LG Düsseldorf spricht Hannes Kuhn von allen Anklagepunkten frei

Nachricht vom 13.07.2017 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 13.07.2017 / 12:32

- Kein Verdachtsmoment konnte erhärtet werden

- Selbst Staatsanwaltschaft plädiert auf Freispruch

- Schwere Verletzung der Unschuldsvermutung durch mediale Vorverurteilung

- Sammelklagen von Anlegerschützern gehen ins Leere

 

Düsseldorf, 13. Juli 2017 - Das Landgericht Düsseldorf hat Hannes Kuhn von allen Anklagepunkten freigesprochen. Die Staatsanwaltschaft hatte im Zuge der Insolvenz der DM Beteiligungen AG im Jahr 2006 Ermittlungen aufgenommen und im Juli 2011 Anklage wegen Betrugs in besonders schwerem Fall gegen Hannes Kuhn erhoben (AZ: 017 KLs-130 Js 27/06-2/15). Bei der Insolvenz der DM Beteiligungen AG hatten nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft tausende Anleger der Gesellschaft rund 70 Millionen Euro verloren. Hannes Kuhn war Vorstand bei der Steuerberatungsgesellschaft, die von der DM Beteiligungen AG damals mandatiert war.

Selbst Staatsanwaltschaft plädiert auf Freispruch

In 40 Verhandlungstagen - unzählige Zeugen wurden vernommen und Geschäftsunterlagen wurden verlesen und ausgewertet - konnte kein Verdachtsmoment, der mit der Anklage seitens der Staatsanwaltschaft vorgebracht worden war, erhärtet werden. Entsprechend plädierte die Staatsanwaltschaft - zuletzt vertreten durch Herrn Staatsanwalt Thomas Riegermann - selbst auf Freispruch.

Schwere Verletzung der Unschuldsvermutung durch mediale Vorverurteilung

Nachdem die Anklageschrift bereits im August 2011, also lange vor Zulassung zur Hauptverhandlung, an Medien in unzulässiger Weise weitergereicht worden war, führte das Strafverfahren bereits damals zu umfassender Verdachtsberichterstattung und einer medialen Vorverurteilung des Herrn Kuhn. "Die Beweisaufnahme hat ergeben, dass am Anklagevorwurf gegen Herrn Kuhn nichts - und zwar gar nichts - dran ist. Ich kenne kaum ein Verfahren, bei dem die mediale Vorverurteilung und die nüchterne Faktenlage in einem solchen Missverhältnis zueinander stehen", so Dr. Simone Kämpfer von der Anwaltskanzlei tdwe, die Herrn Kuhn von Beginn des Verfahrens an verteidigte. Zahlreiche Medien hatten damals über Monate berichtet.

"Ich freue mich sehr über den heutigen Freispruch nach mehr als 10-jähriger Verfahrensdauer. Mein Respekt gilt Herrn Staatsanwalt Riegermann, der am Ende selbst auf Freispruch plädierte und dem Gericht für die stets faire Verhandlungsführung in den 40 Verhandlungstagen", so Hannes Kuhn. "Durch die lange Prozessdauer und die mediale Vorverurteilung sind mein Ruf und mein damaliges Engagement bei der Solar Millennium AG allerdings erheblich geschädigt worden."

Sammelklagen von Anlegerschützern gehen ins Leere

Schaden erlitten hatten im Zuge der Insolvenz zahlreiche Anleger der DM Beteiligungen AG. Nach Veröffentlichung der Anklageschrift hatten Anlegerschützer Klagen betroffener Anleger auf Schadenersatz gegen Hannes Kuhn eingereicht und sich dabei inhaltlich auf die Anklageschrift gestützt. Nachdem unzählige Zivilklagen bereits durch verschiedene Gerichte abgewiesen wurden, obwohl das Strafverfahren noch lief, ist weiteren Klagen spätestens mit dem Freispruch im Strafverfahren jeder Boden entzogen. Rechtsanwalt Ralf Straub, der als Experte für Kapitalmarktrecht Hannes Kuhn in der Abwehr der Zivilklagen unterstützt hat: "Ich sehe es immer häufiger, dass von sogenannten Anlegerschützern im Fahrwasser von Strafprozessen Schadenersatzklagen von Anlegern gebündelt werden. Oft geschieht dies auf Verdacht und auf einem sehr niedrigen juristischen Niveau, so dass die Anleger neben dem Schaden aus dem Investment zusätzlich auch auf hohen Anwaltskosten sitzen bleiben. Dies war auch im Zuge der Insolvenz der DM Beteiligungen AG und der Verfahren gegen Herrn Kuhn zu beobachten."
 

Über Hannes Kuhn

Hannes Kuhn, 1964 geboren, ist studierter Diplom-Kaufmann und Steuerberater. 1998 gründete er die Solar Millennium AG, wo er von 1999 bis September 2011 stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender war.

Heute entwickelt Hannes Kuhn über verschiedene Beteiligungen vor allem Anlagentechnologien für erneuerbare Energien, Recyclingsysteme zur Kraftstoffgewinnung, die solarthermische Fresnel Technologie und verschiedene Energiespeichersysteme.

Medienkontakt

Thomas Empt, CNC Communications & Network Consulting
Mail: Thomas.Empt@cnc-communications.com
Phone: +49 89 599 458 0



Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: CNC - Communications & Network Consulting AG
Schlagwort(e): Unternehmen
13.07.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

592353  13.07.2017 




PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.12.2017 - Siemens sichert sich Großauftrag aus Russland
18.12.2017 - Voltabox meldet Großauftrag - Aktie im Plus
18.12.2017 - SLEEPZ: Heliad zeichnet Kapitalerhöhung
18.12.2017 - asknet und ANSYS vereinbaren Zusammenarbeit
18.12.2017 - Aixtron Aktie: Wichtige Barriere im Brennpunkt des Geschehens
18.12.2017 - Steinhoff: Die Uhr tickt...
18.12.2017 - Bitcoin Group Aktie: Hier könnte bald etwas passieren
18.12.2017 - Teva Pharma Aktie: Das wird jetzt richtig spannend!
18.12.2017 - Siemens: Digitalisierung eröffnet neue Chancen
18.12.2017 - Capital Stage: Die nächste Übernahme in Großbritannien


Chartanalysen

18.12.2017 - Aixtron Aktie: Wichtige Barriere im Brennpunkt des Geschehens
18.12.2017 - Bitcoin Group Aktie: Hier könnte bald etwas passieren
18.12.2017 - Teva Pharma Aktie: Das wird jetzt richtig spannend!
18.12.2017 - Evotec Aktie: Wohin geht die Reise?
15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!


Analystenschätzungen

18.12.2017 - Software AG: Fast 50 Prozent
18.12.2017 - FinTech Group: Interessante Entwicklung
18.12.2017 - Deutsche Telekom: Positive Reaktion
18.12.2017 - Wirecard: Ein gewaltiger Sprung beim Kursziel der Aktie
18.12.2017 - Patrizia Immobilien: Eine Einstiegschance
18.12.2017 - Commerzbank: Ein starkes Plus
18.12.2017 - Deutsche Bank: Aktie mit höherem Kursziel
18.12.2017 - Airbus: Herausfordernde Zielsetzung
18.12.2017 - Paion: Aktie wird hochgestuft - Kaufempfehlung
18.12.2017 - Deutsche Telekom: Kaufen nach dem Niederlande-Deal


Kolumnen

18.12.2017 - Finale EU-Preisdaten mit Bestätigung des bisherigen Niveaus - National-Bank Kolumne
18.12.2017 - DAX: Stabile Verhältnisse, zumindest charttechnisch… - Donner & Reuschel Kolumne
18.12.2017 - Tesla Aktie: Trendverstärkung möglich - UBS Kolumne
18.12.2017 - DAX: Startet die Jahresendrallye? - UBS Kolumne
15.12.2017 - EZB gibt sich skeptisch hinsichtlich eines „selbsttragenden Preisauftriebs” - Commerzbank Kolumne
15.12.2017 - Volkswagen Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
15.12.2017 - DAX: Hohe Volatilität vor Verfallstag - UBS Kolumne
14.12.2017 - Mario Draghi zeigt sich entspannt - VP Bank Kolumne
14.12.2017 - US-Steuerreform: Impulse für mehr Wachstum in 2018 - Nord LB Kolumne
14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR