ALLGEIER SE: Allgeier beabsichtigt Kapitalerhöhung zur Finanzierung weiterer Wachstumsinvestitionen

Nachricht vom 06.06.2017 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 06.06.2017 / 18:07

Allgeier SE arbeitet seit Jahren an dem Wachstum- und der Wertentwicklung für alle drei operativen Geschäftsbereiche: Allgeier Experts, Allgeier Enterprise Services und Allgeier Technology. In den Geschäftsjahren 2016 und 2017 investiert das Unternehmen signifikante Beträge in den Aufbau und die Neustrukturierung von Allgeier Experts und Allgeier Enterprise Services. Bei Allgeier Experts arbeitet eine durch eine Vielzahl neuer Kollegen in der ersten und zweiten Management-Ebene verstärkte Führung daran, einen modernen und intelligent integrierten Anbieter für umfassende Personal- und Services-Leistungen in der IT und im Engineering-Umfeld zu formen. Allgeier Enterprise Services hat sich aus dem bisherigen IT-Solutions-Geschäft von Allgeier entwickelt und wurde durch einen leistungsfähigen SAP-Bereich mit über 400 Mitarbeitern ergänzt. Diese Schritte, die aus beiden Geschäftsbereichen führende Unternehmen im deutschen Markt formen, sind mit der kurz- und mittelfristigen Bindung von Finanzmitteln in der Größenordnung von 20 Mio. EUR verbunden. Es ist gleichwohl das Ziel, auch den Bereich Technology weiter auszubauen, in dem Allgeier vor dem Hintergrund der anhaltenden Digitalisierung enorme Entwicklungschancen sieht. Alle drei Geschäftsbereiche können von dem anhaltenden Konsolidierungsprozess in der Branche durch gezielte Akquisitionen profitieren. Momentan arbeitet das Unternehmen an verschiedenen konkreten Akquisitionsvorhaben in allen drei Geschäftsbereichen.

Zur Finanzierung weiterer Wachstumsinvestitionen sowie insbesondere auch zur Durchführung weiterer Akquisitionen beabsichtigt die Allgeier SE noch vor der ordentlichen Hauptversammlung am 28. Juni 2017 unter Ausnutzung des genehmigten Kapitals der Gesellschaft eine Barkapitalerhöhung des Grundkapitals von aktuell EUR 9.071.500,00 um bis zu knapp 10% des derzeitigen Grundkapitals, dies entspricht bis zu 907.149 Stückaktien, auf bis zu EUR 9.978.649,00 unter Ausschluss des gesetzlichen Bezugsrechts zu einem Ausgabepreis durchzuführen, der den Börsenkurs nicht wesentlich unterschreitet. Die neuen Aktien sollen mittels eines Platzierungsverfahrens (Bookbuilding) institutionellen Anlegern, Organmitgliedern der Gesellschaft sowie weiteren Führungskräften des Allgeier-Konzerns gemäß den anwendbaren Ausnahmebestimmungen für Privatplatzierungen in Europa prospektfrei angeboten und zum Handel am regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (General Standard) zugelassen werden. Das Platzierungsverfahren wird von der Baader Bank Aktiengesellschaft begleitet. Das Management der Allgeier SE beabsichtigt zur Unterstreichung seines langfristigen Commitments zum Unternehmen die Zeichnung neuer Aktien im Rahmen der geplanten Kapitalmaßnahme. Die Beschlussfassung über die beabsichtigte Kapitalerhöhung und die anschließende Durchführung der Kapitalerhöhung wird die Allgeier SE in separaten Ad-hoc-Mitteilungen bekanntgeben.

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe in die USA, Australien, Kanada oder Japan bzw. zur Veröffentlichung in den USA, Australien, Kanada oder Japan bestimmt.

Dieses Dokument stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren dar. Dieses Dokument ist kein Angebot zum Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika. Wertpapiere dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika nur mit vorheriger Registrierung unter den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in derzeit gültiger Fassung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Die Aktien der Allgeier SE sind nicht und werden nicht nach den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in derzeit gültiger Fassung registriert und werden in den Vereinigten Staaten von Amerika weder verkauft noch zum Kauf angeboten.
Kontakt:
Corporate Communications & Investor Relations
Dr. Christopher Große
Wehrlestraße 12
81679 München
Tel.: +49 (0)89/998421-0
Fax: +49 (0)89/998421-11
E-Mail: ir@allgeier.com
Web: www.allgeier.com
Allgeier SE ist eines der führenden IT-Unternehmen für digitale Transformation: Mit einer auf Innovationen und Zukunftstrends ausgerichteten Wachstumsstrategie sowie einem integrativen unternehmerischen Modell ergreift Allgeier die Chancen der Digitalisierung. Drei Segmente mit individuellen fachlichen und branchenbezogenen Schwerpunkten arbeiten gemeinsam für rund 3.000 Kunden aus nahezu allen Branchen. Mit über 6.500 angestellten Mitarbeitern und rund 1.300 freiberuflichen Experten bietet Allgeier den Kunden als One-Stop-Shop ein umfassendes Lösungs- und Leistungsportfolio. Allgeier bildet mit einem hochflexiblen Delivery-Modell das komplette IT-Leistungsspektrum von Onsite über Nearshore bis hin zu Offshore ab: Mit einem starken Standbein in Indien werden Flexibilität und höchste Skalierbarkeit der Leistungen sowie hochqualifiziertes Expertenwissen in der High-End-Softwareentwicklung sichergestellt. Zu den Kunden von Allgeier zählen global arbeitende Konzerne genauso wie innovative mittelständische Betriebe, die sich durch leistungsstarke IT-Lösungen, intelligente Software und flexible Personaldienstleistungen strategische Vorteile sichern wollen. Die stark wachsende Gruppe mit Hauptsitz in München verfügt über mehr als 100 Niederlassungen in der DACH-Region, in neun weiteren europäischen Ländern sowie in Indien, Singapur, Vietnam, Mexiko und den USA. 2016 erzielte Allgeier im fortgeführten Geschäft einen Umsatz von 498 Mio. Euro. Allgeier SE belegt in der Lünendonk(R)-Liste 2016 "Führende deut­sche mittelständische IT-Beratungs- und Systemintegrations-Un­ternehmen" den ersten Platz. Allgeier Experts ist nach Lünendonk(R)-Marktsegmentstudie 2016 "Der Markt für Rekrutierung, Vermittlung und Steuerung von IT-Freelancern in Deutschland" unter den TOP 3 IT-Personaldienstleistern in Deutschland. Allgeier SE ist am Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse im General Standard gelistet (WKN 508630, ISIN DE0005086300). Weitere Informationen unter: www.allgeier.com.


Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: ALLGEIER SE
Schlagwort(e): Finanzen
06.06.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
ALLGEIER SE

Wehrlestraße 12

81679 München


Deutschland
Telefon:
+49 (0) 89 - 99 84 21 0
Fax:
+49 (0) 89 - 99 84 21 11
E-Mail:
info@allgeier.com
Internet:
http://www.allgeier.com
ISIN:
DE0005086300
WKN:
508630
Indizes:
CDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP-Media


580823  06.06.2017 




PfeilbuttonMedigene: Chancen mit völlig neuen Therapieansätzen - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonWilex: Ehrgeizige Ziele und 18 spannende Monate - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonVita 34: „Wir sehen großes Interesse an unserer Aktie“ - Exklusiv-Interview!


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.08.2017 - Air Berlin und die Gerüchteküche: Was will die Lufthansa?
23.08.2017 - Nordex Aktie: Der Himmel verdüstert sich, aber…
23.08.2017 - Constantin Medien: Kogel und Hahn werfen hin
23.08.2017 - mic AG will sich neu fokussieren - Kosten sollen drastisch gesenkt werden
23.08.2017 - Baumot Aktie mit Kursrallye: Gute Nachrichten aus der Politik
23.08.2017 - mutares: Innerer Wert liegt deutlich über dem Aktienkurs
23.08.2017 - TAG Immobilien kündigt neue Wandelanleihe an
23.08.2017 - Karlsberg senkt operative Margenprognose für2017
23.08.2017 - Scout24 meldet Übernahme in der Autosparte
23.08.2017 - K+S Aktie: Heiße Spekulationen


Chartanalysen

23.08.2017 - Nordex Aktie: Der Himmel verdüstert sich, aber…
23.08.2017 - Aurelius Aktie: Die Ruhe vor ... ja wovor eigentlich?
23.08.2017 - Gazprom Aktie: Die Spannung steigt - Ausbruch bevor?
23.08.2017 - K+S Aktie: Ist der Boden erreicht?
23.08.2017 - Commerzbank Aktie: Zitterpartie! Geht das gut?
23.08.2017 - Medigene Aktie: Startet gerade eine Erholungsrallye?
22.08.2017 - Epigenomics Aktie: Comeback nach dem „Crash”?
22.08.2017 - Bitcoin Group Aktie: Die Ruhe vor dem nächsten Sturm?
22.08.2017 - Manz Aktie: Unterwegs Richtung Kaufsignal?
22.08.2017 - QSC Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye Richtung 2,30 Euro?


Analystenschätzungen

23.08.2017 - Allianz Aktie: Nächste Bewertung als „Top-Pick”
23.08.2017 - Adva Aktie - Urteil: „Verkaufen”
23.08.2017 - USU Software: Kursziel der Aktie wird deutlich angehoben
23.08.2017 - Bayer Aktie: Das raten die Analysten
23.08.2017 - Borussia Dortmund: Kaufempfehlung für die Fußballaktie
22.08.2017 - Volkswagen Aktie: Bemerkenswerte Entscheidung
22.08.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: Kaufempfehlung, aber…
22.08.2017 - Allianz Aktie: Interessante Lage
22.08.2017 - Aixtron Aktie: Gute News am Dienstag!
22.08.2017 - Singulus Aktie: Kurspotenzial, aber…


Kolumnen

23.08.2017 - Trump: Steuerreformpläne der US-Regierung werden diskutiert - National-Bank
23.08.2017 - Fitch stuft Griechenlands Langfristrating herauf - Commerzbank Kolumne
23.08.2017 - Bayer Aktie: Ende der Bodenbildung möglich - UBS Kolumne
23.08.2017 - DAX: Der kräftige Aufwärtsimpuls stimmt positiv - UBS Kolumne
22.08.2017 - Krise in der Automobilindustrie lastet auf den Erwartungen - Nord LB Kolumne
22.08.2017 - Anleger erhoffen sich neue Impulse von dem Notenbankertreffen - National-Bank
22.08.2017 - Deutsche Bank Aktie: Weiteres Abwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
22.08.2017 - DAX: Der Abwärtsdruck hält an - UBS Kolumne
22.08.2017 - Knappes Angebot begünstigt spekulativen Preisanstieg von Basismetallen - Commerzbank Kolumne
21.08.2017 - Investoren zweifeln an der Umsetzung der Agenda der US-Regierung - National-Bank

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR