DGAP-Adhoc: EDAG Engineering Group AG: EDAG senkt die Ergebnisprognose für 2017, Umsatzprognose bleibt unverändert

Nachricht vom 25.07.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: EDAG Engineering Group AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

EDAG Engineering Group AG: EDAG senkt die Ergebnisprognose für 2017, Umsatzprognose bleibt unverändert
25.07.2017 / 13:47 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Arbon, 25. Juli 2017. Die Konzernleitung der EDAG Engineering Group AG (EDAG) hat heute beschlossen, auf Grund einer im Vorjahresvergleich deutlich schwächeren Ergebnisentwicklung im zweiten Quartal, die Ergebnisprognose (bereinigtes EBIT in Prozent vom Umsatz) für das Gesamtjahr 2017 von bisher rund 6-8% auf rund 4-6% zu reduzieren.

Trotz insgesamt intaktem Marktumfeld, welches sich durch weiterhin hohe Forschungs- und Entwicklungsbudgets der EDAG Kunden kennzeichnet, konnte das Vorjahresergebnis nicht erreicht werden. Dies ist insbesondere auf folgende Sonderfaktoren zurückzuführen:

Der Preisdruck aus dem Vorquartal setzte sich auch im zweiten Quartal fort und konnte nicht durch internationales Neugeschäft kompensiert werden.
Für die Neuausrichtung der Personalstruktur im Hinblick auf künftige Anforderungen der Kunden sind Einmalaufwendungen angefallen.
Deutlich erhöhte Anlaufkosten haben zu einer Abwertung mehrerer Projekte bei EDAG Mexico geführt.
Ohne die Einmaleffekte hätte ein Ergebnis auf Vorjahresniveau erreicht werden können.

Die Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2017 wurde bestätigt. EDAG rechnet weiter mit einem Umsatzwachstum von bis zu 5%. Aus heutiger Sicht erwartet das Unternehmen für die ersten sechs Monate 2017 einen leichten Umsatzrückgang von unter 3 Prozent, der im zweiten Halbjahr mehr als ausgeglichen werden sollte, sowie eine bereinigte EBIT[1]-Marge von 4%.

Der vollständige Bericht für das erste Halbjahr 2017 wird am 17. August veröffentlicht.
 

[1] Für eine Erläuterung der Kennzahl "bereinigtes EBIT" wird auf den Geschäftsbericht 2016 verwiesen

Kontakt:
Sebastian Lehmann
Head of Investor Relations
EDAG Engineering Group AG
Schlossgasse 2
9320 Arbon
Schweiz
Tel.: +41 (0)71 544 33 - 11
Fax: +41 (0)71 544 33 - 10
ir@edag-group.ag
ir.edag.com
Kontaktdaten in Deutschland:
EDAG Engineering GmbH
Kreuzberger Ring 40
65205 Wiesbaden
Tel.: +49-611-7375-168
Mobil: +49-175-8020226
Email: Sebastian.Lehmann@edag.de
www.edag.de






25.07.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
EDAG Engineering Group AG

Schlossgasse 2

9320 Arbon


Schweiz
Telefon:
+41 71 54433-0
E-Mail:
ir@edag-group.ag
Internet:
www.edag.com
ISIN:
CH0303692047
WKN:
A143NB
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



595445  25.07.2017 CET/CEST








(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2018 - Volkswagen meldet Zahlen: Dividende wird fast verdoppelt - Aktie rutscht ab
23.02.2018 - RIB Software: Kooperation mit Microsoft
23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - BMW: MINI-Jointventure mit Great Wall Motor geplant
23.02.2018 - Rhön-Klinikum erwartet 2018 Gewinnanstieg
23.02.2018 - OHB: Neuer Bundeswehr-Auftrag
23.02.2018 - CytoTools: Gericht macht Weg für Wandelanleihe frei
23.02.2018 - Telefonica Deutschland will profitabler werden und Dividende stützen
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?


Chartanalysen

23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?
23.02.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Weitere Impulse sind gefragt!
23.02.2018 - Mensch und Maschine Aktie: Was ist hier los?
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?


Analystenschätzungen

23.02.2018 - Mensch und Maschine: Starke Zahlen sorgen für neues Kursziel
23.02.2018 - Capital Stage: Aktie bleibt ein Kauf
23.02.2018 - Deutsche Konsum REIT: Expansion geht weiter
23.02.2018 - Süss MicroTec: Nichts Neues
23.02.2018 - E.On: Gute Nachricht aus Frankreich
23.02.2018 - Ströer: Veränderung beim Kursziel
23.02.2018 - ProSiebenSat.1: Keine gute Nachricht für Investoren
23.02.2018 - Deutsche Telekom: Eine Hochstufung der Aktie
23.02.2018 - Aixtron: 2018 kann ein sehr gutes Jahr werden – Aktie mit starker Entwicklung
22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel


Kolumnen

23.02.2018 - Vonovia und Co.: Zinssorgen belasten Wohnaktien, fundamentales Bild intakt - Commerzbank Kolumne
23.02.2018 - FMC Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Die Volatilität bleibt hoch - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Erholung zum Wochenende - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR