DGAP-Adhoc: Software AG veröffentlicht vorläufige Q2 Finanzkennzahlen und erhöht Ausblick für Operative Ergebnismarge 2017

Nachricht vom 18.07.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Software AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung

Software AG veröffentlicht vorläufige Q2 Finanzkennzahlen und erhöht Ausblick für Operative Ergebnismarge 2017
18.07.2017 / 00:20 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Ad-hoc Mitteilung (Insiderinformationen gem. Artikel 17 MAR)

SOFTWARE AG VERÖFFENTLICHT Q2 FINANZKENNZAHLEN UND ERHÖHT AUSBLICK FÜR OPERATIVE ERGEBNISMARGE 2017

- Jahresprognose für operative Ergebnismarge (EBITA, Non-IFRS) erhöht von 30,5 bis 31,5 Prozent auf jetzt 31,0 bis 32,0 Prozent

- EBIT (IFRS) steigt um 11 Prozent auf 48,1 (Vj. 43,3) Millionen Euro, operatives Ergebnis (EBITA, Non-IFRS) steigt um 10 Prozent auf 61,3 (Vj. 55,8) Millionen Euro

- DBP-Produktumsatz wächst um 4 Prozent: Wartung +9 Prozent, Lizenz -6 Prozent

- A&N-Produktumsatz auf Vorjahresniveau: Lizenz +14 Prozent, Wartung -4 Prozent

- Umsatzausblick 2017 für Digital Business Platform und Adabas & Natural bestätigt

Der Vorstand der Software Aktiengesellschaft (TecDAX, ISIN DE 0003304002 - WKN 330400 / SOW) hat heute entschieden, den Ausblick des Unternehmens für die operative Ergebnismarge anzuheben. Auf Basis der gestiegenen Profitabilität im zweiten Quartal sowie der Geschäftsentwicklung in der ersten Jahreshälfte 2017 und einer starken Projektpipeline für die kommenden sechs Monate, rechnet der Vorstand der Software AG nun für das Gesamtjahr 2017 mit einer operativen Ergebnismarge (EBITA, Non-IFRS) von 31,0 bis 32,0 Prozent (zuvor: 30,5 bis 31,5 Prozent).

Das operative Ergebnis (EBITA, Non-IFRS) stieg im zweiten Quartal um 10 Prozent auf 61,3 (Vj. 55,8) Millionen Euro, überproportional stark zum Umsatz, getrieben durch eine positive Entwicklung der margenstarken Wartungserlöse im Digitalgeschäft. Entsprechend kletterte die operative Ergebnismarge auf 29,5 (Vj. 27,4) Prozent.

Im Geschäftsbereich Digital Business Platform (DBP) wird für das Gesamtjahr 2017 unverändert mit einem währungsbereinigten Anstieg des Produktumsatzes um 5 bis 10 Prozent im Vorjahresvergleich gerechnet. Im abgelaufenen Quartal stieg der DBP-Umsatz um 4 Prozent an. Dies setzt sich aus einer 9-prozentigen Verbesserung des Wartungsgeschäftes auf 68,4 (Vj. 62,5) Millionen Euro sowie einem um 6 Prozent reduzierten Lizenzgeschäft in Höhe von 35,7 (Vj. 38,0) Millionen Euro zusammen. Im ersten Halbjahr 2017 stieg der DBP-Produktumsatz (Lizenzen + Wartungen) damit auf 209,8 (Vj. 195,0) Millionen Euro - ein Plus von 8 Prozent. Dieser Anstieg setzt sich aus einem Lizenzwachstum von 5 Prozent sowie einer Steigerung des Wartungsgeschäfts um 9 Prozent zusammen. Währungsbereinigt liegt der Anstieg des digitalen Geschäftsbereichs nach dem ersten Halbjahr bei 6 Prozent und damit im Korridor des Gesamtjahresausblicks.

Für das Datenbankgeschäft Adabas & Natural (A&N) bestätigt das Unternehmen seinen Ausblick für das Gesamtjahr 2017 und erwartet einen währungsbereinigten Rückgang um 2 bis 6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Wartungsumsätze erreichten im zweiten Quartal 39,0 (Vj. 40,6) Millionen Euro. Die Lizenzumsätze verbesserten sich in derselben Berichtsperiode um 14 Prozent auf 13,2 (Vj. 11,6) Millionen Euro. Damit liegt der Produktumsatz mit 52,2 (Vj. 52,2) Millionen Euro auf Vorjahresniveau. Der währungsbereinigte Produktumsatz liegt im ersten Halbjahr erwartungsgemäß noch unterhalb des anvisierten Jahresausblicks. Aufgrund der starken Pipeline im zweiten Halbjahr sowie des stabilen Wartungsgeschäfts bleibt die Software AG zuversichtlich und bestätigt die A&N-Umsatzziele für das Gesamtjahr.

Ausblick Gesamtjahr 2017
 
 
 
 
Gesamtjahr 2016
(in Mio. EUR)
Ausblick 2017
(Stand: 30. Juni 2017)
H1 2017
(Stand: 30. Juni 2017)
Produktumsatz
Digital Business Platform
441,4
+5% bis +10%*
+6%*
Produktumsatz
Adabas & Natural
233,9
-2% bis -6%*
-17%*
Operative Ergebnismarge
(EBITA, Non-IFRS)**
31,2%
31,0% bis 32,0%
28,4%
 
 
 
 

 

* währungsbereinigt
** Nach Berücksichtigung nicht-operativer Einflussfaktoren (vgl. Non-IFRS Ergebnis Reporting)

Erläuterungen zu den verwendeten Kennzahlen finden Sie im Geschäftsbericht
2016 der Software AG auf der Seite 35 (siehe: www.software.ag/ar)

Eine Telefonkonferenz für Finanzanalysten, Investoren und Medienvertreter findet am Dienstag, den 18. Juli 2017 um 09:00 Uhr MESZ (08:00 Uhr BST) statt. Einwahldaten finden Sie auf der Unternehmenswebseite unter www.SoftwareAG.com/investoren.

Mitteilende Person:
Antje Kelbert
Senior Manager Investor Relations
E-Mail: antje.kelbert@softwareag.com
Tel: +49 6151 92 1899






18.07.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Software AG

Uhlandstraße 12

64297 Darmstadt


Deutschland
Telefon:
+49 (0)6151 92-1900
Fax:
+49 (0)6151 92-34 1899
E-Mail:
Investor.Relations@softwareag.com
Internet:
www.softwareag.com
ISIN:
DE0003304002
WKN:
330400
Indizes:
TecDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



593441  18.07.2017 CET/CEST








PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.12.2017 - Paion: Wichtige Meldung aus Japan
17.12.2017 - ams: Neuer Vorstand kommt am Jahresanfang
17.12.2017 - Steinhoff Aktie: Die Woche der Wahrheit
15.12.2017 - co.don: Konzernchef Hessel geht
15.12.2017 - Steinhoff versilbert PSG-Anteile - Aktie fällt
15.12.2017 - innogy Aktie: So unterschiedlich können Reaktionen ausfallen
15.12.2017 - CropEnergies: Aktie der Südzucker-Tochter unter Druck - Quartalszahlen
15.12.2017 - mic AG: Kapitalerhöhung über Börsenkurs!
15.12.2017 - Siemens verstärkt Aktivitäten im Bereich Digitalisierung
15.12.2017 - Hönle erreicht die Prognosen


Chartanalysen

15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!
14.12.2017 - Softing Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!


Analystenschätzungen

15.12.2017 - SFC Energy: Kursziel für die Aktie massiv erhöht!
15.12.2017 - Aurubis: Neue Analystenstimmen zur Aktie
15.12.2017 - Commerzbank Aktie: Trotz Verkaufsempfehlung Ausbruch bestätigt
15.12.2017 - Wirecard Aktie: Immer noch Aufwärtspotenzial
15.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Neues Kursziel!
15.12.2017 - Hapag-Lloyd: Rating-Ausblick erhöht
14.12.2017 - RWE Aktie: Übertriebene Verluste nach der innogy-Gewinnwarnung?
14.12.2017 - Siemens: Top-Aktie für das kommende Jahr?
14.12.2017 - mutares Aktie: Positive Neuigkeiten
14.12.2017 - Aixtron: Profitiert der Konzern von Apple und Finisar?


Kolumnen

15.12.2017 - EZB gibt sich skeptisch hinsichtlich eines „selbsttragenden Preisauftriebs” - Commerzbank Kolumne
15.12.2017 - Volkswagen Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
15.12.2017 - DAX: Hohe Volatilität vor Verfallstag - UBS Kolumne
14.12.2017 - Mario Draghi zeigt sich entspannt - VP Bank Kolumne
14.12.2017 - US-Steuerreform: Impulse für mehr Wachstum in 2018 - Nord LB Kolumne
14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank
14.12.2017 - Fed strafft weiter, weitere Anhebungen im kommenden Jahr wahrscheinlich - Commerzbank Kolumne
14.12.2017 - Siemens Aktie: Bodenbildung möglich - UBS Kolumne
14.12.2017 - DAX: Spannung nach der Zinsentscheidung der Fed - UBS Kolumne
14.12.2017 - Janet Yellen schmeißt zum Abschied noch eine letzte Runde - VP Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR