Lebensversicherung von 1871 a. G. München: Nachhaltigkeit und Ertrag im Fokus

Nachricht vom 04.07.2017 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 04.07.2017 / 10:10

Die LV 1871 Unternehmensgruppe stellt Ertrag und Nachhaltigkeit vor Wachstum. Den Erfolg dieser Strategie belegen die endgültigen Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2016.
In einem anspruchsvollen Marktumfeld hat die LV 1871 Unternehmensgruppe ihre Risikotragfähigkeit weiter ausgebaut. Die Solvenzquote der LV 1871 Gruppe beträgt 350 Prozent inklusive Volatility-Adjustment; ohne Übergangsmaßnahmen. "Unsere Solvenzquote ist das Ergebnis einer langfristigen strategischen Ausrichtung auf Risikotragfähigkeit, Qualität und Ertrag. Sie deckt sich auch mit den anderen starken Kennzahlen und der positiven Beurteilung von Fitch", sagt Wolfgang Reichel, Sprecher des Vorstands der LV 1871 Gruppe. Das Eigenkapital der Unternehmensgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 weiter ausgebaut werden und stieg um sechs Prozent auf 97,8 Mio. Euro (Vorjahr 92,3 Mio. Euro). Die freie Rückstellung für Beitragsrückerstattung erhöht sich um 5,3 Prozent auf 198,4 Mio. Euro (Vorjahr 188,4 Mio. Euro).Unternehmensgruppe mit stabilen Beiträgen
Mit 533,6 Mio. Euro hält die LV 1871 Unternehmensgruppe die gebuchten Bruttobeiträge nach laufenden Beiträgen stabil auf Vorjahresniveau (Vorjahr 534,9 Mio. Euro). Auch bei der Muttergesellschaft LV 1871 bleiben die laufenden Beitragseinnahmen nach gebuchten Bruttobeiträgen stabil bei 469,4 Mio. Euro (Vorjahr 469,1 Mio. Euro). Zuwachs erzielt die LV 1871 im zurückliegenden Geschäftsjahr insbesondere bei selbstständigen Berufsunfähigkeitsversicherungen. Mit einem Anteil an der Beitragssumme des Neugeschäfts von mehr als 70 Prozent sind sie und die fondsgebundenen Vorsorgelösungen bereits seit mehreren Jahren ein Erfolgsfaktor. Im Geschäftsjahr 2016 steigt der Anteil der laufenden gebuchten Bruttobeiträge bei Berufsunfähigkeitsversicherungen um 2,3 Prozent auf 155,2 Mio. Euro. Die Stornoquote konnte die LV 1871 weiter senken auf 4,2 Prozent (Vorjahr 4,6 Prozent). Der Marktdurchschnitt liegt bei 4,3 Prozent.Kapitalanlageergebnis über Marktniveau
Das Kapitalanlageergebnis der LV 1871 liegt über dem Marktdurchschnitt. Dazu tragen bei die Performance der Kapitalanlage von 7,7 Prozent (Markt 6,0 Prozent) und eine gesteigerte Bewertungsreservequote von 17,3 Prozent (Markt 17,4 Prozent). Werden die Vorkäufe in die Bewertungsreservequote einberechnet, liegt sie bei 19,1 Prozent (Markt 17,5) Die Nettoverzinsung beträgt 4,8 Prozent (Markt 4,4 Prozent).


Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Lebensversicherung von 1871 a. G. München
Schlagwort(e): Versicherungen
04.07.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

589095  04.07.2017 




(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.02.2018 - Stemmer Imaging: Börsengang ist deutlich überzeichnet
22.02.2018 - artec technologies holt sich frisches Kapital
22.02.2018 - cyan: Heliad steigt ein
22.02.2018 - wallstreet:online: Umsatz wird wohl verdoppelt - Gewinn soll deutlich steigen
22.02.2018 - Indus übertrifft eigene Erwartungen
22.02.2018 - VTG wird höhere Divdende zahlen
22.02.2018 - TAG Immobilien erhöht Dividende stärker als erwartet
22.02.2018 - Deutsche Industrie REIT legt Quartalszahlen vor
22.02.2018 - German Startups: Elgeti steigt ein
22.02.2018 - Fuchs Petrolub: Leichtes Plus bei der Dividende


Chartanalysen

22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?
21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Baumot Aktie profitiert von Daimler-News - Kaufsignal
21.02.2018 - Evotec Aktie: Kommt die Kursrallye wirklich?
21.02.2018 - 4SC Aktie: Das Ende der Kursparty?
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie


Analystenschätzungen

22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel
22.02.2018 - QSC: Feedback von der Konferenz
22.02.2018 - Brain: Vorübergehende Schwäche
22.02.2018 - Bet-at-home: Ziele erreichbar
22.02.2018 - PNE Wind: Weitere Fortschritte
22.02.2018 - Xing: Unter dem Konsens
22.02.2018 - Volkswagen: Was für ein Kursziel
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Neues Kursziel nach den Quartalszahlen
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Uneinigkeit bei den Analysten
22.02.2018 - Hochtief: Keine Verkaufsempfehlung mehr


Kolumnen

22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne
21.02.2018 - Ende der Schönwetterperiode – Sarasin Kolumne
21.02.2018 - Aufbruchsstimmung in Südafrika - Commerzbank Kolumne
21.02.2018 - BASF Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
21.02.2018 - DAX: Neuer Anlauf auf 12.500-Punkte-Widerstand - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR