DGAP-Adhoc: JOST Werke AG: JOST legt finalen Angebotspreis auf 27,00 EUR je Aktie fest

Nachricht vom 19.07.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: JOST Werke AG / Schlagwort(e): Strategische Unternehmensentscheidung

JOST Werke AG: JOST legt finalen Angebotspreis auf 27,00 EUR je Aktie fest
19.07.2017 / 23:06 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
JOST legt finalen Angebotspreis auf 27,00 EUR je Aktie fest
Neu-Isenburg, 19. Juli 2017. Die JOST Werke AG ("JOST") hat den finalen Angebotspreis für ihre Privatplatzierung auf 27,00 EUR je Aktie festgelegt. Die JOST-Aktie wird ab dem 20. Juli 2017 im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt.

Insgesamt wurden 4.875.000 neue Inhaberaktien aus einer Kapitalerhöhung und 2.575.000 bestehende Inhaberaktien aus dem Bestand von JOSTs bestehendem Aktionär im Rahmen der Privatplatzierung bei institutionellen Investoren platziert. Weitere 1.117.500 Inhaberaktien aus dem Bestand von JOSTs bestehendem Aktionär wurden im Zuge einer Mehrzuteilungsoption zur Verfügung gestellt.

Nach der Privatplatzierung beträgt der Streubesitz etwa 57,5 % (unter der Annahme der vollständigen Ausübung der Greenshoe-Option) von JOSTs Grundkapital. Basierend auf dem finalen Angebotspreis entspricht die Marktkapitalisierung bei Zulassung etwa 402 Mio. EUR.
 

JOST Gruppe
Tobias Schmidt
Corporate & Business Strategy
T: +49 (0)6102 295-251tobias.schmidt@jost-world.com

Haftungsausschluss

Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten, Australien, Kanada oder Japan oder einer anderen Rechtsordnung, in der die Verteilung oder Veröffentlichung rechtswidrig wäre, dar. Diese Pressemitteilung ist Werbung, stellt jedoch nicht ein Wertpapierprospekt dar. Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der in dieser Pressemitteilung erwähnten Wertpapiere sollte nicht auf der Grundlage dieser Pressemitteilung erfolgen.

Diese Pressemitteilung stellt kein Angebot zum Verkauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten dar. Die Wertpapiere dürfen, außer im Rahmen eines Ausnahmetatbestands der Registrierungs- und Meldeanforderungen des U.S. Securities Act von 1933 in der geltenden Fassung (der "Securities Act") in den Vereinigten Staaten weder angeboten noch verkauft werden. In den Vereinigten Staaten werden die Wertpapiere ausschließlich an "qualified institutional buyers" im Sinne von Rule 144A des Securities Act angeboten und verkauft. Außerhalb der Vereinigten Staaten werden die Wertpapiere nach den Vorschriften von Regulation S des Securities Act angeboten und verkauft. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren wird in den Vereinigten Staaten nicht durchgeführt.

Weder JOST noch deren Gesellschafter beabsichtigen ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der JOST Werke AG in den Vereinigten Staaten, Deutschland oder einer anderen Rechtsordnung durchzuführen. Es ist beabsichtigt Wertpapiere ausschließlich an qualifizierte Anleger und weniger als 150 nicht-qualifizierte Anleger per Mitgliedstaaten des EWR, in der Bundesrepublik Deutschland und in bestimmte andere Rechtsordnungen zu liefern, und anschließend am regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse mit gleichzeitiger Zulassung zum Teilbereich des regulierten Marktes mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse zuzulassen. Die Zulassung erfolgt ausschließlich auf Basis eines zu veröffentlichenden Wertpapierprospekts folgend dessen Genehmigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Der Wertpapierprospekt wird auf der Website von JOST www.jost-world.com kostenfrei erhältlich sein.

In Mitgliedstaaten des EWR, die die Richtlinie 2010/73/EU (einschließlich allfälliger Änderungsrichtlinie und maßgeblichen Umsetzungsmaßnahmen in den maßgeblichen Mitgliedstaaten, die "Prospektrichtlinie") umgesetzt haben, ist diese Pressemitteilung ausschließlich für Personen bestimmt und richtet sich ausschließlich in jenen Mitgliedstaaten an qualifizierte Anleger im Sinne der Prospektrichtlinie.

Diese Pressemitteilung ist innerhalb des Vereinigten Königreiches nur an (i) professionelle Anleger, die unter Artikel 19(5) der Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 (die "Verordnung") fallen, oder (ii) vermögende Gesellschaften und andere Personen, die unter Artikel 49(2)(a) bis (d) der Verordnung fallen und an die man rechtmäßig herantreten kann, zu verteilen und nur an sie gerichtet (wobei diese Personen zusammen als "qualifizierte Personen" bezeichnet werden). Diese Pressemitteilung ist nur an qualifizierte Personen gerichtet. Jede nicht qualifizierte Person sollte nicht auf Basis dieser Pressemitteilung agieren oder anderwärtig Vertrauen auf deren Inhalt setzen. Eine Anlageentscheidung oder anderwärtige Investmenttätigkeit hinsichtlich der in dieser Pressemitteilung erwähnten Wertpapiere ist nur verfügbar für qualifizierte Personen und Investmenttätigkeiten werden nur mit qualifizierten Personen durchgeführt.

Im Zusammenhang mit der Privatplatzierung handelt Deutsche Bank Aktiengesellschaft auf Rechnung der Konsortialbanken als Stabilisierungsmanager und kann als solcher in Übereinstimmung mit den rechtlichen Bestimmungen (Art. 5 Abs. 4 und 5 der Marktmissbrauchsverordnung (EU) Nr. 596/2014 in Verbindung mit Art. 5 bis 8 der delegierten Verordnung der Kommission (EU) 2016/1052) Mehrzuteilungen vornehmen und Stabilisierungsmaßnahmen ergreifen, um den Marktpreis der JOST-Aktien zu stützen und dadurch einem etwaigen Verkaufsdruck entgegenzuwirken. Der Stabilisierungsmanager ist nicht zu Stabilisierungsmaßnahmen verpflichtet. Daher werden Stabilisierungsmaßnahmen nicht notwendigerweise ergriffen und können zu jeder Zeit beendet werden. Solche Maßnahmen können im Börsenhandel der Frankfurter Wertpapierbörse ab dem Zeitpunkt der Aufnahme des Börsenhandels der JOST-Aktien am regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse vorgenommen werden und müssen spätestens 30 Kalendertage nach diesem Zeitpunkt beendet sein (der Stabilisierungszeitraum"). Stabilisierungstransaktionen zielen auf die Stützung des Börsenkurses der JOST-Aktien während des Stabilisierungszeitraums ab. Diese Maßnahmen können dazu führen, dass der Börsenkurs der JOST-Aktien höher ist als es ohne solche Maßnahmen der Fall gewesen wäre. Des Weiteren kann sich vorübergehend ein Börsenkurs auf einem Niveau ergeben, das nicht von Dauer ist.







19.07.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
JOST Werke AG

Siemensstraße 2

63263 Neu-Isenburg


Deutschland
Fax:
+49 (0)6102 295-298
E-Mail:
jost-info@jost-world.com
Internet:
www.jost-world.com
ISIN:
DE000JST4000
WKN:
JST400
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard)

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



594117  19.07.2017 CET/CEST








PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.10.2017 - Commerzbank Aktie: Was läuft hier im Hintergrund in Sachen Übernahme?
24.10.2017 - German Startups stockt Remerge-Anteil auf
24.10.2017 - Basler: Neue Prognose!
24.10.2017 - Nordex legt stärkeren Fokus auf Australien - was macht die Aktie?
24.10.2017 - Geely Aktie: Das Bild verdüstert sich
24.10.2017 - Morphosys Aktie stark im Plus - was ist hier los?
24.10.2017 - Aumann Aktie: Achtung, passiert hier etwas Wichtiges?
24.10.2017 - Voltabox Aktie: Das wird spannend!
24.10.2017 - Covestro: Milliardenschwerer Aktienrückkauf - Zahlen über Erwartungen
24.10.2017 - Aixtron: Übernahme so gut wie perfekt


Chartanalysen

24.10.2017 - Commerzbank Aktie: Was läuft hier im Hintergrund in Sachen Übernahme?
24.10.2017 - Geely Aktie: Das Bild verdüstert sich
24.10.2017 - Aumann Aktie: Achtung, passiert hier etwas Wichtiges?
24.10.2017 - Voltabox Aktie: Das wird spannend!
23.10.2017 - BYD und Geely Aktien unter Druck: Der wackelnde Boden der Hype-Werte
23.10.2017 - Evotec Aktie: Wo ist die Bremse?
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kommt der neue Aufwärtstrend?
23.10.2017 - Staramba Aktie: Achtung, hier passiert etwas!
23.10.2017 - Evotec Aktie: Was läuft hier?
20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?


Analystenschätzungen

24.10.2017 - BYD Aktie vor heftigem Kurseinbruch? Analysten stellen sich gegen die Bären!
24.10.2017 - Lufthansa Aktie: Kursziel massiv erhöht
23.10.2017 - Kion Aktie stabilisiert sich: Neues Kursziel
23.10.2017 - Commerzbank Aktie: Warnung im Vorfeld der Quartalszahlen
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Das ist drastisch!
23.10.2017 - Infineon Aktie: Wie große ist das Kurspotenzial noch?
23.10.2017 - MS Industrie: Neues Kursziel für die Aktie
23.10.2017 - Software AG: Positive Expertenstimmen für die Aktie
23.10.2017 - Hypoport Aktie: Chance auf die Wende nach oben? Das sagen Analysten!
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kurssprung voraus?


Kolumnen

24.10.2017 - Produktionsstandort Mexiko durch NAFTA-Neuverhandlungen gefährdet? - Commerzbank Kolumne
24.10.2017 - Spanien und keine Ende des Konflikts mit den Katalanen in Sicht - National-Bank
24.10.2017 - SAP Aktie: Neues Allzeithoch greifbar - UBS Kolumne
24.10.2017 - DAX: Frische Impulse fehlen - UBS Kolumne
23.10.2017 - Tagung des EZB-Rats wirft ihre langen Schatten voraus - National-Bank
23.10.2017 - Goldman Sachs Aktie: Auf dem Weg zum Allzeithoch - UBS Kolumne
23.10.2017 - DAX: Die Unsicherheit bleibt hoch - UBS Kolumne
20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR