DGAP-News: InVision AG schließt erstes Halbjahr 2017 mit zweistelligem Cloud-Wachstum ab

Nachricht vom 13.07.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: InVision AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Zwischenbericht

InVision AG schließt erstes Halbjahr 2017 mit zweistelligem Cloud-Wachstum ab
13.07.2017 / 14:41


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
P R E S S E I N F O R M A T I O N

 

InVision AG schließt erstes Halbjahr 2017 mit zweistelligem Cloud-Wachstum ab
 

Düsseldorf, 13. Juli 2017 - Die InVision AG (ISIN: DE0005859698) veröffentlichte heute die Finanzergebnisse des ersten Halbjahres 2017. Der Gesamtumsatz der Gesellschaft stieg in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2017 um 5 Prozent auf 6,613 Millionen Euro (6M 2016: 6,274 Mio. Euro). Der Umsatz mit injixo ist um 20 Prozent auf 1,588 Millionen Euro (6M 2016: 1,323 Mio. Euro) und der Umsatz mit The Call Center School ist um 42 Prozent auf 0,407 Millionen Euro (6M 2016: 0,286 Mio. Euro) gestiegen. Der Umsatz mit InVision WFM Abonnements blieb im ersten Halbjahr 2017 mit 4,028 Millionen Euro auf Vorjahresniveau (6M 2016: 4,028 Mio. Euro). Das Projektgeschäft ging um 7 Prozent auf 0,590 Millionen Euro (6M 2016: 0,637 Mio. Euro) zurück.
 

Die Gesellschaft erzielte im ersten Halbjahr 2017 ein EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) von 0,762 Millionen Euro. Dies entspricht einer Verringerung von 62 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (6M 2016: 2,023 Mio. Euro). Die EBIT-Marge betrug dementsprechend 12 Prozent (6M 2016: 32 Prozent). Bei gleichzeitiger Umsatzsteigerung zeigen sich in dieser Belastung des Betriebsgewinns die Auswirkungen des angekündigten Ausbaus der Vertriebs- und Marketingaktivitäten. Im Halbjahresvergleich erhöhten sich die Personalaufwendungen um 36 Prozent und der Marketingaufwand um 49 Prozent. Das Konzerngesamtergebnis verringerte sich um 66 Prozent auf 0,638 Millionen Euro (6M 2016: 1,854 Mio. Euro), während das Ergebnis pro Aktie um 65 Prozent auf 0,29 Euro (6M 2016: 0,83 Euro) sank.
 

In den ersten sechs Monaten 2017 verringerte sich der operative Cashflow um 63 Prozent auf 1,655 Millionen Euro (6M 2016: 4,419 Mio. Euro). Dieser Rückgang ist unter anderem auf die Zahlung von Körperschaftsteuern (Q1/2017) im Rahmen der anstehenden Schließung der estnischen Tochtergesellschaft InVision Software OÜ und die Dividendenzahlung in Höhe von 1,118 Millionen Euro an die Aktionäre der InVision AG zurückzuführen.
 

Zum 30. Juni 2017 betragen die liquiden Mittel 3,912 Millionen Euro (31. Dezember 2016: 4,009 Mio. Euro). Die Bilanzsumme verringerte sich um 3 Prozent auf 15,329 Millionen Euro (31. Dezember 2016: 15,823 Mio. Euro). Das Eigenkapital ging um 4 Prozent auf 10,217 Millionen Euro zurück (31. Dezember 2016: 10,697 Mio. Euro). Die Eigenkapitalquote lag bei 67 Prozent (31. Dezember 2016: 68 Prozent).
 

Für das Geschäftsjahr 2017 rechnet der Vorstand unverändert mit einer leichten Steigerung des Gesamtumsatzes und insgesamt mit einem positiven Ergebnis.

Die Konzernzwischenbericht zu den Ergebnissen der ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2017 der InVision AG steht ab sofort auf der Internetseite der Gesellschaft zur Verfügung: www.invision.de/investors.
 

Über InVision:

Seit 1995 hilft InVision ihren Kunden, den Personaleinsatz zu optimieren, die Produktivität und Qualität der Arbeit zu steigern und die Kosten zu senken. Zur InVision-Gruppe gehören die Marken injixo, eine Cloud-Software zum Workforce Management für Contactcenter, The Call Center School, ein Cloud-Learning-Angebot für Contactcenter-Profis, und InVision WFM, eine Softwarelösung zum Workforce Management. Die InVision AG (IVX) ist im Prime Standard Segment an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Weitere Informationen unter: www.invision.de

 
Kontakt:
InVision AG
Investor Relations
Jutta Handlanger
Speditionstraße 5
40221 Düsseldorf
Tel.: +49 (0)211 781-781-66
E-Mail: ir@invision.de










13.07.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
InVision AG

Speditionstraße 5

40221 Düsseldorf


Deutschland
Telefon:
+49 (0)211 / 781-781-66
Fax:
+49 (0)211 / 781-781-99
E-Mail:
info@invision.de
Internet:
www.invision.de
ISIN:
DE0005859698
WKN:
585969
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




592699  13.07.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.10.2017 - mVise übernimmt Teile von SHS Viveon
19.10.2017 - Bastei Lübbe beruft neuen Konzernchef
19.10.2017 - mic AG kündigt nächsten Restrukturierungsschritt an
19.10.2017 - Varta Aktie: Deutliche Zeichnungsgewinne, schnelle Gewinnmitnahmen
19.10.2017 - Kion setzt mit Gewinnwarnung ganze Branche unter Druck
19.10.2017 - adesso übernimmt medgineering
19.10.2017 - zooplus bestätigt die Umsatzprognose
19.10.2017 - AlzChem: Rekordinvestition am Standort Trostberg
19.10.2017 - ProCredit Bank: Kooperation mit der EIB
19.10.2017 - GK Software platziert Wandelanleihe komplett


Chartanalysen

19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!


Analystenschätzungen

19.10.2017 - Volkswagen und Porsche: Aktien leiden unter Goldman Sachs
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Kursziel fast verdreifacht, aber…
19.10.2017 - Morphosys Aktie: Sehr gute Nachrichten!
18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen


Kolumnen

19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne
18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR