DGAP-News: Nidda Healthcare Holding AG: Bain Capital Private Equity und Cinven Partners verlängern Annahmefrist des freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebot für STADA

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen kostenlos per Mail:


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!
Wir geben ihre Mailadresse nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.

Nachricht vom 07.06.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Nidda Healthcare Holding AG / Schlagwort(e): Firmenübernahme

Nidda Healthcare Holding AG: Bain Capital Private Equity und Cinven Partners verlängern Annahmefrist des freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebot für STADA
07.06.2017 / 18:17


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Bain Capital Private Equity und Cinven Partners verlängern Annahmefrist des freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebot für STADA

Verlängerung der Annahmefrist bis 22. Juni 2017 gibt Investoren mehr Zeit, ihre Aktien anzudienen
Mindestannahmeschwelle auf 67,5 Prozent aller Aktien der STADA Arzneimittel AG herabgesetzt
Frankfurt / München, 7. Juni 2017 - Die Nidda Healthcare Holding AG hat heute beschlossen, die Annahmefrist des freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots (das "Angebot") für alle ausstehenden Aktien der STADA Arzneimittel AG ("STADA" oder das "Unternehmen") bis 22. Juni 2017 zu verlängern. Bei der Gesellschaft handelt es sich um eine Holdinggesellschaft, die durch von Bain Capital Private Equity, LP ("Bain Capital") und Cinven Partners LLP ("Cinven") beratene Fonds kontrolliert wird. Im Zuge der Verlängerung wird die Bieterin zudem die Mindestannahmeschwelle des Angebots von 75 Prozent auf 67,5 Prozent leicht herabsetzen. Dies führt zu einer Änderung der Angebotsbedingungen gemäß § 21 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG). Bain Capital und Cinven sind zuversichtlich, dass dieser Schritt die Transaktionssicherheit für ihr attraktives Angebot - das einzige Übernahmeangebot für STADA im Markt - weiter erhöht und daher auch im besten Interesse von STADA und seinen Aktionären ist.

Die Verlängerung der Annahmefrist erfolgt vor allem aufgrund der bisher niedriger als erwarteten Beteiligung der großen Gruppe von STADA-Privataktionären am Angebot innerhalb der letzten sechs Wochen. Neben der breiten Basis an Privataktionären zählt zudem ein verhältnismäßig hoher Anteil an Indexfonds zu den Aktionären von STADA, die ihre Anteile während der Annahmefrist nicht andienen können. Die Verlängerung der Annahmefrist gibt sämtlichen Aktionären zusätzliche Zeit, um von dem sehr attraktiven Angebot von Bain Capital und Cinven in Höhe von EUR 66,00 je Aktie zu profitieren. Damit zielt die Verlängerung auf eine weitere Verbesserung der Bedingungen für einen erfolgreichen Abschluss der Transaktion ab.

Das Angebot in Höhe von EUR 66,00 je Aktie entspricht einer attraktiven Prämie von 48,9 Prozent auf den unbeeinflussten Schlusskurs der STADA-Aktie am 9. Dezember 2016, dem letzten Aktienkurs vor dem Aufkommen von ersten konkreten Übernahmegerüchten von STADA. Vorstand und Aufsichtsrat von STADA unterstützen das Übernahmeangebot vollumfänglich und haben betont, dass die Transaktion im besten Interesse des Unternehmens sowie seiner Aktionäre und Mitarbeiter ist.

Bis zum 7. Juni 2017, 12:30 Uhr (Ortszeit Frankfurt am Main) ("Meldestichtag"), wurde das Übernahmeangebot für insgesamt 13.404.907 STADA-Aktien angenommen. Dies entspricht einem Anteil von ca. 21,5021 Prozent des Grundkapitals und der Stimmrechte der STADA AG. Das Angebot kommt nur zustande, wenn bis zum 22. Juni 2017 mindestens 67,5 Prozent der STADA-Aktien angedient werden, unabhängig von der Erfüllung anderer Angebotsbedingungen wie etwa der Erteilung kartellrechtlicher Freigaben. Wenn die Mindestannahmeschwelle von 67,5 Prozent aller STADA-Aktien bis zum 22. Juni 2017 nicht erreicht werden sollte, scheitert das Angebot und Aktionäre erhalten den Angebotspreis von EUR 66,00 je Aktie nicht. Nach deutschem Übernahmerecht ist es nicht möglich, die Mindestannahmeschwelle erneut zu senken oder andere Bedingungen des Angebots zu ändern. Aktionäre, die den Angebotspreis von EUR 66,00 je Aktie erhalten wollen, sollten das Angebot daher bis spätestens 22. Juni 2017 annehmen.

Die Angebotsunterlage, der Nachtrag zur Angebotsunterlage sowie alle weiteren Informationen im Zusammenhang mit dem öffentlichen Übernahmeangebot sind auf folgender Website veröffentlicht:

www.niddahealthcare-angebot.de

Medienkontakt

FTI Consulting
Lutz Golsch
T +49 69 92037 110
M +49 173 651 7710
E: lutz.golsch@fticonsulting.com

Über Bain Capital Private Equity:

Bain Capital Private Equity wurde 1984 gegründet und arbeitet seitdem erfolgreich mit den Managementteams von Portfoliounternehmen zusammen und stellt diesen in enger Zusammenarbeit strategisch wichtige Ressourcen zur Verfügung. Das weltweite Team von rund 220 Investment-Experten schafft Mehrwert für Unternehmen durch eine globale Plattform sowie umfassende Expertise in Schlüsselbranchen wie dem Gesundheitswesen, FMCG (Konsumgüter), Finanzdienstleistungen, Industrie und TMT (Technologie, Medien und Telekommunikation). Bain Capital verfügt über Büros in Boston, Chicago, New York, Palo Alto, San Francisco, Dublin, London, Luxemburg, München, Melbourne, Mumbai, Hongkong, Shanghai, Sydney und Tokio. Bis heute hat Bain Capital in mehr als 300 Unternehmen investiert. Zusätzlich investiert Bain Capital auch über den Bereich Private Equity hinaus in verschiedene Anlageklassen, darunter Kreditengagements, Aktien und Wagniskapital (Venture Capital). Insgesamt wird durch Bain Capital ein Vermögen von rund 75 Milliarden US-Dollar verwaltet. Diese gemeinsame Plattform hilft den Unternehmen dabei, Chancen in strategischen Kernbereichen besser wahrzunehmen.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.baincapitalprivateequity.com

 

Über Cinven:

Cinven ist eine führende internationale Beteiligungsgesellschaft, die sich auf den Aufbau von dynamisch wachsenden europäischen und globalen Unternehmen fokussiert. Die von Cinven beratenen Fonds konzentrieren sich auf sechs Branchen: Gesundheitswesen, Dienstleistungen, Finanzdienstleistungen, Industrie, Konsumgüter sowie Technologie, Medien und Telekommunikation (TMT). Cinven unterhält Büros in wichtigen Zentren wie Frankfurt, London, Paris, Mailand, Madrid, Hongkong und New York. Seit seiner Gründung 1988 hat Cinven über seine Fonds rund EUR 90 Milliarden in 120 Unternehmen investiert. Derzeit verwaltet Cinven ein Vermögen von mehr als EUR 15 Milliarden. Cinvens Ansatz ist geprägt von strategischer Verantwortung für die Portfoliounternehmen, deren Mitarbeiter, Zulieferer, das lokale Gemeinwesen, die Umwelt und die Gesellschaft.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.cinven.com

 

Wichtiger Hinweis

Diese Bekanntmachung ist weder ein Angebot zum Kauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Verkauf von Aktien der Gesellschaft. Die endgültigen Bedingungen des Übernahmeangebots sowie weitere das Übernahmeangebot betreffende Bestimmungen wurden nach Gestattung der Veröffentlichung der Angebotsunterlage durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht in der Angebotsunterlage mitgeteilt. Investoren und Inhabern von Aktien der Gesellschaft wird dringend empfohlen, die Angebotsunterlage sowie alle sonstigen im Zusammenhang mit dem Angebot stehenden Dokumente zu lesen, da sie wichtige Informationen enthalten.

Das Übernahmeangebot wird alleine unter Geltung des Rechts der Bundesrepublik Deutschland und bestimmter anwendbaren Bestimmungen des Securities Exchange Acts der Vereinigten Staaten veröffentlicht. Jeder Vertrag, der auf Grundlage des Übernahmeangebots geschlossen wird, unterliegt ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland und wird in Übereinstimmung mit diesem interpretiert.











07.06.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



581405  07.06.2017 





PfeilbuttonSTARAMBA: Wohin geht der Weg? - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSofting-CEO Trier: „Gewinnsprung von rund 50 Prozent in 2018 erwartet“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonDEAG: Vielfältige Pläne nicht nur in Großbritannien - Exklusiv-Interview!


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.06.2017 - Pfeiffer Vacuum stärkt die Position in den USA
22.06.2017 - Cancom: Akquisition in Aachen
22.06.2017 - OHB baut weitere Galileo-Satelliten
22.06.2017 - Wirecard: Neue Kooperation in Indien
22.06.2017 - FinLab: Auf Wachstumskurs
22.06.2017 - Amalphi: Neues zur Kapitalerhöhung
22.06.2017 - Metro: Ein juristischer Teilerfolg
22.06.2017 - Lufthansa: München und der A380
22.06.2017 - curasan: Gewinnwarnung für 2017
22.06.2017 - Evotec unterstützt neue Projekte


Chartanalysen

22.06.2017 - Gazprom Aktie: Wird das die große Wende?
22.06.2017 - Deutsche Bank Aktie: Die Bullen haben Chancen, aber…
22.06.2017 - LPKF Laser Aktie: Wende nach oben geschafft?
22.06.2017 - Paion Aktie auf der Kippe - wohin geht der Trend?
21.06.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Müssen die Bullen jetzt zittern?
21.06.2017 - Gazprom Aktie: Bärenfalle oder Bärenrausch - jetzt zählt es
21.06.2017 - Lufthansa Aktie: Kursrutsch voraus?
21.06.2017 - Daimler Aktie: Phantasien für eine Trendwende
21.06.2017 - Volkswagen Aktie: Eine sehr, sehr interessante Situation
20.06.2017 - E.On Aktie: Unterwegs Richtung Durchbruch?


Analystenschätzungen

22.06.2017 - Hugo Boss: Leichte Abwärtstendenz
22.06.2017 - Software AG und die Wechselkurse
22.06.2017 - Grand City Properties: Junge Aktien werden einberechnet
22.06.2017 - BHP Billiton: Eine gewisse Vorsicht
22.06.2017 - Volkswagen: Tausch mit der Telekom
22.06.2017 - Deutsche Telekom: Nicht mehr auf der Liste
22.06.2017 - E.On: Klarer Top Pick
22.06.2017 - Airbus: Feedback aus Paris
22.06.2017 - SAP: Oracle legt vor
22.06.2017 - E.On: Abstufung der Aktie


Kolumnen

22.06.2017 - ThyssenKrupp Aktie: Aktie hebt sich positiv ab - UBS Kolumne
22.06.2017 - DAX: Weitere Abgaben drücken auf Index - UBS Kolumne
20.06.2017 - Europa funktioniert! – Bank Sarasin Kolumne
20.06.2017 - Kapitalmärkte bilden synchronen Weltwirtschaftsaufschwung ab - National-Bank Kolumne
20.06.2017 - Sinkende Inflationserwartungen am US-Bondmarkt – Korrekturgefahr steigt - Commerzbank-Kolumne
20.06.2017 - FMC Aktie: Konsolidierungsende naht - UBS Kolumne
20.06.2017 - DAX: Neues historisches Hoch in Reichweite - UBS Kolumne
19.06.2017 - Bund Future wird langfristigen Abwärtstrend vermutlich fortsetzen - National-Bank Kolumne
19.06.2017 - Tesla Motors Aktie: Inseltop stimmt bedenklich - UBS Kolumne
19.06.2017 - DAX: Mit Inside Day ins Wochenende - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR