DGAP-News: JOST legt Preisspanne für geplante Privatplatzierung auf 25,00 EUR bis 31,00 EUR je Aktie fest

Nachricht vom 12.07.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: JOST Werke AG / Schlagwort(e): Strategische Unternehmensentscheidung

JOST legt Preisspanne für geplante Privatplatzierung auf 25,00 EUR bis 31,00 EUR je Aktie fest
12.07.2017 / 08:32


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
DIE IN DIESER BEKANNTMACHUNG ENTHALTENEN INFORMATIONEN SIND WEDER ZUR VERÖFFENTLICHUNG NOCH ZUR WEITERGABE IN DIE BZW. INNERHALB DER VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, AUSTRALIEN, KANADA ODER JAPAN BESTIMMT.

JOST legt Preisspanne für geplante Privatplatzierung auf 25,00 EUR bis 31,00 EUR je Aktie fest

Bookbuilding-Verfahren startet am 12. Juli 2017 und endet voraussichtlich am 19. Juli 2017
Platzierung von insgesamt bis zu 5.200.000 neuen Aktien und bis zu 2.915.000 bestehender Aktien
Erster Handelstag an der Frankfurter Wertpapierbörse für 20. Juli 2017 geplant
Preisspanne entspricht einer Marktkapitalisierung von rund 381 Mio. EUR bis 441 Mio. EUR

Neu-Isenburg, 12. Juli 2017. Die JOST Werke AG ("JOST"), einer der weltweit führenden Hersteller und Lieferanten von sicherheitsrelevanten Systemen für Zugmaschinen, Auflieger und Anhänger, hat die Preisspanne für die geplante Privatplatzierung auf 25,00 EUR bis 31,00 EUR je Aktie festgelegt (die "Privatplatzierung"). Die JOST-Aktien werden ausschließlich institutionellen Investoren in ausgewählten Ländern in Europa, Nordamerika und weiteren Regionen angeboten. Die Privatplatzierung wird am 12. Juli 2017 beginnen und voraussichtlich am 19. Juli 2017 enden. Der Handelsbeginn der JOST-Aktien im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse ist für den 20. Juli 2017 geplant (die "Börsennotierung"). Ein öffentliches Angebot von JOST-Aktien ist im Rahmen der Börsennotierung nicht geplant.

Die Privatplatzierung umfasst bis zu 5.200.000 neue Inhaberaktien aus einer Kapitalerhöhung und bis zu 2.915.000 bestehende Inhaberaktien aus dem Bestand des bestehenden Aktionärs. Darüber hinaus können bis zu 1.141.000 weitere Inhaberaktien aus dem Bestand des bestehenden Aktionärs im Rahmen einer möglichen Mehrzuteilungsoption bei Investoren platziert werden. Der finale Platzierungspreis sowie die genaue Anzahl der zu platzierenden JOST-Aktien werden auf Basis eines Bookbuilding-Verfahrens festgelegt.

Lars Brorsen, Vorsitzender des Vorstands von JOST: "Wir haben unser Geschäft in den vergangenen Jahren erfolgreich erweitert und unsere führenden Marktpositionen weltweit ausgebaut. Der Zugang zum Kapitalmarkt wird unsere weiteren Wachstumspläne unterstützen und Investitionen in strategische Bereiche wie etwa autonomes Kuppeln ermöglichen."

JOST strebt einen Bruttoerlös aus dem Verkauf der neuen Aktien in Höhe von mindestens 130 Mio. EUR sowie einen Streubesitz von etwa 50 % (unter der Annahme, dass die Greenshoe-Option nicht ausgeübt wird) mit Notierungsaufnahme an der Frankfurter Wertpapierbörse an. JOST beabsichtigt, den Nettoerlös aus der Privatplatzierung für die Rückzahlung bestehender Kredite sowie für allgemeine Unternehmenszwecke zu verwenden. Der bestehende Aktionär von JOST plant die Veräußerung eines Teils seiner Beteiligung. Basierend auf der Preisspanne würde die Marktkapitalisierung von JOST zur Handelsaufnahme rund 381 Mio. EUR bis 441 Mio. EUR entsprechen.

Deutsche Bank, J.P. Morgan und COMMERZBANK sind als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners mandatiert. BNP Paribas agiert als weiterer Joint Bookrunner. Rothschild berät JOST als unabhängiger Financial Advisor.

 

Medienkontakt:JOST Gruppe
Tobias Schmidt
Corporate & Business Strategy
T: +49 (0)6102 295-251tobias.schmidt@jost-world.comFTI Consulting
Dr. Lutz Golsch 
T: +49 (0)69 92037-110 
M: +49 (0)173 6517710 lutz.golsch@fticonsulting.com 
Steffi Susan Kim
T: +49 (0)69 92037-115
M: +49 (0)171 5565996steffi.kim@fticonsulting.comÜber JOST:

JOST ist ein weltweit führender Hersteller und Lieferant von sicherheitsrelevanten Systemen für Zugmaschinen, Auflieger und Anhänger. JOST bietet hochwertige Markenprodukte an, die nach den folgenden drei Systemen unterteilt sind: "Vehicle Interface" (Fokus auf Produkte, die für den Betrieb einer Nutzfahrzeugkombination aus Truck und Trailer benötigt werden wie zum Beispiel Sattelkupplungen und Stützwinden), "Handling Solutions" (umfasst Containertechnologie und hydraulische Zylinderprodukte) sowie "Maneuvering" (Fokus auf Achsen für Sattelzugmaschinen ("Trucks") und Sattelauflieger und Anhänger ("Trailer") sowie Zwangslenkungssysteme). Als der weltweit führende Anbieter von Sattelkupplungen und Stützwinden ist JOST Marktführer im Bereich Vehicle-Interface-Systeme. Die international marktführende Position von JOST wird durch die starken Marken, die langfristigen, durch das globale Vertriebsnetz bedienten Kundenbeziehungen und durch das effiziente, wenig anlagenintensive Geschäftsmodell untermauert. Die Kernmarken von JOST - "JOST", "Rockinger", "TRIDEC" und "Edbro" - werden in der Branche aufgrund ihrer Qualität und kontinuierlichen Innovationen sehr geschätzt. Mit seinem globalen Vertriebsnetz und Produktionsstätten in dreizehn Ländern auf fünf Kontinenten hat JOST direkten Zugang zu allen großen Herstellern von Trucks und Trailern sowie zu allen relevanten Endkunden. JOST beschäftigt weltweit derzeit über 2.700 Mitarbeiter.Haftungsausschluss

Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten, Australien, Kanada oder Japan oder einer anderen Rechtsordnung, in der die Verteilung oder Veröffentlichung rechtswidrig wäre, dar. Diese Pressemitteilung ist Werbung, stellt jedoch nicht ein Wertpapierprospekt dar. Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der in dieser Pressemitteilung erwähnten Wertpapiere sollte nicht auf der Grundlage dieser Pressemitteilung erfolgen.

Diese Pressemitteilung stellt kein Angebot zum Verkauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten dar. Die Wertpapiere dürfen, außer im Rahmen eines Ausnahmetatbestands der Registrierungs- und Meldeanforderungen des U.S. Securities Act von 1933 in der geltenden Fassung (der "Securities Act") in den Vereinigten Staaten weder angeboten noch verkauft werden. In den Vereinigten Staaten werden die Wertpapiere ausschließlich an "qualified institutional buyers" im Sinne von Rule 144A des Securities Act angeboten und verkauft. Außerhalb der Vereinigten Staaten werden die Wertpapiere nach den Vorschriften von Regulation S des Securities Act angeboten und verkauft. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren wird in den Vereinigten Staaten nicht durchgeführt.

Weder JOST noch deren Gesellschafter beabsichtigen ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der JOST Werke AG in den Vereinigten Staaten, Deutschland oder einer anderen Rechtsordnung durchzuführen. Es ist beabsichtigt Wertpapiere ausschließlich an qualifizierte Anleger und weniger als 150 nicht-qualifizierte Anleger per Mitgliedstaaten des EWR, in der Bundesrepublik Deutschland und in bestimmte andere Rechtsordnungen zu liefern, und anschließend am regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse mit gleichzeitiger Zulassung zum Teilbereich des regulierten Marktes mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse zuzulassen. Die Zulassung erfolgt ausschließlich auf Basis eines zu veröffentlichenden Wertpapierprospekts folgend dessen Genehmigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Der Wertpapierprospekt wird auf der Website von JOST www.jost-world.com kostenfrei erhältlich sein.

In Mitgliedstaaten des EWR, die die Richtlinie 2010/73/EU (einschließlich allfälliger Änderungsrichtlinie und maßgeblichen Umsetzungsmaßnahmen in den maßgeblichen Mitgliedstaaten, die "Prospektrichtlinie") umgesetzt haben, ist diese Pressemitteilung ausschließlich für Personen bestimmt und richtet sich ausschließlich in jenen Mitgliedstaaten an qualifizierte Anleger im Sinne der Prospektrichtlinie.

Diese Pressemitteilung ist innerhalb des Vereinigten Königreiches nur an (i) professionelle Anleger, die unter Artikel 19(5) der Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 (die "Verordnung") fallen, oder (ii) vermögende Gesellschaften und andere Personen, die unter Artikel 49(2)(a) bis (d) der Verordnung fallen und an die man rechtmäßig herantreten kann, zu verteilen und nur an sie gerichtet (wobei diese Personen zusammen als "qualifizierte Personen" bezeichnet werden). Diese Pressemitteilung ist nur an qualifizierte Personen gerichtet. Jede nicht qualifizierte Person sollte nicht auf Basis dieser Pressemitteilung agieren oder anderwärtig Vertrauen auf deren Inhalt setzen. Eine Anlageentscheidung oder anderwärtige Investmenttätigkeit hinsichtlich der in dieser Pressemitteilung erwähnten Wertpapiere ist nur verfügbar für qualifizierte Personen und Investmenttätigkeiten werden nur mit qualifizierten Personen durchgeführt.

Im Zusammenhang mit der Privatplatzierung handelt Deutsche Bank Aktiengesellschaft auf Rechnung der Konsortialbanken als Stabilisierungsmanager und kann als solcher in Übereinstimmung mit den rechtlichen Bestimmungen (Art. 5 Abs. 4 und 5 der Marktmissbrauchsverordnung (EU) Nr. 596/2014 in Verbindung mit Art. 5 bis 8 der delegierten Verordnung der Kommission (EU) 2016/1052) Mehrzuteilungen vornehmen und Stabilisierungsmaßnahmen ergreifen, um den Marktpreis der JOST-Aktien zu stützen und dadurch einem etwaigen Verkaufsdruck entgegenzuwirken. Der Stabilisierungsmanager ist nicht zu Stabilisierungsmaßnahmen verpflichtet. Daher werden Stabilisierungsmaßnahmen nicht notwendigerweise ergriffen und können zu jeder Zeit beendet werden. Solche Maßnahmen können im Börsenhandel der Frankfurter Wertpapierbörse ab dem Zeitpunkt der Aufnahme des Börsenhandels der JOST-Aktien am regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse vorgenommen werden und müssen spätestens 30 Kalendertage nach diesem Zeitpunkt beendet sein (der Stabilisierungszeitraum"). Stabilisierungstransaktionen zielen auf die Stützung des Börsenkurses der JOST-Aktien während des Stabilisierungszeitraums ab. Diese Maßnahmen können dazu führen, dass der Börsenkurs der JOST-Aktien höher ist als es ohne solche Maßnahmen der Fall gewesen wäre. Des Weiteren kann sich vorübergehend ein Börsenkurs auf einem Niveau ergeben, das nicht von Dauer ist.

 











12.07.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
JOST Werke AG

Siemensstraße 2

63263 Neu-Isenburg


Deutschland
ISIN:
-
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard)
Notierung vorgesehen / Designated to be listed
 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




591853  12.07.2017 





(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.01.2018 - Steinhoff Aktie: Ein paar sehr interessante Details!
20.01.2018 - Biotest: Creat Group bekommt grünes Licht für Übernahme - Verkauf des US-Geschäfts
20.01.2018 - SinnerSchrader: Abfindungsangebot von Accenture läuft
19.01.2018 - S Immo kündigt Neuemission von zwei Anleihen an
19.01.2018 - Steinhoff: Eine interessante Entwicklung
19.01.2018 - Pantaflix: „Hot Dog” verdrängt „Star Wars”
19.01.2018 - wallstreet:online: Zahlen übertreffen die Prognose
19.01.2018 - Süss Microtec: Gewinnwarnung lässt Aktienkurs phasenweise einbrechen
19.01.2018 - Nordex Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
19.01.2018 - Aixtron Aktie: Kaufsignal vor dem Wochenende?


Chartanalysen

19.01.2018 - Aixtron Aktie: Kaufsignal vor dem Wochenende?
19.01.2018 - Adva Aktie: Achtung, hier könnte etwas passieren!
19.01.2018 - Daimler Aktie: Kommt endlich neue Dynamik in den Aktienkurs?
19.01.2018 - Gazprom Aktie: Auf schmalem Grat unterwegs!
19.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Der Aktienkurs will nach oben, aber…
19.01.2018 - Infineon Aktie: Das wird dramatisch!
18.01.2018 - Gilead Aktie: Geht die Kursrallye weiter?
18.01.2018 - General Electric Aktie: Der nächste Kurseinbruch droht!
18.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Entwarnung vom Chart?
18.01.2018 - Wirecard Aktie: Die Bullen wehren sich!


Analystenschätzungen

19.01.2018 - Airbus Aktie: Emirates-Deal verschafft Luft, aber…
19.01.2018 - BASF: Kursziel für die Aktie wird erhöht
19.01.2018 - BMW Aktie: Neue Analystenstimmen
19.01.2018 - Ceconomy: Analysten gelassen, Börse in Panik
19.01.2018 - Software AG: Das sagen die Experten
19.01.2018 - BASF Aktie: Gute News bringen höheres Kursziel
19.01.2018 - Daimler Aktie bekommt neues Kursziel
19.01.2018 - Volkswagen: Ein neues Kursziel
19.01.2018 - Morphosys: Abstufung sorgt für Kursminus
18.01.2018 - Nokia: Doppelte Abstufung der Aktie


Kolumnen

19.01.2018 - USA: Lässt sich der „shut down” der Verwaltung noch vermeiden? - National-Bank Kolumne
19.01.2018 - Lufthansa: Einer der Gewinner aus der Marktkonsolidierung - Commerzbank Kolumne
19.01.2018 - Infineon Aktie: Neues zyklisches Hoch in Greifweite - UBS Kolumne
19.01.2018 - DAX: Technische Erholung sorgt für Entlastung - UBS Kolumne
19.01.2018 - DAX: „Inverse SKS“ und „Morning Star“ - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - Gold: Auf zum nächsten Widerstand? - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - Der Green-Bonds-Boom geht 2018 weiter - AXA IM Kolumne
18.01.2018 - China BIP: Wachstumsverlangsamung nur eine Frage des Timings!? - Nord LB Kolumne
18.01.2018 - Wie wird es den US-Politikern gelingen, den shut down zu verhindern? - National-Bank Kolumne
18.01.2018 - Inflationsraten wieder auf normaleren Niveaus - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR