DGAP-News: EUROBODEN: Scope bestätigt Unternehmens- & Anleihe-Rating, Ausblick stabil

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen kostenlos per Mail:


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!
Wir geben ihre Mailadresse nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.

Nachricht vom 19.06.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Euroboden GmbH / Schlagwort(e): Rating

EUROBODEN: Scope bestätigt Unternehmens- & Anleihe-Rating, Ausblick stabil
19.06.2017 / 11:38


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
EUROBODEN: Scope bestätigt Unternehmens- & Anleihe-Rating, Ausblick stabil

- Profitabilität besser als bei der Peer-Group

- Stille Reserven in Höhe von 64 Mio. Euro

- Hochwertige Projektentwicklungspipeline in den boomenden Kernmärkten München und Berlin

Grünwald, 19.06.2017

Die Ratingagentur Scope hat sowohl EUROBODEN als auch dessen Unternehmensanleihe neu bewertet und die bisherigen Einstufungen bestätigt. Laut den Analysten erfolgte die Beurteilung "aufgrund der erwartungsgemäßen Entwicklung der Finanzergebnisse für 2016".

Die unbesicherte Unternehmensanleihe wurde unverändert mit einem BB- bewertet. Scope begründet das stabile Rating-Urteil mit den nachgewiesenen stillen Reserven in Höhe von 64 Mio. Euro und dem hochliquiden Projektentwicklungsportfolio. Dies ermöglicht auch eine kurzfristige Realisierung der stillen Reserven und unterstreicht die hohe Cash Flow Qualität der Projektpipeline. Die Anleihe notiert derzeit bei 101 %.

Das Unternehmensrating wurde ebenfalls unverändert bei B belassen. EUROBODEN sieht sich damit in der bisherigen Geschäftsentwicklung klar bestätigt. So heißt es im Ratingbericht u. a.: "Scope geht davon aus, dass das Unternehmen in den nächsten zwei Jahren weiterhin ein starkes Wachstum aufweisen wird. Dies begründet sich insbesondere durch die zum Mai 2017 auf 435 Mio. Euro gewachsene Projektpipeline (+44 % im Vergleich zum Vorjahr)." Auch die Profitabilität wird durch die Rating-Agentur positiv bewertet: "Mit einer projektbezogenen EBITDA Marge von 20 % liegt die Profitabilität von EUROBODEN über der vergleichbarer Unternehmen."

Martin Moll, Geschäftsführer von EUROBODEN, kommentiert das Rating-Urteil wie folgt: "EUROBODEN entwickelt sich auf einem stabilen Fundament. Neben der erfolgreichen Umsetzung unserer Projektpipeline liegt unser Fokus darin, auch den nächsten Jahren solide finanziert zu sein. Mit unserer Projekt-Pipeline und den stillen Reserven in der Bilanz sehen wir uns für die anstehende Refinanzierung unserer Unternehmensanleihe im Jahr 2018 bereits heute gut gerüstet."

Im zurückliegenden Geschäftsjahr 2015/2016 konnte EUROBODEN die Gesamtleistung und das Ergebnis erneut kräftig steigern. Die Gesamtleistung lag bei 36,8 Mio. EUR, was einer Steigerung um 6,3 Mio. EUR entspricht. Der versteuerte Jahresüberschuss kletterte auf 2,05 Mio. EUR, ausgehend von 0,71 Mio. EUR im Vorjahr (=Verdreifachung).

"Die aktuellen Geschäftszahlen sind ein klares Indiz für die solide Weiterentwicklung von EUROBODEN. Darauf aufbauend werden wir unsere bisherige Geschäftsstrategie in den kommenden Jahren fortsetzen, geeignete Objekte mit großem Potenzial in ausgesuchten Lagen zu erwerben und gemäß unserer Marke "Architekturkultur" weiterzuentwickeln, immer unter dem Primat, eine überdurchschnittliche EBITDA-Marge auszuweisen, kommentiert Stefan F. Höglmaier, Geschäftsführer von EUROBODEN, die bisherige Geschäftsentwicklung.


ÜBER EUROBODEN

Die Euroboden GmbH mit Sitz in München-Grünwald wurde 1999 von Stefan F. Höglmaier gegründet. Das Unternehmen zählt zu den führenden Bauträgern im Bereich anspruchsvoller Wohnimmobilien. Der Fokus liegt dabei auf wohnwirtschaftlichen Projekten im Neubau und Bestand von Eigentumswohnungen in München und Berlin, den führenden Immobilienmärkten in Europa. Euroboden ist die erste Architekturmarke der Bauträgerbranche und hat seit ihrer Gründung etwa 30.000 Quadratmeter Wohnfläche und ein Verkaufsvolumen von rund 200 Mio. Euro realisiert.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.euroboden.de.

PRESSEKONTAKT:

Hanna Ruck
Euroboden GmbH
Bavariafilmplatz 7
82031 Grünwald
Telefon +49 (0) 89.20 20 86-20 / Telefax +49 (0) 89.20 20 86-30
info@euroboden.de / www.euroboden.de

INVESTOR RELATIONS:

SCALA Corporate Finance GmbH
Bahnhofstrasse 98
82166 Gräfelfing
Telefon +49 (0)89. 89 86 777-0 / Telefax +49 (0)89. 89 86 777-29
info@scala-finance.eu / www.scala-finance.eu











19.06.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Euroboden GmbH

Bavariafilmplatz 7

82031 Grünwald


Deutschland
Telefon:
+49 (0) 89.20 20 86-20
Fax:
+49 (0) 89.20 20 86-30
E-Mail:
info@euroboden.de
Internet:
www.euroboden.de
ISIN:
DE000A1RE8B0
WKN:
A1RE8B
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf (Primärmarkt), Hamburg, Hannover, München, Tradegate Exchange; Open Market in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




584027  19.06.2017 





PfeilbuttonSTARAMBA: Wohin geht der Weg? - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSofting-CEO Trier: „Gewinnsprung von rund 50 Prozent in 2018 erwartet“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonDEAG: Vielfältige Pläne nicht nur in Großbritannien - Exklusiv-Interview!


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.06.2017 - uhr.de holt sich Geld
23.06.2017 - Solarworld: Zweifache Kündigung
23.06.2017 - Deutsche Post: Neuer Personalvorstand
23.06.2017 - Bastei Lübbe spricht Gewinnwarnung aus
23.06.2017 - RWE: Sonderdividende dank Atomsteuer
23.06.2017 - Bayer: Erfolg bei der EU
23.06.2017 - Commerzbank rechnet mit Verlustquartal
23.06.2017 - va-Q-tec: Veränderungen im Vorstand
23.06.2017 - Capital Stage: Grünes Licht bei Chorus Clean Energy
23.06.2017 - Aurelius Aktie: War das die Einstiegschance?


Chartanalysen

23.06.2017 - Aurelius Aktie: War das die Einstiegschance?
23.06.2017 - Evotec Aktie: Wann kommt die große Korrektur?
23.06.2017 - Commerzbank Aktie: Zwischen Hoffen und Bangen
23.06.2017 - Volkswagen Aktie: Das kann spannend werden!
22.06.2017 - Gazprom Aktie: Wird das die große Wende?
22.06.2017 - Deutsche Bank Aktie: Die Bullen haben Chancen, aber…
22.06.2017 - LPKF Laser Aktie: Wende nach oben geschafft?
22.06.2017 - Paion Aktie auf der Kippe - wohin geht der Trend?
21.06.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Müssen die Bullen jetzt zittern?
21.06.2017 - Gazprom Aktie: Bärenfalle oder Bärenrausch - jetzt zählt es


Analystenschätzungen

23.06.2017 - SAP: Commerzbank stuft ab
23.06.2017 - Software AG: Sinken die Markterwartungen?
23.06.2017 - Volkswagen: Neue Unsicherheit
23.06.2017 - Deutsche Bank: Deutliche Verkaufsempfehlung
23.06.2017 - Airbus: Paris stützt das Rating
23.06.2017 - E.On: Zweistelliges Kursziel
23.06.2017 - Deutz: Kaufempfehlung entfällt
23.06.2017 - ThyssenKrupp: Boote, Stahl und Kosten
23.06.2017 - Commerzbank: Das freut Investoren
23.06.2017 - Salzgitter: Deutliche Hochstufung der Aktie


Kolumnen

23.06.2017 - BMW Aktie: Abwärtskeil wird bald verlassen - UBS Kolumne
23.06.2017 - DAX: Frische Impulse bleiben Mangelware - UBS Kolumne
22.06.2017 - ThyssenKrupp Aktie: Aktie hebt sich positiv ab - UBS Kolumne
22.06.2017 - DAX: Weitere Abgaben drücken auf Index - UBS Kolumne
20.06.2017 - Europa funktioniert! – Bank Sarasin Kolumne
20.06.2017 - Kapitalmärkte bilden synchronen Weltwirtschaftsaufschwung ab - National-Bank Kolumne
20.06.2017 - Sinkende Inflationserwartungen am US-Bondmarkt – Korrekturgefahr steigt - Commerzbank-Kolumne
20.06.2017 - FMC Aktie: Konsolidierungsende naht - UBS Kolumne
20.06.2017 - DAX: Neues historisches Hoch in Reichweite - UBS Kolumne
19.06.2017 - Bund Future wird langfristigen Abwärtstrend vermutlich fortsetzen - National-Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR