EDAG Engineering Group AG: EDAG übernimmt schwedisches Engineering-Unternehmen HRM Engineering AB

Nachricht vom 07.06.2017 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 07.06.2017 / 09:30

EDAG übernimmt schwedisches Engineering-Unternehmen HRM Engineering AB
 

Arbon/Göteborg 07. Juni 2017
Die EDAG Engineering Group AG hat mit Wirkung zum 01.06.2017 sämtliche Anteile der HRM Engineering AB, mit Sitz in Göteborg, Schweden übernommen. EDAG stärkt hierdurch den Zugang zum schwedischen Markt, und erweitert das Kompetenzspektrum insbesondere im Bereich Electrics/Electronics und Softwareentwicklung.
 

Die seit den 1980er Jahren in Schweden aktive HRM ist als Engineering-Partner fest in der schwedischen Automobilindustrie etabliert. Über 120 Mitarbeiter bieten vom Standort Göteborg aus umfassende Dienstleistungen in den Bereichen Electronics & Softwareentwicklung, Product Engineering und Quality Engineering an. Die Gesellschaft erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von rund 14 Mio. EUR.
 

Der schwedische Markt zeichnet sich durch eine hohe Dynamik in der Entwicklung von Automobilen und Nutzfahrzeugen aus und bietet gute Wachstumsperspektiven. Die neue Konstellation ist daher für beide Unternehmen ein wichtiger Schritt, um gemeinsam die gesteckten Wachstumsziele zu erreichen und die gute Positionierung weiter auszubauen.
 

"Ich freue mich, dass wir mit HRM einen etablierten Engineering Dienstleister mit einem ausgezeichneten Ruf in der EDAG Gruppe begrüßen können. Das Leistungsspektrum und das Kundenportfolio beider Unternehmen ergänzen sich in idealer Weise. Für unsere internationalen Kunden können wir somit noch umfangreichere Dienstleistungen, gerade auch in Zukunftsthemen rund um Electronics und Softwareentwicklung anbieten", unterstreicht Jörg Ohlsen, CEO der EDAG Engineering Group AG.
 

Über EDAG
EDAG ist ein unabhängiger Ingenieurdienstleister für die globale Automobilindustrie. Das Unternehmen bedient führende nationale und internationale Fahrzeughersteller sowie technologisch anspruchsvolle Automobilzulieferer mit einem globalen Netzwerk von rund 60 Standorten in bedeutenden Automobilzentren auf der ganzen Welt.
 

EDAG bietet komplementäre Ingenieurdienstleistungen in den Segmenten Vehicle Engineering (Fahrzeugentwicklung), Electrics/Electronics (Elektrik/Elektronik) und Production Solutions (Produktionslösungen). Diese umfassende Kompetenz erlaubt es EDAG, ihre Kunden von der ursprünglichen Idee zum Design über die Produktentwicklung und den Prototypenbau bis hin zu schlüsselfertigen Produktionssystemen zu unterstützen. Zudem betreibt das Unternehmen als Technologie- und Innovationsführer Kompetenzzentren für wegweisende Zukunftstechnologien der Automobilbranche: Leichtbau, Elektromobilität, Car-IT, integrale Sicherheit sowie neue Produktionstechnologien.
 

Das Unternehmen erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 715 Millionen Euro und ein bereinigtes EBIT von 43,8 Millionen Euro. Zum 31. Dezember 2016 beschäftigte EDAG 8.270 Mitarbeiter (einschließlich Auszubildenden) in 19 Ländern.
 

Pressekontakte:

Public Relations
Christoph Horvath
Pressesprecher der EDAG Gruppe
Telefon: +49 (0) 661- 6000 570
Mobil : +49 (0) 171- 8765 310
Mail: pr@edag.de
www.edag.de
 

Investor Relations
Sebastian Lehmann
Leiter Investor Relations
Telefon: +49 (0) 611- 7375 168
Mobil : +49 (0) 175- 8020 226
Mail: ir@edag-group.ag
ir.edag.de
 

Zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Einschätzungen und Prognosen der EDAG Konzernleitung sowie den ihr derzeit verfügbaren Informationen. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind nicht als Garantien der darin genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse zu verstehen. Die zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse sind vielmehr abhängig von einer Vielzahl von Faktoren; sie beinhalten verschiedene Risiken und Unwägbarkeiten und beruhen auf Annahmen, die sich möglicherweise als nicht zutreffend erweisen. EDAG übernimmt keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung gemachten zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren.



Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: EDAG Engineering Group AG
Schlagwort(e): Dienstleistungen
07.06.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
EDAG Engineering Group AG

Schlossgasse 2

9320 Arbon


Schweiz
Telefon:
+41 71 54433-0
E-Mail:
ir@edag-group.ag
Internet:
www.edag.com
ISIN:
CH0303692047
WKN:
A143NB
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart

 
Ende der Mitteilung
DGAP-Media


580931  07.06.2017 




4investors-Livestream! Dr. Guntram Wolff, Direktor des Bruegel Instituts, zum Thema „Entwicklung des Kapitalmarkts in der Europäischen Union“ - zum Stream: hier klicken.

PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.10.2017 - Steico: Wachstum setzt sich fort
16.10.2017 - Sixt Leasing bekommt einen neuen Chef
16.10.2017 - Lufthansa nur an Teilen von Alitalia interessiert
16.10.2017 - ProCredit: Hausbank des Mittelstands in Osteuropa
16.10.2017 - 4investors-Livestream: Entwicklung des Kapitalmarkts in der Europäischen Union
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - GFT Technologies meldet Übernahme
16.10.2017 - HumanOptics: Investitionen belasten Ergebnis
16.10.2017 - Aves One investiert in weitere Container
16.10.2017 - Surteco holt sich 200 Millionen Euro


Chartanalysen

16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
16.10.2017 - IVU Aktie: Was ist denn hier los?
16.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Hier geht es ab, aber...
16.10.2017 - mutares Aktie: Es steht aktuell einiges auf dem Spiel
16.10.2017 - Berentzen Aktie: Läuft die Bodenbildung?
16.10.2017 - Geely Aktie: Auf des Messers Schneide!
16.10.2017 - QSC Aktie: Das könnte klappen!
13.10.2017 - Geely und BYD: Droht den Aktien ein Kurssturz?


Analystenschätzungen

16.10.2017 - Infineon: Was macht die Prognose?
16.10.2017 - Nokia: Dollar sorgt für Unsicherheit
16.10.2017 - Deutsche Telekom: Ein marginales Plus
16.10.2017 - Daimler: Eine schwache Reaktion
16.10.2017 - Pantaflix: Die 200 werden geknackt
16.10.2017 - Deutsche Rohstoff: Kursziel unter Druck
16.10.2017 - SLM Solutions: Überarbeitung nicht ausgeschlossen
16.10.2017 - Grammer: Aktie wieder klar im Plus
16.10.2017 - Südzucker: Ein kleines Minus
16.10.2017 - Deutsche Telekom: Nicht nur in die USA schauen


Kolumnen

16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne
16.10.2017 - DAX: Die Seitwärtsbewegung setzt sich fort - UBS Kolumne
13.10.2017 - Brexit-Verhandlungen: nicht genügend Fortschritte - Commerzbank Kolumne
13.10.2017 - HeidelbergCement Aktie: Abprall von gebrochener Trendlinie - UBS Kolumne
13.10.2017 - DAX: 13.000-Punkte-Marke kurz überschritten - UBS Kolumne
12.10.2017 - Fed-Protokoll spricht im Saldo für höhere Leitzinsen - National-Bank
12.10.2017 - Rohstoffe: Angebot bestimmt die Preistrends - Commerzbank Kolumne
12.10.2017 - BASF Aktie: Aufwärtstrend gebrochen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR