DGAP-News: JOST legt finalen Angebotspreis auf 27,00 EUR je Aktie fest

Nachricht vom 19.07.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: JOST Werke AG / Schlagwort(e): Strategische Unternehmensentscheidung

JOST legt finalen Angebotspreis auf 27,00 EUR je Aktie fest
19.07.2017 / 23:08


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
DIE IN DIESER BEKANNTMACHUNG ENTHALTENEN INFORMATIONEN SIND WEDER ZUR VERÖFFENTLICHUNG NOCH ZUR WEITERGABE IN DIE BZW. INNERHALB DER VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, AUSTRALIEN, KANADA ODER JAPAN BESTIMMT.
 

JOST legt finalen Angebotspreis auf 27,00 EUR je Aktie fest

8.567.500 Aktien bei institutionellen Investoren platziert
Gesamtes Angebotsvolumen beläuft sich auf etwa 231 Mio. EUR
Marktkapitalisierung bei Zulassung beträgt etwa 402 Mio. EUR
Rund 57,5 % der ausgegebenen Aktien im Streubesitz

Neu-Isenburg, 19. Juli 2017. Die JOST Werke AG ("JOST"), einer der weltweit führenden Hersteller und Lieferanten von sicherheitsrelevanten Systemen für Zugmaschinen, Auflieger und Anhänger, hat den finalen Angebotspreis für ihre Privatplatzierung auf 27,00 EUR je Aktie festgelegt. Die JOST-Aktie wird ab dem 20. Juli 2017 im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Börsenkürzel "JST" und der internationalen Wertpapierkennnummer (ISIN) DE000JST400 gehandelt.

Insgesamt wurden 4.875.000 neue Inhaberaktien aus einer Kapitalerhöhung und 2.575.000 bestehende Inhaberaktien aus dem Bestand von JOSTs bestehendem Aktionär im Rahmen der Privatplatzierung bei institutionellen Investoren platziert. Weitere 1.117.500 Inhaberaktien aus dem Bestand von JOSTs bestehendem Aktionär wurden im Zuge einer Mehrzuteilungsoption zur Verfügung gestellt.

Lars Brorsen, Vorsitzender des Vorstands von JOST, sagte: "Wir freuen uns sehr über das Ergebnis des Bookbuilding-Verfahrens und die starke Unterstützung der Investoren für unsere Strategie. Aufbauend auf diesem Vertrauen, das JOST entgegengebracht wurde, werden wir unsere weltweit führende Marktposition, unsere Produktkompetenz und Innovationsfähigkeit nutzen, um unser Geschäft weiter voranzutreiben und unsere erfolgreiche Wachstumsstory als börsennotiertes Unternehmen fortzusetzen."

Nach der Privatplatzierung beträgt der Streubesitz etwa 57,5 % (unter der Annahme der vollständigen Ausübung der Greenshoe-Option) von JOSTs Grundkapital. Basierend auf dem finalen Angebotspreis entspricht die Marktkapitalisierung bei Zulassung etwa 402 Mio. EUR.

Deutsche Bank, J.P. Morgan und COMMERZBANK sind als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners mandatiert. BNP Paribas agiert als weiterer Joint Bookrunner. Rothschild berät JOST als unabhängiger Financial Advisor.

Medienkontakt:JOST Gruppe
Tobias Schmidt
Corporate & Business Strategy
T: +49 (0)6102 295-251tobias.schmidt@jost-world.com

FTI Consulting
Dr. Lutz Golsch 
T: +49 (0)69 92037-110 
M: +49 (0)173 6517710 lutz.golsch@fticonsulting.com 

Steffi Susan Kim
T: +49 (0)69 92037-115
M: +49 (0)171 5565996steffi.kim@fticonsulting.com

Über JOST:

JOST ist ein weltweit führender Hersteller und Lieferant von sicherheitsrelevanten Systemen für Zugmaschinen, Auflieger und Anhänger. JOST bietet hochwertige Markenprodukte an, die nach den folgenden drei Systemen unterteilt sind: "Vehicle Interface" (Fokus auf Produkte, die für den Betrieb einer Nutzfahrzeugkombination aus Truck und Trailer benötigt werden wie zum Beispiel Sattelkupplungen und Stützwinden), "Handling Solutions" (umfasst Containertechnologie und hydraulische Zylinderprodukte) sowie "Maneuvering" (Fokus auf Achsen für Sattelzugmaschinen ("Trucks") und Sattelauflieger und Anhänger ("Trailer") sowie Zwangslenkungssysteme). Als der weltweit führende Anbieter von Sattelkupplungen und Stützwinden ist JOST Marktführer im Bereich Vehicle-Interface-Systeme. Die international marktführende Position von JOST wird durch die starken Marken, die langfristigen, durch das globale Vertriebsnetz bedienten Kundenbeziehungen und durch das effiziente, wenig anlagenintensive Geschäftsmodell untermauert. Die Kernmarken von JOST - "JOST", "Rockinger", "TRIDEC" und "Edbro" - werden in der Branche aufgrund ihrer Qualität und kontinuierlichen Innovationen sehr geschätzt. Mit seinem globalen Vertriebsnetz und Produktionsstätten in dreizehn Ländern auf fünf Kontinenten hat JOST direkten Zugang zu allen großen Herstellern von Trucks und Trailern sowie zu allen relevanten Endkunden. JOST beschäftigt weltweit derzeit über 2.700 Mitarbeiter.

Haftungsausschluss

Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten, Australien, Kanada oder Japan oder einer anderen Rechtsordnung, in der die Verteilung oder Veröffentlichung rechtswidrig wäre, dar. Diese Pressemitteilung ist Werbung, stellt jedoch nicht ein Wertpapierprospekt dar. Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der in dieser Pressemitteilung erwähnten Wertpapiere sollte nicht auf der Grundlage dieser Pressemitteilung erfolgen.

Diese Pressemitteilung stellt kein Angebot zum Verkauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten dar. Die Wertpapiere dürfen, außer im Rahmen eines Ausnahmetatbestands der Registrierungs- und Meldeanforderungen des U.S. Securities Act von 1933 in der geltenden Fassung (der "Securities Act") in den Vereinigten Staaten weder angeboten noch verkauft werden. In den Vereinigten Staaten werden die Wertpapiere ausschließlich an "qualified institutional buyers" im Sinne von Rule 144A des Securities Act angeboten und verkauft. Außerhalb der Vereinigten Staaten werden die Wertpapiere nach den Vorschriften von Regulation S des Securities Act angeboten und verkauft. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren wird in den Vereinigten Staaten nicht durchgeführt.

Weder JOST noch deren Gesellschafter beabsichtigen ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der JOST Werke AG in den Vereinigten Staaten, Deutschland oder einer anderen Rechtsordnung durchzuführen. Es ist beabsichtigt Wertpapiere ausschließlich an qualifizierte Anleger und weniger als 150 nicht-qualifizierte Anleger per Mitgliedstaaten des EWR, in der Bundesrepublik Deutschland und in bestimmte andere Rechtsordnungen zu liefern, und anschließend am regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse mit gleichzeitiger Zulassung zum Teilbereich des regulierten Marktes mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse zuzulassen. Die Zulassung erfolgt ausschließlich auf Basis eines zu veröffentlichenden Wertpapierprospekts folgend dessen Genehmigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Der Wertpapierprospekt wird auf der Website von JOST www.jost-world.com kostenfrei erhältlich sein.

In Mitgliedstaaten des EWR, die die Richtlinie 2010/73/EU (einschließlich allfälliger Änderungsrichtlinie und maßgeblichen Umsetzungsmaßnahmen in den maßgeblichen Mitgliedstaaten, die "Prospektrichtlinie") umgesetzt haben, ist diese Pressemitteilung ausschließlich für Personen bestimmt und richtet sich ausschließlich in jenen Mitgliedstaaten an qualifizierte Anleger im Sinne der Prospektrichtlinie.

Diese Pressemitteilung ist innerhalb des Vereinigten Königreiches nur an (i) professionelle Anleger, die unter Artikel 19(5) der Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 (die "Verordnung") fallen, oder (ii) vermögende Gesellschaften und andere Personen, die unter Artikel 49(2)(a) bis (d) der Verordnung fallen und an die man rechtmäßig herantreten kann, zu verteilen und nur an sie gerichtet (wobei diese Personen zusammen als "qualifizierte Personen" bezeichnet werden). Diese Pressemitteilung ist nur an qualifizierte Personen gerichtet. Jede nicht qualifizierte Person sollte nicht auf Basis dieser Pressemitteilung agieren oder anderwärtig Vertrauen auf deren Inhalt setzen. Eine Anlageentscheidung oder anderwärtige Investmenttätigkeit hinsichtlich der in dieser Pressemitteilung erwähnten Wertpapiere ist nur verfügbar für qualifizierte Personen und Investmenttätigkeiten werden nur mit qualifizierten Personen durchgeführt.

Im Zusammenhang mit der Privatplatzierung handelt Deutsche Bank Aktiengesellschaft auf Rechnung der Konsortialbanken als Stabilisierungsmanager und kann als solcher in Übereinstimmung mit den rechtlichen Bestimmungen (Art. 5 Abs. 4 und 5 der Marktmissbrauchsverordnung (EU) Nr. 596/2014 in Verbindung mit Art. 5 bis 8 der delegierten Verordnung der Kommission (EU) 2016/1052) Mehrzuteilungen vornehmen und Stabilisierungsmaßnahmen ergreifen, um den Marktpreis der JOST-Aktien zu stützen und dadurch einem etwaigen Verkaufsdruck entgegenzuwirken. Der Stabilisierungsmanager ist nicht zu Stabilisierungsmaßnahmen verpflichtet. Daher werden Stabilisierungsmaßnahmen nicht notwendigerweise ergriffen und können zu jeder Zeit beendet werden. Solche Maßnahmen können im Börsenhandel der Frankfurter Wertpapierbörse ab dem Zeitpunkt der Aufnahme des Börsenhandels der JOST-Aktien am regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse vorgenommen werden und müssen spätestens 30 Kalendertage nach diesem Zeitpunkt beendet sein (der Stabilisierungszeitraum"). Stabilisierungstransaktionen zielen auf die Stützung des Börsenkurses der JOST-Aktien während des Stabilisierungszeitraums ab. Diese Maßnahmen können dazu führen, dass der Börsenkurs der JOST-Aktien höher ist als es ohne solche Maßnahmen der Fall gewesen wäre. Des Weiteren kann sich vorübergehend ein Börsenkurs auf einem Niveau ergeben, das nicht von Dauer ist.

 











19.07.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
JOST Werke AG

Siemensstraße 2

63263 Neu-Isenburg


Deutschland
Fax:
+49 (0)6102 295-298
E-Mail:
jost-info@jost-world.com
Internet:
www.jost-world.com
ISIN:
DE000JST4000
WKN:
JST400
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard)

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




594141  19.07.2017 





PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau
PfeilbuttonErgomed: „Evotecs fantastischer Erfolg ist ein positives Signal“ - Exklusiv-Interview
Pfeilbuttonmic AG: „Wir wollen Industrie 4.0 und Blockchain verbinden“ - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

11.12.2017 - Steinhoff: Sehr interessante News!
11.12.2017 - Staramba bereitet sich auf Staramba.spaces vor
11.12.2017 - BMW: China stützt das Absatzwachstum
11.12.2017 - Steinhoff Aktie: Wie reagiert die Börse auf die aktuellen News?
11.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Crash vorbei?
11.12.2017 - Medigene und RXi kooperieren bei Krebstherapien
11.12.2017 - FinTech Group erwartet 2018 Gewinnanstieg - Aktie im Plus
11.12.2017 - Wirecard: Was läuft da mit einer französischen Großbank?
11.12.2017 - Steinhoff: Wie prekär ist die Liquiditätslage?
10.12.2017 - Borussia Dortmund holt Stöger für Bosz


Chartanalysen

11.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Crash vorbei?
08.12.2017 - Zeal Network Aktie: Trendwende nach der Baisse in Sicht?
08.12.2017 - Evotec Aktie: Jetzt kommt Schwung in die Sache!
08.12.2017 - First Sensor Aktie: Treffer! Und nun?
08.12.2017 - Commerzbank Aktie: Achtung, Kaufsignal!
08.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Eine ganz, ganz wichtige Entscheidung
08.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Achtung, Bodenbildung?
08.12.2017 - Aixtron Aktie: Bärenparty vorbei? Die Chancen steigen!
08.12.2017 - Evotec Aktie: Kommt jetzt das Comeback?
07.12.2017 - QSC Aktie: Erfolgreiche Trendwende nach oben?


Analystenschätzungen

11.12.2017 - Medigene: 19 Euro sind das Ziel
11.12.2017 - Wirecard: Kaufen nach der Ankündigung
11.12.2017 - Aurubis: Steigendes Kursziel
11.12.2017 - Siemens: IPO sorgt für Hochstufung
11.12.2017 - Allianz: Doppelte Hochstufung der Aktie
08.12.2017 - ProSiebenSat.1: Noch überwiegt die Zurückhaltung
08.12.2017 - Hella: Starkes Plus beim Kursziel der Aktie
08.12.2017 - Deutsche Bank: Guter Wochenausklang
08.12.2017 - Commerzbank: Wenige Unsicherheiten
08.12.2017 - Dialog Semiconductor: Ab 2019 wird es schwierig


Kolumnen

11.12.2017 - Apple Aktie: Abwärtstrend angesteuert - UBS Kolumne
11.12.2017 - DAX: Ausbruch über 13.000 Punkte in trockenen Tüchern - UBS Kolumne
08.12.2017 - Bitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
08.12.2017 - USA: Starker Beschäftigungsaufbau, nur schwacher Lohndruck! - Nord LB Kolumne
08.12.2017 - China Außenhandel: Binnendynamik (noch) robust; Made in China gefragt - Nord LB Kolumne
08.12.2017 - Risk-off zum Wochenausklang dürfte vermutlich kursstützend wirken - National-Bank Kolumne
08.12.2017 - Bayer Aktie: An massiver Unterstützung angelangt - UBS Kolumne
08.12.2017 - DAX: Es fehlen frische Impulse - UBS Kolumne
08.12.2017 - Aufschwung in Deutschland weiter intakt - Commerzbank Kolumne
08.12.2017 - DAX: Weiße Kerze zum 2. Advent - Donner & Reuschel Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR