DGAP-News: PANTALEON Entertainment AG: Aktionäre stimmen der Umbenennung in PANTAFLIX AG zu 100 Prozent zu

Nachricht vom 20.07.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: PANTALEON Entertainment AG / Schlagwort(e): Hauptversammlung

PANTALEON Entertainment AG: Aktionäre stimmen der Umbenennung in PANTAFLIX AG zu 100 Prozent zu
20.07.2017 / 14:27


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
PANTALEON Entertainment AG: Aktionäre stimmen der Umbenennung in PANTAFLIX AG zu 100 Prozent zu
- Ordentliche Hauptversammlung entlastet Vorstand und Aufsichtsrat ohne Gegenstimmen
- Alle Beschlussvorschläge der Verwaltung mit deutlicher Mehrheit angenommen
- Rasante Entwicklung von pantaflix.com legt Grundstein für dynamisches Wachstum
München, 20. Juli 2017 - Die PANTALEON Entertainment AG hat am 19. Juli 2017 in München ihre ordentliche Hauptversammlung durchgeführt. Die Anteilseigner zeigten sich mit den Ergebnissen des Geschäftsjahres 2016 sehr zufrieden und entlasteten Vorstand und Aufsichtsrat mit 100 Prozent der Stimmen. Alle Beschlussvorschläge der Verwaltung, darunter auch die Verlegung des Unternehmenssitzes nach München, wurden mit sehr großen Mehrheiten, überwiegend sogar einstimmig, angenommen.

Wichtigster Punkt auf der Agenda der Hauptversammlung war die Umbenennung der PANTALEON Entertainment AG in PANTAFLIX AG, der die Aktionäre zu 100 Prozent zustimmten. "Man benennt ein Unternehmen nicht ohne Weiteres um. Heute war allerdings der Tag gekommen, weil wir eine vitale Entscheidung für unser Unternehmen - die ,PANTAFLIX AG' - treffen mussten. Nämlich die Entscheidung für den nächsten Schritt in Richtung Zukunft. Ich sage in diesem Zusammenhang bewusst ,wir', denn es ist ein schönes Gefühl, diesen Schritt gemeinsam mit unseren Aktionären im Rahmen einer vertrauensvollen Hauptversammlung und in vollkommenem Einverständnis zu gehen", sagt Dan Maag, CEO der PANTALEON Entertainment AG.

Mit der Namensänderung bekennt sich das Unternehmen einerseits zu seiner Strategie, im Markt der Video-on-Demand-Services eine entscheidende Rolle einzunehmen und sich der Herausforderung eines ambitionierten Wettbewerbs zu stellen. Andererseits unterstreicht die Umfirmierung das dynamische Wachstum von pantaflix.com.

"Im Dezember 2016 sind wir mit der iOS-basierten Pantaflix-App an den Start gegangen, im Februar folgte die Android-Version. Wir haben in jeder Hinsicht gewinnbringende Kooperationen schließen können und treffen sowohl von Investoren- als auch von Kundenseite auf starkes Interesse und enorm großen Zuspruch. Dieser rasanten Entwicklung wollen wir mit der Umbenennung ebenfalls Rechnung tragen und unserem Kerngeschäft mit dem Namen ,PANTAFLIX AG' Ausdruck verleihen", erläutert Vorstandsmitglied (COO) Stefan Langefeld.

In ihrem Bericht nahmen CEO Dan Maag und COO Stefan Langefeld ausführlich Stellung zur positiven Entwicklung des vergangenen Geschäftsjahres und erläuterten die aktuelle Unternehmensstrategie. Diese sieht unter anderem vor, die Usability der Pantaflix-App sowie die Anwendung auf der Homepage zu verbessern, den Filmkatalog kontinuierlich auszuweiten und in weiteren Ländern auszurollen.

"Wir haben im Geschäftsbericht 2016 bereits zehn Projekte avisiert, die einen hohen Reifegrad aufweisen und die wir im laufenden Geschäftsjahr realisieren wollen. Dabei handelt es sich um Vorhaben für und mit Pantaflix, aber auch um aufregende Projekte im klassischen Filmproduktionsgeschäft. Mit ,Vielmachglas' steht ein vielversprechendes Filmprojekt um Hauptdarstellerin Jella Haase (u. a. "Fack Ju Göhte") in den Startlöchern. Der Kinostart ist für das Jahr 2018 terminiert. Zudem beginnen im September 2017 die Dreharbeiten zur zweiten Staffel der Pantaleon- und Amazon-Erfolgsserie ,You are Wanted'", ergänzt Dan Maag.

Die Abstimmungsergebnisse der Hauptversammlung 2017 stehen unter https://www.pantaflixgroup.com/de/investor-relations/hauptversammlung/ zum Download bereit.
 

Über die PANTALEON Entertainment AG:
Die PANTALEON Entertainment AG (XETRA: PAL, ISIN: DE000A12UPJ7) ist eines der am schnellsten wachsenden Medienunternehmen in Europa. Die Gruppe entwickelte als führender Produzent von Spielfilmen mit Vertriebspartnern von Weltformat wie Warner Bros. und Amazon Prime vom Start weg eine hohe Wachstumsdynamik. Der wirtschaftliche Erfolg auf Produzentenseite ermöglichte die Entwicklung von pantaflix.com, einer innovativen und disruptiven Video-on-Demand-Plattform. Die 100%ige Tochter von PANTALEON startete 2016 ihren weltweiten Roll-out. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.pantaleonentertainment.com und www.pantaflixgroup.com.

Über pantaflix.com:
www.pantaflix.com ist eine innovative und cloud-basierte Video-on-Demand (VoD) Plattform, die Filmproduzenten und Rechteinhaber erstmalig in die Lage versetzt, ihre Produktionen mit wenigen Klicks einem weltweiten Publikum in mehr als 240 Territorien anzubieten. Dabei reduziert pantaflix.com durch einen unmittelbaren Marktzugang die Verwertungsstufen. 75 Prozent des Umsatzes gehen direkt an den Produzenten, 25 Prozent verbleiben bei pantaflix.com. Produzenten erhalten damit für ihre Filme die bis zu 7,5fache Vergütung gegenüber etablierten Plattformen. Im Jahr 2015 beliefen sich die weltweiten Umsätze mit VoD-Diensten auf 11,2 Mrd. Euro. Bis zum Jahr 2020 werden sich diese voraussichtlich verdoppeln, da sich die Sehgewohnheiten der Kunden nachhaltig verändern - weg von linearem Fernsehen hin zu flexiblen VoD-Diensten, u. a. auf digitalen Endgeräten wie Smartphone und Tablet-PC. Das Unternehmen mit Sitz in Berlin hat sich durch seinen innovativen Ansatz für ein überdurchschnittliches Wachstum in diesem Markt positioniert.

Kontakt:
PANTALEON Entertainment AG
Katharinenstraße 4
D-61476 Kronberg im Taunus
Tel.:+49 6173 3945095
Fax: +49 6173 3945097
E-Mail: ir@pantaleongroup.com

Investor Relations Kontakt:
CROSS ALLIANCE communication GmbH
Susan Hoffmeister
Freihamer Strasse 2
D-82166 Gräfelfing/München
Tel.:+49 89 89827227
E-Mail: sh@crossalliance.com











20.07.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
PANTALEON Entertainment AG

Katharinenstr. 4

61476 Kronberg


Deutschland
Telefon:
06173 - 394 50 95
Fax:
06173 - 394 50 97
E-Mail:
info@pantaleonfilms.com
Internet:
www.pantaleonentertainment.com
ISIN:
DE000A12UPJ7
WKN:
A12UPJ
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Scale) in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




594349  20.07.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR