DGAP-Adhoc: Capital Stage AG beschließt Kapitalerhöhung zur Wachstumsfinanzierung

Nachricht vom 20.04.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Capital Stage AG / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung/Kapitalerhöhung

Capital Stage AG beschließt Kapitalerhöhung zur Wachstumsfinanzierung
20.04.2016 / 18:24

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Der Vorstand der Capital Stage AG (ISIN DE00006095003 / WKN 609500) hat
heute, am 20. April 2016, auf Basis des Ermächtigungsbeschlusses der
Hauptversammlung vom 26.Juni 2014 und mit Zustimmung des Aufsichtsrats eine
Erhöhung des Grundkapitals der Gesellschaft gegen Bareinlage um bis zu 9,6%
beschlossen.
Das Grundkapital der Gesellschaft soll durch die teilweise Ausnutzung des
bestehenden genehmigten Kapitals 2014 von aktuell 75.483.512,00 Euro auf
bis zu 82.727.452,00 Euro erhöht werden. Demnach sollen bis zu 7.243.940
neue, auf den Inhaber lautende Stückaktien mit einem anteiligen Betrag am
Grundkapital von je 1,00 Euro je Aktie ausgegeben werden. Die neuen Aktien
werden ab dem 1. Januar 2015 gewinnberechtigt sein. Das Bezugsrecht der
Aktionäre ist ausgeschlossen.
Die neuen Aktien werden im Rahmen einer Privatplatzierung mittels eines
beschleunigten Platzierungsverfahrens (Accelerated Bookbuilding)
institutionellen Anlegern sowie weiteren Anlegern gemäß den anwendbaren
Ausnahme-bestimmungen für Privatplatzierungen im In- und Ausland angeboten.
Die im Aufsichtsrat vertretenen Großaktionäre sowie der Vorstand haben
gegenüber der Gesellschaft bereits ihre Absicht erklärt, im Rahmen des
Accelerated Bookbuilding Zeichnungen für die neuen Aktien aufzugeben. Die
Privatplatzierung beginnt am 20. April 2016 und endet spätestens am 21.
April 2016. Der Vorstand der Gesellschaft wird mit Zustimmung des
Aufsichtsrates den Platzierungspreis zu dem die neuen Aktien angeboten
werden mit gesondertem Beschluss festsetzen und voraussichtlich am 21.
April 2016 bekannt gegeben. Er wird den aktuellen Börsenkurs der Aktie der
Capital Stage AG nicht wesentlich unterschreiten.
Capital Stage beabsichtigt, den Mittelzufluss aus der Kapitalerhöhung zur
Fortsetzung des Wachstumskurses durch weitere Akquisitionen auf
Projektebene sowie zum nachhaltigen Erhalt einer soliden Bilanzstruktur zu
verwenden.
Die Transaktion wird durch Bankhaus Lampe als Sole Global Coordinator und
Sole Bookrunner begleitet.
Disclaimer:
Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe
in die USA, Australien, Kanada oder Japan bzw. zur Veröffentlichung in den
USA, Australien, Kanada oder Japan bestimmt.
Dieses Dokument stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung
zum Kauf von Wertpapieren dar.
Dieses Dokument ist kein Angebot zum Kauf von Wertpapieren in den
Vereinigten Staaten von Amerika. Wertpapiere dürfen in den Vereinigten
Staaten von Amerika nur mit vorheriger Registrierung unter den Vorschriften
des U.S. Securities Act von 1933 in derzeit gültiger Fassung oder ohne
vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung verkauft oder
zum Kauf angeboten werden. Die Aktien der Capital Stage AG sind nicht und
werden nicht nach den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in
derzeit gültiger Fassung registriert und werden in den Vereinigten Staaten
von Amerika weder verkauft noch zum Kauf angeboten.
Über die Capital Stage AG:
Seit 2009 hat Capital Stage Solarkraftwerke und Windparks in Deutschland,
Frankreich, Italien und Großbritannien mit einer Kapazität von über 570 MW
erworben. Capital Stage ist damit Deutschlands größter unabhängiger
Solarparkbetreiber und ersetzt rechnerisch bereits mehr als die
Erzeugungsleistung eines halben Atomkraftwerks. Mit den Solar- und
Windparks erwirtschaftet das Unternehmen attraktive Renditen und
kontinuierliche Erträge bei gleichzeitig moderaten Risiken.
Die Capital Stage AG ist im regulierten Markt (Prime Standard) der
Frankfurter Wertpapierbörse und im regulierten Markt der Hanseatischen
Wertpapierbörse Hamburg notiert (ISIN: DE0006095003 / WKN: 609500). Im März
2014 wurden die Aktien der Capital Stage AG in den Auswahlindex SDAX der
Deutschen Börse aufgenommen.
Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie auf www.capitalstage.com
Kontakt:
Capital Stage AG
Till Gießmann
Leiter Investor & Public Relations
Tel.: + 49 (0)40 37 85 62-242
Fax: + 49 (0)40 37 85 62-129
E-Mail: till.giessmann@capitalstage.com








20.04.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Capital Stage AG



Große Elbstraße 59



22767 Hamburg



Deutschland


Telefon:
+49 4037 85 62 -0


Fax:
+49 4037 85 62 -129


E-Mail:
info@capitalstage.com


Internet:
www.capitalstage.com


ISIN:
DE0006095003


WKN:
609500


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hamburg; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

456089  20.04.2016 




(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

LIVESTREAM: Mittwoch, 24. Januar ab 18 Uhr: Prof. Dr. Jack Mintz zu den Auswirkungen der US-amerikanischen Steuerreform

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.01.2018 - Vonovia: Helene von Roeder in den Vorstand berufen
23.01.2018 - MeVis erwartet Umsatz- und Ergebnisrückgang
23.01.2018 - SMA Solar zieht neuen US-Partner an Land
23.01.2018 - Alno: Aus für die Anleihe naht
23.01.2018 - Steinhoff-Bonds: Zwei wichtige Termine!
23.01.2018 - Wirecard wehrt sich gegen neue Shortseller-Vorwürfe
23.01.2018 - The Naga Group steigt bei easyfolio ein
23.01.2018 - Accentro Real Estate: Anleihe nur für ausgewählte Investoren
23.01.2018 - Gazprom Aktie: Droht jetzt der Kursrutsch?
23.01.2018 - Wirecard Aktie: Was bitte ist denn hier los?


Chartanalysen

23.01.2018 - Gazprom Aktie: Droht jetzt der Kursrutsch?
23.01.2018 - Wirecard Aktie: Was bitte ist denn hier los?
23.01.2018 - Evotec Aktie vor dem Comeback? Der entscheidende Schritt fehlt noch!
23.01.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Kursrallye im Anmarsch?
23.01.2018 - Commerzbank Aktie: Das sieht richtig gut aus, aber…
22.01.2018 - Adva Aktie: Eine wichtige Kursreaktion!
22.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist von dieser Entwicklung zu halten?
22.01.2018 - Baumot Aktie: Gute News, schlechte News
22.01.2018 - bet-at-home.com Aktie: Comeback? Nicht zu früh freuen!
22.01.2018 - Magforce Aktie: Gelingt jetzt die nachhaltige Trendwende?


Analystenschätzungen

23.01.2018 - Volkswagen: Analysten wagen Prognose
23.01.2018 - Daimler: Ausblick auf 2018
23.01.2018 - Medigene: Kursziel legt zu
23.01.2018 - ProSiebenSat.1: Gefahr für den Kurs
23.01.2018 - Elmos Semiconductor: Neues Kursziel für die Aktie
23.01.2018 - Gea Group: Erwartungen werden verfehlt
23.01.2018 - Volkswagen: 220 Euro als Ziel
23.01.2018 - Schaeffler: 2019 rückt in den Fokus
23.01.2018 - Rheinmetall: Ein klarer Zuschlag
23.01.2018 - Commerzbank: Ein neues Kursziel


Kolumnen

23.01.2018 - Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen legen im Januar zu - VP Bank Kolumne
23.01.2018 - DAX: Hoffnung auf politischen Rückenwind sorgt für neue Rekorde - Nord LB Kolumne
23.01.2018 - Bank of Japan: Unspektakulärer Jahresauftakt - Nord LB Kolumne
23.01.2018 - Was bringt das World Economic Forum in Davos? - National-Bank Kolumne
23.01.2018 - Öl: Preisanstieg weiterhin vor allem auch spekulativ unterstützt - Commerzbank Kolumne
23.01.2018 - DAX: Nur eine Frage von Minuten? - Donner + Reuschel Kolumne
23.01.2018 - Daimler Aktie: Neues Jahreshoch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
23.01.2018 - DAX: Die Rallye geht weiter - UBS Kolumne
22.01.2018 - MDAX: Rückwärtsgang sieht anders aus... - Donner + Reuschel Kolumne
22.01.2018 - USA: Hoffen auf einen kurzen „Shutdown“ - Nord LB Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR