DGAP-News: Wacker Neuson SE: Kramer und John Deere gehen strategische Allianz für die Landtechnik ein

Nachricht vom 06.07.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Wacker Neuson SE / Schlagwort(e): Kooperation

Wacker Neuson SE: Kramer und John Deere gehen strategische Allianz für die Landtechnik ein
06.07.2017 / 13:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Wacker Neuson SE: Kramer und John Deere gehen strategische Allianz für die Landtechnik ein

(München, 6. Juli 2017) Die Kramer-Werke GmbH, ein Unternehmen der Wacker Neuson SE (ISIN: DE000WACK012) und die John Deere GmbH & Co. KG, ein Konzernunternehmen von Deere & Company, USA (NYSE: US2441991054) haben sich auf eine strategische Allianz geeinigt, die den Vertrieb von Kompaktmaschinen unter der Marke Kramer für die Landwirtschaft betrifft. Ziel der Vereinbarung ist eine langfristige Partnerschaft zwischen beiden Unternehmen. Die Kooperation steht unter dem Vorbehalt einer kartellrechtlichen Freigabe.

Langfristige Kooperation beim Vertrieb für die Landwirtschaft

Die zwischen der Kramer-Werke GmbH, Pfullendorf ("Kramer") und der John Deere GmbH & Co. KG, Mannheim ("John Deere") getroffene Vereinbarung betrifft den Vertrieb von Kompaktmaschinen der Marke Kramer (sog. "grüne Linie") für die Landwirtschaft. Diese Produktreihe wird am Standort von Kramer in Pfullendorf entwickelt und gefertigt und umfasst kompakte, allradgelenkte Radlader (9 Modelle), Teleradlader (4 Modelle) und Teleskoplader (9 Modelle) der Marke Kramer. Das Sortiment umfasst zudem eine große Auswahl an Anbaugeräten, Zubehör und Ersatzteilen.

John Deere bietet keine vergleichbaren Maschinen an und wird seinem leistungsfähigen, unabhängigen Händlernetz daher - zunächst in Europa, später auch in den GUS-Staaten, in Nordafrika und im Mittleren Osten - Kramer für derartige landwirtschaftliche Kompaktmaschinen als bevorzugten Lieferanten empfehlen. Beide Partner sehen große Vorteile und Synergien darin, den wachsenden Markt für Material Handling-Produkte in der Landwirtschaft zu bedienen.

"Mit John Deere gewinnen wir den Weltmarktführer in der Landwirtschaft als strategischen Allianzpartner, der uns in unserer geplanten Expansion unterstützt. Die neu geschaffene Win-Win-Beziehung mit John Deere wird es Kramer erlauben, seine Marktposition in der Landwirtschaft noch schneller auszubauen," erklärt Cem Peksaglam, CEO der Wacker Neuson SE und ergänzt: "Mit den zusätzlichen Aufträgen wird sich das Wachstum von Kramer beschleunigen, insbesondere in den Märkten, in denen John Deere starke Marktpositionen innehat."

"Die exklusive Partnerschaft mit Kramer als einen der führenden Hersteller für kompakte Radlader und Teleskoplader in Europa ist für uns strategisch von großer Bedeutung. Wir sind uns sicher, dass wir unseren Vertriebspartnern in der Landwirtschaft damit Zugang zu einer attraktiven Ergänzung zu unserer eigenen Produktpalette bieten können. Die Kramer Lader passen ideal zu unserem Anspruch für fortschrittliche Technik und höchste Qualität", erläutert Markwart von Pentz, President von John Deere und zuständig für den Bereich Agriculture and Turf Division - Europe, CIS, Asia, Africa and Global Tractor Platform.

Zur Festigung dieser langfristigen, strategischen Kooperation beabsichtigt John Deere eine Beteiligung an der Kramer-Werke GmbH zu erwerben.

John Deere gilt als innovativer Anbieter in der Landtechnik und verfügt über eines der weltweit leistungsfähigsten unabhängigen Vertriebsnetze für Land-, Forst- und Baumaschinen. Beide Unternehmen beabsichtigen gemeinsam die Kramer Maschinen für die Landwirtschaft erfolgreich über das unabhängige Händlernetz von John Deere zu vermarkten.

Die Kooperation steht unter dem Vorbehalt einer kartellrechtlichen Freigabe.

Über John Deere:

John Deere ist der weltweit führende Hersteller von Landmaschinen und einer der führenden Anbieter von Maschinen im Baubereich, in der Forstwirtschaft und in der Landschaftspflege. Das Unternehmen setzt sich für alle diejenigen ein, die mit dem Land verbunden sind - Landwirte mit Ackerbau und Tierhaltung, Landbesitzer und Landschaftsgestalter sowie Bauunternehmer, um die weltweit steigende Nachfrage nach Nahrungsmitteln, Energie, Wohnraum und Infrastruktur zu entsprechen. Seit 1837 stellt John Deere innovative Produkte von hoher Qualität her, die auf einer von Integrität geprägten Tradition aufbauen. Weitere Informationen finden Sie unter www.JohnDeere.com.

Über Kramer:

Im Jahr 1925 gründeten die Kramer-Brüder Anton, Hans und Karl im badischen Gutmadingen ihr Unternehmen und begannen mit der Herstellung von Kleinschleppern für die Landwirtschaft. Schnell entwickelte sich das Unternehmen zu einem führenden Hersteller von Traktoren, von denen über 100.000 in die Landwirtschaft verkauft wurden. 1987 wurde der erste allradgelenkte Radlader im Markt eingeführt, der Beginn einer Erfolgsgeschichte im Baumaschinenmarkt, welche Kramer bis heute eine führende Position sichert. Im Jahr 2000 übernahm die Neuson Baumaschinen GmbH die Kramer-Werke. 2007 wurden die Kramer-Werke durch die Fusion der damaligen Wacker Construction Equipment AG und der Neuson Kramer Baumaschinen AG Teil der Wacker Neuson Group. Als produzierendes mittelständisches Unternehmen legt die Kramer-Werke GmbH viel Wert auf die eigene Forschung und Entwicklung. Kramer bietet seinen Vertriebspartnern und Kunden mit einer eigenen Landwirtschaftslinie ein attraktives und umfangreicheres Radlader- und Teleskopladerprogramm speziell für die Einsätze in diesem Segment. Die Maschinen von Kramer stehen für hohe Wendigkeit, Geländegängigkeit und Sicherheit. www.kramer-online.com

Über die Wacker Neuson Group:

Die Wacker Neuson Group ist ein international tätiger Unternehmensverbund mit über 50 Tochterunternehmen und 140 eigenen Vertriebs- und Servicestationen. Als ein führender Hersteller von Baugeräten und Kompaktmaschinen bietet der Konzern seinen Kunden weltweit ein breites Produktprogramm, umfangreiche Service- und Dienstleistungsangebote sowie eine leistungsfähige Ersatzteilversorgung. Zur Wacker Neuson Group gehören die Produktmarken Wacker Neuson, Kramer und Weidemann. Das Leistungsangebot richtet sich vor allem an Kunden aus dem Bauhauptgewerbe, dem Garten- und Landschaftsbau, der Landwirtschaft, den Kommunen, der Recycling- und Energiebranche sowie an Bahnbetriebe und Industrieunternehmen. Der Konzern erzielte im Jahr 2016 einen Umsatz von 1,36 Mrd. Euro und beschäftigt rund 4.800 Mitarbeiter weltweit. www.wackerneusongroup.com

 

Ihr Ansprechpartner:
Wacker Neuson SE
Katrin Yvonne Neuffer
Leiterin Unternehmenskommunikation/
Investor Relations
Preußenstraße 41
80809 München
Tel. +49-(0)89-35402-173
katrin.neuffer@wackerneuson.comwww.wackerneusongroup.com











06.07.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Wacker Neuson SE

Preußenstr. 41

80809 München


Deutschland
Telefon:
+49 - (0)89 - 354 02 - 0
Fax:
+49 - (0)89 - 354 02 - 390
E-Mail:
ir@wackerneuson.com
Internet:
www.wackerneusongroup.com
ISIN:
DE000WACK012
WKN:
WACK01
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




590195  06.07.2017 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2018 - RIB Software: Kooperation mit Microsoft
23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - BMW: MINI-Jointventure mit Great Wall Motor geplant
23.02.2018 - Rhön-Klinikum erwartet 2018 Gewinnanstieg
23.02.2018 - OHB: Neuer Bundeswehr-Auftrag
23.02.2018 - CytoTools: Gericht macht Weg für Wandelanleihe frei
23.02.2018 - Telefonica Deutschland will profitabler werden und Dividende stützen
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?


Chartanalysen

23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?
23.02.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Weitere Impulse sind gefragt!
23.02.2018 - Mensch und Maschine Aktie: Was ist hier los?
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?


Analystenschätzungen

23.02.2018 - Mensch und Maschine: Starke Zahlen sorgen für neues Kursziel
23.02.2018 - Capital Stage: Aktie bleibt ein Kauf
23.02.2018 - Deutsche Konsum REIT: Expansion geht weiter
23.02.2018 - Süss MicroTec: Nichts Neues
23.02.2018 - E.On: Gute Nachricht aus Frankreich
23.02.2018 - Ströer: Veränderung beim Kursziel
23.02.2018 - ProSiebenSat.1: Keine gute Nachricht für Investoren
23.02.2018 - Deutsche Telekom: Eine Hochstufung der Aktie
23.02.2018 - Aixtron: 2018 kann ein sehr gutes Jahr werden – Aktie mit starker Entwicklung
22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel


Kolumnen

23.02.2018 - Vonovia und Co.: Zinssorgen belasten Wohnaktien, fundamentales Bild intakt - Commerzbank Kolumne
23.02.2018 - FMC Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Die Volatilität bleibt hoch - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Erholung zum Wochenende - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR