DGAP-News: GRENKE hebt Wachstumsprognose an

Nachricht vom 04.07.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: GRENKE AG / Schlagwort(e): Sonstiges

GRENKE hebt Wachstumsprognose an
04.07.2017 / 08:29


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
GRENKE hebt Wachstumsprognose an

- Sehr erfolgreiches erstes Halbjahr 2017

- Neugeschäft der GRENKE Gruppe wächst um 21,7 % auf 1.152,3 Mio. EUR an

- Anhebung der Prognose für das Leasing-Neugeschäft auf 16 bis 21 %

Baden-Baden, den 4. Juli 2017: Im zweiten Quartal 2017 setzte die GRENKE Gruppe ihren Wachstumspfad erfolgreich fort und knüpfte nahtlos an die gute Neugeschäftsentwicklung des ersten Quartals an. Das akquirierte Volumen der GRENKE Gruppe Leasing - das ist die Summe der Anschaffungskosten neu erworbener Leasinggegenstände - legte in den ersten sechs Monaten um 20,9 % auf 939,5 Mio. EUR (Vorjahr: 776,8 Mio. EUR) zu. Damit lag das Wachstum weiterhin sichtbar über der zu Geschäftsjahresbeginn bekanntgegebenen Prognosespanne von 11 bis 16 %. Besser als zu Beginn des laufenden Geschäftsjahres erwartet, entwickelte sich darüber hinaus das Neugeschäft der GRENKE Gruppe Factoring. Die Summe der angekauften Forderungen nahm gegenüber Vorjahr um 24,8 % auf 199,7 Mio. EUR (Vorjahr: 160,0 Mio. EUR) zu.

"Mit dem Neugeschäftswachstum in den ersten sechs Monaten sind wir überaus zufrieden. Alle unsere Segmente entwickelten sich mindestens im Rahmen unserer Erwartungen, einige sogar besser. Im Segment Leasing heben wir daher die Prognose für das laufende Geschäftsjahr an und rechnen ab sofort mit einem Neugeschäftswachstum zwischen 16 und 21 %. Dabei berücksichtigen wir die Lage der Feiertage im vierten Quartal - im Vergleich zum Vorjahr. Im Bereich Factoring halten wir an der bisherigen Neugeschäftsprognose zunächst noch fest. Strategisch haben wir die Weichen richtig gestellt. GRENKE ist heute einer der bedeutendsten Anbieter im Small-Ticket-Bereich. Neben IT-Produkten, die für uns weiterhin den größten Anteil in unserem Leasingportfolio darstellen, finanzieren wir heute beispielsweise auch kleine Maschinen und medizintechnische Geräte. In diesen Bereichen sehen wir für die Zukunft großes Potenzial, das wir ausschöpfen wollen.", kommentierte Wolfgang Grenke die jüngste Entwicklung der GRENKE Gruppe.

Sehr zufriedenstellend zeigte sich auch die Profitabilität des akquirierten Volumens: Im Segment Leasing betrug der Deckungsbeitrag 2 (DB2) des Neugeschäfts 169,8 Mio. EUR nach 142,5 Mio. EUR in der ersten Hälfte des Vorjahres. Dies entspricht einer DB2-Marge von 18,1 % nach 18,3 % im Vorjahr. Die DB1-Marge der Leasingsparte (Deckungsbeitrag 1 zu Anschaffungswerten) betrug 12,5 % und erreichte einen Wert von 117,8 Mio. EUR (Vorjahr: 13,1 % resp. 101,8 Mio. EUR).

Sichtbar angestiegen ist im ersten Halbjahr auch der internationale Anteil am Neugeschäft. Er belief sich auf 74,8 % nach 72,5 % im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. In unseren internationalen Märkten realisierten wir insgesamt ein Wachstum von 25,5 %. Dort ragen insbesondere die für uns bedeutenden Länder Italien (40,1 %) sowie Spanien (30,3 %) und Großbritannien (30,1 %) heraus. Unverändert wettbewerbsintensiv zeigte sich der deutsche Markt, der infolgedessen um 7,9 % wuchs. Angesichts des vergleichsweise hohen Durchdringungsgrades des deutschen Marktes erachten wir diese Wachstumsrate als sehr zufriedenstellend.

Wir konnten unsere internationale Präsenz weiter ausbauen. Im Rahmen unserer Zellteilungsstrategie eröffneten wir im zweiten Quartal 2017 in Deutschland und Frankreich jeweils einen neuen Standort. Darüber hinaus haben wir mit zwei neuen Standorten in Australien (Melbourne und Sydney) einen weiteren Kontinent für uns erschlossen. Im Jahresverlauf haben wir bereits acht neue Standorte eröffnet - GRENKE ist damit weltweit an 131 Standorten präsent.

Sebastian Hirsch, Mitglied des Vorstands der GRENKE AG, ergänzt: "Kundennähe ist für uns entscheidend. Deshalb verdichten wir unsere geografische Präsenz fortwährend. Mit Australien haben wir uns jüngst nicht nur einen neuen Markt, sondern auch einen weiteren Kontinent erschlossen. Darüber hinaus stärken und erweitern wir unser umfassendes Produktangebot konsequent. Die jüngsten Beispiele hierfür bilden das im Juni geschlossene siebte Globaldarlehen mit der NRW.BANK über 40 Mio. EUR sowie die Kooperation mit N26 - einem innovativen Service, über den Kunden attraktive Festgeldangebote erhalten."

Im ersten Halbjahr 2017 verzeichnete die GRENKE Gruppe insgesamt 236.179 Leasinganfragen (davon international 198.310), aus denen 110.206 neue Leasingverträge (davon international 90.625) generiert wurden. Der Mittelwert pro Leasingvertragsabschluss bewegte sich mit 8.525 EUR (Vorjahr: 8.513 EUR) weiterhin auf dem geschäftstypischen Niveau.

Die Umwandlungsquote (Anfragen in Verträge) in der GRENKE Gruppe (Leasingsparte) lag bei 47 %. Die Umwandlungsquote in unseren internationalen Märkten betrug 46 %, sie ist somit niedriger als im deutschen Markt (52 %).

Im Segment Factoring bewegte sich die Brutto-Marge des in Deutschland erzielten Neugeschäftsvolumens von 81,6 Mio. EUR mit 1,71 % (Vorjahr: 1,99 %) weiterhin auf hohem Niveau. In unseren internationalen Märkten lag die Brutto-Marge des Neugeschäftsvolumens von 118,1 Mio. EUR bei 1,26 % (Vorjahr: 1,32 %). Diese Marge bezieht sich auf den durchschnittlichen Zeitraum eines Factoring-Geschäftes von ca. 27 Tagen in Deutschland (Vorjahr: ca. 27 Tage) und ca. 37 Tagen auf internationaler Ebene (Vorjahr: ca. 37 Tage).

Sehr erfreulich entwickelte sich auch das Kreditgeschäft für kleine und mittlere Unternehmen (inkl. Existenzgründungsfinanzierungen) der GRENKE Bank. Das Neugeschäftsvolumen erreichte einen Wert von 13,1 Mio. EUR, dies entspricht einem Anstieg gegenüber Vorjahr um 25,9 %.

Neugeschäftsentwicklung im Überblick (in Mio. EUR, Vorjahreszahlen angepasst)

 
6M-2017
6M-2016
Veränd. in %
 
 
 
 
Neugeschäft GRENKE Gruppe Leasing
939,5
776,8
20,9
- davon International
716,2
581,9
23,1
- davon Franchise-International
27,7
13,5
104,3
- davon Deutschland
195,6
181,4
7,9
Westeuropa (ohne Deutschland)*
280,6
252,9
10,9
Südeuropa*
293,5
215,8
36,0
Nord/Osteuropa*
149,6
115,7
29,2
Übrige Regionen*
20,2
10,9
84,8
Neugeschäft GRENKE Gruppe Factoring
199,7
160,0
24,8
- davon Deutschland
81,6
68,9
18,6
- davon International
74,7
66,7
12,1
- davon Franchise-International
43,4
24,5
77,2
GRENKE Bank
 
 
 
Einlagevolumen
475,3
385,7
23,2
Neugeschäft KMU-Kreditgeschäft (inkl. Existenzgründungs-finanzierungen)
13,1
10,4
25,9

 

 
6M-2017
6M-2016
Veränd. in %
Deckungsbeitrag 2 (DB2) des Neugeschäfts
 
 
 
GRENKE Gruppe Leasing
169,8
142,5
19,2
- davon International
137,1
116,0
18,2
- davon Franchise-International
6,2
2,8
124,5
- davon Deutschland
26,6
23,8
11,8
Westeuropa (ohne Deutschland)*
51,3
48,1
6,5
Südeuropa*
58,3
44,7
30,5
Nord/Osteuropa*
29,0
23,7
22,6
Übrige Regionen*
4,6
2,2
106,5

 

* Regionen: Westeuropa (ohne Deutschland): Belgien, Frankreich, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Schweiz
Südeuropa: Italien, Kroatien, Malta, Portugal, Slowenien, Spanien
Nord/Osteuropa: Dänemark, Finnland, Großbritannien, Irland, Norwegen, Schweden / Polen, Rumänien, Slowakei, Tschechien, Ungarn
Übrige Regionen: Australien, Brasilien, Chile, Kanada, Singapur, Türkei, VAE

Den Finanzbericht zum 2. Quartal und dem ersten Halbjahr 2017 wird das Unternehmen am 28. Juli 2017 veröffentlichen.

Weitere Informationen erhalten Sie von:

GRENKE AG
Corporate Communications / Investor Relations
Renate Hauss
Neuer Markt 2
76532 Baden-Baden
Telefon: +49 7221 5007-204
E-Mail: investor@grenke.de
Internet: http://www.grenke.de

Über GRENKE
Die GRENKE Gruppe (GRENKE) ist ein globaler Finanzierungspartner für kleine und mittlere Unternehmen. Kunden erhalten alles aus einer Hand: vom flexiblen Small-Ticket-Leasing über bedarfsgerechnete Bankprodukte bis zum praktischen Factoring. Die schnelle und einfache Abwicklung sowie der persönliche Kontakt zu Kunden und Partnern stehen dabei im Mittelpunkt.

1978 in Baden-Baden gegründet, ist das Unternehmen heute mit über 1.200 Mitarbeitern in 31 Ländern weltweit aktiv. Die GRENKE-Aktie ist an der Frankfurter Börse im SDAX gelistet (ISIN: DE000A161N30).

Weitere Informationen zu GRENKE sowie zu den Produkten unter: http://www.grenke.de











04.07.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
GRENKE AG

Neuer Markt 2

76532 Baden-Baden


Deutschland
Telefon:
+49 (0)7221 50 07-204
Fax:
+49 (0)7221 50 07-4218
E-Mail:
investor@grenke.de
Internet:
www.grenke.de
ISIN:
DE000A161N30
WKN:
A161N3
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




589291  04.07.2017 





PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

15.12.2017 - co.don: Konzernchef Hessel geht
15.12.2017 - Steinhoff versilbert PSG-Anteile - Aktie fällt
15.12.2017 - innogy Aktie: So unterschiedlich können Reaktionen ausfallen
15.12.2017 - CropEnergies: Aktie der Südzucker-Tochter unter Druck - Quartalszahlen
15.12.2017 - mic AG: Kapitalerhöhung über Börsenkurs!
15.12.2017 - Siemens verstärkt Aktivitäten im Bereich Digitalisierung
15.12.2017 - Hönle erreicht die Prognosen
15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
15.12.2017 - Nordex Aktie: Gut aufpassen!


Chartanalysen

15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!
14.12.2017 - Softing Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!


Analystenschätzungen

15.12.2017 - SFC Energy: Kursziel für die Aktie massiv erhöht!
15.12.2017 - Aurubis: Neue Analystenstimmen zur Aktie
15.12.2017 - Commerzbank Aktie: Trotz Verkaufsempfehlung Ausbruch bestätigt
15.12.2017 - Wirecard Aktie: Immer noch Aufwärtspotenzial
15.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Neues Kursziel!
15.12.2017 - Hapag-Lloyd: Rating-Ausblick erhöht
14.12.2017 - RWE Aktie: Übertriebene Verluste nach der innogy-Gewinnwarnung?
14.12.2017 - Siemens: Top-Aktie für das kommende Jahr?
14.12.2017 - mutares Aktie: Positive Neuigkeiten
14.12.2017 - Aixtron: Profitiert der Konzern von Apple und Finisar?


Kolumnen

15.12.2017 - EZB gibt sich skeptisch hinsichtlich eines „selbsttragenden Preisauftriebs” - Commerzbank Kolumne
15.12.2017 - Volkswagen Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
15.12.2017 - DAX: Hohe Volatilität vor Verfallstag - UBS Kolumne
14.12.2017 - Mario Draghi zeigt sich entspannt - VP Bank Kolumne
14.12.2017 - US-Steuerreform: Impulse für mehr Wachstum in 2018 - Nord LB Kolumne
14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank
14.12.2017 - Fed strafft weiter, weitere Anhebungen im kommenden Jahr wahrscheinlich - Commerzbank Kolumne
14.12.2017 - Siemens Aktie: Bodenbildung möglich - UBS Kolumne
14.12.2017 - DAX: Spannung nach der Zinsentscheidung der Fed - UBS Kolumne
14.12.2017 - Janet Yellen schmeißt zum Abschied noch eine letzte Runde - VP Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR