DGAP-News: Ahlers AG: 4,0 Prozent Umsatzplus im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2016/17

Nachricht vom 12.07.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Ahlers AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Zwischenbericht

Ahlers AG: 4,0 Prozent Umsatzplus im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2016/17
12.07.2017 / 09:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
PRESSEMITTEILUNG
12. Juli 2017

- 4,0 Prozent Umsatzplus im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2016/17

- Beschleunigter Wachstumstrend der fortgeführten Aktivitäten von 3,0 Prozent
(1. Quartal 1,5 Prozent) in einem stark rückläufigen Marktumfeld

- Kleines Umsatzminus von 0,8 Prozent im ersten Halbjahr durch beendetes Geschäft mit Gin Tonic und dem letzten großen Private Label Kunden

- Konzernergebnis durch höhere Rohertragsmarge und geringere Aufwendungen um 13 Prozent gewachsen

- Solide Finanzlage mit 57 Prozent Eigenkapitalquote

- Keine Veränderung des Gesamtjahres-Forecasts: stabile Umsätze und leicht steigende Ergebnisse erwartet

Umsatzplus von 4,0 Prozent im zweiten Quartal 2017 durch beschleunigt wachsendes Kerngeschäft und Aufholung der Lieferverschiebungen
Wie schon im ersten Quartal setzten sich die Umsätze von Baldessarini, Pierre Cardin und Pioneer auch im zweiten Quartal 2016/17 positiv von dem rückläufigen Markttrend ab. Ahlers wuchs mit seinen bestehenden Marken um spürbare 4,4 Mio. EUR bzw. 8,9 Prozent. Einerseits wurden die Auslieferverschiebungen des ersten Quartals (2,9 Mio. EUR) erwartungsgemäß aufgeholt. Andererseits trugen vor allem die Marken Pierre Cardin und Pioneer Authentic Jeans mit beschleunigtem Umsatzwachstum von 3,0 Prozent (1,5 Mio. EUR) zu dieser Entwicklung bei (Umsatzwachstum im ersten Quartal 1,5 Prozent). Einschließlich der beendeten Geschäftsaktivitäten wuchsen die Umsätze des Konzerns im zweiten Quartal um 4,0 Prozent von 52,1 Mio. EUR auf 54,2 Mio. EUR.

Wachstumstrend von 2,2 Prozent im fortgeführten Geschäft im ersten Halbjahr
Bereinigt um die beendeten Geschäftsaktivitäten wächst der Konzernumsatz damit im ersten Halbjahr 2016/17 um 2,5 Mio. EUR oder 2,2 Prozent von 114,5 Mio. EUR auf 117,0 Mio. EUR. Durch die Aufgabe des Geschäfts mit Gin Tonic und dem letzten großen Private Label Kunden entfielen Umsätze von 3,5 Mio. EUR. Das Plus der fortgeführten Marken glich diesen Rückgang nicht vollständig aus, so dass der Konzernumsatz in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres leicht um 0,8 Prozent von 118,3 Mio. EUR auf 117,3 Mio. EUR sank. In Deutschland erzielte Ahlers mit seinen fortgeführten Aktivitäten gegen den um 3,3 Prozent schrumpfenden Modemarkt ein kräftiges Umsatzplus von 2,6 Prozent. Dr. Stella A. Ahlers, Vorstandsvorsitzende der Ahlers AG, äußert sich zufrieden mit dieser Entwicklung: "Unsere bestehenden Marken sind gut aufgestellt, so dass wir erneut Marktanteile hinzugewinnen konnten." Erfreulich entwickelte sich auch der Umsatz in Osteuropa mit 2,7 Prozent Plus, das von Zuwächsen in Russland, der Ukraine, dem Baltikum und Polen getragen wurde.

Zuwachs im eigenen Einzelhandel und eCommerce
Im ersten Halbjahr 2016/17 legten die Umsätze des eigenen Einzelhandels um 1,2 Prozent zu. Damit betrug ihr Anteil am Gesamtumsatz 12,7 Prozent (Vorjahr 12,4 Prozent). Flächenbereinigt sanken die Umsätze leicht um 0,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Umsatz des eCommerce wuchs in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres um 5,1 Prozent und das nach dem Wechsel des Dienstleisters mit zuletzt stark steigender Tendenz.Höhere Rohertragsmarge und geringere Aufwendungen führen zu gestiegenem Konzernergebnis nach Steuern
Aufgrund des Wegfalls von margenschwachem Geschäft sowie geringerer Abschriften und Rabatte stieg die Rohertragsmarge im ersten Geschäftshalbjahr 2016/17 um 0,6 Prozentpunkte von 48,9 Prozent auf 49,5 Prozent. Das glich den Umsatzeffekt mehr als vollständig aus und der Rohertrag wuchs um 0,2 Mio. EUR von 57,8 Mio. EUR auf 58,0 Mio. EUR. Geringere Sonderaufwendungen und eine normalisierte Steuerquote führten zu einem Anstieg des Konzernergebnisses nach Steuern von 12,5 Prozent auf 0,9 Mio. EUR (1. Halbjahr 2015/16: 0,8 Mio. EUR).Gewohnt solide Finanzlage mit 57 Prozent Eigenkapitalquote
Die Eigenkapitalquote lag zum Halbjahresstichtag 2016/17 mit 57,0 Prozent auf gewohnt hohem Niveau (Vorjahresstichtag 57,6 Prozent). Das Konzern-Eigenkapital wuchs durch das gestiegene Ergebnis und die Fremdwährungs-Bewertung des Eigenkapitals ausländischer Tochtergesellschaften um 0,3 Mio. EUR auf 102,1 Mio. EUR. Jedoch lag auch die Bilanzsumme aufgrund höherer Vorräte mit 179,1 Mio. EUR zum Halbjahresstichtag um 2,3 Mio. EUR über der am 31. Mai 2016 (176,8 Mio. EUR).Unveränderte Prognose für das Gesamtjahr 2016/17: Weitgehend stabiler Umsatz und leicht steigendes Ergebnis im Geschäftsjahr 2016/17 erwartet
Auch für das zweite Halbjahr 2017 erwartet der Vorstand steigende Umsätze seiner fortgeführten Aktivitäten. "Vor allem die Marken Baldessarini, Pierre Cardin und Pioneer Authentic Jeans dürften mit ähnlichem Tempo wie im ersten Halbjahr wachsen", so Dr. Stella A. Ahlers. Zusammen mit dem Umsatzrückgang des beendeten Geschäfts dürften die Umsätze des Jahres 2016/17 damit etwa stabil sein. Der Vorstand bestätigt auch die Anfang des Jahres veröffentlichte Ergebniserwartung für das Geschäftsjahr 2016/17. Der Konzernjahresüberschuss sollte gegenüber dem Vorjahreswert von 2,5 Mio. EUR um einen niedrigen zweistelligen Prozentsatz steigen. Die bisher erwirtschafteten Ergebnisse des ersten Halbjahres stützen diese Prognose.

Die Ahlers Konzernzahlen im Überblick:

Ihre Ansprechpartnerin bei Rückfragen:
Wiebke Meyer zu Bentrup
Marketing Manager
Ahlers AG
Tel. +49 (0)5221/979-265
E-Mail: wiebke.meyerzubentrup@ahlers-group.com











12.07.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Ahlers AG

Elverdisser Straße 313

32052 Herford


Deutschland
Telefon:
+49 (0)5221 979-0
Fax:
+49 (0)5221 70058
E-Mail:
ahlers-ag@ahlers-ag.com
Internet:
www.ahlers-ag.com
ISIN:
DE0005009708, DE0005009732
WKN:
500970, 500973
Börsen:
Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Stuttgart

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




591787  12.07.2017 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.10.2017 - Varta Aktie: Deutliche Zeichnungsgewinne, schnelle Gewinnmitnahmen
19.10.2017 - Kion setzt mit Gewinnwarnung ganze Branche unter Druck
19.10.2017 - adesso übernimmt medgineering
19.10.2017 - zooplus bestätigt die Umsatzprognose
19.10.2017 - AlzChem: Rekordinvestition am Standort Trostberg
19.10.2017 - ProCredit Bank: Kooperation mit der EIB
19.10.2017 - GK Software platziert Wandelanleihe komplett
19.10.2017 - InVision meldet deutlichen Gewinnrückgang
19.10.2017 - FinLab: FastBill und DATEV kooperieren
19.10.2017 - Nordex mit News: Neue Hoffnung für die Aktie?


Chartanalysen

19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wir jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!


Analystenschätzungen

19.10.2017 - Volkswagen und Porsche: Aktien leiden unter Goldman Sachs
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Kursziel fast verdreifacht, aber…
19.10.2017 - Morphosys Aktie: Sehr gute Nachrichten!
18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen


Kolumnen

19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne
18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR