DGAP-News: Savills Immobilien Beratungs-GmbH: Büroinvestmentmarkt Deutschland H1 2017

Nachricht vom 13.07.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Savills Immobilien Beratungs-GmbH / Schlagwort(e): Immobilien/Research Update

Savills Immobilien Beratungs-GmbH: Büroinvestmentmarkt Deutschland H1 2017
13.07.2017 / 11:34


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
12. Juli 2017

Run auf Büroimmobilien hält weiter an - Trend wird sich auch in der 2. Jahreshälfte fortsetzen

Transaktionsvolumen summierte sich auf über 10,1 Mrd. Euro - 35 % mehr als im Vorjahreszeitraum
Durchschnittliches Volumen je Bürotransaktion steigt um 10 % ggü. dem Vorjahr auf fast 48 Mio. Euro
Investoren fokussieren sich auch weiterhin auf die Top-7-Märkte - diese machen etwa 81 % des deutschlandweiten Umsatzes aus
Für das Gesamtjahr wird eine erneute Steigerung des Transaktionsvolumens erwartet
Deutschland ist nach wie vor eine wichtige Adresse, wenn es um Investitionen auf dem Büromarkt geht. Immerhin beansprucht dieses Segment rund 39 % Anteil an den Gesamtgewerbeinvestitionen und positioniert sich damit erneut auf Platz 1. Insgesamt wurden hier im 1. Halbjahr über 10,1 Mrd. Euro umgesetzt - eine Steigerung um 35 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. "Ausschlaggebend für dieses Wachstum sind die Abschlüsse in den Top-7-Standorten. Mit 81 % entfielen etwa vier Fünftel des Transaktionsvolumens auf die Metropolen", beobachtet Marcus Lemli, CEO Germany / Head of Investment Europe bei Savills. "Die Fokussierung der Investoren auf die Großstädte hängt insbesondere mit der positiven Entwicklung auf den dortigen Vermietungsmärkten zusammen." Im Schnitt stiegen die Spitzenmieten innerhalb der letzten 12 Monate um fast 4 %, während die Leerstandsrate um ganze 70 Basispunkte zurückging. Vor allem größere Objekte sind angesichts des Anlagedrucks vieler Investoren momentan besonders gefragt. So lagen die Umsätze je Bürotransaktion bei fast 48 Mio. Euro, was einer Steigerung von fast 10 % ggü. dem Vorjahr entspricht.

Auffallend ist in diesem Jahr, dass im 1. Halbjahr deutlich mehr Portfolios gehandelt wurden als im Jahr zuvor. Etwa 30 % des umgesetzten Transaktionsvolumens entfielen auf Portfolioverkäufe, während es im Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre lediglich 24 % waren. "Der Trend zu mehr Portfoliotransaktionen wird von zwei Seiten gestützt: Erstens sehen Investoren, die sich in den letzten Jahren Portfolios aufgebaut haben, jetzt den richtigen Zeitpunkt zum Ausstieg. Zweitens ist die Nachfrage nach großen Volumina von zum Beispiel Staats- und Pensionsfonds sehr hoch", konstatiert Matthias Pink, Director / Head of Research bei Savills. Mit 35 % bzw. 22 % am Transaktionsvolumen zählten Asset-Manager und Spezialfonds im bisherigen Jahresverlauf zu den aktivsten Käufergruppen. Private-Equity-Fonds und Projektentwickler waren mit jeweils 21 % und 20 % demgegenüber die aktivsten Verkäufer. "Zwar waren Private-Equity-Fonds in den letzten 12 Monaten per saldo Nettokäufer, dies ist jedoch zu einem großen Teil dem Verkauf der IVG Büroimmobilien-Sparte an Blackstone zuzuschreiben", so Pink. "Insgesamt befinden sich die opportunistischen Akteure in Deutschland mittlerweile auch am Büromarkt im Verkaufsmodus. Risikoaverse Käufergruppen wie Spezialfonds oder Versicherungen greifen hingegen weiter gerne zu."

Im Vergleich zum Jahresauftakt gaben die Spitzenrenditen in den Top-7-Märkten im 2. Quartal im Schnitt um weitere 20 Basispunkte nach und fielen auf einen Wert von 3,4 %. "Die Nachfrage nach deutschen Büroobjekten aus dem In- und Ausland ist ungebrochen hoch und lässt die Preise in den oftmals hochkompetitiven Bieterprozessen weiter steigen", so Lemli. "Allerdings dürfte sich die Renditekompression verlangsamen, da immer mehr Eigentümer einen Verkauf in Betracht ziehen dürften. Aufgrund des größeren Angebots bei einer unverändert hohen Nachfrage wird die Investmentaktivität in jedem Fall hoch bleiben." Savills rechnet damit, dass das Transaktionsvolumen des Gesamtjahres den Vorjahreswert von 24 Mrd. Euro übersteigen wird.
Über Savills

Savills ist eines der führenden, weltweit tätigen Immobiliendienstleistungs-Unternehmen mit Hauptsitz und Börsennotierung in London. Das Unternehmen wurde 1855 gegründet und blickt aufeine lange Geschichte mit überwältigendem Wachstum zurück. Savills setzt Trends statt ihnen zu folgen und verfügt heute über mehr als 700 Büros und Partner in Amerika, Europa, Afrika, dem asiatisch-pazifischen-Raum sowie dem Nahen Osten mit über 31.500 Mitarbeitern.

In Deutschland ist Savills mit rund 200 Mitarbeitern in sieben Büros an den wichtigsten Immobilienstandorten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart präsent. Savills bietet seinen Kunden heute Expertise und Markttransparenz in folgenden Bereichen an:

- Investment

- Agency

- Portfolio Investment

- Debt Advisory

- Valuation

Eine einzigartige Kombination aus Branchenkenntnis und unternehmerischem Denken und Handeln bietet unseren Kunden Zugriff auf Immobilienwissen von höchster Qualität. Unsere Mitarbeiter, ihre Kreativität und ihre Leistungsbereitschaft sind unser eigentliches Kapital - sie werden sowohl für ihre innovativen Denkansätze als auch für ihre ausgeprägte Verhandlungsstärke geschätzt. Savills hat sich auf einen ausgewählten Kundenkreis spezialisiert und bietet diesen Unternehmen und Personen hochprofessionellen Service zur Erreichung der gemeinsamen Ziele. Savills steht synonym für eine Premiummarke und ein qualitativ hochwertiges Serviceangebot, das Immobilien individuell betrachtet und in strategische Beziehungen investiert.











13.07.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



592513  13.07.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR