DGAP-News: Evotec und Pierre Fabre gehen mehrjährige Zusammenarbeit im Bereich Substanzverwaltung ein

Nachricht vom 19.04.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Evotec AG / Schlagwort(e): Kooperation

Evotec und Pierre Fabre gehen mehrjährige Zusammenarbeit im Bereich Substanzverwaltung ein
19.04.2016 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Hamburg - 19. April 2016: Evotec AG (Frankfurter Wertpapierbörse: EVT,
TecDAX, ISIN: DE0005664809) gab heute den Beginn einer mehrjährigen
Zusammenarbeit im Bereich Substanzverwaltung mit Pierre Fabre Laboratories,
dem zweitgrößten privaten französischen Pharmakonzern, bekannt.
Im Rahmen der Vereinbarung wird Evotec die Substanzbibliothek von Pierre
Fabre (einzelne Substanzen/Platten mit Substanzsammlungen) von ihrer
modernen Substanzverwaltungseinrichtung in Toulouse, Frankreich, verwalten.
Die Vereinbarung hat zunächst eine Laufzeit von fünf Jahren.
Laurent Audoly, Pierre Fabre Pharmaceuticals R&D Director, kommentierte:
"Wir sind sehr erfreut, heute diese erste Partnerschaft mit Evotec
verkünden zu können. Evotec hat sich in Toulouse zum führenden Anbieter im
Bereich Wirkstoffforschung etabliert. Aufgrund ihrer umfangreichen
Expertise in der Substanzverwaltung wird Evotec zweifelsohne ein wichtiger
Partner für Pierre Fabre in der Beschleunigung der Wirkstoffforschung in
den Bereichen Onkologie, Dermatologie und ZNS-Erkrankungen werden."
Dr. Mario Polywka, Chief Operating Officer von Evotec, sagte: "Wir freuen
uns, Pierre Fabre als neuen Partner gewonnen zu haben und fortan seinen
gesamten Bedürfnissen im Bereich Substanzverwaltung aus unserem
hochmodernen Standort in Toulouse, Frankreich, begegnen zu dürfen. Diese
Zusammenarbeit belegt erneut unsere Strategie, ein modernes Zentrum für
Substanzverwaltung für den europäischen Markt aufzubauen und festigt unsere
Position als global führender Anbieter im Bereich Outsourcing von
Substanzverwaltungsdienstleistungen. Wir freuen uns auf eine lange und
erfolgreiche Partnerschaft mit Pierre Fabre."
Finanzielle Details wurden nicht bekannt gegeben.

ÜBER PIERRE FABRE
Pierre Fabre ist ein privates französisches Pharmaunternehmen im Bereich
Gesundheit und Dermo-Kosmetik, das im Jahr 1961 von Pierre Fabre gegründet
wurde. Im Jahr 2015 verzeichnete das Unternehmen einen weltweiten Umsatz
von 2,2 Milliarden Euro* in 130 Ländern. Das Unternehmen hat zwei
Unternehmensbereiche: Pharmazeutika (verschreibungspflichtige Medikamente,
Consumer Health Care) und Dermo-Kosmetik (u. a. mit der Marke Eau Thermale
Avene, dem Marktführer in Europa und Asien). Das Unternehmen beschäftigt
ungefähr 11.000 Mitarbeiter weltweit und hat Tochtergesellschaften in 43
Ländern. Im Jahr 2015 wendete Pierre Fabre 16% seiner Umsätze aus dem
Arzneimittelgeschäft für die Forschung und Entwicklung auf, wobei der
Forschungsschwerpunkt auf die vier Bereiche Onkologie, Dermatologie,
ZNS-Erkrankungen und Consumer Health Care gelegt wird.
Im Rahmen der "Open Innovation Strategy" von Pierre Fabre geht das
Unternehmen dauerhafte und wissenschaftlich wertvolle Partnerschaften mit
Innovatoren aus öffentlichen Forschungseinrichtungen (CNRS, Inserm, .),
Instituten und Universitäten (Ecole Polytechnique de Lausanne, Université
de Saclay,.), internationalen Pharmaunternehmen (Allergan, Abbvie, Maruho,
.) und Biotechnologieunternehmen (Array, BioPharma, AbCheck, Cellectar, .)
ein.
Durch die Obergesellschaft des Konzern, Pierre Fabre Participations, werden
86% der Anteile von der Pierre Fabre Foundation, einer anerkannten
gemeinnützigen Organisation seit 1999, ca. 8% der Anteile von den
Mitarbeitern des Unternehmens und die übrigen Aktien als eigene Aktien
gehalten.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.pierre-fabre.com/en.
*Die Ergebnisse von 2015 werden derzeit geprüft

ÜBER EVOTEC AG
Evotec ist ein Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsunternehmen, das in
Forschungsallianzen und Entwicklungspartnerschaften mit führenden Pharmaund
Biotechnologieunternehmen, akademischen Einrichtungen,
Patientenorganisationen und Risikokapitalgesellschaften innovative Ansätze
zur Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte zügig vorantreibt. Wir sind
weltweit tätig und bieten unseren Kunden qualitativ hochwertige,
unabhängige und integrierte Lösungen im Bereich der Wirkstoffforschung an.
Dabei decken wir alle Aktivitäten vom Target bis zur klinischen Entwicklung
ab, um dem Bedarf der Branche an Innovation und Effizienz in der
Wirkstoffforschung begegnen zu können (EVT Execute). Durch das
Zusammenführen von erstklassigen Wissenschaftlern, modernsten Technologien
sowie umfangreicher Erfahrung und Expertise in wichtigen
Indikationsgebieten wie zum Beispiel Neurowissenschaften, Diabetes und
Diabetesfolgeerkrankungen, Schmerz und Entzündungskrankheiten, Onkologie
und Infektionskrankheiten ist Evotec heute einzigartig positioniert. Auf
dieser Grundlage hat Evotec ihre Pipeline bestehend aus mehr als 70
verpartnerten Programmen in klinischen, präklinischen und Forschungsphasen
aufgebaut (EVT Innovate). Evotec arbeitet in langjährigen
Forschungsallianzen mit Partnern wie Bayer, CHDI oder UCB zusammen. Darüber
hinaus verfügt das Unternehmen über Entwicklungspartnerschaften u. a. mit
Janssen Pharmaceuticals im Bereich der Alzheimer'schen Erkrankung, mit
MedImmune und Sanofi im Bereich Diabetes, mit Pfizer auf dem Gebiet
Organfibrose und mit Second Genome im Bereich Entzündungskrankheiten.
Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage. www.evotec.com.

ZUKUNFTSBEZOGENE AUSSAGEN
Diese Pressemitteilung enthält bestimmte vorausschauende Angaben, die
Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Derartige vorausschauende Aussagen
stellen weder Versprechen noch Garantien dar, sondern sind abhängig von
zahlreichen Risiken und Unsicherheiten, von denen sich viele unserer
Kontrolle entziehen, und die dazu führen können, dass die tatsächlichen
Ergebnisse erheblich von denen abweichen, die in diesen zukunftsbezogenen
Aussagen in Erwägung gezogen werden. Wir übernehmen ausdrücklich keine
Verpflichtung, vorausschauende Aussagen hinsichtlich geänderter Erwartungen
der Parteien oder hinsichtlich neuer Ereignisse, Bedingungen oder Umstände,
auf denen diese Aussagen beruhen, öffentlich zu aktualisieren oder zu
revidieren.
Kontakt Evotec AG:
Gabriele Hansen, VP Corporate Communications & Investor Relations, Tel.:
+49.(0)40.56081-255, gabriele.hansen@evotec.com








19.04.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Evotec AG



Manfred Eigen Campus / Essener Bogen 7



22419 Hamburg



Deutschland


Telefon:
+49 (0)40 560 81-0


Fax:
+49 (0)40 560 81-222


E-Mail:
info@evotec.com


Internet:
www.evotec.com


ISIN:
DE0005664809


WKN:
566480


Indizes:
TecDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Terminbörse EUREX







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

455305  19.04.2016 




(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.01.2018 - S Immo kündigt Neuemission von zwei Anleihen an
19.01.2018 - Steinhoff: Eine interessante Entwicklung
19.01.2018 - Pantaflix: „Hot Dog” verdrängt „Star Wars”
19.01.2018 - wallstreet:online: Zahlen übertreffen die Prognose
19.01.2018 - Süss Microtec: Gewinnwarnung lässt Aktienkurs phasenweise einbrechen
19.01.2018 - Nordex Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
19.01.2018 - Aixtron Aktie: Kaufsignal vor dem Wochenende?
19.01.2018 - Adva Aktie: Achtung, hier könnte etwas passieren!
19.01.2018 - Steinhoff Aktie klettert deutlich - das sind die Gründe!
19.01.2018 - asknet hebt Ergebnisprognose an


Chartanalysen

19.01.2018 - Aixtron Aktie: Kaufsignal vor dem Wochenende?
19.01.2018 - Adva Aktie: Achtung, hier könnte etwas passieren!
19.01.2018 - Daimler Aktie: Kommt endlich neue Dynamik in den Aktienkurs?
19.01.2018 - Gazprom Aktie: Auf schmalem Grat unterwegs!
19.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Der Aktienkurs will nach oben, aber…
19.01.2018 - Infineon Aktie: Das wird dramatisch!
18.01.2018 - Gilead Aktie: Geht die Kursrallye weiter?
18.01.2018 - General Electric Aktie: Der nächste Kurseinbruch droht!
18.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Entwarnung vom Chart?
18.01.2018 - Wirecard Aktie: Die Bullen wehren sich!


Analystenschätzungen

19.01.2018 - Airbus Aktie: Emirates-Deal verschafft Luft, aber…
19.01.2018 - BASF: Kursziel für die Aktie wird erhöht
19.01.2018 - BMW Aktie: Neue Analystenstimmen
19.01.2018 - Ceconomy: Analysten gelassen, Börse in Panik
19.01.2018 - Software AG: Das sagen die Experten
19.01.2018 - BASF Aktie: Gute News bringen höheres Kursziel
19.01.2018 - Daimler Aktie bekommt neues Kursziel
19.01.2018 - Volkswagen: Ein neues Kursziel
19.01.2018 - Morphosys: Abstufung sorgt für Kursminus
18.01.2018 - Nokia: Doppelte Abstufung der Aktie


Kolumnen

19.01.2018 - USA: Lässt sich der „shut down” der Verwaltung noch vermeiden? - National-Bank Kolumne
19.01.2018 - Lufthansa: Einer der Gewinner aus der Marktkonsolidierung - Commerzbank Kolumne
19.01.2018 - Infineon Aktie: Neues zyklisches Hoch in Greifweite - UBS Kolumne
19.01.2018 - DAX: Technische Erholung sorgt für Entlastung - UBS Kolumne
19.01.2018 - DAX: „Inverse SKS“ und „Morning Star“ - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - Gold: Auf zum nächsten Widerstand? - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - Der Green-Bonds-Boom geht 2018 weiter - AXA IM Kolumne
18.01.2018 - China BIP: Wachstumsverlangsamung nur eine Frage des Timings!? - Nord LB Kolumne
18.01.2018 - Wie wird es den US-Politikern gelingen, den shut down zu verhindern? - National-Bank Kolumne
18.01.2018 - Inflationsraten wieder auf normaleren Niveaus - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR