DGAP-News: Hypoport AG: EUROPACE - Im 2. Quartal 2017 erstmals Transaktionsvolumen von rund 200 Mio. Euro pro Vertriebstag

Nachricht vom 21.07.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Hypoport AG / Schlagwort(e): Marktbericht/Sonstiges

Hypoport AG: EUROPACE - Im 2. Quartal 2017 erstmals Transaktionsvolumen von rund 200 Mio. Euro pro Vertriebstag
21.07.2017 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Pressemitteilung

Transaktionsvolumen 1. Halbjahr 2017

EUROPACE: Im 2. Quartal 2017 erstmals Transaktionsvolumen von rund 200 Mio. Euro pro Vertriebstag

- Gesamtes Transaktionsvolumen steigt um 12,5% gegenüber 1. Halbjahr 2016

- Teilmarktplätze GENOPACE und FINMAS wachsen überproportional

- Gesamtmarkt der Immobilienfinanzierung nur leicht über Vorjahr

Berlin, 21. Juli 2017: Das Transaktionsvolumen des Gesamtmarktplatzes EUROPACE ist im ersten Halbjahr 2017 mit einem Plus von 12,5% erneut zweistellig gewachsen. Die Teilmarktplätze GENOPACE (Genossenschaftsbanken) und FINMAS (Sparkassen), bauten ihren Anteil an der technologiebasierten Baufinanzierung mit hohen zweistelligen Wachstumsraten überproportional stark aus.

Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist lt. Bundesbank im Zeitraum Januar bis Mai 2017 lediglich um 3% von 95,5 Mrd. im Vorjahreszeitraum auf 98,4 Mrd. Euro gewachsen. Und dies, obwohl im Vorjahr die Monate April und Mai durch die verunglückte Einführung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie substanziell beeinträchtigt waren. Ronald Slabke, Vorsitzender des Vorstands der Hypoport AG, erläutert: "Für Juni erwarten wir einen Gesamtmarktwert unter Vorjahr. Angesichts der enormen Nachfrage am Wohnungsmarkt ein klares Signal für die Politik, dass deutlich mehr für den privaten Wohnungsmarkt getan werden muss."

EUROPACE setzte in diesem Marktumfeld sein Wachstum fort und erzielte im ersten Halbjahr 2017 ein Transaktionsvolumen* von insgesamt 24,0 Mrd. Euro (H1 2016: 21,4 Mrd. Euro, +12,5%)
"Unter Berücksichtigung der geringeren Anzahl der Vertriebstage - definiert als Anzahl der Werktage plus die halbe Anzahl der Brückentage - im zweiten Quartal 2017 ist unser Transaktionsvolumen pro Vertriebstag auf 199 Mio. EUR (Q2 2016 176 Mio. EUR, Q1 2017 187 Mio. EUR,) angestiegen. EUROPACE gewinnt weiterhin dynamisch Marktanteile." führt Ronald Slabke weiter aus.

Das Wachstum des EUROPACE Marktplatzes wird weiterhin von Zugewinnen der neutralen Immobilienfinanzierungsvertriebe und der Durchsetzung von EUROPACE als technologiebasierte Beratungslösung bei Regionalbanken getragen. FINMAS steigerte im ersten Halbjahr 2017 das Volumen auf 1,1 Mrd. Euro (H1 2016: 0,7 Mrd. Euro, +58%), während über GENOPACE ein Volumen von 0,6 Mrd. Euro (H1 2016: 0,5 Mrd. Euro, +32%) beraten wurden. Ronald Slabke erläutert: "Die Digitalisierung der Immobilienfinanzierung schreitet im deutschen Bankgewerbe zügig voran. EUROPACE bietet hier auf der Vertriebsseite die optimale Lösung für jede Bank und Sparkasse. Egal ob man verstärkt mit Drittvertrieben, im Internet, in den eigenen Filialen, mit dem eigenen Angebot oder der Vermittlung der Produkte Dritter wachsen will."

Auf der Produktgeberseite konnten sowohl die Sparkassenorganisation mit einem Anstieg um 52% auf 2,5 Mrd. Euro (H1 2016: 1,6 Mrd. Euro) als auch die Institute der genossenschaftlichen Finanzgruppe mit 1,6 Mrd. Euro (H1 2016: 1,3 Mrd. Euro, +22%) erneut überproportional vom Wachstum von EUROPACE profitieren und Marktanteile von privaten Banken gewinnen.

* Sämtliche Angaben zum Volumen von abgewickelten Finanzdienstleistungsprodukten (Immobilienfinanzierungen, Bausparen und Ratenkredite) beziehen sich auf Kenngrößen "vor Storno" und können entsprechend nicht mit den ausgewiesenen Umsatzerlösen, in denen die nachträglichen Stornierungen berücksichtigt sind, ins Verhältnis gesetzt werden. Von den hier genannten Transaktionszahlen kann somit weder direkt auf Umsatz- noch auf Ergebniszahlen geschlossen werden.

Über die Hypoport AG
Der Hypoport-Konzern ist ein technologiebasierter Finanzdienstleister. Das Geschäftsmodell basiert auf den drei voneinander profitierenden Geschäftsbereichen Institutionelle Kunden, Privatkunden und Finanzdienstleister. In allen drei Geschäftsbereichen befasst sich der Hypoport-Konzern mit dem Vertrieb von Finanzdienstleistungen, ermöglicht oder unterstützt durch Finanz-Technologie (FinTech). Die Europace AG, ein 100%iges Tochterunternehmen von Hypoport, entwickelt und betreibt mit dem internetbasierten Finanzmarktplatz EUROPACE die größte deutsche Plattform für Immobilienfinanzierungen, Bausparprodukte und Ratenkredite. Ein voll integriertes System vernetzt rund 400 Partner aus den Bereichen Banken, Versicherungen und Finanzvertriebe. Mehrere tausend Nutzer wickeln monatlich etwa 35.000 Transaktionen mit einem Volumen von rund 4 Mrd. Euro pro Monat über EUROPACE ab.
Das Hypoport Tochterunternehmen Dr. Klein Privatkunden AG ist ein internetbasierter und ungebundener Finanzvertrieb. Die Dr. Klein Spezialisten beraten Privatkunden ganzheitlich in den Bereichen Immobilienfinanzierung, Versicherung und Vorsorge. Schon seit 1954 ist die DR. KLEIN Firmenkunden AG wichtiger Finanzdienstleistungspartner der Wohnungswirtschaft und von gewerblichen Immobilieninvestoren. Die Hypoport AG hat ihren Sitz in Berlin, beschäftigt rund 870 Mitarbeiter und ist an der Deutschen Börse im Prime Standard gelistet. Ende 2015 wurde Hypoport in den SDAX aufgenommen.Kontakt 
Hypoport AG 
Michaela Reimann 
Leiterin Investor Relations & Public Affairs
Tel.: +49 (0)30 / 42086-1936
E-Mail: ir@hypoport.dewww.hypoport.deÜber die Aktie
ISIN        DE 0005493365
WKN       549336
Börsenkürzel     HYQ

 










21.07.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Hypoport AG

Klosterstraße 71

10179 Berlin


Deutschland
Telefon:
+49/30 42086-0
Fax:
+49/30 42086-1999
E-Mail:
ir@hypoport.de
Internet:
www.hypoport.de
ISIN:
DE0005493365
WKN:
549336
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




594385  21.07.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein
18.10.2017 - Commerzbank: Phantasien und Impulse
18.10.2017 - Wirecard: Es gibt einen Zuschlag
18.10.2017 - Linde Aktie: Deutliche Kursgewinne voraus?


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR