank auf Wachstumskurs: positives Halbjahresergebnis

Nachricht vom 26.07.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Baader Bank AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

Baader Bank auf Wachstumskurs: positives Halbjahresergebnis
26.07.2017 / 06:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Presseinformation: Baader Bank auf Wachstumskurs: positives Halbjahresergebnis

- Operatives Ergebnis gedreht und positive Veränderung um EUR 8,6 Mio. auf EUR 5,8 Mio.

- Ergebnis vor Steuern deutlich verbessert: Veränderung um EUR 5,1 Mio. auf EUR 3,0 Mio.

- Selan Gruppe rückwirkend konsolidiert/ Restrukturierungsaufwendungen können Gesamtjahresergebnis belasten

- Ergebniswachstum in allen Geschäftsfeldern

- Auszeichnungen unterstreichen Qualität des Brokerage und Research

Unterschleißheim, 26. Juli 2017: Eine positive Grundstimmung an den Kapitalmärkten sowie die Konsolidierung der Selan Gruppe beeinflussen das Halbjahresergebnis der Baader Bank sichtbar.

In Folge dieses Marktumfeldes weisen das Handels- und Provisionsergebnis deshalb, anders als in der Vorjahresperiode, eine stärkere Dynamik auf. Die Provisionseinnahmen verbesserten sich um 17% von EUR 22,1 Mio. auf EUR 25,8 Mio. Die positive Entwicklung ist hauptsächlich auf die im Vergleich zum Vorjahr höheren Kundenkommissionserträge sowie auf die deutlich stärker ausfallenden Erträge aus Capital Markets zurückzuführen. Das Handelsergebnis, das hauptsächlich aus dem Market Making entsteht, verzeichnete ebenfalls einen Zuwachs, in Höhe von 18,1% auf EUR 28,9 Mio.

In 2015 übernahm die Baader Bank alle Anteile an der kroatischen Windparkbetreiberin Selan. Aus diesem Grund wurde die deutsche Beteiligungsgesellschaft Selan Holding GmbH gegründet, mit dem Ziel der gewinnbringenden Weiterveräußerung des Windparks zu einem späteren Zeitpunkt. Eine aktuelle Markterhebung führte zu dem Entschluss, von der ursprünglichen Verkaufsabsicht bis auf weiteres abzusehen. Dadurch wird die Selan Gruppe rückwirkend zum 01. Januar 2017 konsolidiert, was wesentliche Auswirkungen auf Ertrags-, Aufwands- und Vermögenspositionen des Baader Bank Konzerns hat und zu einer deutlichen Ausweitung der Konzernbilanz (siehe Kennzahlenübersicht) führt.

Die durch den Einbezug der Selan Gruppe neu auszuweisende Position Umsatzerlöse entfällt in voller Höhe auf die durch den Windpark generierte Einspeisevergütung für Strom. Die deutlich niedrigeren Zinsaufwendungen durch die Fälligkeit höher verzinslicher eigener Schuldscheindarlehen konnten die Zinsaufwendungen aus der Fremdfinanzierung des Windparks bei der Selan in Höhe von EUR 0,9 Mio. nicht kompensieren, sodass das Zinsergebnis zum Stichtag mit EUR -0,3 Mio. zu Buche schlägt.

Die Verwaltungsaufwendungen stiegen leicht von EUR 46,3 Mio. auf EUR 48,3 Mio., hauptsächlich durch gestiegene Restrukturierungskosten im Geschäftsfeld Market Making und Betriebskosten für den Windpark der Selan. Abschreibungen auf den Windpark von EUR 2,1 Mio. erhöhten die Abschreibungen auf immaterielle Anlagewerte und Sachanlagen auf EUR 6,9 Mio. Auf Forderungen und Wertpapiere mussten im Berichtszeitraum Abschreibungen und Wertberichtigungen in Höhe von EUR 3,2 Mio. vorgenommen werden.

Zum Konzernergebnis trugen insbesondere die Tochtergesellschaften Selan Holding, Baader Helvea und Baader & Heins mit positiven Ergebnissen bei.

Das operative Ergebnis stieg insgesamt um EUR 8,6 Mio. auf EUR 5,8 Mio. Auch ohne die Konsolidierung der Selan Gruppe liegt ein Ergebniszuwachs, in Höhe von EUR 2,6 Mio. vor. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) der Baader Bank im ersten Halbjahr 2017 liegt bei EUR 3,0 Mio. und stieg damit um EUR 5,1 Mio. Das Ergebnis nach Steuern beträgt EUR 2,1 Mio.

Unter Berücksichtigung des Fonds für allgemeine Bankrisiken verfügte die Baader Bank Gruppe zum 30. Juni 2017 über Eigenmittel in Höhe von EUR 119,9 Mio. Die Eigenkapitalquote beträgt 13,7%.

Geschäftsverlauf 1. Halbjahr 2017Ausschöpfen neuer Marktpotenziale im Market Making
Im Geschäftsfeld Market Making wurde die elektronische Handelsplattform Xetra der Deutschen Börse Gruppe von der neuen Handelsplattform T7 abgelöst. Weiterhin übernahm die Baader Bank den Handel in deutschen sowie US-Aktien im neuen Marktsegment "global market" der Wiener Börse.

Die geringe Anzahl an Börsengängen in Deutschland setzte sich im ersten Halbjahr 2017 fort. Die IPOs von Vapiano und Delivery Hero Ende Juni lassen auf eine Trendwende hoffen. Beide Unternehmen mandatierten die Baader Bank als Spezialist ihrer Börsengänge im Prime Standard der Frankfurter Börse, womit die Baader Bank den wesentlichen Teil der in Deutschland vergebenen Spezialistenmandate übernehmen und ihre starke Stellung behaupten konnte.

Auftragsbelebung im Geschäftsfeld Capital Markets
Im Bereich Equity Capital Markets begleitete die Baader Bank im ersten Halbjahr 2017 insgesamt zehn Transaktionen mit einem Volumen von ca. EUR 2 Mrd. und ist damit eines der aktivsten Häuser in diesem Markt.

Kundenzustrom bei Banking- und Asset Management Services führte zu deutlichem Anstieg des Depotvolumens
Im institutionellen Kundengeschäft konnte die Baader Bank im ersten Halbjahr 2017 einen deutlichen Zuwachs an Kooperationen mit klassischen- sowie Online-Vermögensverwaltern und Family Offices verzeichnen. Die Anzahl der Kundendepots erhöhte sich im Vergleich zum Ende des ersten Halbjahres 2016 von rund 4.200 auf 10.500, das Depotvolumen stieg im selben Zeitraum um rund 150% auf EUR 2,2 Mrd. Nicht zuletzt trägt die bereits zweite erfolgreich durchgeführte Veranstaltung "Tag der offenen Tür für Vermögenverwalter" dazu bei, sich am Markt zu etablieren.

Nach der Angebotserweiterung um Buy Side Trading Desk-Services in 2016 konnte die Baader Bank zum 30.06.2017 hier bereits 149 Mandatierungen verzeichnen (30.06.2016: 0 Buy Side Trading Desk-Mandate).

Die im Geschäftsfeld Asset Management Services betreuten Vermögen konnten innerhalb von zwölf Monaten mehr als verdoppelt werden. Zum Ende des ersten Halbjahres 2017 lagen sie, mit weiterhin steigender Tendenz, bei EUR 5,55 Mrd. (+ 109% im Vorjahresvergleich).

Auszeichnungen kennzeichnen die marktdominierende Stellung der Baader Bank als regionaler Broker mit erstklassigen Research-Kompetenzen
Beim diesjährigen Extel Survey 2017, Europas bedeutendstem externen Ranking institutioneller Aktienbroker, konnte Baader Helvea erneut Spitzenplatzierungen in den Kernregionen Deutschland, Österreich und der Schweiz für Research-, Sales- und Trading/Execution-Leistungen erzielen. Ebenso erfreulich fielen die Ergebnisse des Thomson Reuters Awards 2017 für das Baader Helvea Equity Research-Team aus, das besonders im Hinblick auf die Anfang 2018 bevorstehende Einführung von MiFID II und der damit einhergehende Bepreisung von Analyseleistungen neue Marktpotenziale eröffnet.Ausblick 2. Halbjahr 2017

Im Geschäftsfeld Market Making wird von einer Stabilisierung der Handelsvolumina auf dem aktuellen Niveau ausgegangen. Im 2. Halbjahr 2017 sollte die reibungslose Umstellung auf T7 abgeschlossen werden und neue Marktpotentiale bieten. Im Geschäftsfeld Capital Markets sind eine Vielzahl von Transaktionen vorbereitet und sollten nach der Sommerpause bei einem aufnahmefähigen Marktumfeld entsprechende Ergebnisbeiträge liefern können. Der intensive Kontakt zu institutionellen Kunden, der auch durch die exzellenten Ergebnisse des Extel Rankings wie auch der Thomson Reuters Umfrage 2017 bestätigt wurde, sollte dazu führen, dass die positive Ausgangslage im Hinblick auf MiFID II gestärkt werden kann. Die Baader Investment Konferenz, die in der zweiten Jahreshälfte stattfindet, wird größer als je zuvor. Der Ausbau des Geschäfts mit Vermögensverwaltern und Fintech-Unternehmen soll im zweiten Halbjahr weiter wachsen und sich positiv auf die Provisionserträge auswirken. Ergebnisbelastungen können weitere Restrukturierungskosten sein (siehe auch Halbjahresbericht).

Kennzahlenübersicht

Baader Bank Konzern
HJ 2017
HJ 2016
 
 
TEUR
TEUR
%
Erträge
62.578
50.099
24,9
davon Zinsergebnis und laufende Erträge
428
1.869
-77,1
davon Provisionsergebnis
25.791
22.053
17,0
davon Handelsergebnis
28.894
24.457
18,1
davon Umsatzerlöse
6.022
0
100,0
davon Sonstige Erträge
1.443
1.720
-16,1
Aufwendungen
-59.619
-52.240
14,1
davon Personalaufwand
-27.392
-26.554
3,2
davon Verwaltungsaufwand und sonstige betriebliche Aufwendungen
-21.841
-20.599
6,0
davon Abschreibungen
-10.129
-4.886
>100,0
davon Ergebnis aus Anteilen an assoziierten Unternehmen
-257
-201
27,9
Ergebnis vor Steuern (EBT)
2.959
-2.141
-
 
 
 
 
Operatives Ergebnis*
5.848
-2.760
-
 
 
 
 
Bilanzsumme
715.714
644.636
11,0
 
 
 
 

Bilanziert nach den Vorschriften des Handelsgesetzbuches (HGB).
*Rohertrag abzgl. Personal- und anderer Verwaltungsaufwand sowie Abschreibungen auf immaterielle Anlagewerte und Sachanlagen
(Rohertrag = Zinsergebnis und laufende Erträge, Provisions- und Handelsergebnis, Umsatzerlöse)Für weitere Informationen und Medienanfragen:
Baader Bank AG
Weihenstephaner Straße 4
85716 Unterschleißheim, Deutschland

Katharina Ariane Beyersdorfer
Senior Manager Group Management & Communication

T +49 89 5150 1016
F +49 89 5150 291016
M +49 172 6659 389Katharina.Beyersdorfer@baaderbank.dehttp://www.baaderbank.de

Über die Baader Bank AG:
Die Baader Bank AG ist eine der führenden Investmentbanken im deutschsprachigen Raum. Als familiengeführte Vollbank mit Sitz in Unterschleißheim bei München und 450 Mitarbeitern ist sie in den Geschäftsfeldern Market Making, Capital Markets, Institutional Brokerage, Asset Management Services, Banking Services und Research aktiv.

Disclaimer:
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen spiegeln die gegenwärtigen Auffassungen, Erwartungen und Annahmen des Managements der Baader Bank Aktiengesellschaft wider und basieren auf Informationen, die dem Management zum gegenwärtigen Zeitpunkt zur Verfügung stehen. Der Eintritt zukünftiger Ereignisse und Entwicklungen ist mit bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten verbunden. Es besteht daher keine Gewähr für den Eintritt dieser zukünftigen Ergebnisse und Entwicklungen. Die tatsächlichen zukünftigen Ergebnisse und Entwicklungen betreffend die Baader Bank Aktiengesellschaft und der Baader Bank Gruppe können daher aufgrund verschiedener Faktoren wesentlich von den hier geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen. Zu diesen Faktoren gehören insbesondere Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der Wettbewerbssituation. Darüber hinaus können die Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Wechselkursschwankungen sowie nationale und internationale Gesetzesänderungen sowie andere Faktoren einen Einfluss auf die zukünftigen Ergebnisse und Entwicklungen der Baader Bank Aktiengesellschaft und der Baader Bank Gruppe haben. Die Baader Bank Aktiengesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen zu aktualisieren.











26.07.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Baader Bank AG

Weihenstephaner Str. 4

85716 Unterschleißheim


Deutschland
Telefon:
+49 89 5150 1013
Fax:
+49 89 5150 29 1880
E-Mail:
communications@baaderbank.de
Internet:
www.baaderbank.de
ISIN:
DE0005088108
WKN:
508810
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München (m:access), Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




595595  26.07.2017 





PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

12.12.2017 - K+S und Gerstungen beenden Streit um Abwasserentsorgung per Vergleich
12.12.2017 - Comdirect Bank: Wechsel im Vorstand
12.12.2017 - TUI: Daimler-Manager Zetsche soll Aufsichtsratschef werden
12.12.2017 - Ergomed und Allergy Therapeutics vereinbaren Entwicklungs-Kooperation
12.12.2017 - Steinhoff: Gute Nachrichten im Anmarsch?
12.12.2017 - Gesco: Mögliche Millionen-Last aus Kartellverfahren
12.12.2017 - Steinhoff kurz vor Anteilsverkäufen? Spekulationen um PSG Group und KAP Industrial
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Steinhoff Aktie: Nur wilde Zockerei oder steckt mehr dahinter?
12.12.2017 - Bechtle: Millionenvertrag wird verlängert


Chartanalysen

12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!
12.12.2017 - Staramba Aktie: Kaufsignale winken!
12.12.2017 - Viscom Aktie: Ausbruch in Richtung Allzeithoch voraus?
11.12.2017 - Commerzbank Aktie: Das sieht sehr gut aus, aber…
11.12.2017 - Steinhoff Aktie: Ein paar Daten für Trader
11.12.2017 - Evotec Aktie: Steht der Ausbruch bevor? Aktuelle News!
11.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Crash vorbei?
08.12.2017 - Zeal Network Aktie: Trendwende nach der Baisse in Sicht?
08.12.2017 - Evotec Aktie: Jetzt kommt Schwung in die Sache!


Analystenschätzungen

12.12.2017 - E.On Aktie: Dreht der Trend jetzt nach oben?
12.12.2017 - Morphosys Aktie: Bildet sich hier ein Top?
12.12.2017 - SGL Carbon Aktie massiv im Plus: Was ist hier los?
12.12.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: besonders attraktives Profil
11.12.2017 - Unicredit Aktie fair bewertet? Das sagen Analysten!
11.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Vorsicht, Bullenfalle?
11.12.2017 - Wacker Chemie: Deutsche Bank schiebt die Aktie an
11.12.2017 - Bayer Aktie: Zwei neue Expertenstimmen
11.12.2017 - Medigene: 19 Euro sind das Ziel
11.12.2017 - Wirecard: Kaufen nach der Ankündigung


Kolumnen

12.12.2017 - Finanzmarktexperten blicken optimistisch ins Jahr 2018 - Nord LB Kolumne
12.12.2017 - Platin zu Gold – eine Preislücke, die geschlossen wird? - Commerzbank Kolumne
12.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Neues Jahreshoch noch möglich - UBS Kolumne
12.12.2017 - DAX: Rückfall in die Trading-Range - UBS Kolumne
11.12.2017 - ICO – Das smartere Crowdfunding oder nur ein vorübergehender Hype?
11.12.2017 - Apple Aktie: Abwärtstrend angesteuert - UBS Kolumne
11.12.2017 - DAX: Ausbruch über 13.000 Punkte in trockenen Tüchern - UBS Kolumne
08.12.2017 - Bitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
08.12.2017 - USA: Starker Beschäftigungsaufbau, nur schwacher Lohndruck! - Nord LB Kolumne
08.12.2017 - China Außenhandel: Binnendynamik (noch) robust; Made in China gefragt - Nord LB Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR